Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Beschäftigungsförderung zwischen Lokalisierung und Zentralisierung. Trends, Konflikte, Entwicklungsbedarf Beitrag zur Fachtagung 25 Jahre kommunale Arbeitsförderung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Beschäftigungsförderung zwischen Lokalisierung und Zentralisierung. Trends, Konflikte, Entwicklungsbedarf Beitrag zur Fachtagung 25 Jahre kommunale Arbeitsförderung."—  Präsentation transkript:

1 1 Beschäftigungsförderung zwischen Lokalisierung und Zentralisierung. Trends, Konflikte, Entwicklungsbedarf Beitrag zur Fachtagung 25 Jahre kommunale Arbeitsförderung in Hessen der GOAB GmbH, Offenbach 5. November 2010 Matthias Schulze-Böing

2 2 Herausforderungen an die Städte Anforderungen an gutes Regieren vor Ort Aktuelle Entwicklung lokaler Beschäftigungspolitik Lektionen von Hartz 4 Neustart SGB II Weitere Entwicklungsschritte im SGB II Neustart lokaler Beschäftigungspolitik

3 3 I. Herausforderung an die Städte -Wachsende Standortkonkurrenz -Soziale Belastungen: Migration, Demographie, wachsende Ungleichheiten -Finanzielle Anspannungen -Integrationsmaschinen (Heitmeyer) -Neue Arbeitskräfteknappheit, war for talent auch durch Regionen -Städte als Labor für Innovation und neue Lebensformen

4 4 II. Herausforderungen an gutes Regieren -Von der Verwaltung des Bestands zum Management des Wandels -Mobilisierung aller Akteure (Lissabon-Agenda) -Effizienz (aus wenig viel machen…) -Responsivität (Impulse schnell aufnehmen, schnell reagieren) -Unternehmerisches Agieren auch im öffentlichen Sektor -Netzwerke schaffen und nutzen

5 5 III. Die Situation lokaler Beschäftigungspolitik (1) -In den 90er Jahren: Lokalisierung als Hype und Trend (OECD, Weltbank, EU,...) -Lokale Beschäftigungspolitik – Element der europäischen Beschäftigungsstrategie -Ausbreitung und Konsolidierung kommunaler Beschäftigungspolitik in Deutschland (BiK, Kommunen der Zukunft, …) -Forderung nach Kommunalisierung der Arbeitsmarktpolitik

6 6 III. Aktuelle Situation lokaler Beschäftigungspolitik (2) -Gründe für eine Regionalisierung und Dezentralisierung von Arbeitsmarktpolitik (Philippe Serizier, OECD, 2010) * Bedeutungsverlust der großen Unternehmen für den Arbeitsmarkt * Zunehmender Bedarf der Verknüpfung von Politikbereichen (z. B. Bildung, Sozialpolitik und Arbeitsmarkt) * Größere Innovationskraft der lokale Ebene (s. a. Goldsmith) * Wachsende Komplexität der Programme – Bedarf lokaler Integration

7 7 III. Aktuelle Situation lokaler Beschäftigungspolitik (3) -Die Wiederkehr von Makro – Ermüdung des Paradigmas lokaler Beschäftigungspolitik? -In der europäischen Beschäftigungsstrategie – Perspektivwechsel von lokaler und regionaler Entwicklung zu Wettbewerbsfähigkeit? -Die Krise 2008/ Demonstration der Effektivität zentraler Entscheidungen und globaler Politikansätze?

8 8 III. Aktuelle Situation lokaler Beschäftigungspolitik (3) -Das OECD Statement von Venedig (2008): Eine neue Balance zwischen zentraler Koordination und Lokalisierung in der Arbeitsmarktpolitik finden! -Dezentralisierte Arbeitsmarktpolitik ist effizienter, setzt aber lokale Kompetenz voraus -Arbeitsmarktpolitik der Zukunft deshalb ein lernendes System in horizontalen und vertikalen Netzwerken

9 9 IV. Die Lektionen der Hartz 4-Reform -Die Umsetzung des SGB II im Spannungsfeld zwischen lokalen Gestaltungs- und zentralen Regulierungsansprüchen -Die Argen – eine erstaunlich erfolgreiche mission impossible -Argen – auch eine (unbeabsichtigte) Innovation in politischer Steuerung und Verwaltung -Modellkonkurrenz mit der kommunalen Option -Evaluation der Modelle – Wettbewerb unentschieden

10 10 V. Neustart des SGB II ab Gemeinsame Einrichtungen als Fortsetzung der Kooperation von Arbeitsagenturen und Kommunen -Erweiterung der Option -Neue Ansätze einer modellübergreifenden Steuerung mit Zielvereinbarung und Zielsteuerung -Strukturprobleme der Argen bestehen in gemeinsamen Einrichtungen z. T. fort -Es bleibt offen, ob in den gemeinsamen Einrichtungen eine Balance zwischen zentral und lokal gefunden werden kann

11 11 VI. Neustart SGB II – eine neue Entwicklungsetappe -Der Dualismus zweier Organisationsmodelle kann sinnvolle Zwischenetappe sein -Langfristig muss über eine weitere Konvergenz beider Modelle nachgedacht werden -Erste Schritte: * Modellkonkurrenz beenden * Modellübergreifende Netzwerke schaffen (regionale und bundesweite Netzwerke Jobcenter) * Modellübergreifende Unterstützungsstrukturen

12 12 VII. Neustart lokaler Beschäftigungspolitik? -Das SGB II hat kommunale Beschäftigungsförderung gestärkt und geschwächt -Den integrierten strategischen Ansatz für lokale Beschäftigung wieder gewinnen -Themen: * Strukturwandel * Prävention * lokale Partnerschaften * Sozialer Beschäftigungssektor

13 13

14 14 Weitere Informationen:


Herunterladen ppt "1 Beschäftigungsförderung zwischen Lokalisierung und Zentralisierung. Trends, Konflikte, Entwicklungsbedarf Beitrag zur Fachtagung 25 Jahre kommunale Arbeitsförderung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen