Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

R 12-A-01/30 Sie brauchen nicht zu glauben, ich wäre blind, Nummer Acht! Regel 12 = Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen A&O für eine gute Spielleitung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "R 12-A-01/30 Sie brauchen nicht zu glauben, ich wäre blind, Nummer Acht! Regel 12 = Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen A&O für eine gute Spielleitung."—  Präsentation transkript:

1

2 R 12-A-01/30 Sie brauchen nicht zu glauben, ich wäre blind, Nummer Acht! Regel 12 = Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen A&O für eine gute Spielleitung

3 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen Damit ein Vergehen als Foulspiel gewertet wird, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein. Das Foulspiel 1. Grundvoraussetzungen für ein Foulspiel wurde von einem Spieler begangen; Vergehen der Regel 12 erfolgte auf dem Spielfeld erfolgte bei laufendem Spiel. Unterbricht der SR das Spiel aufgrund eines Vergehens außerhalb des Spielfelds (bei laufendem Spiel), wird das Spiel mittels SR-Ball an der Stelle fortgesetzt, an der sich der Ball zum Zeitpunkt der Spielunterbrechung befand. R 12-A-02/30

4 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen Vergehen der Regel Einstufung der Zweikämpfe in Kriterien R 12-A-03/30 Fahrlässigkeit Liegt vor, wenn ein Spieler unachtsam, unbesonnen oder unvorsichtig in einen Zweikampf geht.Keine Persönliche Strafe erforderlich ! 1.Rücksichtslosigkeit Liegt vor, wenn ein Spieler ohne Rücksicht auf die Gefahr oder die Folgen seines Einsteigens für seinen Gegner vorgeht. Eine Verwarnung ist hier erforderlich ! 2.Übermäßige Härte Liegt vor, wenn ein Spieler brutal in einen Zweikampf geht und die Verletzung des Gegners in Kauf nimmt. Feldverweis ! 3.

5 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen Gelbe Felder = Der Versuch ist bereits strafbar ! Die 10 Verstöße der Regel 12 (10) Absichtliches Handspiel Direkter Freistoß (Strafstoß) (1) Treten (5) Schlagen (3) Anspringen (6) Stoßen (2) Beinstellen (4) Rempeln (8) Halten (9) Spucken / Werfen (7) Berühren des Gegners beim Tackling vor dem Ball Spielstrafe R 12-A-04/30

6 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen (1) Gegner tritt oder versucht, ihn zu treten (fahrlässig, rücksichtslos oder mit einem unverhältnismäßigem Körpereinsatz) Fall 1Fall 2 I. Direkter Freistoß R 12-A-05/30

7 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen (2) Gegner das Bein stellt oder es versucht ( Fahrlässig, rücksichtslos oder mit einem unverhältnismäßigem Körpereinsatz ) Fall 1Fall 2 I. Direkter Freistoß R 12-A-06/30

8 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen (3) Einen Gegner anspringt ( fahrlässig, rücksichtslos oder mit einem unverhältnismäßigem Körpereinsatz ) Bild 1Bild 2 I. Direkter Freistoß R 12-A-07/30

9 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen (4) Einen Gegner rempelt ( fahrlässig, rücksichtslos oder mit einem unverhältnismäßigem Körpereinsatz ) Fall 2Fall 1 I. Direkter Freistoß R 12-A-08/30

10 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen (5) Gegner schlägt oder versucht ihn zu schlagen ( fahrlässig, rücksichtslos oder mit einem unverhältnismäßigem Körpereinsatz ) Fall 1Fall 2 I. Direkter Freistoß R 12-A-09/30

11 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen (6) Einen Gegner stößt ( fahrlässig, rücksichtslos oder mit einem unverhältnismäßigem Körpereinsatz ) Fall 1Fall 2 I. Direkter Freistoß R 12-A-10/30

12 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen (7) Beim Tackling im Kampf um den Ball den Gegner vorm Ball berührt, Fall 1Fall 2 I. Direkter Freistoß R 12-A-11/30

13 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen (8) Einen Gegner hält Fall 2 Fall 1 I. Direkter Freistoß R 12-A-12/30

14 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen (9.1.) Einen Gegner anspuckt / anwirft oder es versucht Fall 1Fall 2 I. Direkter Freistoß R 12-A-13/30

15 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen Als Hand wird der gesamte Arm vom Schultergelenk bis zu den Fingerspitzen definiert. (10a) Handspiel ist nur strafbar, wenn es absichtlich geschieht ! Kein Handspiel wenn, ein Spieler stürzt und im Fallen unabsichtlich mit der Hand den Ball aufhält, der Ball gegen die Hand prallt, wobei diese eine der jeweiligen Körperbewegung des Spielers entsprechende Stellung einnimmt. der Ball aus kurzer Entfernung und schnell gegen die Hand oder den Arm geschossen wird, I. Direkter Freistoß R 12-A-14/30

16 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen (10b) Absichtliches Handspiel Bild 2Bild 1 I. Direkter Freistoß Absichtliches Handspiel – ja / nein - ? R 12-A-15/30

17 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen (10c) Absichtliches Handspiel I. Direkter Freistoß Der Abwehrspieler hat in seinem Strafraum einen Schienbeinschoner in der Hand, als der Ball auf das Tor fliegt. Da er sich nicht anders zu helfen weiß, wehrt er vor der Linie den Ball mit dem Schienbeinschoner ab. Entscheidungen SR ? 9 Spielfortsetzung : Persönliche Strafe : Rote Karte Kurze Begründung : Strafstoß Schienbeinschoner i.d.Hand = verlängerte Hand R 12-A-16/30

18 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen (10d) Absichtliches Handspiel I. Direkter Freistoß Der Torwart hat in seinem Strafraum einen Schienbeinschoner in der Hand, als der Ball auf sein Tor fliegt. Er wehrt den Ball mit dem Schienbeinschoner ab. Entscheidungen SR ? Spielfortsetzung : Persönliche Strafe : Gelbe Karte Kurze Begründung : Indirekter Freistoß Kein Handspiel = Unsportliches Verhalten R 12-A-17/30

19 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen Verstöße der Regel 12 Die zehn Vergehen können in vier Kategorien eingeteilt werden : Drei Vergehen mit den Füßen Treten, Beinstellen, Berühren des Gegners beim Tackling vor dem Ball 1 Zwei Vergehen mit dem Körper Anspringen, Rempeln 2 Vier Vergehen mit den Händen oder Armen Schlagen, Werfen, Halten, Stoßen, Handspiel 3 Anspucken 4 I. Direkter Freistoß Rote Schrift : Der Versuch ist bereits strafbar ! R 12-A-18/30

20 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen Verstöße der Regel 12 I. Direkter Freistoß Bei Vergehen / Verstoß gegen einen Andere Personen, Dritte Mitspieler, SR, SR-A, Zuschauer, ausgewechselte Spieler, Gegenspieler sprechen wir von einem Spielfort- setzung Ort Grob unsportlichem Verhalten Indirekter Freistoß / SR-Ball Von wo das Vergehen eingeleitet wurde Direkter Freistoß / Strafstoß Eckstoß / Einwurf / SR-Ball Kontaktvergehen Wo der Kontakt erfolgte oder erfolgen sollte Persönliche Strafen R 12-A-19/30

21 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen II. Indirekter Freistoß (1) Ein Torwart verursacht einen indirekten Freistoß für die gegnerische Mannschaft, wenn er innerhalb seines Strafraumes nach Ansicht des SR einen der folgenden Verstöße begeht : mit der Hand, nachdem er ihn direkt von einem Einwurf eines Mitspielers erhalten hat. mit der Hand, den ein Mitspieler ihm absichtlich mit dem Fuß zugespielt hat. Er berührt den Ball, nachdem er ihn freigegeben hatte, erneut mit der Hand, bevor ihn ein anderer Spieler berührt hat. Er wartet mehr als sechs Sekunden, während er den Ball mit seinen Händen kontrolliert, bevor er ihn für das Spiel freigibt. R 12-A-20/30

22 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen II. Indirekter Freistoß Spielfortsetzung : Indirekter Freistoß, an der Stelle, wo der Torwart den Ball mit den Händen berührt hat. (2b) Einwurf zum Torwart(2a) Rückpass zum Torwart R 12-A-21/30

23 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen II. Indirekter Freistoß Benutzt der Spieler einen Trick zur Umgehung der Rückpassregel, so ist das Spiel zu unterbrechen. Persönliche Strafe : Gelbe Karte Spielfortsetzung: Indirekter Freistoß am Tatort ! Dabei ist unerheblich, ob der Torwart den Ball mit den Händen berührt oder nicht. (3) Unerlaubtes Torwartzuspiel R 12-A-22/30

24 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen II. Indirekter Freistoß 1. gefährlich spielt Außerdem verursacht ein Spieler einen indirekten Freistoß für die gegnerische Mannschaft, wenn er nach Ansicht des SR einen der folgenden Verstöße begeht : Gefährliches Spiel mit Körperkontakt = Verbotenes Spiel (Direkter Freistoß) 2. den Lauf des Gegners hindert irgendeine andere, nicht in Regel 12 erwähnte Regelübertretung begeht, für welche das Spiel unterbrochen wird, um ihn zu verwarnen oder des Feldes zu verweisen. 4. den Torwart daran hindert, den Ball aus seinen Händen freizugeben, 3. Gefährliches Spiel R 12-A-23/30

25 Gelbe Karte = Verwarnung 5-Minuten – Zeitstrafe ( nur im Junioren- und Juniorinnenbereich Gelb-Rote Karte ( nur im Seniorenbereich ) Rote Karte = Feldverweis auf Dauer Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen III. Persönlichen Strafen (1) Arten von Persönliche Strafen R 12-A-24/30

26 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen III. Persönlichen Strafen (2.1.) Ein Spieler muss durch Zeigen der Gelben Karte verwarnt werden, wenn er eine der folgenden 7 Regelübertretungen begeht : z.B. wiederholtes Foulspielen durch den gleichen Spieler; ein Abwehrspieler bedient sich wiederholt einer Verzögerungstaktik beim Ausführen des Abstoßes. wiederholt gegen die Spielregeln verstößt 3. sich unsportlich verhält 1. z.B. wenn er für einen Gegenspieler vehement eine persönliche Strafe fordert. durch Worte oder Handlungen seine Ablehnung zu erkennen gibt 2. z.B. Abseitsreklamationen durch Rufen oder Winken; R 12-A-25/30

27 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen III. Persönlichen Strafen (2.2.) Ein Spieler muss durch Zeigen der Gelben Karte verwarnt werden, wenn er eine der folgenden 7 Regelübertretungen begeht : beim Eckstoß / Freistoß oder Einwurf (2m) den vorgeschriebenen Abstand nicht einhält 5. ohne Genehmigung des SR das Spielfeld betritt oder wieder betritt 6. das Spielfeld absichtlich und ohne Zustimmung des SR verlässt. 7. die Wiederaufnahme des Spieles verzögert z.B. der SR hat einen Spieler bereits aufgeklärt, dass der Anstoß oder Strafstoß nach vorne auszuführen ist, der Spieler den Ball aber erneut nach hinten spielt. 4. R 12-A-26/30

28 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen III. Persönlichen Strafen (2.3.) Ein Auswechselspieler oder ausgewechselter Spieler muss mittels Gelber Karte verwarnt werden, wenn es eines der folgenden drei Vergehen begeht : sich unsportlich verhält 1. Die Wiederaufnahme des Spieles verzögert 3. durch Worte oder Handlungen seine Ablehnung zu erkennen gibt 2. R 12-A-27/30

29 Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen III. Persönlichen Strafen (4) Die Fünf-Minuten-Zeitstrafe Folgende Grundsätze sind zu beachten : Der SR kann während des Spieles, einen Spieler / Spielerin einmalig fünf Minuten des Feldes verweisen. Feldverweis auf Zeit ( 5-Minuten-Strafe) auch ohne vorherige Verwarnung möglich. Der auf Zeit des Feldes verwiesene Spieler darf nicht vor Ablauf der Zeitstrafe durch einen Auswechselspieler ersetzt werden. Die Zeitstrafe ist kein Ersatz für die Rote Karte ! Verwarnung nach einer 5-Minuten-Zeitstrafe unzulässig. R 12-A-28/30

30 (5.1) Ein Spieler muss durch Zeigen der Roten Karte des Feldes verwiesen werden, wenn er eine der folgenden sieben Regelübertretungen begeht : Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen III. Persönlichen Strafen gewaltsam spielt, 2.1. ein grobes Foul begeht, 3. einen Gegner oder irgendeine Person anspuckt / mit einem Gegenstand bewirft, 4. Ein Tor oder eine offensichtliche Torchance der gegnerischen Mannschaft durch absichtliches Handspiel verhindert oder zunichte macht ( dies gilt nicht für den Torwart in seinem Strafraum ), R 12-A-29/30

31 (5.2.) Ein Spieler muss durch Zeigen der Roten Karte des Feldes verwiesen werden, wenn er eine der folgenden sieben Regelübertretungen begeht : Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen III. Persönlichen Strafen 5. einem auf sein Tor zulaufenden Gegenspieler eine offensichtliche Torchance nimmt, indem er eine mit Freistoß/Strafstoß zu ahnende Regelübertretung begeht, 6. anstößige, beleidigende oder schmähende Äußerungen oder Gebärden gebraucht, 7. eine zweite Verwarnung im selben Spiel erhält. R 12-A-30/30


Herunterladen ppt "R 12-A-01/30 Sie brauchen nicht zu glauben, ich wäre blind, Nummer Acht! Regel 12 = Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen A&O für eine gute Spielleitung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen