Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Torwartspiel Zusammenfassung der SR-Zeitung 1/07 12.03.2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Torwartspiel Zusammenfassung der SR-Zeitung 1/07 12.03.2007."—  Präsentation transkript:

1 Das Torwartspiel Zusammenfassung der SR-Zeitung 1/

2 Allgemeines TW haben die gleichen Spielerrechte wie alle anderen Spieler TW dürfen Einwürfe, Freistöße, Strafstöße ausführen Sonderrechte innerhalb ihres Tor- und Strafraums

3 Anzahl der Spieler Zu Spielbeginn: 7 Spieler pro Mannschaft (inkl. TW) Zu Beginn der 2. HZ: Spieleranzahl nicht vorgeschrieben, TW muss aber vorhanden sein

4 Kleidung des Torhüters TW muss sich durch die Farbe seiner Kleidung von den anderen Spielern und vom SR unterscheiden.

5 Der Torwartwechsel Nach Regel 3 darf jeder Spieler seinen Platz mit dem TW tauschen, vorausgesetzt, dass der SR informiert und der Wechsel in einer Spielruhe vollzogen wird. Wechsel im laufenden Spiel: Unsportlichkeit, zunächst weiterspielen, bei nächster Unterbrechung VWen

6 Schutz im Torraum Besonderer Schutz: TW darf nur korrekt gerempelt werden, wenn er im Besitz des Balles ist und mit mindestens einem Bein auf dem Boden steht oder er einen Gegner hindert.

7 Sonderrechte im Strafraum TW darf den Ball im Strafraum begrenzt mit der Hand spielen TW verursacht einen ind. Freistoß: Hält den Ball länger als 6 Sekunden in den Händen Berührt den Ball, nachdem er ihn freigegeben hatte, erneut mit der Hand

8 Sonderrechte im Strafraum TW verursacht einen ind. Freistoß: Berührt den Ball mit der Hand, nachdem er ihn direkt von einem Einwurf des Mitspielers erhalten hat TW legt sich nach Meinung des SRs länger als notwendig auf den Ball

9 Zuspiel des Balls von einem Spieler der eigenen Mannschaft Wird der Ball vom einem Mitspieler mit dem Fuß absichtlich so abgegeben, dass der TW den Ball leicht erreichen kann, sprechen wir von einem absichtlichen Rückpass. Nimmt der TW den Ball nach einem absichtlichen Rückpass in die Hand: ind. Freistoß

10 Freigabe des Balls nach Kontrolle und ohne Abspiel TW hat den Ball sicher gefangen. Nach kurzer Zeit lässt er das Leder vor seine Füße fallen und bleibt mit dem Ball am Fuß im Strafraum stehen. Kein Eingreifen erforderlich

11 Strafstoß-Ausführung Strafstoß-Schütze muss für TW klar erkennbar sein TW muss mit Blick zum Schützen auf der Torlinie zwischen den Pfosten bleiben bis der Ball mit dem Fuß gestoßen wird TW muss im Tor stehen, sonst VW bzw. Spielführer einschalten Verstößt der TW gegen die Ausführungsbestimmungen, Wirkung abwarten

12 Elfmeterschießen Bei Verletzung des TW, Auswechselung möglich, wenn das Wechselkontingent noch nicht erschöpft ist Jeder teilnahmeberechtigte Spieler darf zu jeder Zeit seinen Platz mit dem TW tauschen Nicht beschäftigter TW steht auf dem Schnittpunkt Tor-/Strafraumlinie

13 Regelwidriger Einsatz eines Gegenspielers beim Abschlag Regelwidriges Spiel liegt dann vor, wenn ein Gegenspieler vor dem TW hin und herläuft, um ihn daran zu hindern, den Ball ins Spiel zu bringen oder nach ihm tritt, wenn der TW in abschlagen oder werfen will. Entscheidung: Ind. Freistoß!

14 Verletzung des Torhüters TW braucht das Spielfeld nicht zu verlassen Während der TW auf dem Feld behandelt wird, dürfen auch Feldspieler darauf gepflegt werden, ohne anschließend das Feld verlassen zu müssen

15 Verhinderung einer klaren Torchance Handspiel des TW außerhalb des Strafraums zur Verhinderung einer klaren Torchance ist ROT Bei anderen Notbremsen Unterschied zwischen Feldspieler und TW. TW bekommt nur Gelb, wenn er noch die Möglichkeit hatte, den Ball zu spielen


Herunterladen ppt "Das Torwartspiel Zusammenfassung der SR-Zeitung 1/07 12.03.2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen