Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Versuch 3.9: Bestimmung des biologischen Sauerstoffbedarfs Gruppe 5: Michael Heymann & Susann Ludwig.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Versuch 3.9: Bestimmung des biologischen Sauerstoffbedarfs Gruppe 5: Michael Heymann & Susann Ludwig."—  Präsentation transkript:

1 Versuch 3.9: Bestimmung des biologischen Sauerstoffbedarfs Gruppe 5: Michael Heymann & Susann Ludwig

2 Definition BSB 5 gibt die Menge an O 2 an, welche von Mikroorganismen bei 20°C unter Lichtausschluss innerhalb von 5 Tagen verbraucht wird, um organische Stoffe im Abwasser abzubauen

3 Warum braucht man das? Restbelastung an biologisch abbaubaren Stoffen im Ablaufwasser der Kläranlagen wird im Vorfluter mikrobiell umgesetzt zu große Restbelastung starke Sauerstoffzehrung im Gewässer Sauerstoffmangel Absterben der Fische im Gewässer Grenzwert regelt die zulässige BSB- Belastung des eingeleiteten Wassers

4 BSB 5 ist abhängig von Art und Konzentration der abzubauenden Stoffe Art, Zahl und Anpassung der Mikroorganismen Nährstoffangebot pH-Wert Turbulenz Anwesenheit toxischer Stoffe (Hemmwirkung)

5 Manometrische Bestimmung zu untersuchendes Wasser wird in eine Flasche eingebracht, Großteil der Flasche bleibt mit Luft gefüllt Flasche wird luftdicht verschlossen; Druck in dem Gefäß wird mit Manometer bestimmt entstehendes CO 2 wird chemisch gebunden. CO KOH H 2 O + K 2 CO 3 Sauerstoffverbrauch bewirkt Druckabnahme Biologischer Sauerstoffbedarf [mgL -1 ] kann errechnet werden

6 Messbedingungen Dauer 5 Tage: Hauptmenge der organischen Stoffe wird abgebaut; Nitrifikation hat noch nicht eingesetzt Temperatur 20°C: mikrob. Aktivität hängt stark von der Temperatur ab einheitliche Messtemperatur notwendig Dunkelheit: Algen im Wasser sind Sauerstoffproduktion Verfälschung der Messergebnisse

7 Einfluss der Nitrifikation Nitrifikation: bakterielle Oxidation von Ammoniak (NH 3 ) bzw. Ammonium-Ionen (NH 4 + ) zu Nitrat (NO 3 - ) O 2 -Verbrauch von 4,33 g O 2 je g NO 3 -N BSB 5 soll nur organische Kohlenstoffverbindungen erfassen Nitrifikation muss bei Messung unterbunden werden Zugabe von Allylthioharnstoff

8 Durchführung

9 Ergebnisse (BSB6) Zulauf Kaditz Ablauf Kaditz Zulauf PKA Ablauf PKA Zulauf PKA Ablauf PKA mit ATH ohne ATH mit ATH ohne ATH mit ATH ohne ATH mit ATH ohne ATH

10

11

12 Fazit deutlich höhere (bis zu zehnfach) Belastung bei Zulauf als bei Ablauf (außer PKA 2) ohne ATH leicht höhere BSB-Werte da O 2 verbraucht wird (außer Kaditz 1) Zulauf PKA geringer als Zulauf Kaditz aber Ablauf Kaditz geringer als Ablauf PKA


Herunterladen ppt "Versuch 3.9: Bestimmung des biologischen Sauerstoffbedarfs Gruppe 5: Michael Heymann & Susann Ludwig."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen