Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Priv. Doz. Dr. Thilo Rensmann LL.M.. Natürliche Personen Jedermann-Grundrechte Deutschengrundrechte 2 PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Priv. Doz. Dr. Thilo Rensmann LL.M.. Natürliche Personen Jedermann-Grundrechte Deutschengrundrechte 2 PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht."—  Präsentation transkript:

1 Priv. Doz. Dr. Thilo Rensmann LL.M.

2 Natürliche Personen Jedermann-Grundrechte Deutschengrundrechte 2 PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht

3 Juristische Personen, Art. 19 III Juristische Person des Privatrechts auch oHG, KG, GbR! Juristische Person des öffentlichen Rechts Gebietskörperschaften Berufskammern öffentlich-rechtl. Rundfunkanstalten etc. 3 PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht

4 Inländisch Tatsächlicher Sitz Problem: Art. 12 I EG Grundrechte ihrem Wesen nach anwendbar? Problem: juristische Personen des öffentlichen Rechts Grds. (-), Art. 1 III Ausnahmen (Rundfunkanstalten, Universitäten, Religionsgemeinschaften) Vertiefung: Detterbeck, S. 61 ff.; Arndt/Rudolf, S PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht

5 Alle staatliche Gewalt, Art. 1 III Privatpersonen? Fälle: Hohenzollerntestament Zölibatsklausel und Lufthansa (vgl. Arndt/Rudolf, S. 95) Autokauf bei Parteifreund 5 PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht

6 Problem der Drittwirkung Grds. (-), vgl. Art. 1 III GG Ausnahme: Art. 9 III 1,2 BVerfG: Mittelbare Drittwirkung über das Medium des Privatrechts Gerichte müssen Ausstrahlungswirkung der Grundrechte beachten Grundrechtlicher Anspruch auf Beachtung der Ausstrahlungswirkung 6 PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht

7 Problem der Drittwirkung Generalklauseln als Einbruchstellen für die Grundrechte Bsp: Art. 138 I BGB: Ein Rechtsgeschäft, das gegen die guten Sitten verstößt, ist nichtig. Vertiefung: Arndt/Rudolf, S. 94 ff.; Detterbeck, S. 63 f. 7 PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht

8 Ausgangsfall Spontandemo in Dresden (vgl. BVerfGE 69, 315; 85, 69) 8 PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht

9 Vereinbarkeit eines formellen Gesetzes mit einem Freiheitsrecht Eröffnung des Schutzbereichs Eingriff in den Schutzbereich Verfassungsrechtliche Rechtfertigung des Eingriffs 9 PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht

10 I. Schutzbereich Sachlicher Schutzbereich Hier: Versammlung Beschränkung des Schutzbereichs: Friedlich Personaler Schutzbereich Hier: Deutscher 10 PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht

11 II. Eingriff wenn das grundrechtlich geschützte Verhalten erschwert oder unmöglich gemacht wird. Beachte: Eingriff Verletzung! 11 PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht

12 III. Verfassungsrechtliche Rechtfertigung Schranken? Geschriebene Schranken Schrankenlose Grundrechte Absolute Grundrechte 12 PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht

13 Gesetz muss verfassungsmäßig sein 1.Formelle Verfassungsmäßigkeit Gesetzgebungskompetenz Gesetzgebungsverfahren 2. Materielle Verfassungsmäßigkeit Qualifizierter Vorbehalt, z.B. Art.11 Abs. 2 GG Verhältnismäßigkeit 13 PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht

14 Verhältnismäßigkeit 1.Legitimer Zweck 2.Eignung 3.Erforderlichkeit Kein weniger belastendes Mittel Ebenso effektiv Einschätzungsprärogative des Gesetzgebers 4. Angemessenheit Abwägung: keine Unzumutbarkeit Schwere des Eingriffs Gewicht und Dringlichkeit des öffentlichen Zwecks 14 PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht

15 Beachtung sonstigen Verfassungsrechts (insbesondere) Einzelfallverbot, Art. 19 I 1 GG Zitiergebot, Art. 19 I 2 GG Wesensgehaltsgarantie, Art. 19 II GG 15 PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht


Herunterladen ppt "Priv. Doz. Dr. Thilo Rensmann LL.M.. Natürliche Personen Jedermann-Grundrechte Deutschengrundrechte 2 PD Dr. Thilo Rensmann LL.M. Öffentliches Recht."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen