Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich Willkommen ! Beratungsgespräch zu: Kompetenzorientierung, DQR (Deutscher Qualifikationsrahmen) Anerkennung nach DQR, EQF, Niveaustufenzuordnung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich Willkommen ! Beratungsgespräch zu: Kompetenzorientierung, DQR (Deutscher Qualifikationsrahmen) Anerkennung nach DQR, EQF, Niveaustufenzuordnung."—  Präsentation transkript:

1 Herzlich Willkommen ! Beratungsgespräch zu: Kompetenzorientierung, DQR (Deutscher Qualifikationsrahmen) Anerkennung nach DQR, EQF, Niveaustufenzuordnung Curricularer Gestaltung, Modularisierung

2 Die Ausbildung bietet berufliche Kompetenzen in drei Bereichen an: Bautechnische Kompetenz (energetische Sanierung) IT Netzwerk Programm Web Technischer Assistent Grafische Datenbearbeitung (CAD, Visual.) Technischer Assistent

3 Ziel der Schule: - TA - Ausbildung stabilisieren, Angebot attraktiv machen. - Profil schärfen, klare Vermittlung nach außen: Was kann ein TA nach der Ausbildung? (Verwendungsbezug) Unterziele: - Curricula anpassen und fixieren - Ausweis des TA im DQR, eine nach DQR und EQR zertifizierte Ausbildung (Schild vor der Tür der Schule: TA - Ausbildung EQF-anerkannt, Niveaustufe 4 DQR) - Übergang an die Fachhochschule gestalten: Lernzeit verkürzen Abgleich der in der TA - Ausbildung vermittelten Kompetenzen mit den Modulen der HTW ( Die Botschaft: Mit dieser Ausbildung haben Sie Kompetenzen erworben, die im BA-Studium anerkannt werden. ) 1. Ziele:

4 2. Ausgangslage: Projekt Umbau und Ko erfolgreich abgeschlossen: - Erste Erfahrungen mit der Formulierung von Lernergebnissen und Kompetenzen vorhanden - Kompetenzorientierung in Europa – Wie denken andere Partner? (Be, Pl, Dk,.... ) Projekt Ko-Transfer begonnen: Projektpartner aus Deutschalnd, Polen, Lettland, Slowakei, Belgien - Ziel: Zwei Berufe (Zimmermann, Bautechniker, Energieberater) nach den Vorgaben des EQR neu gestalten: + Kompetenzstandards (Lernergebnisse) ausweisen + Kompetenzen transnational vergleichen – Wer kann was? + Wie werden Kompetenzen in den Ländern ausgebildet? - Anerkennung nach NQR / DQR / EQR für die Berufe erreichen.

5 Berufsausbildung: Ist der Kompetenzzuwachs einer Ausbildung identisch mit der im Arbeitsleben erwarteten Kompetenz? Berufsausbildung: Ist der Kompetenzzuwachs einer Ausbildung identisch mit der im Arbeitsleben erwarteten Kompetenz? Lern- (Kompetenz-) Niveau Identisch? Lernzuwachs Ist das Ergebnis messbar? Transfer des Gelernten Aus- bildung Lern- (Kompetenz-) Niveau (danach) (vor) 3. Grundsätzliche Überlegungen:

6 Input Prozess Output Outcome Ziel: Bedarf an qua- lifizierten Fach- kräften befriedigen Pädagogisches Ziel: Transfer 3.1. Prozess im Bildungssystem Arbeitswelt Berufsausbildung

7 Input Prozess Output Outcome Ziel: Bedarf an qualifizierten Fachkräften befriedigen Pädagogisches Ziel: Transfer 3.1. Prozess im Bildungssystem Standards Kompetenz- standards Lernorganisation z.B: Rechtliche Rahmenbedin- gungen Curriculum qualfizierte Lehrer Lernprozess: Projekte, curriculare Umsetzung, Methoden Examen

8 Input Prozess Output Outcome Berufsprofil: TA 13 Kompetenzen Lernab- schnitte Ziele Lerninhalte ………. Erster Prozess: Kompetenzanalyse Examen Pädagogisches Ziel: Transfer Verwendbarkeit erworbener Kompetenz 3.2. Lernorganisation

9 Input Prozess Output Outcome Berufsprofil: TA 13 Kompetenzen Fächer, Lernfelder Module Ziele Lerninhalte ………. 1. Prozess: Kompetenzanalyse Examen Pädagogisches Ziel: Transfer Verwendbarkeit erworbener Kompetenz Lernsequenzen Methoden Ganzheitlicher Ansatz 2. Prozess: Curriculare Gestaltung 3.2. Lernorganisation

10 3. Umsetzung: Ein Curriculum neu müsste enthalten: 1.Anforderungen an den TA (von Seiten der Wirtschaft / Hochschule) + Ausgewiesene Kompetenzstandards (Lernergebnisse) + Prüfungsanforderungen bezogen auf jeden Kompetenzstandard 2.Matrix: Kompetenzstandards / Lernbereiche (oder Module ?) + Durch welche Lernbereiche, und Fächer werden die Kompetenzen ausgebildet? / Abgleich mit der Stundentafel / Lernzeiten 3.Prüfungsanforderungen, gegliedert nach Kompetenzstandards Prüfungsverfahren (im Rahmen der bestehenden Ordnungsmittel) 4.Einzelpläne für die Lernbereiche / Fächer oder: gleich als Module ausgewiesen? Jeder Einzelplan enthält die Kompetenzen, die in dem Lernbereich ausgebildet werden, dazu die Lerninhalte und Hinweise zu Methoden und der Lernorganisation (Stundentafel).

11 3. Umsetzung / Matrix: K 7K 1K 2K 3K 4K 5K 6 1. Ausbj. 2. Ausbj. 3. Aus- bildungs- jahr BT LB BT LB B-Ph BK CAD Präs Prak LB

12 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit Fragen: Module? Kompetenzstandards? Kompetenzmatrix? Zertifizierung?


Herunterladen ppt "Herzlich Willkommen ! Beratungsgespräch zu: Kompetenzorientierung, DQR (Deutscher Qualifikationsrahmen) Anerkennung nach DQR, EQF, Niveaustufenzuordnung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen