Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Pseudomonaden und Aeromonaden Shahla Soltanmohammadlou und Elisabeth Kuhnert.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Pseudomonaden und Aeromonaden Shahla Soltanmohammadlou und Elisabeth Kuhnert."—  Präsentation transkript:

1 Pseudomonaden und Aeromonaden Shahla Soltanmohammadlou und Elisabeth Kuhnert

2 Pseudomonaden Familie Pseudomonaceae Familie Pseudomonaceae gram negative Stäbchen gram negative Stäbchen polar begeißelt polar begeißelt strikt aerob strikt aerob pH: bis 5 pH: bis 5 Temp. 0°C- 43°C Temp. 0°C- 43°C Über 60°C letal! Über 60°C letal! keine Sporen keine Sporen Pyocyanin, Pyorubin, Pyocyanin, Pyorubin, Fluorescein Fluorescein Abb.: Farbstoffbildung von Pseudomaden Abb.: Mikroskopie von Pseudomonas

3 Pseudomonaden Feucht, Biologische Feucht, Biologische Abwasserbehandlung. Abwasserbehandlung. Meereswasser(3,5%) Meereswasser(3,5%) LM: Fäulnis (schleimig) LM: Fäulnis (schleimig) Kühlhausflora(P.putida, Kühlhausflora(P.putida, P.fluorescens) P.fluorescens) Sauerstoffeliminierte Sauerstoffeliminierte Bedingungen Fettsäuren Bedingungen Fettsäuren Vorläufer von Acetat Substrat methanogener MO! Abb.: Wasserspender Abb.: kontaminiertes Fleisch

4 Pseudomonaden Malachitgrün- Pepton- Bouillon (20h bei 36°C) Trübung Verdacht auf P.aeruginesa Malachitgrün- Pepton- Bouillon (20h bei 36°C) Trübung Verdacht auf P.aeruginesa Cetrimid- Agar (20h bei36°C) Farbstofproduktion (blau- grun) spricht für P. aeruginesa Cetrimid- Agar (20h bei36°C) Farbstofproduktion (blau- grun) spricht für P. aeruginesa Chloroform: Pyocyanin in Chloroform und Wasser löslich, Fluorescein in Wasser aber nicht in Chloroform löslich Chloroform: Pyocyanin in Chloroform und Wasser löslich, Fluorescein in Wasser aber nicht in Chloroform löslich Cytochromoxidasereagenz(positiv) Cytochromoxidasereagenz(positiv) Gramfärbung(negativ) Gramfärbung(negativ)

5 Titerbestimmung ZL- KA: Bei der unverdünnten Wasserprobe waren Pseudomonaden nachzuweisen. ZL- KA: Bei der unverdünnten Wasserprobe waren Pseudomonaden nachzuweisen. AL-KL: Bei der I.Verdünnungsstufe waren Pseudomonaden noch nachweisbar. AL-KL: Bei der I.Verdünnungsstufe waren Pseudomonaden noch nachweisbar. BR- I: 100ml und10ml+5ml3XMPB(+) BR- I: 100ml und10ml+5ml3XMPB(+) ZL- PKA: Bei I.Verdünnungsstuffe waren noch Pseudomonaden nachweisbar. ZL- PKA: Bei I.Verdünnungsstuffe waren noch Pseudomonaden nachweisbar.

6 MPN- Verfahren

7 Membranfilterverfahren Diagramm: Vergleich der Keimzahlen

8 Aeromonas Charakterisierung und Nachweis

9 Einordnung Abteilung: Proteobacteria Abteilung: Proteobacteria Klasse: Deltaproteobacteria Klasse: Deltaproteobacteria Ordnung:Aeromonadales Ordnung:Aeromonadales Familie: Aeromonadaceae Familie: Aeromonadaceae Gattung Aeromonas Gattung Aeromonas

10 Morphologie gramnegatives Kurzstäbchen gramnegatives Kurzstäbchen monopolare, monotriche Begeißelung monopolare, monotriche Begeißelung keine Sporen keine Sporen Abb. 2: REM-Bild von Aeromonas 2) Abb. 1: Mikroskopisches Bild (1000x) 1)

11 Krankheitsbilder Abb. 3: verendeter Krebs 3) Abb. 4: mit Aeromonas infizierter Fisch 4) Abb. 5: Krankheitsbild von Aeromonas 2)

12 Vorgehensweise Beimpfung von Beimpfung von Ampicillin-Dextrin-Medium zur Anreicherung bei Gelbfärbung Verdacht auf Aeromonas bei Gelbfärbung Verdacht auf Aeromonas verschiedene Verdünnungsstufen zur Prüfung des Keimgehaltes von Gewässern verschiedene Verdünnungsstufen zur Prüfung des Keimgehaltes von Gewässern

13 MPN-Verfahren ELAL-KABWBRZL-PKAAL-PKATSZL-KA MPN/ ml0,6232,30, , LL0,8550, UL4, Tab. 1: MPN-Werte EL =Elbwasser AL-KA= Ablauf Kläranlage BW = Badewasser BR= Brunnenwasser ZL-PKA = Zulauf Pflanzenkläranlage AL-PKA= Ablauf Pflanzenkläranlage TS= Talsperrenwasser ZL-KA= Zulauf Kläranlafe

14 Graphische Darstellung Diagramm: MPN-Werte in Abhänigkeit der Wasserprobe

15 Einzelkolonien Gelbfärbung der Bouillon Gelbfärbung der Bouillon Überimpfung auf GSP-Agar Überimpfung auf GSP-Agar gelbe Kolonien Bestätigungsreaktionen gelbe Kolonien Bestätigungsreaktionen Abb. 6: mit Aeromonas bewachsene GSP-Agarplatte 5)

16 Bestätigungstests Lactoseverwertung auf ENDO-Agar (positiv) Lactoseverwertung auf ENDO-Agar (positiv) Oxidasetest (positiv) Oxidasetest (positiv) Katalasetest (positiv) Katalasetest (positiv) Äsculinspaltung (positiv) Äsculinspaltung (positiv) OF-Test (positiv) OF-Test (positiv) Voges-Proskauer (positiv) Voges-Proskauer (positiv) Abb. 7: OF-Test mit Aeromonas 5)

17 API mit Aeromonas Identifizierung von Nichtenterobakteriaceen Identifizierung von Nichtenterobakteriaceen Oxidase positiv api 20 NE Oxidase positiv api 20 NE Aeromonas hydrophila: Aeromonas hydrophila: Abb. 8: ApiNE-Test 5)

18 Literaturangaben 1) cacnhomvikhuanchuyeu3.htm 2) A_hydrophila.htm 3) GIF/DISEASE/Brownspo.htm 4) show_article.php?article_id=263 5) eigene Fotos Dr. Münch (2007): Praktikumsskript zum Wassermikrobiologischen Praktikum Sommersemester Hans G. Schlegel (1992): Allgemeine Mikrobiologie, Georg Thieme Verlag, Stuttgart


Herunterladen ppt "Pseudomonaden und Aeromonaden Shahla Soltanmohammadlou und Elisabeth Kuhnert."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen