Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 1 Déjà-vus Humboldt ist out Wirtschaftlichkeit in.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 1 Déjà-vus Humboldt ist out Wirtschaftlichkeit in."—  Präsentation transkript:

1 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 1 Déjà-vus Humboldt ist out Wirtschaftlichkeit in

2 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 2 Einführung von Globalhaushalten Umwandlung in Landesbetriebe Neue Steuerungselemente Umstellung der Studienabschlüsse Hochschulreformen Ausgestaltung der Rollen der Interessen- vertretung in den mit und ohne sie stattfindenden Veränderungsprozessen 1

3 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 3 Personalrat - Alltagsgeschäft Aufgaben Kapazitäten Zeitressourcen Kompetenzen Hamsterrad der Personalvertretung Was wollen Personalräte? Mitbestimmen Mitgestalten informiert sein Verantwortung übernehmen Störungen von Außen Wie organisieren und gestalten Personalräte ihre Arbeit? …

4 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 4 Bestandsaufnahme – Personalrat Personalrat in Veränderungsprozessen 5

5 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 5 Rolle der Interessenvertretung Interessenvertretung braucht Antworten Wie kann die Arbeit gestaltet werden? Wie ist der Stellenwert der Interessen- vertretung bei den Beschäftigten? Wie durchsetzungsfähig ist die Interessenvertretung? Wie kann Ballast abgeworfen werden, um zeitnah komplexe Probleme zu lösen? Wie kommt die Interessenvertretung zu ihrem Wissen? 3

6 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 6 Rolle der Personalräte Anforderungen an die Interessenvertretung Problem des ständigen hinterher Hinkens Wahrnehmen von Beteiligungsrechten Einfordern der Beteiligung an Veränderungsprozessen Wann beginnt die Personalratsbeteiligung? Die Leitung informiert - solange die Maßnahme noch gestaltbar ist - rechtzeitig und umfassend. 15 Nach der Entscheidung der Leitung, also mit Beginn der Umsetzung der Maßnahme!

7 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 7 Autonomie von Hochschulen Stärkung der Leitungsstrukturen Steuerung von Hochschulen durch: Rückzug des Staates aus der Verantwortung Output statt Input Steuerung von Hochschulen Kontrakte zwischen Hochschule und Land 3

8 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 8 Bildung im Blick Akteure - Außen: Staat – Bund und Länder - Geldgeber - Aufsicht - Landeshochschulplanung Wirtschaft – national und regional - Geldgeber - Verwerter von Forschungsergebnissen weitere Einflussnehmer 4

9 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 9 Bildung im Blick Akteure - Außen: Einflussnehmer Hochschulrektorenkonferenz - Stimme der Hochschulen Centrum für Hochschulentwicklung CHE Bertelsmann-Stiftung Hochschulinformationssysteme HIS Berufsverbände Presse/Medien 5

10 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 10 Bildung im Blick Akteure - Außen: Einflussnehmer Landesrechnungshof Niedersachsen - Organisations- u. Wirtschaftlichkeits- prüfung in den Verwaltungsbereichen von Universitäten Überprüfung der Freistellungsstaffeln der Personalvertretungen -Überprüfen der Freistellung von nicht freigestellten PR-Mitgliedern; Jan. 08 6

11 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 11 Akteure auf dem Campus Akteure - Innen Studierende Gewerkschaften (Solidarität) Beschäftigte (Repräsentation) Personalrat Hochschulleitung (Integration) Tarifverträge LPersVG Hochschulgesetz

12 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 12 Campus der Zukunft Was kommt nach dem Studierendenhoch 2016? Demografische Entwicklung Öffnung der Hochschulen für Personen ohne Hochschulreife – Offene Hochschule Ausbau der Weiterbildungsstudienangebote Begleitung von lebenslangem Lernen Rollenverteilung Universität – Fachhochschule 1 Wer sind die Partner der Beschäftigten für die Entwicklung einer neuen Interessenvertretung?

13 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 13 Campus der Zukunft Schließung von Hochschulstandorten - Bedrohung von Hochschulen in Randlagen - Bildung von Hochschulregionen/-verbünden weitere Reduzierung von Mitwirkungsrechten Der Bildungsauftrag geht verloren - Bildung unter staatlicher Verantwortung Profitorientierte Hochschulen Hochschulen sind rund um die Uhr geöffnet 2

14 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 14 Handlungsfelder BMBF Region Wirtschaft Strukturplan Innovation Globalisierung Europa Organisationsentwicklung und Personal Management für Bildung, Beruf und Wissenschaft Gesellschafts- und Sozialwissenschaften Natur- und Technikwissenschaften Wirtschafts- wissenschaften Kommunikation und Politik Raumentwicklung und Standortplanung Kultur Globalisierung und Regionalisierung Finanzierung und Recht

15 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 15 Hochschularchitektur Fb1 Räume/Fläche - Vorlesung - Labor Personal - Professor/-in - Mittelbau - MTV Geräte - Kosten - Energie Studierende Infrastruktur Fb2Fb3 Lehre Forschung Internationales Wissenschaftlicher Nachwuchs

16 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 16 Rolle der Personalräte Problem des Aushebelns von Beteiligungs- aspekten durch: Verlagerung der Entscheidungen außerhalb der Zuständigkeit des MWK und in hochschulübergreifende Arbeitsgruppen zu spezifischen Themen 13 Was tun die Personalräte in Kenntnis dieses Sachverhalts?

17 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 17 Autonomie von Hochschulen Hochschulautonomie Entscheidungskompetenzen Handlungsspielräume Strategie entwickeln Produktangebot bestimmen Produktinhalte gestalten Organisation definieren Ressourcen einsetzen Regelbereiche 3

18 Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 18 Rolle der Personalräte Projektarchitektur in Veränderungsprozessen 17 TP Projektteams Projektleitung/Koordination Steuerungsgruppe Auftraggeber (Präsidium) Beratungsteam für PR Resonanz- foren PR Beratungsfirma Rolle, Aufgaben klären Meilensteine, Projektziele, Entscheidungen


Herunterladen ppt "Hans-Jürgen Immerthal Hochschulen im Umbruch 19. Mai 2008 Hochschulen Gestern Heute Morgen 1 Déjà-vus Humboldt ist out Wirtschaftlichkeit in."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen