Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1. 2 Die Motivation des Gespannschiedsrichters 1. 1.Ein Weiterkommen als Einzel-SR ist nicht möglich; 2. 2.Eine SR-Karriere ist nur als Gespann-SR möglich;

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1. 2 Die Motivation des Gespannschiedsrichters 1. 1.Ein Weiterkommen als Einzel-SR ist nicht möglich; 2. 2.Eine SR-Karriere ist nur als Gespann-SR möglich;"—  Präsentation transkript:

1 1

2 2 Die Motivation des Gespannschiedsrichters 1. 1.Ein Weiterkommen als Einzel-SR ist nicht möglich; 2. 2.Eine SR-Karriere ist nur als Gespann-SR möglich; 3. 3.Geteiltes Leid ist halbes Leid, geteilte Freud ist doppelte Freud; 4. 4.Im Gespann pfeifen ist einfacher; 5. 5.Als Gespann-SR fühle ich mich sicherer;

3 3 Die Schiedsrichter – Regel 17 (Regeltechnische Grundlagen) Die Regeln unseres Sports sehen im Grundsatz den Einzel-SR nicht vor. In der Regel 17 (Die Schiedsrichter) kommen Schiedsrichter nur im Doppelpack vor. Allerdings findet sich eine Ausnahme im Punkt 17:1 der Handballregeln: Das Pfeifen im Gespann ist also der Regelfall!

4 4 gemeinsame Anreise gemeinsames Erscheinungsbild gleiche Ausstattung gemeinsames Vorstellen gemeinsames Einlaufen AuftretenalsTeam

5 5 gemeinsame Anreise gemeinsames Erscheinungsbild Abstimmung der Verhinderungstermine Abstimmung der Verhinderungstermine Absprache nach Erhalt des Spielauftrages Absprache nach Erhalt des Spielauftrages Bestätigung des Spielauftrages Bestätigung des Spielauftrages rechtzeitige gemeinsame Anreise zum Spiel rechtzeitige gemeinsame Anreise zum Spiel

6 6 gleiche Ausstattung gemeinsames Erscheinungsbild Trikotfarbe, kurze Hose, Schuhe, Socken Trikotfarbe, kurze Hose, Schuhe, Socken kein Schmuck kein Schmuck gleiche Pfeifen (z.B. VOX 40) gleiche Pfeifen (z.B. VOX 40) Notizblock und Karten in der Kleidung Notizblock und Karten in der Kleidung

7 7 gemeinsames Vorstellen gemeinsames Erscheinungsbild keine zu herzliche Begrüßung eines Bekannten keine zu herzliche Begrüßung eines Bekannten Gleichbehandlung beider Parteien Gleichbehandlung beider Parteien sachliches Erfragen der Umkleidemöglichkeit sachliches Erfragen der Umkleidemöglichkeit erfragen des MV und Vorstellung erfragen des MV und Vorstellung auch Sekretär / Zeitnehmer / Beobachter sind Partner auch Sekretär / Zeitnehmer / Beobachter sind Partner

8 8 gemeinsames Einlaufen gemeinsames Erscheinungsbild jeder überprüft die Bankbesetzung auf seiner Seite jeder überprüft die Bankbesetzung auf seiner Seite Einlaufen mit beiden Mannschaften Einlaufen mit beiden Mannschaften Platzwahl, wenn nicht schon vor Einlaufen erledigt Platzwahl, wenn nicht schon vor Einlaufen erledigt Anpfiff durch den Feldschiedsrichter nach Anpfiff durch den Feldschiedsrichter nach Blickverbindung untereinander und zum Zeitnehmer, Blickverbindung untereinander und zum Zeitnehmer, Blick zur Spielzeituhr Blick zur Spielzeituhr

9 9 ihnen steht Zeitnehmer / Sekretär zur Seite

10 10 klare und sofortige Zeichengebung des pfeifenden Schiedsrichters sofortige Blickverbindung bei jeder Entscheidung strikte Einhaltung der Aufgabenverteilung bei jeder Gelegenheit Vergleich der Aufzeichnungen

11 11 gleiche Entscheidungen bei gleichem Vergehen Dominanz eines Partners vermeiden – den Partner auch pfeifen lassen !

12 12

13 13 das ganze Spiel muss von das ganze Spiel muss von den selben Schiedsrichter den selben Schiedsrichter geleitet werden geleitet werden

14 14

15 15 gemeinsame Passkontrolle

16 16 vor dem Spiel

17 17 schwarz ist für mich bestimmt

18 18 wer hilft ? wer wischt ?

19 19 Regel 4:9

20 20 Im Auswechselraum halten sich nur Personen auf, die im Spielbericht eingetragen sind Vergleiche - Eintragungen laut Spielbericht - Anwesenheiten Spielfeld / Bank

21 21

22 22 Beide Schiedsrichter sind für das Zählen der Tore verantwortlich, sie notieren alle Bestrafungen Beide Schiedsrichter sind für die Spielzeit verantwortlich

23 23

24 24 Schilderungen der Wahrnehmungen, die zu Schilderungen der Wahrnehmungen, die zu Disqualifikationen oder Ausschlüssen führten; Disqualifikationen oder Ausschlüssen führten; Wertet der Schiedsrichter das von ihm Wertet der Schiedsrichter das von ihm Wahrgenommene und als grob unsportlich Wahrgenommene und als grob unsportlich erkannte Verhalten gleichzeitig als erkannte Verhalten gleichzeitig als Beleidigung oder Bedrohung, so muss er Beleidigung oder Bedrohung, so muss er dieses im Spielbericht vermerken; dieses im Spielbericht vermerken;

25 25 Ausschlüsse oder Disqualifikationen erfolgen nach Time out Der Schiedsrichter hat Zeit zur Überlegung - was geschah ? - was schreibe ich in den Spielbericht ? Beim Ausfüllen des Spielberichtes muss ich beschreiben - was habe ich bestraft ! - - kein schlagen, treten bei Disqualifikation - - verwenden !

26 26 1. Schiedsrichter 2. Schiedsrichter Mannschaftsverantwortlicher Heimverein Mannschaftsverantwortlicher Gastverein den Spielbericht noch am Spieltag in den Briefkasten alle sind beisammen alle sind beisammen

27 27 Gegensätzliche Auffassung, SR zeigen in unterschiedliche Richtungen = besprechen Spielfortsetzung

28 28 Unterschiedliche Entscheidung in die gleiche Richtung = härtere Strafe

29 29 - Funktionswechsel - Positionswechsel alle 5 min im Uhrzeigersinn

30 30 Regel 17:13Die Schiedsrichter haben das Recht, ein Spiel zu unterbrechen....

31 31

32 32 Ein Schiedsrichter beginnt als Feldschiedsrichter, der andere ist der Torschiedsrichter Wechselt der Ballbesitz, wechseln auch die Funktionen der Schiedsrichter. D.h., der Torschiedsrichter wird zum Feldschiedsrichter in der anderen Spielfeldhälfte und der bisherige Feldschiedsrichter wird zum Torschiedsrichter an der Torauslinie der verteidigenden Mannschaft

33 33 Die Laufwege der Schiedsrichter Positionswechsel etwa nach 5 – 8 Minuten

34 34

35 35 Der Feldschiedsrichter überwacht das Spiel im Rückraum mit dem Ball, der Torschiedsrichter überwacht das Geschehen am Torraum und das Verhalten der Spieler ohne Ball

36 36 Nur der Feldschiedsrichter pfeift das Spiel bzw. einen Wurf an.

37 37 Nur der Feldschiedsrichter ist für die Ausführung der Würfe verantwortlich Nur der Feldschiedsrichter nimmt eine Bestrafung wegen Abstandsverletzungen vor

38 38 Nur der Torschiedsrichter ist für die Anerkennung eines Tores verantwortlich !

39 39 2 x Tor-SR Feld-SR OK

40 40

41 41 Stellungsspiel bei

42 42 Stellungsspiel bei

43 43 Stellungsspiel bei

44 44

45 45 Anzeige nach Initiative Feld- oder Torschiedsrichter nach vorausgegangenem Blickkontakt Feld- und Torschiedsrichter zeigen es gemeinsam an Feldschiedsrichter pfeift und zeigt an

46 46


Herunterladen ppt "1. 2 Die Motivation des Gespannschiedsrichters 1. 1.Ein Weiterkommen als Einzel-SR ist nicht möglich; 2. 2.Eine SR-Karriere ist nur als Gespann-SR möglich;"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen