Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bildungsstandards in Österreich Eine Präsentation der LandesfachkoordinatorInnen Wien.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bildungsstandards in Österreich Eine Präsentation der LandesfachkoordinatorInnen Wien."—  Präsentation transkript:

1 Bildungsstandards in Österreich Eine Präsentation der LandesfachkoordinatorInnen Wien

2 2 Warum Bildungsstandards? Internationale Vergleichsstudien (PISA, TIMSS, DESI..)  Blick auf Ergebnisse (Outcome) Steuerung der Schulqualität bisher über Input (Lehrpläne, Ausbildung, …) Schulautonomie Paradigmenwechsel: Input  Outcome

3 3 Was sind Bildungsstandards? Regelstandards Legen fest, welche Kompetenzen SchülerInnen in der 4./8.Schulstufe nachhaltig erworben haben sollen Konzentration auf Kernbereiche eines Unterrichtsgegenstandes (D, E, M)

4 4 Wozu dienen Bildungsstandards? Allgemein: Instrument der Qualitätssicherung auf System-, Schul- und Klassenebene Erhöhung der Transparenz und Objektivität Vergewisserung über gemeinsame Ziele Lehrkräfte, SchülerInnen und Eltern: Orientierungshilfe Diagnoseinstrument und Basis für gezielte Förderung und pädagogische Beratung

5 5 Zentrale Ziele: Nachhaltiger Aufbau und Absicherung von Grundkompetenzen für alle SchülerInnen Lernanforderungen vergleichbarer machen Handlungsautonomie von Schulen und LehrerInnen mit Verbindlichkeiten in grund- sätzlichen Bildungsfragen zusammenführen Wozu dienen Bildungsstandards?

6 6 Wie sind Bildungsstandards aufgebaut? Orientieren sich an Bildungs- und Lehraufgaben der Lehrpläne Kompetenzbereiche der Fächer werden in einem Kompetenzmodell beschrieben und davon ausgehend die Standards und dynamischen Fähigkeiten formuliert Aufgabenbeispiele unterschiedlicher Komplexität dienen zur Veranschaulichung

7 7 Bsp. Kompetenzmodell Deutsch:

8 8 Bsp. Aufgabenbeispiel Englisch:

9 9 Paradigmenwechsel – was ist neu? ExpertInnen definieren Zieldimension Entwicklung und Erprobung der Standards in Pilotschulen als Prozess unter Einbindung von PraktikerInnen und Wissenschaft Zielerreichung mit zentralen Tests überprüft Rückmeldung auf Ebene der SchülerInnen - LehrerInnen - Schule – Schulverwaltung Mehr Ergebnisorientierung und –verantwort- lichkeit

10 10 Wie wird getestet? Derzeitiger Entwicklungsstand:  Je 30% der SchülerInnen der 4. und 8. Schulstufe 15% in der 4. Schulstufe in D, M 10% in der 8. Schulstufe in D, E, M Ein Fach pro Schule  Test-Items auf 2 bzw. 3 Niveaus  Durchführung über Test-AdministratorInnen  Testdauer 4. Schulstufe: max. 60 min 8. Schulstufe: max. 90 min

11 11 Bsp. Test-Item Mathematik: Multiple-Choice „1 aus 6“

12 12 Wie wird rückgemeldet? Derzeitiger Entwicklungsstand:  SchülerInnen und LehrerInnen : Internet-Plattform mit Zugangscode Persönl. Kompetenzprofil (S) bzw. Ergebnisprofil der Klasse (L) Vergleich mit durchschnittlicher Leistung dieser Leistungsgruppe Detaillierte Verbesserungs- und Übungsvorschläge (S )  Schule: Moderierte Ergebnisrückmeldung  Schulverwaltung: Daten verschlüsselt und anonymisiert je Bundesland Kein Qualitätsranking

13 13 Wie verläuft der Entwicklungsprozess? „Pilotphase 2“ seit 2004 (ca. 140 Schulen)  Entwicklung von Kompetenzmodellen, Standards, Aufgabenbeispielen, Test-Items  Erprobung, Modifikation und Normierung der Prototypen, Optimierung der Standards  Aufbau einer Testadministration  Entwicklung und Modifikation des Rückmeldeverfahrens zur Testung  Qualifizierungsmaßnahmen durch PI

14 14 Was passiert derzeit/demnächst? 2006/07  Pilotierung, Modifikation, Optimierung aller Komponenten  Informations- und Fortbildungsmaßnahmen durch PI  Erstellen von didaktischen Konzepten zur Implementierung von Bildungsstandards  Entwicklung von Bildungsstandards für BHS (D, E, M, NaWi)  Auswertung der „Pilotphase 2“, Modifikation des Konzepts, Vorlage einer Empfehlung an Politik 2008  Verbindliche Einführung von Bildungsstandards in Österreich

15 15 Welche Unterstützung gibt es? Landeskoordinator: Eduard Schlaffer, M.A. LandesfachkoordinatorInnen-Teams am PI Wien  AHS-Koordinatorin: Mag. Christa Schubert  APS-Koordinatorin: Mag. Ingrid Wagner

16 16 Welche Unterstützung gibt es? SSR für Wien  AHS: LSI Mag. Wolfgang Wurm  APS: Dr. Gabriele Weihs-Dengg Internetplattformen  

17 17 Welche Fragen begleiten die Entwicklung von Bildungsstandards? Wie können Standards und Ergebnisse ihrer Überprüfung für Schul- und Unterrichts- entwicklung genutzt werden? Welche Chancen zur Qualitätssicherung bietet die Implementierung der Standards am Schulstandort? Welche Maßnahmen und Strukturen sind für gemeinsame Unterrichtsentwicklung notwendig?


Herunterladen ppt "Bildungsstandards in Österreich Eine Präsentation der LandesfachkoordinatorInnen Wien."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen