Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Äquivalenzziffernkalkulation bei Sortenfertigung Sandra Jägle.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Äquivalenzziffernkalkulation bei Sortenfertigung Sandra Jägle."—  Präsentation transkript:

1 Äquivalenzziffernkalkulation bei Sortenfertigung Sandra Jägle

2 Definition zDie Erzeugnisse müssen artgleich sein (z.B. Taschen- bücher, Bildbände, Kalender, usw.) zDie Erzeugnisse müssen in einem festen Kostenverhält- nis zueinander stehen. Die Äquivalenzziffernkalkulation ist eine vereinfachte Selbstkostenrechnung, die sich in Unternehmungen mit Sortenfertigung unter folgenden Bedingungen anwenden lässt:

3 Unterschiede in den Selbstkosten je Erzeugniseinheit können nur dadurch verursacht werden, zdass die einzelnen Erzeugnisgruppen die Produktionsstätte verschieden stark beanspruchen Das Kostenverhältnis, das die unterschiedlich starke Beanspruchung angibt, wird durch Beobachtung und Messung festgestellt. Hierbei setzt man das Haupterzeugnis gleich 1 und bringt die anderen Erzeugnisgruppen durch einen die Kostenverursachung ausdrückenden Zuschlag oder Abschlag in Beziehung zu 1. Die sich ergebenden Zahlen heißen Äquivalenzziffern (ÄZ).

4 Durchführung der Rechnung Produzierte Mengen der einzelnen Sorten x Äquivalenzziffer > somit werden die Erzeugnisse in ihrer Kostenverursachung auf das Haupterzeugnis umgerechnet und zu rechnerisch gleichartigen Erzeugnissen gemacht. Selbstkosten (Abrechnungsperiode) = Summe der Umrechnungszahlen Selbstkosten für 1 Stück der Hauptsorte Stückkosten x Aquivalenzziffer = Stückkosten übrige Sorten

5 Beispiel Ein Verlag stellte in der vergangenen Fertigungsperiode drei gleichartige Produkte her: zTaschenbücher Stück zBildbände Stück zKalender Stück Die Gesamtkosten dieser Periode beliefen sich auf Die Stückkosten der davor liegenden Periode betrugen für zSorte I je Taschenbuch 2,50 zSorte II je Bildband 7,50 zSorte III je Kalender 4,50 Berechnen Sie die Kosten je Stück für diese Periode!

6 Lösung zSorte I je Taschenbuch 2,50 1 zSorte II je Bildband 7,50 3 zSorte III je Kalender 4,50 1,8 Niedrigster Betrag als Basis verwenden > 1 Die anderen ÄZ erhält man durch einfachen Dreisatz:2,50 = 1 7,50 = x4,50 = x x = 3x = 1,8

7 Lösung Kosten je VE (Verrechnungseinheit) = = 2, immer gleiche ÄZ!

8 Merke Wenn Einzel- und Gemeinkosten angegeben sind, sind regelmäßig nur die Gemeinkosten über ÄZ aufzuteilen!

9 Eine Präsentation von Sandra Jägle 12V


Herunterladen ppt "Äquivalenzziffernkalkulation bei Sortenfertigung Sandra Jägle."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen