Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Arbeits-

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Arbeits-"—  Präsentation transkript:

1 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Arbeits- und Organisationspsychologie Universität Heidelberg Vortrag im Rahmen des Symposiums Erfolgreich verändern 27. / 28. November 2002 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess

2 Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Inhalt 1. Erfolgreiche Unternehmen setzen Wandel und Veränderung voraus 2. Der ganz normale Ablauf eines Veränderungsprozesses 3. Wie lassen sich Veränderungsprozesse beanspruchungsoptimal gestalten? 4. Ressourcen - Erfolgsfaktoren in Veränderungsprozessen (Studie I) 5. Ressource Führung (Studie II) 6. Fazit: Ressourcenorientiertes Change Management Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess

3 Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag 1. Erfolgreiche Unternehmen setzen Wandel und Veränderung voraus

4 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag πάντα ρει [Alles fließt – Heraklit, 544 – 484 v. Chr.] ~ °

5 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Auflösung von Raum, Zeit und Struktur in der Arbeitswelt Arbeite wo und wann Du willst! Heterarchische Organisationen Flexible Teams Projektarbeit Ergebnisorientierung Selbstverantwortung Zusammenwachsen von Arbeit und Freizeit Arbeite am fixen Ort zur festen Zeit! Hierarchische Organisationen Starre Abteilungs- strukturen Zeitorientierung Kontrolle Trennung von Arbeit und Freizeit RaumZeit Struktur mobil dezentral flexibel Neue Arbeitsformen

6 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Konzepte und Programme des Wandels Business Reengineering Lean Management TOP (DaimlerChrysler, Siemens, BOSCH, Trumpf) IMPULSE (Universität Heidelberg) KVP² Noch-besser-Prinzip (HypoBank) Total Quality Management KVP P/3S (Phoenix)

7 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Veränderungstypen Veränderungstyp Ibeinhaltet eine strategische Neuausrichtung bei fehlendem Leidensdruck Veränderungstyp IIstrategische Reaktion bei marginalem Leidensdruck Veränderungstyp IIIstrategische Reaktion auf latente Krisen bei hohem Leidensdruck Veränderungstyp IVReaktion auf akute, existentielle Krisen bei ausgeprägt hohem Leidensdruck Proaktives Change Management Reaktives Change Management

8 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag 2. Der ganz normale Ablauf eines Veränderungsprozesses

9 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Stimmungsbild zu Veränderungen allgemein ZustimmungTeils-teilsAblehnung Die hohe Veränderungsdynamik erlaubt keine angemessene Bearbeitung aller Veränderungsprozesse Veränderungsprozesse sind gut aufeinander abgestimmt Es gibt zu viele Veränderungsprozesse Veränderungsprozesse werden gut kommuniziert Zur Umsetzung steht genügend Zeit zur Verfügung N = 1150

10 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag

11 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag 0% 20%40%60% 20%40%60% AbgenommenZugenommen Körperliche Belastung Unfallgefahr, gesundheitl. Gefährdung Stress und Arbeitsdruck Zahl der Überstunden Fachliche Anforderungen Vielseitigkeit, Interessantheit der Arbeit Kontrolle durch Vorgesetzte Zusammenhalt durch Kollegen Risiko, arbeitslos zu werden 26% 7% 4% 9% 2% 5% 10% 16% 10% 8% 46% 21% 42% 24% 13% 22% Änderungen der Arbeitsbedingungen Quelle: BiBB/IAB-Erhebung (Jansen, 1999, S. 26) 6% N = 34343

12 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag 3. Wie lassen sich Veränderungsprozesse beanspruchungsoptimal gestalten?

13 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Zukünftiger Unternehmenserfolg hängt von gut qualifizierten, motivierten und gesunden Mitarbeitern ab. BGF spielt eine entscheidende Rolle dabei, Mitarbeiter und Unternehmen auf diese Herausforderung vorzubereiten. Dies kann durch eine Verbesserung der Arbeitsorganisation und der Arbeitsbedingungen, der Förderung einer aktiven Mitarbeiterbeteiligung und Stärkung persönlicher Kompetenzen erreicht werden. (Luxemburger Deklaration zur betrieblichen Gesundheitsförderung in der Europäischen Union, 1997)

14 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Ressourcen Komponenten der Beanspruchungs- optimierung, die es ermöglichen, Situationen zu beeinflussen und stressverursachende Auswirkungen zu verhindern Soziale Ressourcen Unterstützung durch Vorgesetzte, Kollegen, Lebenspartner, etc. Organisationale Ressourcen Anforderungsvielfalt, Partizipation, Tätigkeitsspielraum Personale Ressourcen Kompetenzen, Selbstkonzept, Situationskontrolle, Copingstile, Einstellungen, etc.

15 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag 4. Ressourcen - Erfolgsfaktoren in Veränderungsprozessen

16 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Gesundheit und Arbeitssicherheit in neuen Arbeits- und Organisationsformen Universität Heidelberg Arbeits- und Organisations- Psychologie Werk Wörth Süddeutsche Metall- Berufsgenossenschaft Mainz

17 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Veränderungen im Arbeitssystem Quelle: Sonntag, Benz, Edelmann & Kipfmüller (2001, S. 344)

18 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Design zur Belastungs- und Ressourcendiagnostik Puffer- wirkung. Aufgaben Stressoren + Gefährdungen Anforderungen Gefährdungen Wie variabel und Was beeinträchtigt komplex sind diedie Gesundheit? Arbeitsaufgaben? Was fördert die Gesundheit? Ressourcen Gesundheit Arbeitssicherheit Motivation Wie ausgeprägt sind physisches und psychisches Wohlbefinden und Motivation?

19 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Ressourcen als Erfolgsfaktoren in Veränderungsprozessen Wirtschaftliche Ziele Veränderungs- kompetenz Prozess- gestaltung

20 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Wohlbefinden hoch niedrig niedrige Kompetenzerwartung hohe Kompetenzerwartung 3,4 3,5 3,6 3,7 3,8 3,9 4 4,1 4,2 neinja Kompetenzerwartung und Veränderungen - Effekte auf die Gesundheit - Veränderung der Arbeitsaufgaben - Zunahme von Umfang, Vielfalt, Schwierigkeit - Veränderungs- kompetenz N = 90

21 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Ressourcen als Erfolgsfaktoren in Veränderungsprozessen Wirtschaftliche Ziele Veränderungs- kompetenz Information Beteiligung Prozess- gestaltung Führung Soziale Unter- stützung

22 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Einflussmöglichkeiten und ihre Effekte auf Gesundheit und Motivation niedrig hoch WohlbefindenIdentifikation mit der Arbeitstätigkeit Einflussmöglichkeiten wenig vorhanden (N = 79) 3,6 2,8 Beteiligung 3,4 Einflussmöglichkeiten 4,2 vorhanden (N = 42) ** ** ** p =.01

23 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag 5. Ressource Führung (Studie II)

24 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag SERO Selbstbefähigung und Eigenverantwortung – Wege zur Ressourcenoptimierung Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF/DLR) Universität Heidelberg Arbeits- und Organisationspsychologie PAP/AP Mitarbeiter und Führungskräfte sollen befähigt und motiviert werden, Veränderungen aktiv und gesund zu bewältigen.

25 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Welche Ressourcen unterstützen den Veränderungsprozess? (Ergebnisse der Experteninterviews)

26 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Ergebnisse zu den Zusammenhängen zwischen Einflussfaktoren und Auswirkungen auf die Veränderungsbereitschaft Berufliche Ressourcen: IST-Zustand: Handlungsspielraum, Qualifikationspotential Erwartete Veränderung: Handlungsspielraum, Qualifikationspotential Veränderungsbereitschaft.43**,.39**.52**,.46** Ressource Führung : Vertrauen Ressource Kultur/ Struktur : Partizipation, Sinnhaftigkeit.60**,.58**.40** Es wurden nur die höchsten Korrelationen in die Darstellung aufgenommen. ** p < Korrelation <.01

27 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Berufliche Ressourcen der Führungskraft Handlungsspielraum und Mitgestaltungsmöglich- keiten sind vorhanden. (Handlungsspielraum) Meine Aufgaben sind herausfordernd und motivierend. (Aufgabeninhalte) Ich kann mich durch die Arbeit persönlich und beruflich weiterentwickeln. (Qualifikationspotential) Die Aufgabenmenge kann in der vorhandenen Arbeitszeit bewältigt werden. (Aufgabendichte) Die Zusammenarbeit zw. Kollegen ist hilfreich und unterstützend. (Kooperation) Berufliche Anerkennung und Status sind vorhanden. (Status) Die Arbeitszeit kann selbst eingeteilt werden. (Zeitspielraum) ZustimmungTeils-teilsAblehnung N = 1150

28 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Wie beurteilen die Führungskräfte ihre Vorgesetzten? ZustimmungTeils-teilsAblehnung...hat die Fähigkeit, die richtigen Entscheidungen zu treffen und die gesetzten Ziele zu erreichen. (Kompetenzzuschreibung)...ist verlässlich und hält sich an seine Vereinbar- ungen mit den Mitarbeitern. (Glaubwürdigkeit)...fördert, unterstützt und hilft den MA aktiv im Veränderungsprozess. (Unterstützung)...steht loyal hinter seinen MA und berücksichtigt deren Interessen. (Loyalität)...ermöglicht seinen MA die Mitwirkung in wichtigen Entscheidungen. (Einbeziehung)...berichtet offen über die positiven und negativen Aspekte des Veränderungsprozesses. (Offenheit) Der Vorgesetzte... N = 1150

29 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag 6. Fazit: Ressourcenorientiertes Change Management

30 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Potenzial von Gesundheit Veränderungen in der Arbeitswelt Konzept: Ressourcenorientiertes Change Management Inhalte Struktur Transfer Quelle: nach Cernavin, Luczak, Scheuch & Sonntag, 2001

31 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Definition von Krankheit und Gesundheit (vgl. Badura, 2000) Krankheit ist nicht nur als körperliche Fehlfunktion oder Schädigung zu verstehen, sondern auch als Beschädigung der Identität oder länger anhaltender negativer Gefühle der Angst oder Hilflosigkeit mit ungünstigen Rückwirkungen auf Denken und Handeln. Gesundheit ist die Fähigkeit zur Problemlösung und Gefühlsregulierung durch ein positives seelisches und körperliches Befinden – insbesondere ein positives Selbstwertgefühl – und ein unterstützendes Netzwerk sozialer Beziehungen.

32 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Potenzial von Gesundheit Human resource development Qualität der Arbeit und Produkte durch Störungs- und Fehlerfreiheit Kompetenzförderliche Arbeitsgestaltung Integrative Dienstleistungsstrukturen Wirkungsketten in Gang setzen Veränderungen in der Arbeitswelt Inhalte Struktur Transfer Quelle: nach Cernavin, Luczak, Scheuch & Sonntag, 2001 Konzept: Ressourcenorientiertes Change Management Professionalisierung

33 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Taking Care of People is Good Business Harvard School of Public Health, 1998

34 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag

35 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Neue Technologie Bullinger, Korndörfer & Salvendy, 1987; Hesketh & Shandler, 1990; Konradt & Zimolong, 1993; Sonntag,Benedix & Heun, 1989; Wall, 1990 Befunde Aufgaben und Anforderungen in modernen Arbeitssystemen Gruppenorientierte Arbeitsstrukturen Antoni, 1997; Guzzo & Shea, 1992; Schumann & Gerst, 1997 Diagnosetätigkeiten Bergmann & Wiedemann, 1994; Bereiter & Miller, 1989; Konradt, 1992; Patrick, 1993; Schaper & Sonntag, 1997 Manuelle Eingriffe werden geringer Dispositive, planerische und programmgestaltende Vorbereitungen des Arbeitsprozesses gewinnen an Bedeutung Bereichsspezifische Wissensanforderungen nehmen zu Erhöhte Kommunikations- und Kooperationsanforderungen; soziale Unterstützung Kognitive Anforderungen bei der Informations- aufnahme und -verarbeitung, gedanklich- analysierende oder synthetisierende Vorgänge werden gewichtiger Anforderungen an Wissens- und Expertiseleistungen Studien

36 Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Auftragsübernahme Wiederinbetriebnahme der Anlage / Dokumentation der Störung Zustandserfassung / Hypothesenbildung und -auswahl Befragung des Anlagenführers Auswertung der Fehlermeldungen des technischen Diagnosesystems Inspektion der Anlage/ Prozessbeobachtung Hypothesenprüfung / Fehlereingrenzung Signalverfolgung mit Hilfe des Stromlaufplans Analyse der Signalbildung und SPS-Statusabfrage mit Hilfe von Softwareplänen, Bedientableau oder Programmiergerät Strommessungen, Ermittlung von Einstellwerten, Ablesen von LED-Anzeigen, Fangschaltungsvorrichtungen Fehlerbehebung Austausch von Komponenten Reparatur von Komponenten Wiedereinrichten der Steuerung Übergabe der Störung oder gemeinsame Fehlersuche an mechanische Instandhalter oder Spezialisten Konsul- tieren von erfahrenen Kollegen oder Vor- gesetzten oder Gemein- same Feh- lersuche und behebung Ablauf der Störungsbewältigung bei Elektroinstandhaltern


Herunterladen ppt "Ressourcen optimieren – Erfolgsfaktoren im Veränderungsprozess Universität Heidelberg - Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Kh. Sonntag Arbeits-"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen