Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat 5321 Kernlehrplanimplementation Gesamtschule Evangelische Religionslehre.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat 5321 Kernlehrplanimplementation Gesamtschule Evangelische Religionslehre."—  Präsentation transkript:

1 KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat 5321 Kernlehrplanimplementation Gesamtschule Evangelische Religionslehre

2 KLP-Implementation Gesamtschule Evangelische Religionslehre MSW – Referat 5322 I.Von der Stofforientierung zur Kompetenzorientierung II.Kernlehrplan Evangelische Religionslehre: Konstrukt, Struktur und zentrale Elemente III.Aufgaben der Fachkonferenz IV.Schulinterner Lehrplan / Das Lehrplannavigator-Angebot Agenda

3 KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat 5323 I. Von der Stofforientierung zur Kompetenzorientierung

4 KLP-Implementation Gesamtschule Evangelische Religionslehre MSW – Referat 5324 Der neue Kernlehrplan Evangelische Religionslehre und kompetenzorientierter Unterricht Kompetenzorientierter Unterricht geht nicht vom Inhalt aus, sondern von der Kompetenz, die diese konkrete Lerngruppe in dieser konkreten Situation an diesem konkreten Inhalt lernen, entwickeln, ausbauen, üben, … soll. Schülerinnen und Schüler können Sachverhalte …... adressatengerecht kommunizieren... situationsgerecht bewerten... anforderungsbezogen erwerben... handelnd erschließen.

5 KLP-Implementation Gesamtschule Evangelische Religionslehre MSW – Referat 5325 Stofforientierung Was soll am Ende dieses Bildungsabschnitts durchgenommen und behandelt worden sein? (inputorientiert) versus Ergebnis- und Kompetenzorientierung Was sollen Schülerinnen und Schüler am Ende dieses Bildungsabschnitts / eines Unterrichtsvorhabens können? (outputorientiert)

6 KLP-Implementation Gesamtschule Evangelische Religionslehre MSW – Referat 5326 Kompetenzorientierter Unterricht wirft Fragen auf: Welche Kompetenzen sollen bis zum Ende des Bildungsabschnitts erworben werden? Welche Inhalte sind geeignet, um diese Kompetenzen zu entwickeln? Wie muss die dafür geeignete Lernsituation gestaltet sein?

7 KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat 5327 Sowohl Lernziele als auch Kompetenzerwartungen geben an, was im Unterricht gelernt werden soll. Lernziele konzentrieren sich auf einen engen überschaubaren Rahmen, indem sie eine Unterrichtsstunde, ein Unterrichtsvorhaben bzw. eine Projektphase strukturieren. Kompetenzerwartungen geben die letztlich zu erzielenden Ergebnisse der längerfristigen Lernprozesse an: -Sie zielen ab auf die Anwendung des Gelernten und auf Handeln. -Sie setzen das Erlernen von Einzelelementen voraus und integrieren sie. -Sie beschreiben übertragbare Fähigkeiten. Die Kompetenzorientierung der Kernlehrpläne löst die Lernzielorientierung somit nicht ab, sondern erweitert sie unter der Perspektive klarer Ergebnisvorgaben im Sinne - langfristiger - zu entwickelnder Kompetenzen. Kompetenzorientierung

8 KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat 5328 II. Kernlehrplan Evangelische Religionslehre: Konstrukt, Struktur und zentrale Elemente

9 KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat 5329 Kernlehrplankonstrukt: Zwei-Säulen-Modell Kompetenzerwartungen Die Schülerinnen und Schüler können individuelle und gesellschaftliche Handlungsweisen vor dem Hintergrund christlicher Maßstäbe bewerten. Kompetenzbereiche (Prozesse) Übergreifende fachliche Kompetenz (ERL: religiöse Bildung) Inhaltsfelder (Gegenstände)

10 KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat Zentrale Begriffe und Ebenen im Kernlehrplan (I) Kompetenzbereiche systematisieren die kognitiven Prozesse – ERL: Sachkompetenz (Wahrnehmungs- und Deutungskompetenz), Urteilskompetenz, Handlungskompetenz (Dialog- und Gestaltungskompetenz), Methodenkompetenz Inhaltsfelder systematisieren die Gegenstände, sind nicht mit Unterrichtsvorhaben gleichzusetzen: z. B. IF 2: Christlicher Glaube als Lebensorientierung IF 4: Kirche und andere Formen religiöser Gemeinschaft Inhaltliche Schwerpunkte sind Untergliederungselemente der Inhaltsfelder: z. B. zu IF 4: - Kirche in konfessioneller Vielfalt - Entstehung und Ausbreitung der frühen christlichen Kirche

11 KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat Zentrale Begriffe und Ebenen im Kernlehrplan (II) Übergeordnete Kompetenzerwartungen: inhaltsfeldübergreifende Kompetenzerwartungen aus allen Kompetenzbereichen, mit Progression Konkretisierte Kompetenzerwartungen: inhaltsfeldbezogene Kompetenzerwartungen als heruntergebrochene Zusammenführung von Prozessen und Gegenständen (Sach- und Urteilskompetenz, z. T. Handlungskompetenz), mit Progression

12 KLP-Implementation Gesamtschule Evangelische Religionslehre MSW – Referat Kernlehrplan – Kapitelstruktur KapitelGliederungspunkt Vorbemerkungen 1 Aufgaben und Ziele des Fachs 2 Kompetenzbereiche, Inhaltsfelder und Kompetenzerwartungen 2.1 Kompetenzbereiche und Inhaltsfelder des Faches 2.2 Kompetenzerwartungen und zentrale Inhalte in den Jahrgangsstufen 5/6 2.3 Kompetenzerwartungen und zentrale Inhalte in den Jahrgangsstufen 7 bis 10 3 Lernerfolgsüberprüfung und Leistungsbewertung 4 Anhang

13 13 Sachkompetenz -benennen -beschreiben -darstellen -erläutern -erklären -unterscheiden -einordnen -analysieren -systematisieren -gliedern -… Methodenkompetenz -recherchieren -ermitteln -herausarbeiten -identifizieren -… Urteilskompetenz -beurteilen -bewerten -erörtern -… Handlungskompetenz -Positionen nach außen vertreten -sich für oder gegen Mitwirkung an... entscheiden -Problemlösungsan- sätze entwickeln -(Medien-) Produkte erstellen bzw. gestalten -Projekte planen und organisieren -… Kompetenzbereiche sind operationalisiert, um die Überprüfbarkeit zu gewährleisten:

14 KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat Inhaltsfelder: 6. Religiöse Phänomene in Alltag und Kultur 1. Entwicklung einer eigenen religiösen Identität 2. Christlicher Glaube als Lebens- orientierung 3. Einsatz für Gerechtigkeit und Menschenwürde 4. Kirche und andere Formen religiöser Gemeinschaft 5. Religionen und Weltanschauungen im Dialog

15 KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat Übergeordnete Kompetenzerwartungen systematisieren die kognitiven Prozesse, sind inhaltsfeldübergreifend Z. B.: Progression einer Sachkompetenz (Deutungskompetenz) Jg. 5/6: SuS können religiöse Ausdrucksformen beschreiben und ggf. in Beziehung zu ihrem eigenen Leben setzen (S. 16) Jg. 7-10: SuS können religiöse Symbole, Phä- nomene, Deutungen und Handlungen ihren jeweiligen historischen, sozialgeschichtlichen und wirkungsgeschicht- lichen Kontexten zuord- nen und ggf. in Bezie- hung zu ihrer eigenen Biographie setzen (S.25) Über- geordnete Sach- Kompetenzen Urteils- kompetenzen Sach- Kompetenzen Handlungs- kompetenzen Methoden- kompetenzen

16 KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat Konkretisierte Kompetenzerwartungen: Inhaltsfeldbezogene Kompetenzerwartungen als heruntergebrochene Zusammenführung von Prozessen und Gegenständen (Sach-, Urteils- und z. T. Handlungskompetenzen) Inhalts- Feld 1-6 KK

17 17 Inhaltliche Schwerpunkte und konkretisierte Kompetenzerwartungen in einem Inhaltsfeld: Bsp. für eine konkretisierte Sach- kompetenz (Deutungskompetenz) SuS können anhand von ausgewählten Erzählungen aus der Abraham- geschichte gemeinsame Wurzeln von Judentum, Christentum und Islam erklären (S. 23). Bsp. für konkretisierte Sach- kompetenzen: SuS können die Grundstrukturen, Bekenntnisse und gemeinsamen Wurzeln (u. a. Monoth. und Erzv.tr.) der drei abraham. Weltrel. darstellen, ausgewählte Argumente der Bestreitung oder Infragestellung Gottes bzw. der Indifferenz erläutern (S. 33). Inhaltliche Schwerpunkte Jg. 5/6: Der Glaube an Gott in den abra- hamitischen Religionen … Inhaltliche Schwerpunkte Jg. 7-10: Grundstrukturen, Bekenntnisse und Gottesglauben in den großen Welt- religionen Politische Ideologien und säkulare Weltanschauungen IS KK 5. Religionen und Weltan- schauungen im Dialog KK

18 KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat Übergreifende fachliche Kompetenz Urteils- Kompetenzen bezogen auf Gegenstände Sach- Kompetenzen bezogen auf Gegenstände Handlungs- Kompetenzen bezogen auf nach außen gerichtetes bzw. an Dritte adressiertes Verhalten 18 Methoden- Kompetenzen bezogen auf Verfahren Inhalts- Feld 1 Inhalts- Feld 2 Inhalts- Feld 3 Inhalts- Feld 4 Inhalts- Feld 5 IS Inhalts- Feld 6 IS KK Unterrichts- vorhaben IS Inhaltliche Schwerpunkte unterschiedlich in 5/6 und konkretisierte Kompetenzerwartungen KK

19 KLP-Implementation Gesamtschule Evangelische Religionslehre MSW – Referat III. Aufgaben der Fachkonferenz

20 KLP-Implementation Gesamtschule Evangelische Religionslehre MSW – Referat Anforderungen an die Schulen angesichts kompetenzorientierter Kernlehrpläne Festlegung des Umfangs von Kompetenzerwartungen im KLP, lerngruppen-adäquate Umsetzung und Konkretisierung ist Aufgabe der Lehrkräfte Aussagen zur Leistungserfassung und -bewertung im KLP, Vereinbarungen und Absprachen über Kriterien in den Schulen Verpflichtung der Schulen, auf der Grundlage des Kernlehrpläne schulinterne Lehrpläne zu erstellen (Schulgesetz)

21 KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat Aufgaben der Fachkonferenz Die Aufgaben der Fachkonferenz sind im Schulgesetz § 70 (3 und 4) festgelegt: (3) Die Fachkonferenz berät über alle das Fach oder die Fachrichtung betreffenden Angelegenheiten einschließlich der Zusammenarbeit mit anderen Fächern. Sie trägt Verantwortung für die schulinterne Qualitätssicherung und -entwicklung der fachlichen Arbeit und berät über Ziele, Arbeitspläne, Evaluationsmaßnahmen und -ergebnisse und Rechenschaftslegung. (4) Die Fachkonferenz entscheidet in ihrem Fach insbesondere über 1. Grundsätze zur fachmethodischen und fachdidaktischen Arbeit, 2. Grundsätze zur Leistungsbewertung, 3. Vorschläge an die Lehrerkonferenz zur Einführung von Lernmitteln.

22 KLP-Implementation Gesamtschule Evangelische Religionslehre MSW – Referat IV. Schulinterner Lehrplan / Das Lehrplannavigator-Angebot

23 KLP-Implementation Gesamtschule Evangelische Religionslehre MSW – Referat Der Lehrplannavigator Bei der Erstellung des schulinternen Lehrplans kann das Beispiel der fiktiven Schule helfen, das im Lehrplannavigator angelegt wurde. Wie gelangt man zum Lehrplannavigator? Menü Lehrplannavigator SI Schulform, konkretes Fach aufrufen Übersicht über die Hinweise und Beispiele zur Umsetzung des Kernlehrplans Bitte beachten: Das Unterstützungsmaterial wird nach und nach ergänzt / Darstellung der Seite kann Änderungen unterliegen

24 KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat Ausarbeitung des schulinternen Lehrplans

25 KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat Struktur eines schulinternen Lehrplans – Gliederung KapitelGliederungspunkt 1 Rahmenbedingungen der fachlichen Arbeit an einer (fiktiven) Beispielschule 2 Entscheidungen zum Unterricht 2.1 Unterrichtsvorhaben Übersichtsraster Unterrichtsvorhaben Konkretisierte Unterrichtsvorhaben 2.2 Grundsätze der fachmethodischen und fachdidaktischen Arbeit 2.3 Grundsätze der Leistungsbewertung und Leistungsrückmeldung 2.4 Lehr- und Lernmittel 2.5. Nutzung außerschulischer Lernorte 3Qualitätssicherung und Evaluation

26 Bestandteile schulinterner Lehrpläne Die Unterrichtsvorhaben weisen aus: Kompetenzerwartungen, die erreicht werden sollen die thematische Einbindung und ggf. die inhaltliche Strukturierung Verknüpfungen mit anderen Fächern außerschulische Lernorte ggf. Verknüpfungen mit Ganztagsangeboten Der schulinterne Lehrplan ordnet den Jahrgangsstufen obligatorische Unterrichtsvorhaben zu (Progression, schulbezogene Akzentuierung, …) KLP-Implementation Gesamtschule Evangelische Religionslehre MSW – Referat 53226

27 Bestandteile schulinterner Lehrpläne zu methodischen und didaktischen Zugängen zu Lehrwerken und Lernmitteln zu Grundsätzen, Kriterien und Instrumenten der Leistungsbewertung zu Verbindungen der unterrichtsfachlichen Arbeit mit dem Schulprogramm zur Sicherung der Umsetzung der schulinternen Lehrpläne Er weist Vereinbarungen und Absprachen aus … KLP-Implementation Gesamtschule Evangelische Religionslehre MSW – Referat 53227

28 KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat Evaluation regelmäßige Evaluation der getroffenen Vereinbarungen (z. B. jährlich in einer Fachkonferenz): –Sind die angestrebten Kompetenzen mit den Unterrichtsvorhaben erreichbar? –Ist der kontinuierliche Aufbau von Fachkompetenzen (bezogen auf Fachbegriffe, Fachmethoden, Fähigkeiten und Fertigkeiten) abgesichert? –Sind Jahrgänge unterrichtlich überfrachtet oder unterfordert? –Bleiben ausreichend Freiräume?

29 KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit – Wir stehen bei Rückfragen gern zur Verfügung … Kontakt: MSW – Referat 532 Mail: Telefon: 02921/ oder: Telefon: 02921/683-1 Mail:


Herunterladen ppt "KLP-Implementation GesamtschuleEvangelische ReligionslehreMSW – Referat 5321 Kernlehrplanimplementation Gesamtschule Evangelische Religionslehre."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen