Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Modellierung von Geschäftsprozessen Grundlagen der Prozessorientierung Inhalt Grundlagen Schwächen der Funktionsorientierung Prozess- orientierung Konzept.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Modellierung von Geschäftsprozessen Grundlagen der Prozessorientierung Inhalt Grundlagen Schwächen der Funktionsorientierung Prozess- orientierung Konzept."—  Präsentation transkript:

1 1 Modellierung von Geschäftsprozessen Grundlagen der Prozessorientierung Inhalt Grundlagen Schwächen der Funktionsorientierung Prozess- orientierung Konzept der Prozessmodellierung Funktions- orientierung Beschaffung ProduktionAbsatz Lieferer Kunde KERNPROZESSE Wertschöpfungskette Verwaltung SERVICEPROZESSE

2 2 Grundlagen der Prozessmodellierung Definitionen Kernprozesse und Serviceprozesse Prozesskategorien Beispiele für Primärprozesse Beispiele für Sekundärprozesse Business Process Reengineering Modellierung von Geschäftsprozessen Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung

3 3 Definitionen Ein Geschäftsprozess ist eine inhaltlich abgeschlossene zeitliche und sachlogische Abfolge von Funktionen. Ein Geschäftsprozess ist eine zielgerichtete Abfolge von Tätigkeiten, mit festgelegten Anfangs- und Endpunkten sowie möglichen Unterbrechungen, die ein Ergebnis von Wert erzeugen. Ein Geschäftsprozess ist eine Abfolge von Tätigkeiten, die zusammengenommen einen Wert für den Kunden schaffen. Modellierung von Geschäftsprozessen Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Definitionen Kern- und Serviceprozesse Prozess- kategorien Primärprozesse Sekundärprozesse BPR (Hammer/Champy)

4 4 Kernprozesse sind wertschöpfend! Serviceprozesse (Supportprozesse) unterstützen die Kernprozesse. Modellierung von Geschäftsprozessen Kernprozesse und Serviceprozesse Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Definitionen Kern- und Serviceprozesse Prozess- kategorien Primärprozesse Sekundärprozesse BPR

5 5 Modellierung von Geschäftsprozessen Prozesskategorien Wertschöpfende (primäre) Prozesse Nicht wertschöpfende (sekundäre) Prozesse Unnütze Prozesse Definiert durch Unternehmensziele Dienstleister der Primärprozesse vermeiden und abbauen Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Definitionen Kern- und Serviceprozesse Prozess- kategorien Primärprozesse Sekundärprozesse BPR

6 6 Beispiele für Primärprozesse Modellierung von Geschäftsprozessen Produktion Produktgestaltung Herstellung Qualitätskontrolle Handel Kundengewinnung Marktforschung Werbung Dienstleistung Reparaturen Finanzierung Transport Wirtschaftsstufen Hauptaufgaben, z.B. Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Definitionen Kern- und Serviceprozesse Prozess- kategorien Primärprozesse Sekundärprozesse BPR

7 7 Beispiele für Sekundärprozesse Personalwesen Einstellungen Sozialversicherung Lohnabrechnung Finanzbuchhaltung Buchungen GuV-Rechnung Jahresabschluss Kostenrechnung Ergebnistabelle BAB Kalkulation Modellierung von Geschäftsprozessen Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Definitionen Kern- und Serviceprozesse Prozess- kategorien Primärprozesse Sekundärprozesse BPR UnternehmensbereicheFunktionen

8 8 Business Process Reengineering (BPR) Modellierung von Geschäftsprozessen Identifizierung von Geschäftsprozessen Ablaufoptimierung von Geschäftsprozessen „Fundamentales Überdenken und radikales Redesign von Unternehmen oder wesentlichen Unternehmensprozessen“ Ständige Verbesserung von Arbeitsabläufen (Hammer/Champy) Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Definitionen Kern- und Serviceprozesse Prozess- kategorien Primärprozesse Sekundärprozesse BPR

9 9 Funktionsorientierung Schwächen der Funktionsorientierung Funktionsorientierung bei IBM-Credit Funktionsanalyse bei IBM-Credit Lösung bei IBM-Credit Ergebnis bei IBM-Credit Herausforderungen für Unternehmen Gründe für Prozessorientierung Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung

10 10 Schwächen der Funktionsorientierung Beispiel: IBM Credit Hundertprozentige Tochter vom IBM Finanziert den Kauf von Hard- und Software und IT-Dienstleistungen aus dem Hause IBM Gehört zu den 100 größten Dienstleistern in den USA Modellierung von Geschäftsprozessen Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Bsp.: IBM-Credit Heraus- forderungen für Unternehmen Gründe für Prozess- orientierung

11 11 Modellierung von Geschäftsprozessen Funktionsorientierung bei IBM-Credit Organisation der Antragsbearbeitung Auftragseingang BonitätsprüfungVertragsabteilung Kalkulation Verwaltung Versand Außendienst Gesamtdauer: Tage Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Bsp.: IBM-Credit Heraus- forderungen für Unternehmen Gründe für Prozess- orientierung

12 12 Funktionsanalyse bei IBM-Credit Modellierung von Geschäftsprozessen Zwei Führungskräfte erledigen einen Antrag exemplarisch in einem Büro in 90 Minuten Gründe: Fachkompetenz der Sachbearbeiter Wegfall der Schnittstellen Wegfall von Engpässen (umfassende Ausbildung, kein Spezialwissen) (Übergabeprozeduren entfallen) (keine Überbelastung einzelner Stellen) Ergebnis: Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Bsp.: IBM-Credit Heraus- forderungen für Unternehmen Gründe für Prozess- orientierung

13 13 Lösung bei IBM-Credit Modellierung von Geschäftsprozessen Auftragseingang Finanz- dienstleistung Bonitätsprüfung, Vertragsausfertigung, Kalkulation, Verwaltungsarbeiten, Versand, Kontaktaufnahme Kunde Sachbearbeitung Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Bsp.: IBM-Credit Heraus- forderungen für Unternehmen Gründe für Prozess- orientierung

14 14 Lösung bei IBM-Credit Modellierung von Geschäftsprozessen Prozessorientierung Auftrag Bonitäs- prüfung Sach- bearbeiter xor Bonität vorhanden Keine Bonität Entwicklung eines unterstützenden Informationssystems Ein Sachbearbeiter erledig alle Arbeitsschritte (Wegfall von Schnittstellen und Engpässen) (Ausgleich von Fachkompetenzdefiziten) BPR (Reorganisation und Modellierung der Prozesse) Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Bsp.: IBM-Credit Heraus- forderungen für Unternehmen Gründe für Prozess- orientierung

15 15 Ergebnis bei IBM-Credit Reduzierung der Durchlaufzeiten der Kreditanträge auf 4 Stunden Erhöhung der Anzahl der bearbeiteten Anträge um den Faktor 100 erledigt Modellierung von Geschäftsprozessen Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Bsp.: IBM-Credit Heraus- forderungen für Unternehmen Gründe für Prozess- orientierung

16 16 Herausforderungen für Unternehmen Modellierung von Geschäftsprozessen Produktqualität verbessern Liefertermintreue erhöhen Produktinnovation beschleunigen Kosten senken Umsätze erhöhen Lieferzeiten verkürzen Marktanteile erhöhen Wirtschaftlichkeit verbessern Kundenservice verbessern Neue Märkte erschließen Mitarbeiterzufriedenhit verbessern Qualität der Auftrags- abwicklung verbessern Bereitstellungszeiten verkürzen Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Bsp.: IBM-Credit Heraus- forderungen für Unternehmen Gründe für Prozess- orientierung

17 17 Gründe für die Prozessorientierung Modellierung von Geschäftsprozessen Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Bsp.: IBM-Credit Heraus- forderungen für Unternehmen Gründe für Prozess- orientierung Minimierung der Prozesskosten Stockungen bei bisherigen Abläufen Über- bzw. Unterbelastung des Personals Einsatz moderner IT-Systeme Kauf und Verkauf über „elektronische Märkte“ (B2B, B2C) Umstrukturierung, Vergrößerung und Verkleinerung der Betriebe Schnelle Anpassung an Kundenwünsche Weltweite Kommunikationsstrukturen

18 18 Konzept der Prozessorientierung Modellierung von Geschäftsprozessen Umsetzungsprobleme Architektur Organisationssicht Datensicht Funktionssicht Leistungssicht Steuerungssicht Sichtenintegration Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung

19 19 Umsetzungsprobleme Umfangreiche, undurchsichtige betriebliche Realität Vielzahl zu berücksichtigender Elemente (Daten, Funktion, Ressourcen,...) Vielzahl der Modellierungsmethoden Vielzahl notwendiger Anpassungen im Zeitablauf Komplexe Systeme erfordern eine Architektur z.B.: ARIS-Haus Modellierung von Geschäftsprozessen Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Umsetzungs- probleme Architektur Organisations- sicht eEPK Datensicht Funktionssicht Leistungssicht Steuerungssicht

20 20 ARIS - Architektur Modellierung von Geschäftsprozessen ARIS = ARchitektur Integrierter InformationsSysteme Organisationssicht Daten- sicht Steuerungs- sicht Funktions- sicht Leistungssicht Aufbau und Beschreibung von „Unternehmens- sichten“ mit Fachkonzept, DV-Konzept (z.B. Prozess- modellierung) und Hard- und Software- implementierung in jeder Sicht.. Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Umsetzungs- probleme Architektur Organisations- sicht eEPK Datensicht Funktionssicht Leistungssicht Steuerungssicht

21 21 SiSy-Vorgehensmodell ( Si mple Sy stem) Modellierung von Geschäftsprozessen Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Umsetzungs- probleme Architektur Organisations- sicht eEPK Datensicht Funktionssicht Leistungssicht Steuerungssicht

22 22 Organisationssicht Organisationssicht Modellierung von Geschäftsprozessen Welche Organisationseinheiten und Stellen gibt es? (ggf. mit Stelleninhaber) Stelle Organisations- einheit Person Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Umsetzungs- probleme Architektur Organisations- sicht eEPK Datensicht Funktionssicht Leistungssicht Steuerungssicht

23 23 Daten- sicht Datensicht Welche Informationen sind für die Prozesse wichtig? Kundendaten, Liefererdaten,... KundeAuftrag nm gibt Modellierung mit ERM-Modellen (Entity-Relationship-Modell) Modellierung von Geschäftsprozessen Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Umsetzungs- probleme Architektur Organisations- sicht eEPK Datensicht Funktionssicht Leistungssicht Steuerungssicht

24 24 Funktions- sicht Welche Funktionen werden ausgeführt? Funktionssicht Modellierung von Geschäftsprozessen Daten- bank MS- Excel Preis berechnen Kunde suchen Reisekosten- abrechnung Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Umsetzungs- probleme Architektur Organisations- sicht eEPK Datensicht Funktionssicht Leistungssicht Steuerungssicht

25 25 Leistungssicht Leistungssicht Modellierung von Geschäftsprozessen Welche Aufgaben bestimmen die Leistung des Unternehmens? Angebote erstellen Produkt- gestaltung Service- leistungen Welche Hauptaufgaben tragen zur Wertschöpfung des Unternehmens bei? Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Umsetzungs- probleme Architektur Organisations- sicht eEPK Datensicht Funktionssicht Leistungssicht Steuerungssicht

26 26 Steuerungssicht Modellierung von Geschäftsprozessen Steuerungs- sicht Auftrag Bonitäs- prüfung Sach- bearbeiter xor Bonität vorhanden Keine Bonität Kunden- daten Erweiterte ereignisgesteuerte Prozesskette (eEPK) Abfolge von Ereignissen und Funktionen (Tätigkeiten). ggf. Operator- verzweigungen (and, or, xor) Zuordnung von Ressourcen und Organisationseinheiten. Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Umsetzungs- probleme Architektur Organisations- sicht eEPK Datensicht Funktionssicht Leistungssicht Steuerungssicht

27 27 Sichtenintegration durch eEPK Daten Kunden- kontakt auf- genommen Kunde suchen Kunden- liste angezeigt Kunden- daten Kunde Kundenanschrift Kunde aus Liste identifizieren Call- Center xor Kunden nicht vorhanden Kunden identifiziert Funktionen Organisation Ressourcen Modellierung von Geschäftsprozessen Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Umsetzungs- probleme Architektur Organisations- sicht eEPK Datensicht Funktionssicht Leistungssicht Steuerungssicht

28 28 Analyse der Unternehmenssichten Organisationssicht Daten- sicht Steuerungs- sicht Funktions- sicht Leistungssicht Modellierung von Geschäftsprozessen Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Umsetzungs- probleme Architektur Organisations- sicht eEPK Datensicht Funktionssicht Leistungssicht Steuerungssicht

29 29 Modellierung von Geschäftsprozessen Reorganisation der Sichten Organisationssicht Daten- sicht Steuerungs- sicht Funktions- sicht Leistungssicht Daten- bank Sach- bearbeiter Kunde suchen Lieferung Service Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Umsetzungs- probleme Architektur Organisations- sicht eEPK Datensicht Funktionssicht Leistungssicht Steuerungssicht

30 30 Steuerungs- sicht Daten- sicht Daten- bank Organisationssicht Sach- bearbeiter Funktions- sicht Kunde suchen Leistungssicht Lieferung Service Modellierung von Geschäftsprozessen Sichtenintegration durch eEPK Inhalt Grundlagen Prozess- orientierung Funktions- orientierung Umsetzungs- probleme Architektur Organisations- sicht eEPK Datensicht Funktionssicht Leistungssicht Steuerungssicht


Herunterladen ppt "1 Modellierung von Geschäftsprozessen Grundlagen der Prozessorientierung Inhalt Grundlagen Schwächen der Funktionsorientierung Prozess- orientierung Konzept."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen