Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Objektiv und gerecht – Problemfelder und Grenzen der Leistungsbeurteilung Schulleistung und Leistungsbeurteilung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Objektiv und gerecht – Problemfelder und Grenzen der Leistungsbeurteilung Schulleistung und Leistungsbeurteilung."—  Präsentation transkript:

1 Objektiv und gerecht – Problemfelder und Grenzen der Leistungsbeurteilung Schulleistung und Leistungsbeurteilung

2 Staatliche Schulberatungsstelle München, Dr. Helga Ulbricht, Übersicht Sie erfahren in dieser Präsentation etwas über: Die Definition von Schulleistung Individuelle Determinanten von Schulleistung Familiäre Determinanten von Schulleistung Den Einfluss von Peergroups und Schule auf die Schulleistung Das komplexe Zusammenwirken aller Einflüsse auf die Schulleistung Die Funktion von Leistungsbeurteilung Bezugsnormen in der Leistungsbeurteilung Gütekriterien der Leistungsbeurteilung Personenwahrnehmung und Stolpersteine Folgen und Grenzen der Leistungsbeurteilung

3 Was ist Schulleistung? Staatliche Schulberatungsstelle München, Dr. Helga Ulbricht 3

4 Was ist Schulleistung in der Fachliteratur? Schulleistung ist das Ergebnis von Lernprozessen, die durch Unterrichtsmaßnahmen initiiert und gesteuert werden. (Krapp) Schulleistung ist das Ergebnis und der Vollzug einer zielgerichteten Tätigkeit, die mit Anstrengung verbunden ist und für die Gütemaßstäbe anerkannt werden. (Klafki) Schulleistung kann als Leistungszuwachs (dynamisch) oder als Leistung zu einem bestimmten Zeitpunkt (statisch) gesehen werden; sie ist norm- und zweckgebunden sowie anlage- und umweltbedingt. Schulleistung ist eine gedankliche Größe, die in einem noch weithin ungeklärten Verhältnis zu den Indikatoren steht, aus welchen man auf sie schließt. Schulnoten z.B., Testergebnisse oder Einschätzungen von Lehrern, sind solche Indikatoren. Ein Konstrukt lässt sich nicht ein für allemal und endgültig bestimmen, sondern nur durch die darauf bezogene Forschung zunehmend präzisieren und inhaltlich füllen. (Pädagogisches Lexikon) Staatliche Schulberatungsstelle München, Dr. Helga Ulbricht 4

5 Determinanten von Schulleistung Staatliche Schulberatungsstelle München, Dr. Helga Ulbricht 5 Aus: Dr.A.Götze: Aktuelle Themen in der päd. Psychologie, TU Chemnitz, WS 06/07, Weinert Leist.Beurt.

6 Individuelle Determinanten Staatliche Schulberatungsstelle München, Dr. Helga Ulbricht 6 Kognitive Determinanten, z.B. - Intelligenz - Vorwissen - Konzentration - Kreativität - Sprachkompetenz Motivationale und affektive Determinanten, z.B. - Selbstbild - Motivation - Interesse - Attribuierungsmuster - Prüfungsangst Konative Determinanten (spez. Handlungsimpulse), z.B. - Arbeitstechniken - Lernstrategien - Handlungskontrolle - Abschirmungstechniken gegenüber konkurrierenden Stimuli Konstitutionelle Determinanten, z.B. - Alter - Physischer Entwicklungsstand - Psychischer Entwicklungsstand - Gesundheit - Geschlecht

7 Familiäre Determinanten Staatliche Schulberatungsstelle München, Dr. Helga Ulbricht 7 Status- und Strukturmerk- male der Familie, z.B. - Familiengröße - Familienkonstellation - Sozioökonomischer Status - Wohnsituation - Sprache/Migrationshinter- grund Erziehungsklima und häusliche Unterstützung, z.B. - Restriktives Familienklima vs. akzeptierendes Familienklima - Eltern-Kind-Aktivitäten - Lernunterstützung - Medienausstattung Persönlichkeit der Eltern, z.B. - Eigene Schulerfahrung, Bildung - Berufliche Erfahrungen/ Arbeitslosigkeit - genetische Dispositionen

8 Der Einfluss von Schule und Peergroups Staatliche Schulberatungsstelle München, Dr. Helga Ulbricht 8 Schulorganisation und Klassenzusammensetzung, z.B. - Schul- bzw. Klassengröße - Lehrerversorgung - Räumliche Bedingungen - Sachmittelausstattung - Unterrichts- und Betreuungs- angebote Lehrerpersönlichkeit, z.B. - Erziehungs- und Unterrichtsstil - Qualifikation, Expertise - Engagement - physische und psychische Belastbarkeit - eigene Belastungen (z.B. familiär) - Beziehung zum Schüler bzw. zur Klasse Klassenverband, Peergroups, z.B. - Beliebtheit, Wohlbefinden - Aktivitäten der Peergroups - Funktion innerhalb der Klasse, innerhalb der Peergroup

9 Funktion der Leistungsbeurteilung Staatliche Schulberatungsstelle München, Dr. Helga Ulbricht 9 Berichtsfunktion für - Eltern - Schüler - Weitere Interessierte Bild über die Entwick- lung und den Leistungs- stand Diagnosefunktion für - Lehrer - Eltern - Schüler Wurden die gesetzten Ziele erreicht? Motivationsfunktion für - Schüler - Eltern Beibehaltung der erfolg- reichen Arbeitsweise bzw. Steigerung der Anstrengungen Disziplinierungsfunktion Negative Rückmeldung auf zu geringe Anstren- gungsbereitschaft Selektionsfunktion - Zuweisung zu Schul- laufbahnen - Zugangsberechtigun- gen zu best. Berufen

10 Bezugsnormen in der Leistungsbeurteilung Staatliche Schulberatungsstelle München, Dr. Helga Ulbricht 10 Individuelle Bezugsnorm Sie beschreibt den persönlichen Wissenszuwachs eines Kindes und dient dem Aufzeigen persönlicher Lernfortschritte der Entwicklung und Begleitung individueller Förderpläne der Unterstützung der Motivation bei der Erreichung von Teilzielen Kriteriumsorientierte Bezugsnorm Die Leistung wird in Bezug zu einem vorher festgelegten Lernziel (Kriterium, Standard) gesetzt. Dieses Verfahren dient der persönlichen Rückmeldung, ob ein Lernziel erreicht wurde der Planung und Fortsetzung des weiteren Lernprozesses Soziale Bezugsnorm Die individuelle Leistung wird mit den Leistungen innerhalb einer Schulklasse verglichen. der Wert der eigenen Leistung kann in Bezug auf andere eingeschätzt werden. durch die Bildung von Rangordnungen (Noten) können Zuweisungen erfolgen die Leistungsbeurteilung auf der Grundlage der sozialen Bezugsnorm ist besonders wichtig für externe Interessenten (andere Schulen, Arbeitgeber …)

11 Gütekriterien der Leistungsbeurteilung Staatliche Schulberatungsstelle München, Dr. Helga Ulbricht 11 Reliabilität Die Reliabilität ist ein Maß für die Verlässlichkeit einer Methode. Bei der Wiederholung mit denselben Messinstrumenten müssten auch dieselben Ergebnisse heraus kommen. Wird eine bestimmte Schülerleistung zweimal mit einer bestimmten Methode gemessen, dann müsste man im Wesentlichen zu dem gleichen Ergebnis kommen. Objektivität Ein Messwert gilt dann als objektiv, wenn das Testergebnis einer Person hinsichtlich der Durchführung, der Auswertung und der Interpretation von der Testsituation und vom Untersucher unabhängig ist. Derselbe Test durchgeführt beim selben Schüler sollte bei zwei unterschiedlichen Lehrkräften zu gleichen Ergebnissen kommen. Validität Die Validität bezeichnet die Gültigkeit eines bestimmten Verfahrens. In wie weit misst ein Test auch das, was er vorgibt zu messen? Soll z.B. geprüft werden, ob ein Schüler das schriftliche Dividieren anwenden kann, dann dürfen die Aufgaben nicht so formuliert sein, dass etwa zusätzlich noch die Lesegeschwin- digkeit geprüft wird, etwa bei einer umfang- reichen Textaufgabe

12 Stolpersteine der Wahrnehmung Staatliche Schulberatungsstelle München, Dr. Helga Ulbricht 12 Wegen der meistens nicht sichtbaren Charakteristika (Intelligenz, Wissen, Aufmerksamkeit, kreative Denkprozesse...) ist die personale Wahrnehmung sehr schwierig. Häufige Fehleinschätzungen sind die Folge. Wir nehmen praktisch nie unvoreingenommen Informationen über unser Gegenüber auf. Gefühle, Einstellungen, Motivationen haben großen Einfluss auf unsere Wahrnehmung. Jede Wahrnehmung wird beeinflusst durch Wissen und Erfahrung sowie durch dominante Details (Blickkontakt, aufmerksame Körperhaltung, Sympathie und Antipathie... ). Die meisten Merkmale sind nur ungefähr beschreibbar. Aber: Selektive Wahrnehmung ist normal und für die Reaktionsfähigkeit eines Menschen lebenswichtig.

13 Personenwahrnehmung Staatliche Schulberatungsstelle München, Dr. Helga Ulbricht 13 Ein oder zwei Gesichter? Kaninchen oder Ente? Alte oder junge Frau?

14 Folgen und Grenzen der Leistungsbeurteilung Staatliche Schulberatungsstelle München, Dr. Helga Ulbricht 14 Eine gerechte Beurteilung der Schülerleistungen kann es nicht geben. Die Objektivität und Reliabilität von Noten ist eher fraglich und bleibt eine ferne Zielvorstellung. Jede Lehrkraft muss sich der Determinanten von Schulleistung und der Einflüsse innerhalb der Personenwahrnehmung bewusst sein. Kontrollierte Subjektivität bedeutet z.B. - Konkrete Verhaltensweisen von Schülern benennen, an denen die Erreichung von Lernzielen überprüft werden kann. Trennung zwischen der Beschreibung einer Leistung oder eines Verhaltens und der Bewertung. Leistungsbeurteilung für die Betroffenen nachvollziehbar und transparent gestalten. An die verschiedenen Funktionen der Leistungs- beurteilung denken, auch an die motivierende.

15 Staatliche Schulberatungsstelle München, Dr. Helga Ulbricht 15 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.


Herunterladen ppt "Objektiv und gerecht – Problemfelder und Grenzen der Leistungsbeurteilung Schulleistung und Leistungsbeurteilung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen