Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Gießen. 2 3 Regel 8 – Teil 1: Regelwidrigkeiten (RWK) Regelkonforme Aktionen:Regel 8:1 RWK ohne pers. Strafen:Regel 8:2 RWK mit pers. Strafen:Regel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Gießen. 2 3 Regel 8 – Teil 1: Regelwidrigkeiten (RWK) Regelkonforme Aktionen:Regel 8:1 RWK ohne pers. Strafen:Regel 8:2 RWK mit pers. Strafen:Regel."—  Präsentation transkript:

1 1 Gießen

2 2

3 3 Regel 8 – Teil 1: Regelwidrigkeiten (RWK) Regelkonforme Aktionen:Regel 8:1 RWK ohne pers. Strafen:Regel 8:2 RWK mit pers. Strafen:Regel 8:3 (Beurteilungskriterien) RWK mit Hinausstellung:Regel 8:4 RWK mit Disqualifikation:Regel 8:5 RWK mit DisqualifikationRegel 8:6 und Bericht:

4 4 Progressiv:Regel 8:7 Regel 8 – Teil 2: Unsportliches Verhalten Hinausstellung:Regel 8:8 Disqualifikation:Regel 8:9 Disqualifikation und BerichtRegel 8:10 wg. grob unsportlichen Verhaltens

5 5 Regel 8:1/a – Regelkonforme Aktionen Es ist erlaubt: dem Gegenspieler mit der offenen Hand den Ball herauszuspielen; Video

6 6 Regel 8:1/b – Regelkonforme Aktionen mit angewinkelten Armen Körperkontakt zum Gegenspieler aufzunehmen, ihn auf diese Weise zu kontrollieren und zu begleiten; Es ist erlaubt: Video

7 7 Regel 8:1/c – Regelkonforme Aktionen den Gegenspieler im Kampf um Positionen mit dem Rumpf zu sperren; Es ist erlaubt:

8 8 Regel 8:1 - Kommentar richtige Sperre Definition: den Gegenspieler daran hindern, in einen freien Raum zu laufen in einen freien Raum zu laufen Dabei müssen die Einnahme der Sperrstellung,die Einnahme der Sperrstellung, das Verhalten in der Sperre unddas Verhalten in der Sperre und das Lösen aus der Sperredas Lösen aus der Sperre grundsätzlich passiv gegenüber dem Gegenspieler erfolgen.

9 9 Regel 8:2/a – RWK ohne pers. Strafe dem Gegenspieler den Ball aus der Hand zu entreißen oder ihn herauszuschlagen; Es ist nicht erlaubt:

10 10 Regel 8:2/b – RWK ohne pers. Strafe Den Gegenspieler mit Armen, Händen oder Beinen zu sperren oder Ihn durch Körpereinsatz wegzudrängen oder wegzustoßen Es ist nicht erlaubt: Video Dazu gehört auch ein gefährlicher Einsatz von Ellbogen in der Ausgangsposition und in der Bewegung

11 11 Regel 8:2/c – RWK ohne pers. Strafe den Gegenspieler am Körper oder der Spielkleidung festzuhalten, auch wenn er weiterspielen kann; Es ist nicht erlaubt:

12 12 Regel 8:2/d – RWK ohne pers. Strafe in den Gegenspieler hineinzurennen oder -springen Es ist nicht erlaubt: Video

13 Position des Schiedsrichters Richtiges Stellungsspiel – von der Seite in die Räume einsehen Zuallererst sorgen wir für die optimale:

14 Position des Abwehrspielers BeimKörperkontaktfrontalzum Angreifer Angreifer Unser erster Blick gilt der:

15 Position des Abwehrspielers Als erster am Platz, an dem es zum Körperkontaktkommt

16 Position des Abwehrspielers Angreifer in korrekter in korrekterGrundposition empfangen empfangen Video

17 Position des Abwehrspielers Nichtin Vorwärtsbewegung Vorwärtsbewegung Video

18 Position des Abwehrspielers KeineregelwidrigeAbwehrhandlung Video

19 Kreisläufer FalscheSperre Wir beobachten außerdem: Video

20 Regelwidrigkeiten, bei denen die Aktion überwiegend oder ausschließlich auf den Körper des Gegenspielers abzielt, müssen zu einer persönlichen (progressiven) Strafe führen. Regel 8:3 – RWK mit pers. Strafe

21 21 Regel 8:3 – RWK mit pers. Strafe Ball Freiwurf bzw. 7-m ohne Bestrafung Achtung: Achtung: Zielrichtung beachten Mann Freiwurf bzw. 7-m mit persönlicher Bestrafung

22 22 Regel 8:3 – RWK mit pers. Strafe Regelwidrigkeiten, bei denen die Aktion überwiegend oder ausschließlich auf den Körper des Gegenspielers abzielt, müssen zu einer persönlichen Strafe führen. Zusätzlich zur Entscheidung auf Freiwurf oder 7-m-Wurf ist mindestens progressiv zu bestrafen. Regel 8:4 Regel 8:6 Regel 8:5 Für schwerere Regelwidrigkeiten sind auf Grund der nachstehenden Beurteilungskriterien drei weitere Stufen vorgesehen:

23 23 Regel 8:3 – RWK mit pers. Strafe Beurteilungskriterien a)Stellung des Spielers, der die RWK begeht b)Körperteil, auf den die RWK abzielt c)Intensität der RWK d)Auswirkung der RWK

24 24 Regel 8:3 – RWK mit pers. Strafe Beurteilungskriterien a)Stellung des Spielers, der die RWK begeht Frontalposition, seitlich oder von hinten; b)Körperteil, auf den die RWK abzielt Oberkörper, Wurfarm, Beine, Kopf / Hals / Nacken;

25 25 Regel 8:3 – RWK mit pers. Strafe Beurteilungskriterien c)Intensität der RWK bei Körperkontakt, bei Gegenspieler in voller Bewegung d)Auswirkung der RWK Weiterspielen unterbunden Beweglichkeit eingeschränkt / unterbunden Kontrolle über Körper / Ball beeinträchtigt Dabei ist die jeweilige Spielsituation zu berücksichtigen o Wurfaktion o Absetzen in den freien Raum o Situation im schnellen Lauf

26 26 Eine 7-Meter-Entscheidung hebt eine Regelwidrigkeit nicht auf, wenn das Ziel des Angreifers nicht der Ball, sondern der Gegenspieler war !

27 27 Regel 8:4 RWK mit direkter Hinausstellung Der fehlbarer Spieler nimmt eine Gefährdung des Gegenspielers in Kauf a)Vergehen, die mit hoher Intensität oder bei hoher Laufgeschwindigkeit begangen werden b)Gegenspieler für längere Zeit festhalten oder ihn zu Boden ziehen c)Vergehen gegen Kopf, Hals, Nacken d)Starker Schlag gegen den Körper / den Wurfarm e)Versuch, den Gegenspieler aus der Körperkontrolle zu bringen f)Mit hoher Geschwindigkeit in den Gegenspieler hineinlaufen oder -springen

28 28 Regel 8:5 RWK, die mit Disqualifikation zu ahnden sind Gesundheitsgefährdender Angriff: Hohe Intensität der Regelwidrigkeit Trifft den Gegenspieler unvorbereitet Besondere Gefahr: Gegenspieler ist schutzlos! Darunter fallen auch Angriffe gegen den Gegenspieler, der sich im Sprung oder Lauf befindet Diese Vergehen können auch bei nur geringem Körperkontakt / Intensität zu schweren Verletzungen führen!

29 29 Entscheidungskriterien Vgl. Regel 8:3 und 8:4 und zusätzlich noch a)Verlust der Körperkontrolle im Lauf oder Sprung oder während einer Wurfaktion; b)eine besonders aggressive Aktion gegen einen Körperteil des Gegenspielers, insbes. gegen: Gesicht, Hals oder Nacken, (Intensität des Körperkontakts); c)rücksichtsloses Verhalten des fehlbaren Spielers beim Begehen der Regelwidrigkeit. Regel 8:5 RWK, die mit Disqualifikation zu ahnden sind

30 30 Zurückreißen am Wurfarm, von hinten oder von der Seite. VideoVideo 1 Video 2

31 31 gravierende Vergehen: Gesichtstreffer Disqualifikation Disqualifikation

32 32 Regel 8:5 RWK, die mit Disqualifikation zu ahnden sind Verlässt der Torhüter den Torraum um einen Ball abzufangen trägt er die Verantwortung dafür, dass keine gesundheitsgefährdende Situation entsteht. Er ist zu disqualifizieren falls er: in Ballbesitz gelangt, aber in der Bewegung einen Zusammenprall mit dem Gegenspieler nicht vermeiden kann; den Ball nicht erreichen oder kontrollieren kann, aber einen Zusammenprall mit dem Gegenspieler verursacht

33 33 Regel 8:6 RWK mit Disqualifikation + schriftl. Bericht Schriftlicher Bericht bei Disqualifikation wegen Besonders rücksichtsloser Aktion Besonders gefährlicher Aktion Vorsätzlicher Aktion Arglistiger Aktion Zuständige Instanzen entscheiden über weitere Maßnahmen Ohne Bezug zur Spielhandlung

34 34 Regel 8:7-10 – Unsportl. Verhalten Als unsportliches Verhalten gelten verbale und nonverbale Ausdrucksformen, die nicht mit dem Sportsgeist vereinbar sind. Dies gilt sowohl für Spieler als auch für Mannschaftsoffizielle auf der Spielfläche wie außerhalb. Für die Ahndung von unsport- lichem und grob unsportlichem Verhalten werden vier Stufen von Vergehen unterschieden: Regel 8:8 Regel 8:10 Regel 8:9 Regel 8:7

35 35 Regel 8:7 Unsportlichkeit, die progressiv zu ahnden ist. Beispiele für unsportliches Verhalten, das progressiv zu ahnden ist. a)Protest gegen Schiedsrichter-Entscheidungen b)Gegenspieler verbal oder mit Gesten stören c)Nichteinhaltung 3m-Abstand d)Versuch der Schauspielerei e)Aktives Abwehren von Würfen oder Pässen durch das Benutzen von Fuß oder Unterschenkel f)Wiederholtes Betreten des Torraums aus taktischen Gründen

36 36 Regel 8:8 Unsportlichkeit mit direkter Hinausstellung Bestimmte Unsportlichkeiten werden als schwerwiegender angesehen und haben deshalb eine direkte Hinaus- stellung zur Folge a)Lautstarker Protest mit intensivem Gestikulieren oder provokativem Verhalten b)Nichtniederlegen oder –fallenlassen des Spielballes bei Entscheidung gegen die eigene Mannschaft c)Blockieren eines in den Auswechselbereich gelangten Balls

37 37 Regel 8:9 Grobe Unsportlichkeit mit Disqualifikation Bestimmte Vergehen werden als grob unsportlich angesehen und sind mit Disqualifikation zu ahnden a)Demonstratives Wegwerfen des Balls b)Torwart weigert demonstrativ 7-m-Wurf abzuwehren c)Ball auf einen Gegenspieler werfen Ist der Wurf sehr hart und aus kurzer Entfernung geworfen kann auch nach Regel 8:6 (Disq. mit schriftl. Meldung) bestraft werden d)7-m-Werfer / Werfer eines Freiwurfs trifft Gegner am Kopf Der Torwart / Abwehrspieler darf den Kopf nicht zum Ball bewegen e)Revanche nehmen nach erlittenem Foul Kommentar: Beim 7-m-Wurf oder Freiwurf trägt der Werfer die Verantwortung, Torwart und Abwehrspieler nicht zu gefährden

38 38 Reflexhandlung Affekthandlung Kurzschlusshandlung reaktive Handlung auf einen starken Reiz Abwehrreaktion durch eine hohe Allgemeinerregung und stark aktiviertem Antrieb Zeit zum Nachdenken fehlte Revanchefoul ?

39 39 Regel 8:10 Grobe Unsportlichkeit mit Disqualifikation + schriftl. Bericht Schriftlicher Bericht bei Disqualifikation wegen besonders grob unsportlichem Verhalten Zuständige Instanzen entscheiden über weitere Maßnahmen

40 40 Regel 8:10 Grobe Unsportlichkeit mit Disqualifikation + schriftl. Bericht a)Beleidigung oder Bedrohung gegenüber einer anderen Person: Schiedsrichter Zeitnehmer/Sekretär Delegierter Mannschaftsoffizieller Gegenspieler Mitspieler Zuschauer Sie kann in verbaler oder nonverbaler Form (z.B. Mimik, Gestik, Körpersprache, Körperkontakt) erfolgen.

41 41 Regel 8:10 Grobe Unsportlichkeit mit Disqualifikation + schriftl. Bericht b) (I) Eingreifen eines Mannschaftsoffiziellen in das Spielgeschehen: auf der Spielfläche oder vom Auswechselraum aus (II) Vereiteln einer klaren Torgelegenheit durch einen Spieler: durch ein unerlaubtes Betreten der Spielfläche oder vom Auswechselraum aus

42 42 Regel 8:10 Grobe Unsportlichkeit mit Disqualifikation + schriftl. Bericht c) Letzte Spielminute und Ball nicht im Spiel Wurfausführung des Gegners wird durch: Spieler oder Offiziellen verzögert oder behindert und dadurch der gegnerischen Mannschaft die Chance genommen: in eine Torwurfsituation zu kommen oder eine klare Torgelegenheit zu erreichen Dies gilt für jegliche Art der Wurfverhinderung: Vergehen ohne körperlichen Einsatz Pass abfangen Stören der Ballannahme Ball nicht freigeben

43 43 Regel 8:10 Grobe Unsportlichkeit mit Disqualifikation + schriftl. Bericht d) Letzte Spielminute und Ball im Spiel Gegner wird durch ein Vergehen im Sinne von Regel 8:5 oder 8:6 die Chance genommen: in eine Torwurfsituation zu kommen oder eine klare Torgelegenheit zu erreichen

44 44


Herunterladen ppt "1 Gießen. 2 3 Regel 8 – Teil 1: Regelwidrigkeiten (RWK) Regelkonforme Aktionen:Regel 8:1 RWK ohne pers. Strafen:Regel 8:2 RWK mit pers. Strafen:Regel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen