Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prävention arbeitsbedingter Rückenbeschwerden

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prävention arbeitsbedingter Rückenbeschwerden"—  Präsentation transkript:

1 Prävention arbeitsbedingter Rückenbeschwerden
Gesunder Rücken Prävention arbeitsbedingter Rückenbeschwerden Rücken 2007

2 Ursachen für Arbeitsunfähigkeiten
Rücken 2007 1

3 Die Wirbelsäule Aufbau und Funktion:
 Halswirbelsäule (HWS) trägt und bewegt den Kopf  Brustwirbelsäule (BWS) bildet mit den Rippen den Brustkorb  Lendenwirbelsäule (LWS) Übergang zwischen Rumpf und Beckenring  Kreuzbein Fortsetzung der LWS; überträgt das Körper-gewicht auf das Becken und die Beine  Steißbein Ansatz für die Muskulatur des Beckenbodens Rücken 2007 2

4 Die Bandscheiben Lage und Aufgabe: Lendenwirbelsäule (LWS):
1. Wirbelkörper 2. Bandscheibe 3. Bandscheibenvorfall/Bandscheibenvorwölbung 4. Dornfortsatz Bandscheiben dienen dazu, die Belastungen, die bei Bewegung und durch Einfluss von Lasten auf den Rücken einwirken, abzufangen. Rücken 2007 3

5 Ursachen für Rückenbeschwerden
Angeborene organische Schäden Organische Wirbelsäulenerkrankungen Bewegungsmangel, geschwächte Rückenmuskulatur Psychische Belastungen, Stress Physische Faktoren Falsche Bewegungsmuster Zwangshaltung des Rumpfes Einseitige körperliche Belastung Schwere körperliche Arbeit Cartoon: Jacek Wilk, Düsseldorf Rücken 2007 4

6 Belastung und Beanspruchung
Quelle: VBG Hamburg (www.vbg.de) Rücken 2007 5

7 Belastung der Bandscheiben
2,4 Rücken 2007 6

8 Belastungen beim Sitzen im Büro
 körperliche Zwangshaltungen  Nutzung nicht ergonomischer Arbeitsmittel  ungünstige Anordnung der Arbeitsmittel  Bewegungsarmut  einseitige Belastungen Rücken 2007 7

9 Dynamisches Sitzen im Büro
Quelle: VBG Hamburg (www.vbg.de) Anforderungen an körpergerechte Büroarbeitstühle:  individuelle Anpassbarkeit  wechselnde Sitzhaltungen möglich  Federung des Sitzes  gute Abstützung des Körpers  Bewegung von Sitz- und Rückenlehne  keine Störung der Durchblutung Rücken 2007 8

10 Sitzen am Bildschirmarbeitsplatz
Quelle: VBG Hamburg (www.vbg.de) Anpassung Stuhl - Arbeitstisch:  Sitzfläche vollständig ausnutzen  Winkel Ober-/Unterarme  90°  Unterarme liegen waagerecht auf der Tischfläche  Winkel Ober-/Unterschenkel  90°  Füße vollflächig aufstellen Rücken 2007 9

11 Aufstellung des Bildschirms
Quelle: VBG Hamburg (www.vbg.de) Anordnung des Bildschirms:  Gerät kann flexibel auf der Arbeitsfläche angeordnet werden  Bildschirm ist leicht drehbar und neigbar  Höhe der obersten Zeile maximal in waagerechter Blickrichtung  Neigung so einstellen, dass bei um 35° abgesenkter Blicklinie die Betrachtung senkrecht zur Bildschirmoberfläche möglich ist Rücken 2007 10

12 Heben und Bewegen von Lasten
 Vorab prüfen, ob die Last zu schwer ist.  Bei schweren Lasten Hilfsmittel verwenden.  Rücken gerade und aufrecht halten.  Lasten nah am Körper heben und tragen.  Gewicht gleichmäßig verteilen.  Drehbewegungen vermeiden.  Ruckartige Bewegungen vermeiden. Rücken 2007 11

13 Körpergerechte Arbeitsschuhe
 anatomisch geformtes Fußbett  flache Absatzhöhe  stoßdämpfende Sohle  Freiraum für die Zehen  ausreichende Weite im Ballenbereich  Spannweite an den Fuß anpassbar  fester Halt am Fuß Quelle: UVEX GmbH Rücken 2007 12

14 Auch beim Sport sollten einseitige Belastungen vermieden werden!
Ermüdung und Erholung  Dehnungs- und Lockerungsübungen  Kräftigung der Bauch- und Rücken-muskulatur  trainieren von rückenschonenden und -entlastenden Bewegungsabläufen  Sport treiben (Laufen, Nordic Walking, Radfahren, Skilanglauf, Rückenschwimmen) Auch beim Sport sollten einseitige Belastungen vermieden werden! Rücken 2007 13


Herunterladen ppt "Prävention arbeitsbedingter Rückenbeschwerden"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen