Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Umweltrecht I Vorlesung Mittwoch, 16-18 Uhr, HS 6 Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale) Sommersemester 2015.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Umweltrecht I Vorlesung Mittwoch, 16-18 Uhr, HS 6 Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale) Sommersemester 2015."—  Präsentation transkript:

1 Umweltrecht I Vorlesung Mittwoch, Uhr, HS 6 Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale) Sommersemester 2015

2 § 8 Wiederholungs- und Vertiefungsfragen 1.Warum gibt es Umwelt-Informationsansprüche? 1  Durchsetzung subjektiver Rechte  altruistische Verwaltungskontrolle vor dem Hintergrund schwacher/fehlender Individualinteressen am Erhalt von Umweltgütern  Vorreiterrolle für übergreifende Verwirklichung des Leitbilds Verwaltungstransparenz Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

3 § 8 Wiederholungs- und Vertiefungsfragen 2.Wie kam der Informationsanspruch des Umwelt- Informationsgesetzes ins deutsche Recht? 2  EG-Umweltinformations-Richtlinie 90/313/EWG  EG-Umweltinformations-Richtlinie 2003/4/EG – Resultat der Aarhuskonvention (Umweltinformation = eine der drei Säulen)  Umweltinformationsgesetz 1994  Umweltinformationsgesetz Umweltinformationsgesetze der Länder Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

4 § 8 Wiederholungs- und Vertiefungsfragen 3.In welchem Verhältnis steht der Informationsanspruch des Umwelt-Informationsgesetzes zu Informationsansprüchen aus anderen Gesetzen?  Informationsansprüche aus § 29 VwVfG und § 2 Abs. 1 Verbraucher-Informationsgesetz (VIG) stehen neben dem Informationsanspruch aus § 3 Abs. 1 UIG (kumulativ)  Informationsanspruch aus § 1 Abs. 3 IFG wird verdrängt 3Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

5 § 9 Umweltrechtsschutz I.Einführung II.Umweltrecht im Verfassungsprozess III.Umweltrecht im Verwaltungsprozess IV.Die Rolle der Umweltverbände V.Fall (Arbeitsblatt) 4Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

6 I. Einführung Grundproblem:  Wie können Umweltinteressen rechtlich repräsentiert werden?  Hintergrund:  im Umweltrecht stößt das subjektive Rechtsschutzmodell an seine Grenzen  Umweltgütern fehlt die originäre rechtliche Artikulationsfähigkeit  Umweltgüter sind am Maßstab der Schutznormtheorie kaum subjektivierbar  Daraus erwachsende Herausforderung:  Im Umweltrechtsschutz müssen neue Wege der Rechtsschutzorganisation beschritten werden! 5Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

7 I. Einführung Aarhus-Konvention (1998) -> Stärkung des Umweltschutzes durch Prozeduralisierung/Justizialisierung drei Säulen  Öffentlichkeitsbeteiligung -> VL § 7  Informationsrechte -> VL § 8  Rechtsschutz -> VL § 9 6Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

8 II. Umweltrecht im Verfassungsprozess  abstrakte Normenkontrolle  zB Rechtsbehelf Land Sachsen-Anhalt gg Gentechnikgesetz, BVerfG, NVwZ 2011, 94 -> VL § 4  Bund-Länder-Streit  zB Rechtsbehelf Land Hessen im Kontext Atomkonsens, BVerfGE 104, 249  Verfassungsbeschwerde  Z.B. Rechtsbehelf Unternehmen gg TEHG (Klagerichtung: gegen Umweltschutzmaßnahme), BVerfG, NVwZ 2007, 942  Z.B. Rechtsbehelf Bürger gg CERN-Teilchenbeschleuniger (Klagerichtung: auf Erlass einer Umweltschutzmaßnahme), BVerfG, NVwZ 2010, 702 -> VL § 4 7Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

9 III. Umweltrecht im Verwaltungsprozessrecht 8  passive Rechtsschutzrichtung: Schutz gegen Umweltschutzmaßnahmen  Klage gg FFH-Gebiet  Klage gg Naturschutzgebiet  Klage gg. Windkraftanlage  Klage gg. Umweltstandards (Grenzwerte)  aktive Rechtsschutzrichtung: Schutz durch Umweltschutzmaßnahmen  Klage auf Verschärfung Maßnahmen gegen Waldsterben/Luftverschmutzung im Ruhrgebiet  Klage auf Feinstaub-Aktionspläne Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

10 9  Einbeziehung von Umweltverbänden in den Verwaltungsprozess als Antwort auf die o.g. Grundproblematik des Umweltrechtsschutzes  Umweltverbände als „Anwälte der Natur“  Völker- und europarechtliche Aufwertung durch Aarhus-Konvention und Umsetzungsgesetzgebung IV. Die Rolle der Umweltverbände Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

11 10 empirische Grundlagen: Umweltverbände in Deutschland  Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND): über Mitglieder  NABU - Naturschutzbund Deutschland e.V., rund Mitglieder und Förderer  Greenpeace Deutschland, ca Fördermitglieder  Schwäbische Albverein, ca Mitglieder  Robin Wood – Gewaltfreie Aktionsgemeinschaft für Natur und Umwelt, ca Mitglieder IV. Die Rolle der Umweltverbände Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

12 IV. Die Rolle der Umweltverbände 11 Umweltverbandsklage egoistisch -> Durchsetzung eigener Rechte, zB MitwirkungsR, § 63 Abs. 1 Nr. 3./4. BNatSchG altruistisch -> Durchsetzg v Rechten Dritter/ Vorschr. im (nur) öffentl Int. zB § 64 Abs. 1 BNatSchG; § 2 Abs. 1 UmwRG beachte: eingeschr. Kontrollmaßst, zB § 2 V UmwRG Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

13 12 Bundesnaturschutzgesetz IV. Die Rolle der Umweltverbände Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

14 13 Umweltrechtsbehelfsgesetz IV. Die Rolle der Umweltverbände Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

15 14 Umweltrechtsbehelfsgesetz IV. Die Rolle der Umweltverbände Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

16 15 Umweltrechtsbehelfsgesetz IV. Die Rolle der Umweltverbände Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

17 16 Umweltrechtsbehelfsgesetz IV. Die Rolle der Umweltverbände Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

18 17 Umweltrechtsbehelfsgesetz IV. Die Rolle der Umweltverbände Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

19 18 Umweltrechtsbehelfsgesetz IV. Die Rolle der Umweltverbände Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

20 19 Umweltbundesamt – Liste anerkannter Verbände -> IV. Die Rolle der Umweltverbände Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)

21 Fallfrage: Wie sind die Erfolgsaussichten? 20Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale) V. Fall (Arbeitsblatt) -> OVG Berlin-Brandenburg, ZUR 2013, 678 – Verbandsklage gg Flugroutenfestlegung; -> OVG Berlin-Brandenburg, ZUR 2013, 352 – Privatklage Flugroutenfestlegung

22 Lösungsansatz (ABl) Zulässigkeit Eröffnung Verwaltungsrechtsweg Statthafte Klageart? Feststellungsklage, § 43 Abs. 1 VwGO, statthaft als Rechtsbehelf gg Festlegung von An- unf Abflugrouten, vgl. BVerwGE 121, 152 Klagebefugnis, § 42 II VwGO (analog) 1. Ansatz: wird ggf. verdrängt durch UmwRG, §§ 3, 4 Abs. 1, 1 Abs. 1 Nr. 1 lit. a) UmwRG, (-> Akzessorietät Anwendungsbereich UmwRG/UVPG; ob das Vorhaben tatsächlich UVP-pflichtig ist, ist eine Frage der Begründetheit) 2. Ansatz: Abwägungsgebot, § 29 Abs. 1 LuftVG; vermittelt dem potential Störfallbetroffenen (-> Forschungsreaktor) Drittschutz; aber: Umweltschutzvereinigung Betroffenheit (-) 21Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale) V. Fall (Arbeitsblatt)

23 Begründetheit Rechtmäßigkeit der Wannsee-Route gem DurchfVO? Formelle Rechtmäßigkeit Zuständigkeit Verfahren ordnungsgem. Umweltverträglichkeitsprüfung? P. ist die Festlegung einer Flugroute UVP-pflichtig? - im UVPG + Anl. nicht ausdrücklich genannt - erfasst durch § 3b UVPG i.V.m. Anl. 1 Nr „Bau eines Flugplatzes“ P. UVP-Pflicht im Einzelfall wg. Überquerung Forschungsreaktor/FFH-Gebieten? Form 22Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale) V. Fall (Arbeitsblatt)

24 Begründetheit Materielle Rechtmäßigkeit Fehler in der Abwägungsentscheidung ( § 29 Abs. 1 LuftVG) ? bzgl. Forschungsreaktor BVerwG, ZUR 2013, 352, 353: „Die angegriffene Flugroutenfestsetzung [...] leidet an einem erheblichen Ermittlungsdefizit, weil die Beklagte im Rahmen des Flugroutenfestsetzungsverfahrens keine Risikoanalyse in Bezug auf den Forschungsreaktor BER II vorgenommen hat. Infolge dessen musste auch die Abwägungsentscheidung defizitär bleiben.“ bzgl. FFH-Gebieten: vergleichbares Ermittlungsdefizit gesondert festzustellen: Umweltschutzverband kann sich auf die Abwägungsfehler berufen Ergebnis: Feststellungsklage zulässig und begründet 23Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale) V. Fall (Arbeitsblatt)

25 § 9 Wiederholungs- und Vertiefungsfragen 1.Welches Grundproblem steht am Anfang aller Überlegungen zum Rechtsschutz im Umweltrecht ? 2.Welche Kategorien der umweltrechtlichen Verbandsklage lassen sich unterscheiden? 3.Welche Bedeutung für die Entwicklung des umweltrechtlichen Rechtsschutzes hat die Aarhus- Konvention? Priv.-Doz. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale)24


Herunterladen ppt "Umweltrecht I Vorlesung Mittwoch, 16-18 Uhr, HS 6 Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M. (Yale) Sommersemester 2015."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen