Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

11.04.2007Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 1 Morganella morganii Saskia Leubner.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "11.04.2007Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 1 Morganella morganii Saskia Leubner."—  Präsentation transkript:

1 Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 1 Morganella morganii Saskia Leubner

2 Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 2 M. morganii 1. Systematik 2. Morphologie 3. Identifikation 4. Klinische Relevanz 1. Systematische Einordnung von Morganella morganii

3 Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 3 M. morganii 1. Systematik 2. Morphologie 3. Identifikation 4. Klinische Relevanz 1. Systematische Einordnung von Morganella morganii RegnumBacteria PhylumProteobacteria ClassisGamma Proteobacteria OrdoEnterobacteriales FamiliaEnterobacteriaceae GenusMorganella SpeciesMorganella morganii SubspeciesM. morganii morganii M. morganii sibonii

4 Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 4 M. morganii 1. Systematik 2. Morphologie 3. Identifikation 4. Klinische Relevanz 2. Morphologie von Morganella morganii gramnegatives Stäbchen Länge: 1-1,7µm Durchmesser: 0,6-0,7µm sporenlos Wachstum auf NA: Koloniefarbe:leicht gelblich Kolonierand:glatt Kolonieprofil:konvex Kolonieoberfläche: glatt, feucht, glänzend Konsistenz:schleimig Geruch:E. coli ähnlich

5 Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 5 M. morganii 1. Systematik 2. Morphologie 3. Identifikation 4. Klinische Relevanz 3. Bakterienidentifikation Gramfärbung: rot Oxidase: negativ 1000x

6 Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 6 M. morganii 1. Systematik 2. Morphologie 3. Identifikation 4. Klinische Relevanz 3. Bakterienidentifikation fakultativer Anaerobier KLIGLER: Schrägfläche: rot Stich: gelb Gasbildung: (+) Glucose + Lactose H 2 S

7 Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 7 M. morganii 1. Systematik 2. Morphologie 3. Identifikation 4. Klinische Relevanz 3. Bakterienidentifikation Indolbildung positiv Methylrotprobe positiv Glucoseverwertung unter starker Säurebildung VOGES-PROSKAUER-Test negativ keine Acetoinbildung

8 Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 8 M. morganii 1. Systematik 2. Morphologie 3. Identifikation 4. Klinische Relevanz 3. Bakterienidentifikation keine Citratverwertung Urease- Aktivität Harnstoffspaltung

9 Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 9 M. morganii 1. Systematik 2. Morphologie 3. Identifikation 4. Klinische Relevanz 3. Bakterienidentifikation API 20E ONPGβGalaktosidasenegativ ADHArginindihydrolasenegativ LDCLysindecarboxylasenegativ ODCOrnithindecarboxylase CITkeine Citratverwertung H2SH2Skein H 2 S UREUrease TDATryptophandesaminase INDIndolbildung VPkeine Acetoinbildung GELGelatinasenegativ GLUO und F MANO und F negativ INOO und F negativ SORO und F negativ RHAO und F negativ SACO und F negativ MELO und F negativ AMYO und F negativ ARAO und F negativ

10 Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 10 M. morganii 1. Systematik 2. Morphologie 3. Identifikation 4. Klinische Relevanz 4. Klinische Relevanz von Morganella morganii natürlicher Bewohner des Magen-Darm-Trakts fakultativ pathogen bei gesunden Menschen selten im Stuhl zu finden die Pathogenität fördern: schlechte Ernährung, Immunmangelsyndrome, Alkoholismus, Schock, Erkrankungen des lymphatischen Gewebes, mechanische & entzündliche Obstruktionen verschiedener Organsysteme, Antibiotikatherapien (YOPIs) verursacht Harnwegsinfektionen

11 Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 11 M. morganii 1. Systematik 2. Morphologie 3. Identifikation 4. Klinische Relevanz 4. Klinische Relevanz von Morganella morganii durch Harnstoffspaltung Alkalisierung des Urins teilweise Zerstörung des Tubulus- Epithels & steigende Alkalisierung des Nierengewebes MO penetrieren Nierenparenchym und zerstören Gewebe Präzipitation von Magnesium und Kalziumsalzen aufgrund des alkalischen pH- Wertes Begünstigung der Nierensteinbildung in Krankenhäusern: Atemwegs- & Wundinfektionen

12 Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 12 M. morganii 1. Systematik 2. Morphologie 3. Identifikation 4. Klinische Relevanz 4. Klinische Relevanz von Morganella morganii Diagnose: Isolation auf Selektivnährmedien (ENDO, McConkey etc.) Reinkulturen Prüfung der enzymatischen Stoffwechselleistungen Therapie: Antibiotika Problem: Multiresistenzen (v. a. Penicilline)

13 Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 13 M. morganii 1. Systematik 2. Morphologie 3. Identifikation 4. Klinische Relevanz 4. Klinische Relevanz von Morganella morganii Empfindlichkeitsprüfung (Antibiogramm) Amoxicillin 2Cefalotin 3Gentamicin 4Ofloxacin 4

14 Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 14 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!!!

15 Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 15 ( /11.10Uhr) ( /11.20Uhr) %29 ( /21.35Uhr) ( /14.40Uhr) 01T00%3A00%3A00%2B08%3A00&updated-max= T00%3A00%3A00%2B09%3A00&max-results=50 ( /20.55Uhr) ( /14.15Uhr) ( /22.25Uhr) ( /19.40Uhr) ( /14.25Uhr) ( /23.40Uhr) ( /0.45Uhr) ( /14.10Uhr) Kursskript Mikrobentaxonomie I SS 2007 Brock Mikrobiologie 11. Auflage; 2006


Herunterladen ppt "11.04.2007Blockpraktikum Mikrobentaxonomie I 1 Morganella morganii Saskia Leubner."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen