Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Gießen 2 3 Alles, was den Handballsport auszeichnet........ der Schiedsrichter mitten drin.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Gießen 2 3 Alles, was den Handballsport auszeichnet........ der Schiedsrichter mitten drin."—  Präsentation transkript:

1

2 1 Gießen

3 2

4 3 Alles, was den Handballsport auszeichnet der Schiedsrichter mitten drin.

5 4

6 5 Die Regel 16 reglementiert Regelwidrigkeiten und Unsportliches Verhalten der Regel 8

7 6 Jeder Schiedsrichter muss sich bewusst sein, dass von seinem Gesamtverhalten und seiner Leistung der Verlauf eines Spiels abhängen kann. Er trägt wesentlich dazu bei, Ansehen und Entwicklung des Handballsports positiv zu beeinflussen. (§ 10/1 SchO des HHV)

8 7 Die Regel unterscheidet nicht, ob das Vergehen auf der Spielfläche oder außerhalb der Spielfläche passierte ! Es wird aber teilweise unterschieden, ob das Vergehen innerhalb oder außerhalb der Spielzeit erfolgte !

9 8 Keine Regelwidrigkeit oder Unsportlichkeit überhören oder übersehen. Ein bestimmender Blick oder eine entsprechende Geste lässt den Verursacher wissen, dass er beobachtet wurde.

10 9 Keine Regelwidrigkeit oder Unsportlichkeit überhören oder übersehen. Ein bestimmender Blick oder eine entsprechende Geste lässt den Verursacher wissen, dass er beobachtet wurde. Ein Schiedsrichter sollte besser sehen als hören

11 10 Bestrafungen sind progressiv aufgebaut AVerwarnung B1. Hinausstellung Ausnahmefälle..... C2. Hinausstellung D3. Hinausstellung = Disqualifikation

12 11 In Ausnahmefällen kann eine direkte.... Hinausstellung ausgesprochen werden Disqualifikation ausgesprochen werden Nach einer Disqualifikation, ausgesprochen gegen einen Offiziellen, kann trotzdem noch eine Verwarnung oder Hinausstellung gegen einen anderen Offiziellen erfolgen !

13 12 Bestrafungen ruhig und sachlich, aber bestimmend, aussprechen.

14 13

15 14

16 15 Eine 7-Meter-Entscheidung hebt eine Regelwidrigkeit nicht auf, wenn das Ziel des Angreifers nicht der Ball, sondern der Gegenspieler war !

17 16 - hat Vorrang vor der Ausführung eines Anwurfs - mittels Ordnungspfiff (3x kurz) bemerkbar machen - bei Verwarnungen auch Time-out möglich - bei Hinausstellungen und Disqualifikationen ist Time-out zwingend

18 17 Keinen Spieler bestrafen, der noch auf dem Boden liegt

19 18 Wenn es die Situation zulässt, nutze die Möglichkeit einer

20 Regelwidrigkeiten, bei denen die Aktion überwiegend oder ausschließlich auf den Körper des Gegenspielers abzielt, müssen zu einer persönlichen (. (Regel progressiven) Strafe führen8:3)

21 20 Regel 16:1+2 - max. 1 Verwarnung je Spieler - max. 3 Verwarnungen je Mannschaft - max. 1 Verwarnung für Offizielle - einen bereits hinausgestellten Spieler nicht mehr verwarnen

22 21 - progressiv zu bestrafende Regelwidrigkeiten (8:3) - unsportliches Verhalten eines Spielers oder Offiziellen (8:7)

23 22 Regel 16:3-5 - nur innerhalb der Spielzeit - Aussprechen nach Time-out - Dauer der Hinausstellung: 2 Minuten - max. 3 Hinausstellungen je Spieler - max. 1 Hinausstellung für Offizielle

24 23

25 24 - Wechselfehler - Regelwidrigkeiten nach 8:3 wenn max. Anzahl Verwarnungen bereits ausgesprochen - Regelwidrigkeiten nach 8:4 - Unsportlichem Verhalten nach 8:7 wenn max. Anzahl Verwarnungen bereits ausgesprochen - Unsportlichem Verhalten nach 8:8 - als Folge einer Disqualifikation - Unsportlichem Verhalten vor Wiederaufnahme des Spiels, nachdem er gerade hinausgestellt wurde

26 25 Offizieller wird hinausgestellt: er darf im Auswechselraum verbleiben Mannschaft wird jedoch auf der Spielfläche für 2 Minuten um einen Spieler reduziert Ist die Hinausstellungszeit bis Ende der 1. Halbzeit nicht beendet, läuft sie vom Beginn der 2. Spielzeit und Halbzeit an weiter. Das gleiche gilt zwischen regulärer Spielverlängerung sowie während Spielverlängerungen Hinausstellungszeit endet nach Ablauf der Verlängerungen: Keine Teilnahme am 7-m-Werfen

27 26 Aus pädagogischen Gründen sollten sich im Kinderhandball Zeitstrafen ausschließlich gegen den betreffenden Einzelspieler und nicht als Kollektivstrafe gegen die Mannschaft richten. Dies bedeutet, dass der fehlbare Spieler für 2 Minuten nicht am Spiel teilnehmen, die Mannschaft sich jedoch vervollständigen darf. Damit wird durchgängig in Gleichzahl gespielt.

28 27 Regel 16:6-8 - vor dem Spiel + innerhalb der Spielzeit - Aussprechen nach Time-out - verbunden mit Hinausstellung innerhalb Spielzeit - Verlassen des Auswechselbereichs - keine Einflussnahme mehr erlaubt

29 28 - Regelwidrigkeiten nach 8:5 oder 8:6 - grob unsportlichem Verhalten nach 8:9 oder 8:10 - unsportlichem Verhalten eines Offiziellen wenn Verwarnung+Hinausstellung bereits ausgesprochen - dritter Hinausstellung desselben Spielers - unsportlichem Verhalten während 7-m-Werfen Disqualifikation nach 8:6 bzw. 8:10 Schriftliche Meldung MV sind sofort zu informieren

30 29 Schöne Grüße von meinem Mann. Das Foul tut ihm leid, aber er hofft, dass sie bis zum Rückspiel wieder fit sind.

31 30 Regel 16:9 + = 4 Ausnahmen: a) Hinausstellung + Hinausstellung b) Disqualifikation + Hinausstellung c) Hinausstellung + Disqualifikation d) Disqualifikation + Disqualifikation Grundsätzlich: Nur die schwerwiegendste Strafe

32 31 Regel 16:9 + = 4 - nur bis zum Wiederanpfiff möglich - nur gegen Spieler erlaubt - jedoch nur max. 4 Minuten - Mannschaft spielt 4 Minuten in Unterzahl

33 32 Eine Mannschaft muss immer mit einem Torwart spielen !

34 33

35 34

36 35

37 36

38 37

39 38 Strafen außerhalb der Spielzeit (Auszüge aus der Regel 16:10) zur Spielzeit zählen: alle Pausen Time-outs Team Time-outs Verlängerungen zur Spielzeit zählen nicht: vor dem Spiel nach dem Spiel Im 7-m-Werfen kommt nur Regel 16:6 (Disq.) zur Anwendung

40 39 Strafen außerhalb der Spielzeit Vor dem Spiel: Unsportlichkeit: V erwarnung Grobe Unsportlichkeit: D isqualifikation Besonders grobe Unsportlichkeit: D isqualifikation Mannschaft darf trotzdem mit 14 Spielern beginnen ! Nicht vergessen: Bericht im Spielbericht

41 40

42 41

43 42 Strafen außerhalb der Spielzeit Nach dem Spiel: Unsportlichkeit:schriftliche Meldung Grobe Unsportlichkeit:schriftliche Meldung Besonders grobe Unsportlichkeit:schriftliche Meldung Es werden keine Strafen mehr angezeigt

44 43 Hinausstellungen und Disqualifikationen (mit + ohne Bericht) erfolgen nach Time-out Der Schiedsrichter hat Zeit zur Überlegung - was geschah ? - was schreibe ich ggf. in den Spielbericht ? Beim Ausfüllen des Spielberichtes muss ich beschreiben: Was habe ICH wahrgenommen ?

45 44

46 45 Es erfolgt Passeinzug..... Beleidigung / Bedrohung von Schiedsrichter Zeitnehmer / Sekretär Mit- und Gegenspieler Offizielle / Trainer / Betreuer Zuschauer... nach einer Disqualifikation wegen

47 46 Besonders grobe Unsportlichkeit gegen Mitspieler oder Gegenspieler Offizielle / Betreuer Schiedsrichter Zeitnehmer / Sekretär Zuschauer Es erfolgt Passeinzug nach einer Disqualifikation wegen

48 47 Ein disqualifizierter Spieler kann nicht Ein disqualifizierter Spieler kann nicht nochmals disqualifiziert werden ! nochmals disqualifiziert werden ! Jedoch zusätzliche Hinausstellung Jedoch zusätzliche Hinausstellung

49 48 Bei Vergehen nach dem Spiel erfolgt kein Passeinzug !

50 49


Herunterladen ppt "1 Gießen 2 3 Alles, was den Handballsport auszeichnet........ der Schiedsrichter mitten drin."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen