Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH1 IAS für VU März 2003.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH1 IAS für VU März 2003."—  Präsentation transkript:

1 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH1 IAS für VU März 2003

2 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH2 IAS für VU Stand und Entwicklung Aktiva aus dem Versicherungsvertrag Passiva aus dem Versicherungsvertrag

3 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH3 IAS für VU EU Richtlinie zur Anwendung der IAS Für Konzernabschluss zwingend Alle Unternehmen mit Sitz in der EU, die einen geregelten Markt in Anspruch nehmen Ausnahme: Konzerne, die zwingend US GAAP anwenden müssen Anwendung ab 2005 / 2007 Angabe der Vorjahreszahlen, damit effektive Umstellung ab 2004 / 2006

4 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH4 IAS für VU Offene Fragen: Anwendung auf Unternehmen ohne Nutzung eines geregelten Marktes Anwendung auf Einzelabschluss Anwendung auf die Steuerbilanz Gesonderte Ausschüttungsrechnung Besonderheiten bei Banken und VU Anwendung Pflicht für alle VU- Konzerne Gesonderte Rechnungslegung für BAFin

5 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH5 IAS für VU Rolle des IASB Rolle des IFRIC Organisation des IASB IAS / IFRS IAS und US GAAP

6 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH6 IAS für VU Convergence Project IAS als Konkurrenz zu US GAAP Ziel einer Angleichung bis 2005 Tendenz: Übernahme von US GAAP z.B. Business Combinations Aber auch Anpassung von US GAAP in Richtung Bewertung mit dem Fair Value

7 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH7 IAS für VU Derzeitige Punkte Business Combinations: Goodwill Non controlling interest Revenue recognition Presentation Exchange of assets at book value vs. fair value Financial instruments = major project Government grants Post employment benefits Restructuring cost

8 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH8 IAS für VU Convergence Projekt der Bundesregierung ( ) Vollkostenbewertung der Vorräte Aktivierungspflicht für Geschäftswert Aktivierungspflicht für aktivische RAP Aktivierungspflicht für aktivische latente Steuern Einschränkung außerplanmäßiger Abschreibungen Verbot von Aufwandsrückstellungen Verbot der Aktivierung von Aufwendungen für die Ingangsetzung und Erweiterung Wertaufholungsgebot

9 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH9 IAS für VU Improvement Project Überarbeitung der bestehenden IAS Mehr Transparenz und Akzeptanz Einarbeitung der SIC Statements Beseitigung von Wahlrechten –Fifi und Lifo –Änderung von Bilanzierungsmethoden prospektiv vs. Retrospektiv –Ausweis von fundamentalen Fehlern –Ausweis von Immobilien nach IAS 40

10 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH10 IAS für VU Entwicklung der IAS für VU Versicherungsverträge sind derzeit von der Anwendung der wesentlichen Standards ausgenommen: –IAS 8 Vereinnahmung von Umsätzen –IAS 37 Rückstellungen –IAS 38 Immateriell VG –IAS 32 und 39 Financial Instruments IAS 1 Ziffer 22 erlaubt den Ersatz durch US GAAP

11 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH11 IAS für VU Im Jahr 1997 Einsetzung eines Steering Committee Dezember 1999 Issues Paper mit den wesentlichen Vorschlägen Dazu 138 Stellungnahmen (z.B. FASB) Im November 2001 DSOP an den IASB Seitdem Diskussion mit der Versicherungsindustrie und den Aktuaren Im Juli 2002 Split in 2 Phasen

12 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH12 IAS für VU Projektphase 1 Definition Versicherungsvertrag Ausweisfragen, Offenlegung Anwendung von IAS 39, insbesondere embedded derivatives (z.B. Kündigungsrechte, Verlängerungsoptionen, Gewinnbeteiligungen) Schwankungs- und Cat- Rückstellungen Drohverluste

13 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH13 IAS für VU Projektphase 2 Ansatz und Bewertung von Aktiva und Passiva aus dem Versicherungsvertrag Abschlusskosten SPV Policy Loans Discounting Unbundling

14 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH14 IAS für VU Zeitplan Phase 1: ED im ersten Halbjahr 2003 Phase 1: Final im ersten Halbjahr 2004 Phase 2: Nicht vor Ende 2005 Eventuell Interim Lösung

15 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH15 IAS für VU Definition Versicherungsvertrag Entschädigung für ein ungewisses künftiges Ereignis In Geld oder Naturalrestitution Nicht: Folgen von Zinsänderungen, Kursänderungen, Preisänderungen, Indizes oder Ratings Explizit genannt: Rückversicherung

16 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH16 IAS für VU Definition Versicherungsvertrag Ausnahme; Kein Versicherungsrisiko oder Rückübertragung auf den VN durch Anpassungsklauseln Dann sind es Financial Instruments Ausnahme: Wetterderivate Ausnahme: Kreditversicherung Nicht: Garantien, Mieten, Leasing, Versorgungszusagen Entscheidung für jeden Vertrag gesondert zu treffen

17 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH17 IAS für VU Unzureichender Risikotransfer Lebensversicherung mit geringer Sterblichkeit Gruppenlebensversicherung Kraftfahrzeugflotten mit Nachverrechnung Manche Rückversicherungen (unwesentliche Wahrscheinlichkeit eines signifikanten Verlusts) Bestimmung nur insgesamt für den Vertrag, auch wenn sich im Zeitablauf der Grad des Risikotansfers verändert Der mögliche Verlust muss foreseeable sein

18 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH18 IAS für VU Verhältnis zu Finanzinstrumenten Grundsätzlich aus IAS 32 und 39 ausgenommen Dort wird an endgültiger Lösung gearbeitet Wenn sich dort fair value durchsetzt, dann auch Anwendung auf Versicherungsverträge Embedded Derivatives IAS 39 schon jetzt anwendbar –Kündigungsrechte, Verlängerungsoptionen –Gewinnbeteiligungen noch nicht entschieden –Soweit separierbar, gesondert bewerten (Optionspreismodelle)

19 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH19 IAS für VU IAS sind bilanzorientiert: Nur solche Vermögensgegenstände und Schulden, die unter die Definition von Ziffer 49 ff. des Rahmenkonzepts fallen, dürfen bilanziert werden Verfügungsmacht/ Verpflichtung des Unternehmens Am Bilanzstichtag Aus Ereignissen der Vergangenheit Künftiger Zufluss/ Abfluss von Ressourcen wird erwartet

20 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH20 IAS für VU US GAAP sind GuV orientiert Ausgaben werden in der Periode erfasst, in der die wirtschaftlich dazu gehörigen Einnahmen erfasst werden (matching principle) Zur Abgrenzung werden in der Bilanz Abgrenzungsposten gebildet, auch wenn sie keine Vermögensgegenstände oder Schulden darstellen, sondern nur interne Verrechnungsposten Beispiel Abschlusskosten

21 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH21 IAS für VU Fair value vs. entity specific value Ziel des IASB ist die Bilanzierung zum fair value Aber abhängig von der Diskussion um IAS 39 Der fair value bestimmt sich vom Markt Soweit kein Marktpreis feststellbar, sollen marktübliche Annahmen zugrunde gelegt werden Der unternehmensspezifische Wert bestimmt sich vom Nutzen für das Unternehmen bzw. der Verpflichtung für das Unternehmen Es werden individuelle Annahmen verwendet

22 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH22 IAS für VU Fair value vs. entity specific value Beispiel Grundstücke Beispiel Pensionsverpflichtungen Beispiel Rating eigener Anleihen Solange IAS 39 dem unternehmensspezifischen Wert folgt, gilt dies auch für die Bilanzierung bei VV Konkrete Festlegung der Bewertungsregeln durch den IASB erfolgt aber erst in Phase 2 Übergangsregelung bis 2006

23 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH23 IAS für VU Bewertungsgrundsätze IAS Grundsatz für die Bewertung von Aktiva und Passiva: Barwert der künftigen erwarteten Einzahlungen und Auszahlungen Unsicherheit/ Risiko ist bei der Bewertung durch Abschläge auf der Aktivseite bzw. Zuschläge auf der Passivseite zu berücksichtigen, vorzugsweise in den Zahlungsströmen Die erwarteten Zahlungsströme sind abzuzinsen Laufzeit und Risiko des Abzinsungsfaktors sollen den zu bewertenden Posten entsprechen Gruppenbewertung ist zugelassen

24 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH24 IAS für VU Kündigungsrechte Wenn Kündigungsrechte des VN zu zusätzlichen Zahlungen des VU führen, sind diese nach IAS 37 zu bilanzieren Dies gilt auch für Verlängerungsoptionen, die eine an sich notwendige Anpassung der Prämie verhindern Führen solche Rechte zu möglichen Einzahlungen, könnten sich immaterielle Vermögensgegenstände ergeben, die nach IAS 38 nicht aktivierbar sind Eine endgültige Behandlung durch den IASB erfolgt erst in Phase 2

25 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH25 IAS für VU Gewinnbeteiligungen Zahlungen in Abhängigkeit vom Ergebnis eines Vertrags, einer Gruppe von Verträgen oder des VU Noch nicht abschließend diskutiert (Phase 2) Mindestens die Garantieleistung ist zu erfassen Wenn VU Höhe und Zeitpunkt bestimmt, keine Anwendung von IAS 32 und 39 Ansonsten Zeitwert nach best estimate Ausweis als Verbindlichkeit oder Eigenkapital, kein Sonderposten

26 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH26 IAS für VU Rückversicherung Anwendung der gleichen Prinzipien wie für den Versicherungsvertrag Gesonderter Ausweis aller Posten aus Rückversicherung, keine Saldierungen Sonderfragen sind noch zu diskutieren

27 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH27 IAS für VU Bilanzierung beim Versicherungsnehmer Es gelten die gleichen Regeln wie für VU, aber: Vorausgezahlte Prämien werden zu Anschaffungskosten angesetzt, kein fair value Separierbare Sparanteile werden zum fair value angesetzt Erstattungsansprüche werden zum Barwert der erwarteten Zahlungen angesetzt Restitutionsansprüche werden zum Zeitwert angesetzt Ist unsicher, ob VU zahlt, wird ggf. kein Anspruch bilanziert( IAS 37 verlangt, dass die Zahlung so gut wie sicher ist)

28 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH28 IAS für VU Andere Vermögensgegenstände und Schulden Es gelten die allgemeinen Regeln- entgegen DSOP, welches die allgemeinen Wahlrechte für VU einschränken wollte Bei Erwerb eines Bestands ist der Zeitwert aller Aktiva und Passiva anzusetzen, der Mehrwert ist als Geschäftswert zu bilanzieren- DSOP wollte sofort Aufwand

29 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH29 IAS für VU Offenlegung Bilanzierungsregeln für Aktiva und Passiva aus dem Versicherungsvertrag Beträge der Aktiva, Passiva und Erfolgsposten Wesentliche Annahmen und deren Veränderungen Auswirkungen von Portfolio Transfers Bedingungen der VV, die den größten Einfluss haben Segmentberichterstattung Ziele des VU im Risikomanagement und Umgang mit Risiken Umfang der versicherungstechnischen Risiken vor und nach Rückversicherung, Sensitivitätsanalysen, Kumule Schadenabwicklung, Storno- und Kostenrisiken Zins- und Bonitätsrisiken

30 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH30 IAS für VU Aktiva aus Versicherungsverträgen Grundsätzlich sind sämtliche Aktiva und Passiva aus Versicherungsverträgen zu bilanzieren Damit ist der fair value eines jeden Versicherungsvertrags zu bilanzieren Ermittlung über die gesamte juristische Vertragslaufzeit Bei Verlängerungsoption des VU sind dies zu berücksichtigen Bilanziert wird der Barwert Zinssatz für Abzinsung ist offen (Marktzins oder unternehmensindividueller Zins) Ebenso Annahmen über Biometrie und Storno Je nach Ausgang der Diskussion um IAS 39

31 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH31 IAS für VU Ermittlung aus dem Barwert aller künftiger Zahlungen –Zahlungen des VN oder deren Vertreter –Einschließlich aller erwarteter Prämienanpassungen –Auszahlungen an VN oder Berechtigte einschließlich aller externer und interner Regulierungskosten –Zahlungen aus Policendarlehen (noch nicht entschieden) –Steuern und Abgaben aus den Versicherungsverträgen –Kosten der Vertragsverwaltung –Jegliche Erstattungen und Erträge aus Verwertungen –Ohne anteilige Erträge aus Kapitalanlagen

32 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH32 IAS für VU Fair value in der Lebensversicherung Basis ist der vorhandene Vertragsbestand incl. aller daraus erwarteter Verlängerungen und Erhöhungen Kein Neugeschäft berücksichtigt Bilanzierung des Barwerts aller Zahlungsüberschüsse anhand Rechnungsgrundlagen 2. Ordnung Sofortige Gewinnrealisation bei Vertragsabschluss

33 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH33 IAS für VU... fair value in der Lebensversicherung Starke Abhängigkeit von den Annahmen, kleine Veränderungen führen zu hohen Ausschlägen Veränderungen der Werte sofort in die GuV Hohe Volatilität der Ergebnisse Kritik daran wird nicht akzeptiert, da das Geschäft volatil sei Starke Fraktion gegen Aktivierung (Deutschland, Japan) Kompromissvorschlag: Hohe Risikoabschläge, so dass im wesentlichen die Abschlusskosten aktiviert werden Aber völlig systemwidrig, da kein fair value

34 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH34 IAS für VU IAS in Nichtleben Analog Leben sind sämtliche künftige Zahlungen aus den Verträgen zu berücksichtigen Aber geringere Bedeutung wegen der kurzen Laufzeiten (Ausnahme Kranken) Höhere Unsicherheiten, größere Risikoabschläge Berechnung nur für Risikogemeinschaften sinnvoll

35 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH35 IAS für VU IAS in der Rückversicherung Grundsätzlich wie dargestellt Wegen fehlender Einzel- Daten nur statistische Ermittlung möglich Hohe Volatitlität, hohe Risikoabschläge Finanzierungsgeschäfte sind zu Marktwerten zu bilanzieren, unabhängig von der Frage des Risikotransfers

36 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH36 IAS für VU Impairment Test nach IAS 36 Bestandswert wird nicht abgeschrieben Jedoch jährlich neu gerechnet Der daraus ermittelte Zeitwert ist anzusetzen Daher formelle Ausnahme vom impairment test

37 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH37 IAS für VU Abschlusskosten Sind bei Entstehung als Aufwand zu buchen Erfüllen nicht die Definition des Vermögensgegenstandes, da sie nicht zu künftigen Einzahlungen aus dem zugrunde liegenden Vertrag führen, der Vermittler hat seine Leistung erbracht Aber bei der Ermittlung des Bestandswerts implizit berücksichtigt

38 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH38 IAS für VU Passiva aus Versicherungsverträgen Grundsätze der Passivierung: Bestehen einer rechtlichen oder faktischen Verpflichtung Aus einem Ereignis der Vergangenheit Mehr als 50% Wahrscheinlichkeit, sonst Notes Zuverlässige Schätzung möglich Ansatz der bestmöglichen Schätzung Berücksichtigung von Risiko und Unsicherheit, aber keine vorsätzliche Überbewertung Abzinsung der Rückstellungen Berücksichtigung von erkennbaren künftigen Ereignissen wie Gesetzesänderungen, technischer Fortschritt Keine Saldierung von Anlageerträgen

39 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH39 IAS für VU Passiva aus Versicherungsverträgen... Grundsätze der Passivierung: Erstattungen dürfen nur angesetzt werden, wenn sie so gut wie sicher sind Sie müssen in der Bilanz gesondert aktiviert werden, in der GuV ist Saldierung zulässig Rückstellungen müssen mindestens jährlich überprüft und angepasst werden Sie sind aufzulösen, wenn eine Inanspruchnahme nicht mehr wahrscheinlich ist Sie dürfen nur für den ursprünglichen Zweck verwendet werden

40 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH40 IAS für VU Beitragsüberträge Sind dann nicht zu bilden, wenn sämtliche Zahlungen im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Versicherungsvertrags als Vertragswert bilanziert werden Wenn sich dies nicht durchsetzt, werden die Beiträge wie alle Erträge „systematisch und vernünftig“ auf die Perioden verteilt, in denen sie genutzt werden, also nach der Risikotragung (analog Ziffer 96 Rahmenkonzept)

41 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH41 IAS für VU Schadenrückstellungen Sind nach den obigen allgemeinen Regeln zu bilden Best estimate, keine Nullstellung, zeitversetzte Buchung oder Funding Inflation ist zu berücksichtigen Risiko/ Unsicherheit ist zu berücksichtigen Rückstellungen sind abzuzinsen Zinssatz unternehmensindividuell, so lange nicht IAS 39 den fair value verlangt, dann Marktzins Ohne Berücksichtigung des eigenen ratings des VU

42 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH42 IAS für VU Drohende Verluste Sind nach allgemeinen Grundsätzen (IAS 37.66) zurückzustellen Nicht für allgemeine Verluste des Unternehmens Nur für Zahlungsüberhänge aus bestehenden Verträgen: Die unvermeidbaren Kosten sind höher als der wirtschaftliche Nutzen Vorrang der Abschreibungen von Aktiva, die mit dem vertrag verbunden sind

43 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH43 IAS für VU Schwankungsrückstellungen Werden nicht anerkannt US GAAP: –Schwankungen in den Geschäftsergebnissen werden durch Eigenkapital ausgeglichen –Alle Posten, die einen solchen Zweck verfolgen, sind deshalb Eigenkapital IAS: –Es bestehen keine Zahlungsverpflichtungen gegenüber Dritten, daher keine Schuld

44 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH44 IAS für VU Rückstellungen für Großrisiken/ Katastrophen Werden nicht anerkannt Da am Bilanzstichtag keine bestehenden Verpflichtungen aus vergangenen Ereignissen Sie können keinem Vertrag einzeln zugeordnet werden

45 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH45 IAS für VU Beitragsrückerstattungen Aus einem Vertrag, einer Gruppe von Verträgen oder dem Ergebnis des Unternehmens Vertraglich garantierte Beträge sind in Höhe der erwarteten Zahlung zurückzustellen Ebenso gesetzliche Mindestbeträge Genauere Diskussion in Phase 2 Auf jeden Fall kein Ausweis als Sonderposten zwischen Eigenkapital und Schulden

46 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH46 IAS für VU Ausblick Es ist zu erwarten, dass bis 2005 die IAS und die US GAAP stark angenähert sind Offen ist die grundsätzliche frage, ob sich die Rechnungslegung an der Bilanz oder an der GuV orientieren soll Offen ist weiterhin die Bilanzierung zum fair value, was vom IASB angestrebt wird Dann wird jeder Vertrag mit seinem Zeitwert zu bilanzieren sein Dies ist eine völlig neue Welt, mit der man sich früh beschäftigen muss

47 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH47 IAS für VU Bilanzpolitik Forschungs- und Entwicklungskosten Latente Steuern auf Verlustvorträge Bewertung zum fair value statt Anschaffungskosten –Sachanlagen –Immaterielle Anlagen –Investment Properties Auslegung des Vorichtsprinzips Klassifizierung von Finanzinstrumenten 39 Schätzung künftiger Zahlungsströme Risikozuschläge Abzinsungsfaktor

48 Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH48 IAS für VU Diskussion


Herunterladen ppt "Kölner Revision Dr. Stöffler GmbH1 IAS für VU März 2003."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen