Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hallo! Herzlich willkommen an der Universität Osnabrück!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hallo! Herzlich willkommen an der Universität Osnabrück!"—  Präsentation transkript:

1 Hallo! Herzlich willkommen an der Universität Osnabrück!

2 Sebastian Ellinghaus - Zentrum für Lehrerbildung Inhalte der Veranstaltung Allgemeiner Teil Struktur des Studiengangs Module Leistungspunkte Studien begleitende Prüfungen Praktika Lehramtsspezifischer Teil Fächerkombinationen im Lehramt Das Interdisziplinäre Kerncurriculum Lehrerbildung (IKC-L)

3 Sebastian Ellinghaus - Zentrum für Lehrerbildung Bachelor - Abschluss nach 6 Semestern (B.A. oder B.Sc.) Lehrer-Master ( M.Ed.) Arbeitsmarkt Referendariat Promotion Mit dem Bachelor und Berufserfahrung Das polyvalente Studiensystem Fachwiss. Master (M.A. oder M.Sc.)

4 Sebastian Ellinghaus - Zentrum für Lehrerbildung Master in Education M.Ed Fachwissenschaftl. Master M.A./M.Sc. Berufstätigkeit mit Bachelor- Abschluss Bachelor Abschluss nach sechs Semestern Anschlussmöglichkeiten nach dem Bachelor

5 Sebastian Ellinghaus - Zentrum für Lehrerbildung 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. EFP 6 LP BSP 4 LP ASP 10 LP BFP 8 LP Zweitfach einschl. FD 12 LP Professio- nalisierung IKC-L 21 LP Masterarbeit mit 20 LP Professio- nalisierungs- bereich (IKC-L) 28 LP Hauptfach einschl. FD 84 LP Nebenfach einschl. FD 42 LP Bachelorarbeit (12 LP) Abschluss- prüfung 5 LP Erstfach einschl. FD 48 LP (Lehramt Gymnasium) Bachelor+Master HF+NF

6 EFP 6 LP BFP 8 LP ASP 10 LP BSP 4 LP Professio- nalisierungs- bereich (IKC-L) 28 LP Professio- nalisierung IKC-L 21 LP Kernfach einschl. FD 30 LP Kernfach einschl. FD 63 LP Kernfach einschl. FD 63 LP Sebastian Ellinghaus - Zentrum für Lehrerbildung 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. Kernfach einschl. FD 30 LP Bachelorarbeit (12 LP) Masterarbeit mit 20 LP Abschluss- prüfung 5 LP (Lehramt Gymnasium) Bachelor+Master KF+KF

7 Module: sind die Bausteine, aus denen ein Studium zusammen gesetzt ist. bestehen aus Veranstaltungen, die sich aufeinander beziehen und bestimmte Kompetenzen vermitteln. bestehen in der Regel aus mindestens zwei Veranstaltungen. schließen in der Regel mit einer Prüfung ab, häufig gibt es aber auch Teilprüfungen. Der Arbeitsaufwand (Workload) für ein Modul wird in Leitungspunkten (LP) angegeben Sebastian Ellinghaus - Zentrum für Lehrerbildung Module

8 Sebastian Ellinghaus - Zentrum für Lehrerbildung Modul MK Prüfung Modulbeschreibung Ziele … Dauer … LP … … … Dauer: 1-2 Semester

9 Leistungspunkte (LP) = ECTS-Punkte = Kreditpunkte (KP) = (ECTS-)Credits = Credit Points (CP) 1 LP 30 Stunden erwartete Arbeitsleistung (Anwesenheit, Vor-/Nachbereitung, studienbegleitende Prüfung, Studiennachweis usw.) i.d.R. nur für komplette Module, d.h. auch für Module, die nicht benotet werden (z.B. Praktikumsmodule) Leistungspunkte sind keine Noten, sie werden für erfolgreich absolvierte Module vergeben Es sollten durchschnittlich 60 LP pro Studienjahr von den Studierenden erbracht werden Sebastian Ellinghaus - Zentrum für Lehrerbildung Leistungspunktesystem

10 Jedes Modul wird i.d.R. abgeprüft u. benotet. (Ausnahme: z.B. Praktika) Fachnote: alle Modulnoten (gewichtet nach Punkten) (in manchen Fächern: plus Abschlussprüfung) Jede Note zählt schon für die Abschlussnote Vorteile: Kein Abschluss-Stress (alle Prüfungen auf einmal) Ständige Rückmeldung über den eigenen Leistungsstand Nachteil: höherer Leistungsdruck während des Studiums Sebastian Ellinghaus - Zentrum für Lehrerbildung Studienbegleitende Prüfungen

11 Fachbezogene Praktika Insgesamt 14 LP (Anzahl der Praktika wird durch Fächer festgelegt) Selbst oder über die Studienfächer organisiert (Regelungen der Fächer unterschiedlich) Anrechnungsmöglichkeiten: müssen in den Fächern geklärt werden Weiterbildung: Bachelor-Master Strukturen Praktika (2FB): Studienziel nicht Lehramt

12 Betriebs- und Sozialpraktikum - BSP (Plätze organisieren die Studierenden selbst) Allgemeines Schulpraktikum - ASP (Plätze werden vom ZLB organisiert, Vorbereitungsveranstaltung von den Erziehungswissenschaften) Basisfachpraktikum – BFP (erst im Master) (Plätze werden vom ZLB organisiert, Vorbereitung durch die Fächer) Erweiterungsfachpraktikum – EFP (erst im Master) (Plätze werden vom ZLB organisiert, Vorbereitung durch die Fächer) Weiterbildung: Bachelor-Master Strukturen Lehramtsbezogene Praktika

13 Weiterbildung: Bachelor-Master Strukturen Lehrer-Master Gymnasium M. of Education Lehrer-Master Gymnasium M. of Education Fachwissenschaftl. Master M.A./M.Sc. Berufstätigkeit mit Bachelor- Abschluss Fachliche Vertiefung 14 LP Allgemeine Schlüsselkompetenzen 14 LP integrativ und/oder additiv Allg. Schlüsselkompe- tenzen 14 LP in den Fächern IKC-Lehrerbildung im 2FBa Allgemeine Schlüsselkompetenzen 14 LP in den Fächern oder aus dem Professionalisierungsbereich Lehramts- curriculum (IKC- Lehrerbildung) 28 LP Lehramts- curriculum (IKC- Lehrerbildung) 28 LP

14 Sebastian Ellinghaus - Zentrum für Lehrerbildung IKC-Lehrerbildung im 2-F-Ba 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. Lehramt-Modul Unterricht u. Didaktik (4 LP) Grundlagen-Modul Entwicklung und Lernen (9 LP) 1 aus 12 Wahlmodulen (je 6 LP) Ästhetische Bildung Interkulturelle Pädagogik Integration und sonderpädagogische Förderung Sozialpädagogik Beratung und Bildung Bildung und Geschlecht Medien, Bildung und Gesellschaft Umwelt, Entwicklung und Frieden Logik, Wissenschaftstheorie und Geschichte Praktische Philosophie Religiöse und ethische Erziehung Politik und Gesellschaft Grundlagen- Modul Erziehung und Bildung oder Lehramt-Modul Bildungs- institutionen (9 LP)

15 IKC-Lehrerbildung im 2-F-Ba Sebastian Ellinghaus - Zentrum für Lehrerbildung Das IKC–Lehrerbildung bildet den obligatorischen Teil des Professionalisierungsbereichs, der für alle Studierenden, die an den Bachelor einen Master of Education (Gym) anschließen wollen, verpflichtend ist. Das IKC-L umfasst 28 LP und besteht aus Pflicht- und Wahlmodulen. Es ist inhaltlich und strukturell vorrangig auf einen Studien-Anschluss im M.Ed. (Gym) hin konzipiert. Die Pflichtmodule dienen als Lehramtsvorbereitung und sind eine der Zulassungsvoraussetzungen zur Aufnahme in den M.Ed. (Gym). Sofern also der M.Ed. (Gym) angestrebt wird, sollten bis zum Abschluss des Bachelor-Studiums die verpflichtenden Module des IKC-L erfolgreich absolviert worden sein. Die Wahlmodule des IKC Lehrerbildung geben durch das stark differenzierte inhaltliche Lehrangebot zudem die Möglichkeit, verschiedene (Wissenschafts-)Bereiche kennen zu lernen und individuell zu geeigneten Schwerpunktsetzungen zu gelangen.

16 IKC-Lehrerbildung im 2-F-Ba Sebastian Ellinghaus - Zentrum für Lehrerbildung Im Wintersemester 08/09 sollte auf jeden Fall die Vorlesung Grundkurs Psychologie I Manfred Tücke, Mo 8-10 Uhr 01/E01-02 und EZ04) –Gruppe A oder Di 8-10 Uhr (Raum 01/E01-02) - Gruppe B besucht werden. Wegen der relativ hohen Durchfallquote ist es wichtig, die Veranstaltung im ersten Semester zu besuchen, da sonst evtl. Verzögerungen im Studium entstehen können. Außerdem können die Veranstaltungen der Wahlmodule besucht werden, wenn die Stundenpläne es zulassen.

17

18 Homepage ZLB Sebastian Ellinghaus - Zentrum für Lehrerbildung Die Homepage des Zentrums für Lehrerbildung finden Sie unter folgender Adresse:

19 IKC-L (Ansprechpartner: Frau Kunze – Studiendekanin Lehramt, Herr Ellinghaus – Studiendekanat Lehramt), Herr Sieverding – Studentische Hilfskraft Professionalisierungsbereich/ Allgemeine Schlüsselkompetenzen: (Ansprechpartner: Koordinationsstelle Professionalisierungsbereich: Frau Pfeifer, Herr Ehninger) Fragen zu einem Fach: Die jeweiligen Fachstudienberater Ansprechpartner bei Fragen Sebastian Ellinghaus - Zentrum für Lehrerbildung

20 Das ENDE vom Anfang Ihres Studiums Viel Erfolg


Herunterladen ppt "Hallo! Herzlich willkommen an der Universität Osnabrück!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen