Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

BILDUNGSSTANDARD S-DEUTSCH Fachdidaktische und fachpraktische Positionen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "BILDUNGSSTANDARD S-DEUTSCH Fachdidaktische und fachpraktische Positionen."—  Präsentation transkript:

1 BILDUNGSSTANDARD S-DEUTSCH Fachdidaktische und fachpraktische Positionen

2 gewährleisten, dass Schülerinnen und Schüler unverzichtbare Kompetenzen erwerben und Schulabgängerinnen und Schulabgänger am Ende eines Bildungsabschnitts über ein klar festgelegtes Grundwissen verfügen. Kerninhalte beschreiben, die als gesichertes und verbindliches Wissen zusammen mit Fertigkeiten, Fähigkeiten und überfachlichen Kompetenzen am Ende eine Bildungsabschnitts verbindlich vorhanden sein sollen. BILDUNGSSTANDARDS … …wollen 2/16

3 die Bedeutung eines Faches im Gesamtverbund der Schulfächer. die didaktisch-methodischen Prinzipien, nach denen das Fach unterrichtet wird. die fachlichen Inhalte und Kompetenzen, die erworben werden sollen (verbindliche Lernergebnisse). BILDUNGSSTANDARDS … …definieren 3/16

4 BILDUNGSSTANDARDS … greifen die Grundprinzipien des jeweiligen Unterrichtsfachs auf, beschreiben die fachbezogenen Kompetenzen und zugrunde liegenden Wissensbestände, die Schülerinnen und Schüler bis zu einem bestimmten Zeitpunkt ihres Bildungsgangs erreicht haben sollen, zielen auf systematisches und vernetztes Lernen und folgen so dem Prinzip des kumulativen Kompetenzerwerbs, beschreiben die erwarteten Leistungen im Rahmen von Anforderungsbereichen, beziehen sich auf den Kernbereich eines Fachs und geben den Schulen Gestaltungsräume für ihre pädagogische Arbeit, weisen ein mittleres Anforderungsniveau auf, werden durch Aufgabenbeispiele veranschaulicht (KMK 2003). 4/16

5 auf Ergebnisse bezogen. auf fachliche bzw. fächerspezifische Kompetenzen bezogen. nach oben (Bildungsbegriff) und nach unten (konkreter Unterricht) anschlussfähig. in konkrete Aufgabenstellungen umsetzbar. mithilfe von Testverfahren überprüfbar. BILDUNGSSTANDARDS … …sind 5/16

6 BILDUNGSSTANDARDS … …sind relevant für FACH- KONFERENZEN EINZELNE FACHLEHRER POLITSICHE DISKUSSION LEHRER- AUSBILDUNG LEHRER- AUSBILDUNG FACH- DIDAKTIK SCHÜLER- FÖRDERUNG SCHÜLER- TESTS SCHÜLER- TESTS SCHUL- TESTS 6/16

7 BILDUNGSSTANDARDS … …bringen Vorteile, indem sie… den Lehrkräften dabei helfen, Lernprozesse langfristig zu planen. inhaltliche Kriterien anbieten, die für die Diagnose von Schwächen und Stärken und damit auch für die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern genutzt werden können. aufgrund ihrer Einführung und Diskussion ein Potential für die professionelle Entwicklung von Lehrkräften darstellen. das nachhaltige Lernen von Schülern/innen förden. auch für Schüler/innen und ihre Eltern das Lernen transparenter machen. 7/16

8 sie waren als Mindeststandards gewünscht und sind als Regelstandards verwirklicht. sie sind zu umfangreich und zu komplex. sie sind guter alter Lehrplan-Wein im neuen Standard-Schlauch. sie sind zu schnell formuliert und konkretisiert worden. BILDUNGSSTANDARDS … …sind grundsätzlich kritisierbar, denn DEUTSCH 8/16

9 sie gehen von einem einfachen und einheitlichen Menschen aus (standardisierter Schüler). sie sehen den Menschen nur als Planer, Strategen und Zielerreicher. sie erwarten eine ständige Selbstkontrolle der eigenen Verhaltensweisen. sie idealisieren einen Menschen, der schnell und flexibel auf Veränderungen reagieren kann. sie zielen auf den universell einsetzbaren Menschen. BILDUNGSSTANDARDS … …implizieren ein kritisierbares Menschenbild, denn 9/16

10 ihnen fehlt eine bildungstheoretische Fundierung sie sind eher pragmatisch oder pragmatistisch als an einem Bildungsbegriff orientiert. sie verstehen Bildung als bestmögliche Vorbereitung der Kinder auf ihre Einpassung ins Wirtschaftsleben. sie sind eng geführt auf utilitaristische und ökonomische Kategorien. es geht ihnen um die Sache und nicht um den Menschen. BILDUNGSSTANDARDS … …implizieren einen kritisierbaren Bildungsbegriff, denn 10/16

11 vernachlässigen wichtige Aspekte wie Intuition, Imagination und Emotion. durch ihre Output-Orientierung geht der Bezug zum ästhetischen Erleben verloren. führen zu einer Gängelung der Schüler und erwarten ein Nach-Denken von Vorgedachtem. führen zur Zurechtstutzung der Unterrichtsthemen. sie führen zwangsläufig zu einem teaching to the test. BILDUNGSSTANDARDS … …implizieren einen kritisierbaren Unterrichtsbegriff, denn DEUTSCH 11/16

12 sie schränken die Textauswahl ein. sie schränken die Aufgabenvielfalt ein. sie schränken die Zugangsmöglichkeiten ein. provozieren Standardantworten. führen zu einer doppelten Engführung. geben den hermeneutischen Ansatz preis. BILDUNGSSTANDARDS … …führen zu einer problematischen Aufgabenkultur, denn DEUTSCH 12/16

13 TEXT ÄUSSE- RUNG Textzugang und -analyse Ausführung Hermeneutisches ModellBildungsstandards schränken Textauswahl ein stehen dem hermeneutischen Zugriff im Weg schränken Aufgabenvielfalt ein führen zu strategischen Standard-Antworten Die Aufgaben reduzieren den Anspruch der Standards. 1. ENGFÜHRUNG2. ENGFÜHRUNG Die Antworten reduzieren den Anspruch der Standards. BILDUNGSSTANDARDS … DEUTSCH 13/16

14 BILDUNGSSTANDARDS … werden grundsätzlich weiterhin von vielen Fachdidaktikern als Chance zur Verbesserung der Schule angesehen müssen aber in der vorliegenden Konkretisierung kritisch gehandhabt und überdacht werden DEUTSCH 14/16

15 BILDUNGSSTANDARDS … Wie beurteilen wir die Standards und welche Positionen nehmen wir angesichts der einzelnen Kritikpunkte ein? Welche konkreten Auswirkungen haben die Standards auf die Deutschlehrerausbildung? Wie integrieren wir die Standards in die Ausbildung? stellen an uns folgende Fragen… DEUTSCH 15/16

16 ENDE


Herunterladen ppt "BILDUNGSSTANDARD S-DEUTSCH Fachdidaktische und fachpraktische Positionen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen