Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Nachweis von E. coli / Coliformen Auswertung der Untersuchungen im Rahmen des Praktikums Wasserhygiene SS 2007 Katharine Moritz Ulrike Frömmel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Nachweis von E. coli / Coliformen Auswertung der Untersuchungen im Rahmen des Praktikums Wasserhygiene SS 2007 Katharine Moritz Ulrike Frömmel."—  Präsentation transkript:

1 Nachweis von E. coli / Coliformen Auswertung der Untersuchungen im Rahmen des Praktikums Wasserhygiene SS 2007 Katharine Moritz Ulrike Frömmel

2 Einleitung E.Coli REME.Coli Gramfärbung

3 Coliforme Bakterien Familie: Enterobacteriaceae Gattungen: Escherichia coli Enterobacter amnigenus Enterobacter cloacae Klebsiella pneumoniae Klebsiella oxytoca Citrobacter freudii gramnegativ nicht sporenbildend Cytochromoxidase- negativ stäbchenförmig Lactosevergärung zu Säure und Gas (48 h, 37 °C) Glucosefermentation

4 Coliforme Bakterien Vorkommen in der Umwelt und der Darmflora von Warmblütern Nutzung als Indikatorbakterien zur hygienisch-bakteriologischen Überwachung des Trinkwassers Hinweis auf mögliche Verunreinigung, oder ungenügende Desinfektion des Wassers

5 Anforderungen an Hygieneindikatoren Sie sollten ein Teil der normalen Darmflora von gesunden Menschen sein (ideal wäre, wenn sie nur im menschlichen Magen-Darm-Trakt vorkämen). Sie sollten nur dann anwesend sein, wenn es wahrscheinlich ist, dass Krankheitserreger fäkalen Ursprungs anwesend sind. Sie sollten in einer größeren Anzahl zu finden sein als die Krankheitserreger, die sie anzeigen sollen. Sie sollten auch außerhalb des Verdauungstraktes wachsen und in der Natur widerstandsfähiger sein als pathogene Mikroorganismen. Sie sollten unter natürlichen Lebensbedingungen sowie nach Wasseraufbereitung resistenter sein als Krankheitserreger und in größerer Anzahl überleben. Sie sollten einfach isolierbar, identifizierbar und zählbar sein. Sie sollten selbst nicht eine Krankheit verursachen. Die Anzahl der Indikatorbakterien sollte in Relation zur Menge der pathogenen Mikroorganismen stehen. Es gibt keinen Organismus, der alle diese an einen Indikatorkeim gestellten Anforderungen erfüllt.

6 Durchführung

7 Nachweis von Coliformen Bestimmung des Coli-Titers kleinste Wassermenge in mL, in der noch Bakterien in Kultur nachgewiesen werden können MPN- Verfahren höchstwahrscheinliche Keimzahl je 1 ml Probe Anlegen von Subkulturen zur Bestätigung der nach der Anreicherung positiv beurteilten Kulturen Beimpfung von ENDO-Agar und Tergitol-7-Agar Biochemische Identifizierung Bunte Reihe: Oxidase, Citratverwertung, Glc- und Lac- verwertung, Indolbildung, Harnstoffverwertung, Methylrot, Voges-Proskauer, Kliegler-Agar

8 Untersuchte Wasserproben BezeichnungProbeErwartete Belastung mit E. coli/ Coliformen TWTrinkwasser0 in 100 ml ELElbe an der Fährstelle Kötitzgering QWQuellwassergering BrWBrunnenwassergering PKA-ZLZulauf Pflanzenkläranlagehoch PKA-ALAblauf Pflanzenkläranlagegering KA-ZLZulauf Kläranlagehoch KA-ALAblauf Kläranlagegering BWBadeteichgering TSTalsperre Malter; Badebereichgering

9 Ergebnisse

10 Quantifizierung von Coliformen nach dem MPN-Verfahren I WasserprobeBrWBaWTSAL-KA Verdünnung 0ri 10 ml 0ri 1 ml ri 10 ml 0ri 1 ml ori MUG-Bouillon (+ = trüb) ENDO-Agar (+ = E.coli) Tergitol-7-Agar (+ = E.coli) nachgewiesene MO E. coli Klebsiella (?) Citrobacter freundii

11 Quantifizierung von Coliformen nach dem MPN-Verfahren II WasserprobeZL-KAAL-PKAZL-PKA EL Verdünnung MUG-Bouillon (+ = trüb) ENDO-Agar (+ = E.coli) Tergitol-7-Agar (+ = E.coli) nachgewiesene MO Coliforme E. coli Klebsiella

12 Coli-Titer Wasserprobe Coli-Titer Brunnenwasser 0,01 Badewasser 10 Talsperre 10 AL-Kläranlage 0,001 ZL-Kläranlage 0, Al-Pflanzenkläranlage 0,0001 ZL-Pflanzenkläranlage 0, Elbewasser < 0,00001

13 Quantifizierung von Coliformen nach dem MPN-Verfahren (Wasserproben) BrWBaWTSAL-KAZL-KAAL-PKAZL-PKAEL MPN700, LL 0, UP 3,

14 Quantifizierung von E. coli nach dem MPN-Verfahren Elbewasser Mikrotiterplatte Messung der Fluoreszenz MPN = 6.3 LL = 3.1 UL = 13 Verdünnungsstufe Platz

15 Membranfilterverfahren (NKS) Endo Tergitol GruppeBW 1 mlBW 10 mlTW 100 mlBW 1 mlBW 10 mlTW 100 mlBW 1 mlBW 10 mlTW 100 ml e.coli coliforme nzb380nzb nzb050nzb nzb Durchschnitt Durchschnitt (KbE BW/ ml) (KbE TW/ 100ml) 6,4 65,5 11

16 Membranfilterverfahren (NKS) Auf ENDO-NKS kein Nachweis von E. coli /Coliformen

17 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Nachweis von E. coli / Coliformen Auswertung der Untersuchungen im Rahmen des Praktikums Wasserhygiene SS 2007 Katharine Moritz Ulrike Frömmel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen