Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SARS – 1 Jahr danach. An der Schwelle zum 1. Vakzin Axel Rack Pathophysiologie, SS 2004.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SARS – 1 Jahr danach. An der Schwelle zum 1. Vakzin Axel Rack Pathophysiologie, SS 2004."—  Präsentation transkript:

1 SARS – 1 Jahr danach. An der Schwelle zum 1. Vakzin Axel Rack Pathophysiologie, SS 2004

2 SARS SARS = Severe Acute Respiratory Syndrome SARS = Severe Acute Respiratory Syndrome Erreger: SARS Coronavirus (SARS-CoV) Erreger: SARS Coronavirus (SARS-CoV) Erstes Auftreten in China (Februar 2003) Erstes Auftreten in China (Februar 2003) Ausbreitung in China Ausbreitung in China wenige Fälle in anderen Ländern wenige Fälle in anderen Ländern Seit Juni 2003 keine neuen Fälle durch Mensch- Mensch Übertragungen Seit Juni 2003 keine neuen Fälle durch Mensch- Mensch Übertragungen Viele Aspekte von SARS sind noch ungeklärt Viele Aspekte von SARS sind noch ungeklärt Keine Medikamente / Impfstoffe Keine Medikamente / Impfstoffe Neuausbrüche möglich Neuausbrüche möglich

3 Übersicht Übertragungswege Übertragungswege Der Erreger: SARS-CoV Der Erreger: SARS-CoV Krankheitsverlauf Krankheitsverlauf Behandlung Behandlung DNA-Vakzin DNA-Vakzin Zusammenfassung / Diskussion Zusammenfassung / Diskussion

4 SARS – Übertragung Ursprung wahrscheinlich durch Tier-zu- Mensch Übertragung eines Coronavirus Ursprung wahrscheinlich durch Tier-zu- Mensch Übertragung eines Coronavirus Ursachen (Lebenswandel in China) Ursachen (Lebenswandel in China) Vermutlicher Überträger Paguma larvata Vermutlicher Überträger Paguma larvata Mensch-Mensch Übertragung durch Mensch-Mensch Übertragung durch Tröpfcheninfektion Tröpfcheninfektion schnelle Ausbreitungschnelle Ausbreitung Ansteckung erst nach Auftreten der Symptome Ansteckung erst nach Auftreten der Symptome möglich möglich

5 SARS-CoV Gehört zur Familie der Coronaviren Gehört zur Familie der Coronaviren Einzelsträngiger RNA+ Virus Einzelsträngiger RNA+ Virus Genom ~ 29,700 Nukleotide Genom ~ 29,700 Nukleotide unsegmentiert unsegmentiert 5 methyliertes Cap 5 methyliertes Cap 3 Poly-A 3 Poly-A Funktioniert als mRNA Funktioniert als mRNA

6 SARS-CoV – Genom

7 SARS-CoV Quelle: RNA genome N protein HE protein M protein S protein

8 SARS – Krankheitsverlauf Inkubationszeit ~ 6-10 Tage Inkubationszeit ~ 6-10 Tage Grippeähnliche Symptome: Grippeähnliche Symptome: Husten, Kopfschmerzen, Atemnot, Fieber, Muskelschmerzen, Übelkeit, Durchfall Variabilität der Symptomatik zwischen Patienten Variabilität der Symptomatik zwischen Patienten Diagnose schwierig (serologische / molekulare Tests) Diagnose schwierig (serologische / molekulare Tests)

9 SARS – Krankheitsverlauf Milderung der Symptome innerhalb 1. Woche Milderung der Symptome innerhalb 1. Woche Verschlechterung innerhalb 2. Woche Verschlechterung innerhalb 2. Woche nach ca Wochen können Wasser und Ablagerungen in der Lunge entstehen nach ca Wochen können Wasser und Ablagerungen in der Lunge entstehen Möglicher lethaler Ausgang durch Fehlfunktion der Atmung Möglicher lethaler Ausgang durch Fehlfunktion der Atmung Sterblichkeitsrate (weltweit) ~ 10% Sterblichkeitsrate (weltweit) ~ 10% Symptomatik, Krankheitsverlauf und Sterblichkeitsrate variieren stark zwischen Patienten Symptomatik, Krankheitsverlauf und Sterblichkeitsrate variieren stark zwischen Patienten

10 Behandlungsstrategien Momentan noch keine Medikamente / Vakzine gegen SARS verfügbar Momentan noch keine Medikamente / Vakzine gegen SARS verfügbar Behandlung beschränkt auf: Behandlung beschränkt auf: Linderung der Symptome Linderung der Symptome Vorgehensweise wie bei viral bedingter Lungenentzündung Vorgehensweise wie bei viral bedingter Lungenentzündung Eindämmung der Verbreitung von SARS Eindämmung der Verbreitung von SARS Wichtige Entwicklungsziele: Wichtige Entwicklungsziele: Wirkstoffe (Proteinase) Wirkstoffe (Proteinase) Vakzine Vakzine

11 klassische Impfstoffe vs. DNA Vakzine Klassische Impfstoffe Klassische Impfstoffe abgeschwächte, inaktivierte Organismen oder Teile dieser Organismen bzw. von ihnen produzierte Giftstoffe abgeschwächte, inaktivierte Organismen oder Teile dieser Organismen bzw. von ihnen produzierte Giftstoffe DNA Vakzin: DNA Vakzin: Impfstoff sind Plasmide mit Erreger-spezifischem Gen Impfstoff sind Plasmide mit Erreger-spezifischem Gen Einbau in Expressionsvektoren mit Promotoren der Impfstoffempfänger Einbau in Expressionsvektoren mit Promotoren der Impfstoffempfänger Expression des Gens im Wirt Immunreaktion Expression des Gens im Wirt Immunreaktion Vorteile Verringerte Impfrisiken Potente Immunisierung (Langzeitschutz) Nachteile Geeignete Gene / Genprodukte Genetische Rekombination möglich

12 SARS-CoV DNA Vakzin Kultivierung des SARS-CoV ist schwierig Kultivierung des SARS-CoV ist schwierig Kein Langzeitschutz durch klassische Vakzine Kein Langzeitschutz durch klassische Vakzine (abgeschwächte Erreger oder S Glykoprotein, internes Nucleoprotein) Anderer Ansatz über ein DNA-Vakzin Anderer Ansatz über ein DNA-Vakzin (Zhi-yong Yang, Wing-pui Kong et al.) verwendet das Gen für das S Glykoprotein Versuche in Mäusen Versuche in Mäusen

13 SARS-CoV DNA Vakzin

14 T-Zell Immunantwort wird provoziert!

15 SARS-CoV DNA Vakzin Humorale Immunantwort wird provoziert!

16 SARS-CoV DNA Vakzin Reduktion der Virusreplikation!

17 SARS-CoV DNA Vakzin Verringerung der Replikation der SARS-CoV in der Lunge Verringerung der Replikation der SARS-CoV in der Lunge Auslösung einer humoralen und T-Zell-Antwort Auslösung einer humoralen und T-Zell-Antwort Schützende Immunität durch Antikörper Schützende Immunität durch Antikörper DNA Vakzin scheint zum wirksamen Schutz vor SARS-CoV geeignet DNA Vakzin scheint zum wirksamen Schutz vor SARS-CoV geeignet Aber: Untersuchungen im Modellorganismus (Maus) Aber: Untersuchungen im Modellorganismus (Maus)

18 Zusammenfassung Die Rückkehr von SARS ist jederzeit möglich! (Risikofaktoren: Laborarbeiten, Lebenswandel in China) Die Rückkehr von SARS ist jederzeit möglich! (Risikofaktoren: Laborarbeiten, Lebenswandel in China) Weltweite Reisemöglichkeiten und nicht eindeutige Symptomatik machen Ausbrüche wahrscheinlich Weltweite Reisemöglichkeiten und nicht eindeutige Symptomatik machen Ausbrüche wahrscheinlich Wirkstoffe bzw. Impfstoffe werden dringend benötigt Wirkstoffe bzw. Impfstoffe werden dringend benötigt Das SARS-CoV S Glykoprotein DNA Vakzinvermittelt Impfschutz Das SARS-CoV S Glykoprotein DNA Vakzinvermittelt Impfschutz Die Wirksamkeit im Menschen muss jedoch noch gezeigt werden Die Wirksamkeit im Menschen muss jedoch noch gezeigt werden

19 Literatur Yang, Z.; Kong, W.; Huang, Y.; Roberts, A.; Murphy, B.R.; Subbarao, K.; Nabel, G.J. A DNA vaccine indeuces SARS coronavirus neutralization and protective immunity in mice. (2004) Nature, 428, Yang, Z.; Kong, W.; Huang, Y.; Roberts, A.; Murphy, B.R.; Subbarao, K.; Nabel, G.J. A DNA vaccine indeuces SARS coronavirus neutralization and protective immunity in mice. (2004) Nature, 428, Rota, P.A. et al. Characterization of a Novel Coronavirus Associated with Secure Acute Respiratory Syndrome. (2003) Science, 300, Rota, P.A. et al. Characterization of a Novel Coronavirus Associated with Secure Acute Respiratory Syndrome. (2003) Science, 300, Marra, M.A. et al. The Genome Sequence of the SARS- Associated Coronavirus. (2003) Science, 300, Marra, M.A. et al. The Genome Sequence of the SARS- Associated Coronavirus. (2003) Science, 300,


Herunterladen ppt "SARS – 1 Jahr danach. An der Schwelle zum 1. Vakzin Axel Rack Pathophysiologie, SS 2004."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen