Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte."—  Präsentation transkript:

1 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 1 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 1 © G. von Jagow Jan-14 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 1 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 1 © G. von Jagow Jan-14 Die neue ÄAppO: Inhalte Stand der Umsetzung Ausblick

2 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 2 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 2 © G. von Jagow Jan-14 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 2 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 2 © G. von Jagow Jan-14 Ziele der neuen ÄAppO Zentrale Forderungen : 1) mehr Praxisbezug (Blockpraktika) 2) verstärkte Ausbildung am konkreten Krankheitsbild 3) Schwerpunkt auf den häufigen Krankheiten 4) Stärkung der interdisziplinären Lehre (Querschnittsbereiche) 5) Universitäre Profilbildung (Wahlfächer) Dringlichst zu erfüllende Aufgaben: Form und Inhalt der Blockpraktika ausgestalten Lehrkrankenhäuser verstärkt in die Ausbildung einbeziehen Einbindung von Lehrpraxen mit dem Schwerpunkt Allgemeinmedizin

3 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 3 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 3 © G. von Jagow Jan-14 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 3 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 3 © G. von Jagow Jan-14 Wer sind die Akteure der Umsetzung? das BMGS die Medizinischen Fakultäten: die Dekane und Studiendekane mit Mitarbeiterstab der Lehrkörper die Studierenden die Landesprüfungsämter (LPAs) das IMPP der MFT die Fachtagung Medizin die AWMF die BÄK, der Marburger Bund, weitere Kammern und Verbände

4 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 4 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 4 © G. von Jagow Jan-14 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 4 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 4 © G. von Jagow Jan-14 Prozessuales Vorgehen bei der Umsetzung 1)Neue Studienordnungen 2)Curricula mit ihren Lehr- und Prüfungsinhalten 3)Lehrpläne 4)Prüfungsordnungen und Prüfungspläne 5)Genehmigung der Ordnungen durch die Fachbereichs-, bzw. Fakultätsräte, Universitätssenate und Wissenschaftsministerien 6)juristische Absprache mit den LPAs

5 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 5 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 5 © G. von Jagow Jan-14 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 5 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 5 © G. von Jagow Jan-14 Komplexität der Umsetzung NRW (8)Aachen, Bochum, Bonn, Düsseldorf, Essen, Köln, Münster, Witten-Her Bayern (5) Erlangen, LMU-München, TU- München, Regensburg, Würzburg B/W (5) Freiburg, Heidelberg, Mannheim, Tübingen, Ulm Hessen (3)Frankfurt, Gießen, Marburg MV (2)Greifswald, Rostock NS (2)Göttingen, Hannover Sa (2)Dresden, Leipzig SaA (2)Halle, Magdeburg SH (2)Kiel, Lübeck Berlin (1)Berlin Hamburg (1)Hamburg RP (1)Mainz Saarl. (1)Homburg Th (1)Jena

6 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 6 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 6 © G. von Jagow Jan-14 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 6 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 6 © G. von Jagow Jan-14 Befragungsergebnis bei den 35 Fakultäten 1.Beginn der Unterrichtung nach der neuen ÄAppO im WS 2003/04 2.Modifizierte Umstellung nur bei Fakultäten, die über einen Reformstudiengang verfügen 3.´Beginn des zweiten Studienabschnitt im WS 2003/04 oder im SS Alle Fakultäten verfügen über ein Curriculum für beide Studienabschnitte, Einführung des vollständigen Curriculum schrittweise innerhalb der nächsten Semester 5Zusammenarbeit mit den LPAs fast ausnahmslos äußerst erfolgreich. 6Fazit: Nachdrückliche Umsetzung der neuen ÄAppO

7 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 7 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 7 © G. von Jagow Jan-14 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 7 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 7 © G. von Jagow Jan-14 I)Aufgaben und Tätigkeit des IMPP Gestaltung der Prüfung durch Fallstudien der wichtigsten Krankheitsbilder in fächerübergreifender und problemorientierter Weise Erstellung einer Machbarkeitsstudie in zwei Varianten: Variante 1) Sequenzielles Fallmodell unter Simulierung ärztlichen Handelns mit einer computerbasierten Prüfungsmethode Variante 2) Radiär um einen Fall aufgebautes Modell der Fragestellungen unter Anwendung von Prüfungsheften

8 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 8 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 8 © G. von Jagow Jan-14 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 8 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 8 © G. von Jagow Jan-14 II)Tätigkeit des IMPP Der Gegenstandskatalog soll nosologisch orientiert und nicht mehr fachspezifisch aufgebaut sein, Einrichtung einer Kommission mit breitgestreuter Repräsentation aus der Medizin AWMF und Sachverständige des IMPP haben einen Katalog der wichtigsten Krankheitsbilder auf der Basis von morbiditäts- und mortalitätsbezogenen Daten erstellt: 350 Krankheitsbilder ergänzt um 250 – 300 Befindlichkeitsstörungen. Publikation des Rohentwurfs des neuen Gegenstandskatalogs im Spätsommer 2004, Vorstellung einem Forum

9 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 9 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 9 © G. von Jagow Jan-14 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 9 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 9 © G. von Jagow Jan-14 Aufgaben des MFT Generelle Probleme werden von der Präsidialkommission (PK) Neue ÄAppO bearbeitet. Der Ausarbeitung neuer Evaluationskriterien der Lehre nimmt sich die PK Evaluation der Lehre an. Die PK Akademie für Ausbildung in der Hochschulmedizin (AHM) hat zur Bildung dieser Akademie geführt, die in den kommenden Jahren die Effizienz der Unterrichtsgestaltung nachhaltig verbessern wird. Der MFT hat beratende Funktionen bei Anhörungen und in Kommissionsarbeiten zur ÄAppO. Die Arbeit weitet sich aus.

10 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 10 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 10 © G. von Jagow Jan-14 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 10 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 10 © G. von Jagow Jan-14 Handlungsbedarf der kommenden Semester 1.Inhaltliche und organisatorische Absprachen in der Lehre zwischen den Kollegen und den Instituten und Klinika 2.Erstellung der Lehrinhalte für den klinischen Studienabschnitt 3.Weitere inhaltliche Erarbeitung der Querschnittsbereiche 4.Gestaltung der fakultären Prüfungen (benotete Scheine) 5.Einbeziehung außeruniversitärer Lehrkrankenhäuser und Lehrpraxen in die Ausbildung als eine Notwendigkeit Ausblick Die neue ÄAppO eine Agenda 2009/2010

11 Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte Ebene 11 MEDIZINISCHER FAKULTÄTENTAG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 11 © G. von Jagow Jan-14 Ausblick und Forderungen 1)Die Fakultäten stehen am Beginn der Umsetzung der neuen ÄAppO 2) An die Bundesregierung : Einsetzung einer Evaluationskommission: Umsetzung der ÄAppO 3) An die Landesregierungen: Keine laufende Kürzungen der Zuführungen für Forschung und Lehre, Zurückführung auf die ursprünglichen Beträge


Herunterladen ppt "Hier klicken, um Master- Titelformat zu bearbeiten. Hier klicken, um Master-Textformat zu bearbeiten. –Zweite Ebene Dritte Ebene –Vierte Ebene »Fünfte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen