Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SAGA IS-H Arbeitskreissitzung 06.02.2008 SAP Linz Christoph Wuczkowski.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SAGA IS-H Arbeitskreissitzung 06.02.2008 SAP Linz Christoph Wuczkowski."—  Präsentation transkript:

1 SAGA IS-H Arbeitskreissitzung SAP Linz Christoph Wuczkowski

2 _SAGA_ISH_Meeting_ Tagesordnung 09:30Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer 10:00Umgang mit OSS Meldungen und Anforderungen durch SAP bzw. TSA 11:00Status EDIVKA EDIKOST Datenstruktur Begleitpersonen Status EDHON 12:00Mittagspause 13:00ACM in Österreich 13:30Status Entwicklung AT mit T-Systems Entwicklungsanträge und –planung 15:00Erfahrungsaustausch

3 _SAGA_ISH_Meeting_ Teilnehmer Christoph WuczkowskiVinzenz DI Andreas HoflehnerAKH Günter WippelAKH DI Martina EderBHS Gerald SpachingerVinzenz Mag. Peter Dr. Walter Gabriele Ingrid Christian Harald Alfred Christoph MarthaKH Hildegard RößlhumerKH Christian Michael Mario NatekSalzbuger Robert LöffelbergerSalzbuger

4 _SAGA_ISH_Meeting_  Häufig werden OSS Meldungen unqualifiziert von T-Systems / SAP zurückgewiesen, das fällt besonders bei bestimmten Themen auf, z.B. ELDA Kommunikation AT,  Vorschlag SAP: in OSS Meldung um Rückruf ersuchen Workshop zum Thema OSS: Workshop mit Tipps und Tricks (Monitoring nicht reproduzierbare Fehler), Kennenlernen der handelnden Personen  Wie finden wir Dokumentationen im OSS  Umgang mit nicht reproduzierbaren Fehlern, solange das nicht reproduzierbar ist haben wir ein Pech gehabt  wer trägt Kosten wenn es sich um einen Standardfehler handelt (Hohe Aufwende bei Vorleistungen von Kunden [Eingrenzungsarbeit])  Warum ist das Monitoring was macht der Benutzer nicht inkludiert (Monitoring mit FlightRecorder Link von Dr. Schwab)  Hr. Hofmann liefert 10 Tipps und Tricks (Hinweise) zum Thema Monitoring nicht reproduzierbare Fehler Umgang mit OSS Meldungen und Anforderungen

5 _SAGA_ISH_Meeting_  Hinterfragen von Logik ergibt kreative Antworten  Dokumentation ungenügend oder Ablauf für Kunden nicht zufriedenstellend  Umgang mit Priorität 1 Meldungen bei Feiertagen (Aussage Support muss um 14:00 heimgehen)  Meldung entsteht innerhalb der Wochenarbeitszeit  Abdeckung derzeit Basis am Wochenende ja, IS-* nein  am Wochenende gibt es derzeit keinen Priorität 1 Support für IS-H  Neuer Vertragstyp Enterprise Support 22% statt 17% mit erhöhtem Leistungsumfang (Support Engagement), Neuverträge werden nur mehr mit Enterprise Support abgeschlossen  Vorschläge zur Sourcekorrektur werden nicht angenommen bzw. muss über SAGA kommen Umgang mit OSS Meldungen und Anforderungen

6 _SAGA_ISH_Meeting_  Wir haben einen Anspruch auf Dokumentation, insbesondere für BADIs  Hr. Hofmann lässt uns Qualityguides für SAP Dokumentation zukommen  Wenn notwendige Dokumentationen nicht zur Verfügung gestellt werden, können diese über das OSS eingefordert werden, bzw. bei Hrn. Hofmann eskaliert werden Umgang mit OSS Meldungen und Anforderungen

7 _SAGA_ISH_Meeting_ eCard Lösung ausgerollt 4.72 und 6.0 EDIVKA Erweiterungen Tagesklinikkatalog Scoring 2008 – Anpassungen Modell Releasewechsel 6.0 IS-H*med Editor Verschiebung Entscheidung Ende Themen SAP – Hr. Hofmann

8 _SAGA_ISH_Meeting_ Welche Themen sollen über die SAGA, welche über die DSAG.at eingebracht werden (Synergien mit DSAG.at notzen, vom Wissen der DSAG.at AK profitieren): Basis  DSAG.at HR  DSAG.at Records Management  DSAG.at IS-H  SAGA Übergabe von Beschlüssen an DSAG.at Arbeitskreise und Rückmeldung was von der DSAG.at unterstützt wird SAGA – DSAG.at

9 _SAGA_ISH_Meeting_ SAP: ist Ambulanzmanagement für Österreich relevant? Ist eigentlich ein pragmatischer Bruder der klinischen Pfade Ist eine Austrifizierung sinnvoll? Derzeit gibt es keine standardisierten Abläufe. Ist die Problemorientierte Dokumentation damit möglich? Geht die Entwicklung Patientenorganizer in die richtige Richtung? Wird das Framework aktuell noch für andere Funktionen verwendet?  Angebot für nackten Dokumentationsarbeitsplatz ACM in Österreich Präsentation ACM

10 _SAGA_ISH_Meeting_ Datenstruktur Begleitpersonen Hr. Baccolini schlägt einen Termin ( ) mit VVO vor, davor ( ) sind allfällige andere Themen zu übermitteln. Frage zum Thema EVGA-Register. Abgleich von Ärztestammdaten mit dem Ärzteregister Derzeit ist die Qualität für OÖ, Stmk und Wien für einen automatischen Abgleich nicht ausreichend Tagesklinikkatalog Konsenserklärung OÖ Hr. Wippel übermittelt Logik die für die Umsetzung notwendig ist Status EDHON Installiert, Produktivsetzung noch ausständig Rückmeldungen zu unserer Stellungnahme Status EDIVKA Keine EDIVKA

11 _SAGA_ISH_Meeting_ Neue Funktionen E-Card Anbindung bzw. Versicherungsdatenabfrage online beim Hauptverband Voraussetzung: GinServer von SVC & online Anbindung LAN-Reader, aus IS-H nur mit SV Nummer, 6.0P12, 4.72 Ansprechpartner: Frau Mag. (FH) Kerstin Ackerl Telefon: 0676/ Schwerpunkte 2008 Abschluss EDIVKA Versendung von Mahnung, Kommentare Übersichtsliste ELDA Datenaustausch P321  Rangfolge Datensätze EKVK Ambulante Datensätze 1x pro Quartal Änderungsrelevante Felder (Beilage) Scoring: Aufnahme Funktionscode in M04  in KDOK AK eingebracht Entwicklung IS-H Österreich

12 _SAGA_ISH_Meeting_ Anfrage von Hrn. Gitter TSA: nachdem mein erster Anlauf im Spätherbst, einen Workshop mit Kundenvertretern zum Thema "Controlling" und einigen damit verbundenen Spezialthemen abzuhalten (unter anderem: "Interdisziplinarität"), mehr oder weniger ungehört verhallt ist, möchte ich diese Thematik jetzt neu aufgreifen. Um dem Ganzen zu mehr Erfolg zu verhelfen, würde ich die Planung sehr gerne 2-stufig vornehmen und Sie an dieser Stelle zuerst darum bitten, im Rahmen der SAGA - Arbeitskreise die relevanten Ansprechpartner in den Häusern in Erfahrung zu bringen.  Verweis auf AK BW Workshop "Controlling und Interdisziplinarität"

13 _SAGA_ISH_Meeting_ Entwicklungsanträge PLSNr (Patientenleitsystemnr.) wird Fallbezogen benötigt  für Katastrophen  Definitionspapier von Hrn. Königshofer Anzeige Namen & Endgerät bei Fallsperren (z.B. bei Numerischen Logins)  Lösung über BADI [Schwarzach] Unfallnummer: neuer Fall mit neuer Unfallnummer  Änderung der Unfallnummer bei Bewegung  alte Unfalldaten werden gelöscht  Fehler OSS [Schwarzach] In der NV Entlassung die Möglichkeit schaffen direkt in die Abrechnung zu springen. [Schwarzach] Anzeige und Absprung für alle Fall-Fallzuordnungen vorhanden in NV2000 fehlt bei Bewegung Entlassung [Schwarzach, KAGES] Für die Patientenzusammenführung existiert kein Userexit oder BADi damit Objekte aus Kundentabellen mit Patientenbezug auf die neue PATNR geändert werden können. Dies erfordert derzeit Reports, die in periodischen Abständen gestartet werden und nach zusammengeführten Patienten suchen. [VG] Entwicklungsanträge IS-H

14 _SAGA_ISH_Meeting_ Entwicklungsanträge EDI  Fallausschlusstabelle zu gross statt dessen BADI zum Fallausschluss verwenden [VG] EDI Workbench Anzahl der Einträge Eingangsliste zu klein (500 Einträge zu gering)  statt dessen (R)NCEDIWORK2 [VG] Alle Customizingtabellen (Titel, PLZ, Staatencodes, …) mit Gültigkeitsdatum versehen (gültig von bis) P321 – Geburtsdaten  Fehler 101 „Entbindungsblock muss bei ICD- 10 O80-O84 befüllt sein“ Ereignis ausgelöst, wenn das "Entbindungsdatum" geändert werden, werden zu einer Entlassung aber nur Geburtsdaten erfasst  kein Ereignis & keine Datenmeldung  [TILAK] P321 – Nachrichtenaufbereiter: unklar wann RNC30100 Nachrichten erzeugt  Zusätzliches Selektionsfeld „Fallnummer“ im Report RNC30100 [TILAK] NV2001 – Subscreen weitere Angehörige  Erfassung und Anzeige wie bei weitere Telefonnummer [TILAK] Entwicklungsanträge IS-H

15 _SAGA_ISH_Meeting_ Fragen Gespag Österreich-Spezifikum „Sachwalter“  bekommt Rechnung, darf aber nicht auf Rechnung stehen  Prüfung EHP 4.0 (Rolle Sachwalter bzw. Verwaltung des Sachwalters) Wie können spezifische Bewegungen im Zusammenhang mit dem Unterbringungsgesetz (UBG) auf betroffene Organisationseinheiten im IS- H eingeschränkt werden?  BADI Zuordnung einer Telefon-Durchwahl Patientenbettes ohne Pflege eines Bettenstellplatzes?  Manuell Honorarabrechnung wenn Leistungen gelöscht werden bekommen diese ein Stornokennzeichen, die Beziehung zum Honorarempfänger wird jedoch gelöscht (NNLZ kein Stornokennzeichen)  Hofmann Fragen KRAGES ELDA: wird das Feld Aufnahmegrund bzw. Entlassungsgrund (Feld BWGR1) auch für stationäre Fälle per P321 versendet?  Parameter NWATPARAM entscheidet ob das Feld BWGR1 oder BEHAND berücksichtigt wird. Erfahrungsaustausch

16 _SAGA_ISH_Meeting_ Erfahrungsaustausch II Fragen Tilak ELDA Ambulanz: pro Quartal eine Aufnahmeanzeigen von im Ausland versicherten Patienten  in Entwicklung EDIVKA Fehlernachrichten (F01)  Dateiname wird in der NEDI- Dateiübersicht nur teilweise angezeigt, Anzeige Fehlernachrichten (Stylesheet) Fragen / Anträge KAGES Ermittlung der Leistung über Abrechnungsart  Übersteuerung über BADI Ambulante Geburten werden wie abgebildet  stationäre Aufnahme mit Entlassung am Aufnahmetag Fragen / Anträge Schwarzach Weitere Adressen können nicht über die RNF-Strukturen ausgelesen werden.  Baccolini

17 _SAGA_ISH_Meeting_ Erfahrungsaustausch III Fragen / Anträge AKH Linz Zuordnung eines Bettes kann nicht auf Bettenebene interdisziplinär durchgeführt werden (Ein Bett in einem Zimmer soll interdisziplinär belegbar sein, nicht aber die ganze Pfleg.OE) Wo finden wir die Releasenotes zu den EHPs  Baccolini Umstellung Patientenstammdaten, etc. auf (HR)-Geschäftspartner Die Funktionsbausteine für Massenabfrage stehen mit EHP 4.0 zur Verfügung Hr. Baccolini klärt ob „alte“ Tabellen archiviert werden. (kein direkter Zugriff mehr) Werden Änderungsbelege zu Patienten übernommen?

18 _SAGA_ISH_Meeting_ Allgemeines Arbeitskreis BW am um einen Vorschlag für den Content des LKF Würfels zu erstellen

19 _SAGA_ISH_Meeting_ offene Punkte Einrichtung eines von den Saga-Teilnehmern einsehbaren System zur transparenten Darstellung der offenen Punkte, im Rahmen des OSS Systems  Baccolini


Herunterladen ppt "SAGA IS-H Arbeitskreissitzung 06.02.2008 SAP Linz Christoph Wuczkowski."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen