Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern 1 05. März 2009 Forum Stiftungswesen Schweiz Swiss Philanthropy Forum.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern 1 05. März 2009 Forum Stiftungswesen Schweiz Swiss Philanthropy Forum."—  Präsentation transkript:

1 Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern März 2009 Forum Stiftungswesen Schweiz Swiss Philanthropy Forum Philanthropie und Innovation – zwischen Paradigmenwechsel, Effizienz und Vertrauen Linda Zurkinden-Erismann Partner StiftungsZentrum.ch GmbH

2 Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern März 2009 Forum Stiftungswesen Schweiz Swiss Philanthropy Forum Referenten: Christian Hafner Karin Frick Carolina Müller-Möhl Prof. Dr. Klaus M. Leisinger Dr. Mark Speich Prof. Dr. Christoph Stückelberger Dr. Dominique Biedermann Special Guest Venue Regula Curti

3 Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern März 2009 Ziel des heutigen Forum Die Welt der Philanthropie steht zwischen Wachstumseuphorie und Strukturwandel: Ein bis Ende 2008 ungebrochenes, rasantes Wachstum, die zunehmenden Interdependenzen politischer, gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitischer Zusammenhänge und das steigende Bewusstsein hinsichtlich der Bedeutung und Grenzen der natürlichen Ressourcen prägen den Sektor. Die Volatilität der Finanz- und Kapitalmärkte, die anhaltende Vertrauenskrise zwingen Profit- und Nonprofit-Organisationen zu mehr Flexibilität und Effizienz.

4 Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern März 2009 Ziel des heutigen Forum Wie gehen Philanthropen und sozial verantwortliche Unternehmen mit dieser Dynamik und Komplexität um? Wie steht es mit der Bereitschaft einer vertieften Auseinandersetzung und Infragestellung der „philanthropischen Wertschöpfungsketten? Wie gehen die Akteure in der Philanthropie mit den Anforderungen an Transparenz, Vertrauensbildung und Ethik um? Wie offen sind Stiftungen, Stifter und sozial verantwortliche Unternehmen im Umgang mit sozialen Innovationen?

5 Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern März 2009 Einstieg in die Tagung: 4 Thesen Linda Zurkinden-Erismann 1 – Paradigmenwechsel Die Notwendigkeit eines Masterplan Stiftungsstandort Schweiz hat sich massiv verschärft. 2 – Innovationsbereitschaft und Risikoneigung Die moderne Philanthropie bedarf einer Kultur, die soziale Innovationen und eine gewisse Risikoneigung als Motor und Anreizsystem für ihr gemeinnütziges Wirken anerkennt. 3 – Nachhaltigkeit und Ethik als Grundwerte der Legitimation Die Philanthropie muss sich den erhöhten Anforderungen an Professionalität, Nachhaltigkeit ihres Wirkens sowie einer Diskussion um ethische Grundwerte ihrer Mission, Organisation und Aktivitäten stellen. 4 – Dilemmata Der Druck nach mehr Effizienz und Effektivität im Management von Stiftungen und philanthropischen Vehikeln setzt einen permanenten Dialog mit Dilemmata, einen kohärenten Entscheidprozess sowie ein Monitoring der philanthropischen Aktivitäten voraus.

6 Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern März 2009 Philanthropie und Innovation Philanthropische Wertschöpfungsketten im Spannungsfeld zwischen Paradigmenwechsel und Effizienz Christian Hafner Philanthropen – Die fünfte Kolonne des Liberalismus. Wie viel Ausfälle im staatlichen Sozialsektor können durch Nicht- Regierungsorganisationen übernommen werden? Wie viel des weltweiten Privatvermögens steht für philanthropische Zwecke zur Verfügung? Sind klassische Stiftungen aufgrund ihrer Grösse/Bedeutung überhaupt in der Lage soziale Veränderungen zu bewirken? Wer ist Garant für Effizienz & zeitgemässe Governance Strukturen?

7 Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern März Die neuen Statusmärkte Quelle: GDI, GOTTLIEB DUTTWEILER INSTITUT, Sinn, Erlösung, Glück VIP 1-A-Lage, Echtheit, Schloss, Kunstwerk, Antiquität Status-Skills. Status-Stories Öko-Luxus Heiliger Luxus-Marken Die Zukunft der Philanthropie – eine Trendanalyse Karin Frick

8 Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern März 2009 Corporate Citizenship – zwischen Begeisterung und Verantwortung Carolina Müller-Möhl ethischCorporate Volunteering Corporate Giving philanthropisch (Corporate Citizenship): rechtlich ökonomisch

9 Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern März 2009 Corporate Citizenship Eignung von Instrumenten Quelle: Claus Heinrich Daub, Marketing Review St. Gallen,

10 Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern März 2009 Gesetze und Regulierungen einhalten; Gewinne erzielen; Corporate Responsibility jenseits des gesetzlich Verlangten (im Geiste internationaler Normen) Corporate philanthropy “Kann”- Dimension “Soll”- Dimension “Muss”- Dimension Corporate responsibility excellence Good management practices Corporate Responsibility und Philanthropie Prof. Dr. Klaus M. Leisinger Die Hierarchie der Unternehmensverantwortungen

11 Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern März 2009 Philanthropie und Kreativität Bildungsinitiativen zwischen Qualität und Veränderung Dr. Mark Speich „Pilotprojektismus“ im Stiftungswesen versus flächendeckende Anwendung? Beschränktheit des Aktionsradius? Hebelwirkung von Stiftungsmitteln zur Herbeiführung gesellschaftlicher Veränderungen. Stiftungen als Institutionen, die entweder selbst kreativ sind oder zumindest Kreativität zulassen. Stiftung als Risikokapitalgeber - Venture Philanthropy Ansätze und Auszeichnung von Social Entrepreneurs aus dem Bildungsbereich. Smart Regulation versus Lösungen aus dem „Stiftungslabor“ ohne Beteiligung Dritter. „Unternehmerisches Handeln“ und Risikobereitschaft als Voraussetzung für Stiftungen, die sich im Bildungsbereich engagieren.

12 Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern März 2009 Philanthropie und Vertrauen Philanthropie und Vertrauen Prof. Dr. Christoph Stückelberger Mit Werten, Vertrauen schaffen Die gegenwärtige tiefe Vertrauenskrise ist eine Wertekrise. Sie eröffnet die Chance einer neuen, zukunftsgerichteten Werteorientierung (Ch. Stückelberger/ F. Mathwig: Grundwerte, 2007): Die Goldene Regel der Gegenseitigkeit (Verhalte dich gegenüber dem/der andern so, wie du es von ihm/ihr erwartest). Die Balance von Eigeninteresse und Fremdinteresse (Liebe den Nächsten wie dich selbst). Egoismus/Altruismus überwinden. Gemeinwohlorientierung (im profit und not-for-profit Bereich) Freiheit als Eröffnung und Wahrnehmung von Handlungsoptionen in Verantwortung.

13 Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern März 2009 Stiftung und Ethik – die Anlagepolitik mit den Stiftungswerten in Einklang bringen Stiftung und Ethik – die Anlagepolitik mit den Stiftungswerten in Einklang bringen Dr. Dominique Biedermann Nachhaltige Anlagepolitik: Ziele Finanzielle Performance erreichen –Eine mindestens so gute finanzielle Performance wie die traditionellen Referenz- Indices (SPI, MSCI,…) erzielen Nichtfinanziellen Performance erreichen –Eine bessere Umwelt- und Sozialperformance als traditionelle Portefeuilles erzielen Verbesserungsprozesse auslösen –Zur Verbesserung der Corporate Governance und Verstärkung der Umwelt- und Sozialverantwortung der Unternehmen beitragen

14 Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern März 2009 Philanthropie und Innovation Innovation ist mehr als nur eine Worthülse! Wirksame Innovationen bedingen ein Commitment der obersten Leitungsorgane, eine Strategie und Kultur. Schlüssel zum Erfolg sind umfassende Innovationen, die in der gesamten Stiftung bzw. gemeinnützigen Organisation und auch über die eigene Organisation hinaus umgesetzt werden.

15 Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern März 2009 Kreativität und Innovation in Stiftungen Quelle: Helmut K. Anheier, Creative Philanthropy: Towards a New Philanthropy for the Twenty-First Century

16 Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern März 2009 Forum Stiftungswesen Schweiz Swiss Philanthropy Forum Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Forum Stiftungswesen Schweiz – Swiss Philanthropy Forum StiftungsZentrum.ch GmbH Bern 1 05. März 2009 Forum Stiftungswesen Schweiz Swiss Philanthropy Forum."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen