Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Victor Armstrong Abteilung Klinische Chemie, Zentrum Innere Medizin Georg-August-Universität Göttingen Diagnostik des akuten koronaren Syndroms: Risikofaktoren.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Victor Armstrong Abteilung Klinische Chemie, Zentrum Innere Medizin Georg-August-Universität Göttingen Diagnostik des akuten koronaren Syndroms: Risikofaktoren."—  Präsentation transkript:

1 Victor Armstrong Abteilung Klinische Chemie, Zentrum Innere Medizin Georg-August-Universität Göttingen Diagnostik des akuten koronaren Syndroms: Risikofaktoren der Atherosklerose und koronaren Herzerkrankung

2 WHO: Global Strategy on Diet, Physical Activity and Health FACTS CVD made up 16.6 million, or one third, of global deaths in 2001 Around 80% of CVD deaths took place in low- and middle-income countries By 2010, CVD will be the leading cause of death in developing countries At least 20 million people survive heart attacks and strokes every year: many require continuing costly clinical care Heart disease has no geographic, gender or socioeconomic boundaries 7.2 Mio 5.5 Mio 3.9 Mio Cerebrovascular Disease Heart Diseases Other CVD

3 Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Todesursache Nr. 1 Jährlich werden in Deutschland mehr als Patienten mit akutem Myokardinfarkt stationär behandelt

4 Atherosklerose: eine progressive Krankheit Normal Fatty Streak Fibrose Plaque Monate bis Jahre Jahre Infiltration von Monozyten/ Makrophagen in die Intima: Akkumulation von Lipiden Immigration und Proliferation von glatten Muskelzellen: Synthese von extrazellulärer Matrix klinisch stumm Steigendes Alter Belastungsangina

5 KHK Risikofaktoren Obesität Sportliche Inaktivität Atherogene Ernährung Alter Familiäre Belastung Diabetes mellitus Metabolische Syndrom Zigarettenrauchen Art. Hypertonus hohe LDL-Cholesterol niedrige HDL-Cholesterol Hauptrisikofaktoren Lebenstil Risikofaktoren

6 Dichte (g/ml) CHOLESTEROL TRIGLYCERIDE LDL HDL 2 HDL 3 IDL VLDL CHYLOMIKRONEN REMNANTS CHYLOMIKRONEN Durchmesser (nm) Lp(a) Plasmalipoproteine

7 Third report of the National Cholesterol Education Program Expert Panel on Detection, Evaluation and Treatment of High Blood Cholesterol in Adults LDL-Cholesterol: Primäres therapeutisches Ziel Risikoabschätzung: - Lipoproteinanalyse und Identifikation anderer Risikofaktoren Bei allen Erwachsenen 20 Jahre sollte ein nüchtern Lipoproteinprofil einmal alle 5 Jahre bestimmt werden -Gesamtcholesterol, HDL-, LDL-Cholesterol, Triglyceride NIH Publication No , May 2001

8 Probenentnahme morgens nüchtern nach 12 Stunden Nahrungskarenz venöse Blutabnahme – eine längerfristige Stauung sollte vermieden werden Die Körperposition des Patienten während der Blutentnahme sollte standardisiert sein - bei stehendem Patienten entnommene Proben zeigen % höhere Lipidkonzentrationen im Vergleich zu liegendem Patienten

9 1) Bestimmung von Cholesterin und Triglyceriden Enzymatische vollautomatische Methoden 2) Messung der Lipoprotein Fraktionen HDL-Chol und LDL-Chol Homogene Verfahren - Direkte enzymatische Bestimmung von HDL-Chol. (nach Komplexbildung von LDL/VLDL/Chylomikronen) - Direkte enzymatische Bestimmung von LDL-Chol. - (nach selektiver mizellärer Solubilisierung von LDL) 3) Anamnese andere Risikofaktoren der KHk Diagnostisches Vorgehen bei Fettstoffwechselstörungen

10 Methoden zur Bestimmung des 10- Jahres-Risikos für ein Koronarereignis Aus den Ergebnissen der Deutschen PROCAM-Studie - für Männer von Jahren Der PROCAM Risiko-Score : Der PROCAM Risiko-Rechner: Basierend auf den Daten der US-amerikanischen FRAMINGHAM Studie - für Frauen von Jahren und Männer von Jahren

11 Ein 59-jähriger Mann mit unauffälliger klinischer Anamnese kommt zu seiner erster medizinischer Untersuchung seit 15 Jahren Er gibt an seit über 20 Jahren zu rauchen RR: 130/80 mm Hg Gesamtcholesterol 248 mg/dL Triglyceride192 mg/dL LDL-Cholesterol 169 mg/dL HDL-Cholesterol 39 mg/dL

12 Ihre Eingabe Ihr Geschlecht? männlich weiblich Wie alt sind Sie (in Jahren)? Eingabebereich: männlich:35-65, weiblich:45-65 Jahre Wie hoch ist Ihr LDL-Cholesterin ("schlechtes" Cholesterin)? Eingabebereich: mg/dl Wie hoch ist Ihr HDL-Cholesterin ("gutes" Cholesterin)? Eingabebereich: mg/dl Wie hoch sind Ihre Triglyceride (nüchtern)? Eingabebereich: mg/dl Wie hoch ist Ihr systolischer Blutdruck? Eingabebereich: mmHg Haben Sie innerhalb der letzten 12 Monate Zigaretten geraucht? Nein Ja Haben Sie Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)? Bekannter Diabetes oder Nüchtern-Blutzucker >= 120 mg/dl Nein Ja Hat ein Verwandter ersten Grades (Vater, Mutter, Bruder, Schwester, Sohn, Tocher) vor dem 60. Lebensjahr einen Herzinfarkt erlitten? Nein Ja

13 Ein 59-jähriger Mann mit unauffälliger klinischer Anamnese kommt zu seiner erster medizinischer Untersuchung seit 15 Jahren Er gibt an seit über 20 Jahren zu rauchen RR: 130/80 mm Hg Gesamtcholesterol 248 mg/dL Triglyceride192 mg/dL LDL-Cholesterol 169 mg/dL HDL-Cholesterol 39 mg/dL Sein Risiko, ermittelt durch den PROCAM Risikorechner, in den nächsten 10 Jahren einen Herzinfarkt zu erleiden, beträgt 29 %

14 0 bis 1 RF/ 2+ RF/ KHK/ Diabetes/ 10-J.-Risiko 10-J.-Risiko 10-J.- Risiko [mg/dL] 10% % > 20% Cholesterol <260 <200 <180 LDL-Chol <160 <130 <100 HDL-Chol >40 >40 >40 Triglyzeride <150 <150 <150 Zielwerte in der Lipidtherapie Windler Internist 2001;42: NIH Publication No , May 2001 RF = Risikofaktor

15 Normal Fatty Streak Fibrose Plaque Thrombotischer Verschluss Monate bis Jahre Jahre Minuten bis Stunden Infiltration von Monozyten/ Makrophagen in die Intima: Akkumulation von Lipiden Immigration und Proliferation von glatten Muskelzellen: Synthese von extrazellulärer Matrix Plaque Ruptur/Fissur & Thrombose klinisch stumm Steigendes Alter Belastungsangina Atherosklerose: eine progressive Krankheit Akutes koronares Syndrom

16 Klassifizierung des akuten Koronarsyndroms Ohne ST-Anhebung Mit ST-Anhebung Instabile Angina pectoris Non-Q- wave MI Q- wave MI Akute Koronarsyndrome Anamnese Klin. Untersuchung EKG Kardiale Biomarker Positive kardiale Biomarker Myokardinfarkt Negative kardiale Biomarker

17 Labordiagnostik bei AKS Durch die Nekrose der Herzmuskelzelle werden intrazelluläre Proteine in das Blut freigesetzt Marker der Myokardschädigung Creatinkinase (CK) CK-MB-Masse / CK-MB-Aktivität Myoglobin Kardiale Troponine (cTnI, cTnT) (LDH, AST)

18 Kinetik von Markern der Myokardschädigung Relative Markeranstieg Stunden nach Schmerzbeginn Verlauf ohne thrombolytische Therapie

19 Troponin Komplex: Wechselwirkung TnC18kDa Ca 2+ TnI24 kDa Aktin TnT37 kDa Tropomyosin Herz- und Skelettmuskel exprimieren zwei verschiedene Isoformen von TnI und TnT I C T Tropomyosin T T I I C C Aktin Troponin

20 Myocardial Infarction Redefined Erschienen In: Journal of the American College of Cardiology 2000;36: Eur Heart J 2000;21: Clinical Chemistry 2001;47: A Consensus Document of the Joint European Society of Cardiology/American College of Cardiology Committee for the Redefinition of Myocardial Infarction

21 1) 1)Typischer Anstieg und gradueller Rückgang (Troponin), oder Ansteig und Rückgang (CK-MB Masse) biochemischer Marker einer Myokardnekrose zusammen mit einem der folgenden Kriterien: a)ischämische Symptome, b)Entwicklung pathologischer Q-Wellen im EKG, c)EKG-Veränderungen typisch für Ischämie (ST- Segment Erhöhung oder Senkung); oder d)koronararterielle Intervention (z.B. koronare Angioplastie) 2)Pathologische Befunde typisch für einen akuten MI Kriterien für akuten, entstehenden oder frischen MI

22 Consensus Document - J Am Coll Cardiol 2000;36: ) Troponin T/I 2) CK-MB-Masse Entscheidungsgrenze:99. Perzentile des Referenzintervalls Impräzision: 10% an der Entscheidungsgrenze Empfohlene Biochemische Marker einer Myokardnekrose

23 Vorkommen: Vorkommen:Skelettmuskel, Myokard, Gehirn u.a. Indikation: Indikation: V.a. Myokardinfarkt, Skelettmuskelerkrankung Funktion: ATP-Regeneration aus Creatinphosphat Bestimmung:Optischer Test, Indikatorreaktion; NADPH- Bildung Isoenzyme: Isoenzyme: Zytosol - Dimer aus zwei Untereinheiten: CK-M (muscle) CK-B (brain) CK-MM, CK-MB, CK-BB CK-MM, CK-MB, CK-BB (Mitochondrien: CK-MiMi) Makro-CK Typ 1:Makro CK Typ 2: I gG- oder IgA-gebundene CK-BB Oligomer der CK-MiMi Creatinkinase (CK)

24 6%-Regel (wenn Gesamt-CK >200 U/l): CKMB-Anteil an der Gesamt-CK >6% Herzmuskel CKMB-Anteil an der Gesamt-CK <6% Skeletmuskel 25%-Regel: CKMB-Anteil >25% - V.a. CKBB oder Makro-CK Typ1 Referenzintervall : m <17 U/l,w <14 U/l CKMB-Aktivität Ref.intervalle und Regeln Immuninhibitionstest Hemmung der CK-M-Untereinheiten durch Anti CK-M-Antikörper. Verdoppelung der Restaktivität ergibt CK-MB-Aktivität

25 Immunometrische Methoden (Enzymimmunoassay), die eine Konzentrationsbestimmung der CK-MB erlauben werden mit einer Kombination von CK-B und CK-M oder mit CK-MB spezifischen Antikörpern durchgeführt. Keine Unspezifizität wie bei der CKMB-Aktivität! Referenzintervall : < 5 µg/l Immunreaktive Konzentration (CK-MB Masse) CK-MB Bestimmungsmethoden

26 Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie-Herz- und Kreislaufforschung e.V. Patient mit AKS Risikomerkmale oder Erneute Angina Keine Risikomerkmale Nichtinvasive Diagnostik Differentialdiagnostik Nichtinvasiver Belastungstest Konservativ Positiver Belastungstest Invasive Herzkatheterdiagnostik 12-Kanal-EKG innerhalb 10 min.; Troponin sofort; Ergebnis < 60 min Anamnese + Untersuchung Keine ST-Streckenhebung ST-Streckenhebung (Neuer) LSB Reperfusions- therapie Risikomerkmale Troponinerhöhung ST-Streckensenkung > 0.1 mV Hämodynamische Instabilität Rhythmusinstabilität Refraktäre Angina Diabetes mellitus Keine Risikomerkmale Wiederholte 12-Kanal-EKG, ggf. kontinuierliche ST-Monitoring; Troponinkontrolle Z. Kardiol 2004;93:72-90

27 Atypischer Myokardinfarkt bei einem Mann mit Typ-2-Diabetes Ein 54-jähriger Mann mit Typ-2-Diabetes und Bluthochdruck wird als Notfall mit atmungsabhängigen Brustschmerzen, Schwäche und Erschöpfung aufgenommen, vor kurzem stationärer Aufenthalt bei Pneumonie und Sepsis. EKG: Q-Wellen in Ableitungen II und III; leichte ST Erhöhung in Ableitungen V4 bis V6 DD: Perikarditis oder Ischämie Troponin T 8,7 µg/L (< 0.04 µg/L) Herzkatheter: okkludierte rechte Koronararterie geöffnet durch Primäre Angioplastie und Stent

28 Troponin T Bestimmung Randomisierung Therapie Kardiale Ereignise nach 6 monate AbciximabPlacebo Abciximab 33 (23.9%) 29 (9.4%) 13 (9.5%)´23 (7.5%) > 0.1 mg/L 0.1 mg/L (Hamm et al. New Engl J Med 1999; 340:1623-9) Prognostische Bedeutung einer Troponin- bestimmung bei der Instabilen Angina pectoris

29 (Hamm et al. New Engl J Med 1999; 340:1623-9) Prognostische Bedeutung einer Troponin- bestimmung bei der Instabilen Angina pectoris

30 Durch Bestimmung des Troponin T lässt sich eine besonders gefährdete Gruppe von Patienten identifizieren (TnT > 0.1 µg/l), die von einer antithrombotischen Behandlung mit einem Glykoprotein IIb/IIIa- rezeptorblocker profitieren Prognostische Bedeutung eine Troponin- bestimmung bei der Instabilen Angina pectoris


Herunterladen ppt "Victor Armstrong Abteilung Klinische Chemie, Zentrum Innere Medizin Georg-August-Universität Göttingen Diagnostik des akuten koronaren Syndroms: Risikofaktoren."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen