Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen Datum Referent.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen Datum Referent."—  Präsentation transkript:

1 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen Datum Referent

2 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Gefährdungsbeurteilung? „Gefährdungs- beurteilung? Sicher für die Kollegen im Lager, aber im Büro ist das doch wirklich überflüssig!” „Gefährdungsbeurteilung? Da überprüft man doch nur, ob der Schreibtisch richtig eingestellt ist, oder? „Gefährdungsbeurteilung? Das brauchen wir nicht, schließlich arbeiten wir hier nicht am Hochofen!” „Gefährdungs- beurteilung? Kann man das messen?“

3 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Inhalt Vorbereitung einer Gefährdungsbeurteilung Die Durchführung Schritt für Schritt Evaluation und Dokumentation Beispiele aus der Praxis und weitere Informationen Gefährdungsbeurteilung: Worum geht es?

4 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Inhalt Gefährdungsbeurteilung: Worum geht es? Vorbereitung einer Gefährdungsbeurteilung Die Durchführung Schritt für Schritt Evaluation und Dokumentation Beispiele aus der Praxis und weitere Informationen

5 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Worum geht es?  Gefährdungsbeurteilung: Beurteilung der Arbeitsbedingungen  Gesetzliche Verpflichtung der Arbeitgeber, regelmäßig Arbeitsbedingungen in Form der Gefährdungsbeurteilung zu überprüfen  Bislang: Fokus auf Gefährdungen durch Arbeitsgeräte, physikalische, chemische oder biologische Einwirkungen wie Lärm oder Staub  2013 Klarstellung § 5 ArbSchG: psychische Belastungen sind in die Gefährdungsbeurteilung einzubeziehen

6 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Vorteile für Unternehmen Vorteile einer Gefährdungsbeurteilung für Unternehmen sind u.a.  Verhütung von Unfällen  sinkende Krankenstände  steigende Motivation der Beschäftigten

7 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Vorteile für Unternehmen Vorteile einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen sind u.a.  Beitrag zur Prävention von Unfällen und arbeitsbedingten Erkrankungen durch eine menschengerechte Gestaltung der Arbeit  Beschäftigte, Personalverantwortliche, Fach- und Führungskräfte sowie betriebliche Interessenvertreter lernen Gefährdungen aus psychischer Belastung zu erkennen und thematisieren  kann organisatorische Schwachstellen und Reibungspunkte aufdecken

8 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Was wird überprüft? Was wird bei einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen überprüft?  Arbeitsinhalt/Arbeitsaufgabe (z.B. Abwechslungsreichtum, Handlungsspielräume, Arbeitsintensität)  Arbeitsorganisation (z.B. Dauer, Lage und Verteilung der Arbeitszeit, Unterbrechungen und Störungen)  Soziale Beziehungen bei der Arbeit (z.B. Konflikte, soziale Unterstützung, Wertschätzung)  Arbeitsumgebung (z.B. Lärm, räumliche Enge)  neue Arbeitsformen (z.B. Mobilitäts- und Flexibilitätsanforderungen)

9 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Inhalt Vorbereitung einer Gefährdungsbeurteilung Die Durchführung Schritt für Schritt Evaluation und Dokumentation Beispiele aus der Praxis und weitere Informationen Gefährdungsbeurteilung: Worum geht es?

10 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Inhalt Vorbereitung einer Gefährdungsbeurteilung Gefährdungsbeurteilung: Worum geht es? Die Durchführung Schritt für Schritt Evaluation und Dokumentation Beispiele aus der Praxis und weitere Informationen

11 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Vorbereitung einer Gefährdungsbeurteilung Wer kann eine Gefährdungsbeurteilung im Unternehmen durchführen?  Arbeitgeber  verantwortlich für die Planung und Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung  Betriebs- und Personalräte  Mitbestimmungsrechte  Betriebliche Arbeitsschutzbeauftragte, Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit können vom Arbeitgeber beauftragt werden  Außerdem: fachkundige externe Dienstleister nach schriftlicher Beauftragung durch den Arbeitgeber

12 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Vorbereitung einer Gefährdungsbeurteilung  Basisqualifizierung aller Beteiligten notwendig, um fachkundige Umsetzung sicherzustellen  Planung des gesamten Prozesses vor Beginn, Klärung folgender Punkte:  Verantwortlichkeiten  Methoden und Instrumente zur Erfassung und Beurteilung psychischer Belastung  Vorgehen zur Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen  Vorgehen zur Wirksamkeitskontrolle, Zeitplan

13 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Vorbereitung einer Gefährdungsbeurteilung  Alle Beschäftigten informieren und wenn möglich, beteiligen  Probe-Durchlauf durchführen  Mögliche Auswirkungen bedenken und frühzeitig einplanen  Qualität sicherstellen

14 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Inhalt Vorbereitung einer Gefährdungsbeurteilung Die Durchführung Schritt für Schritt Evaluation und Dokumentation Beispiele aus der Praxis und weitere Informationen Gefährdungsbeurteilung: Worum geht es?

15 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Inhalt Vorbereitung einer Gefährdungsbeurteilung Die Durchführung Schritt für Schritt Evaluation und Dokumentation Beispiele aus der Praxis und weitere Informationen Gefährdungsbeurteilung: Worum geht es?

16 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Durchführung Schritt für Schritt Schritt 1 Festlegen von Tätigkeiten / Bereichen Schritt 2 Ermittlung der psychischen Belastung von Arbeit Schritt 3 Beurteilung der psychischen Belastung von Arbeit

17 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Durchführung Schritt für Schritt Schritt 4 Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen Schritt 5 Wirksamkeits- kontrolle

18 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Durchführung Schritt für Schritt Schritt 6 Aktualisierung/ Fortschreibung Schritt 7 Dokumentation

19 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Durchführung Schritt für Schritt Schritt 1: Festlegen von Tätigkeiten/Bereichen  Tätigkeiten oder Arbeitsbereiche, die in Bezug auf die psychischen Belastungen ähnlich sind, identifizieren und zusammenfassen  Beispiele Tätigkeit: Busfahrer, ambulante Pflege oder Personen, die in einer Abteilung Führungsaufgaben wahrnehmen  Beispiele Arbeits- oder Organisationsbereich: Verwaltung, Produktion, Lager  Ziel: Überblick gewinnen

20 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Durchführung Schritt für Schritt Schritt 2: Ermittlung der psychischen Belastung von Arbeit  Bestandsaufnahme  Auswahl der Vorgehensweisen  Auswahl von Instrumenten

21 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Schritt 2: Ermittlung der psychischen Belastung von Arbeit  Übersicht über die möglichen Vorgehensweisen Durchführung Schritt für Schritt Beobachtung/Beobachtungsi nterviews Moderierter Analyseworkshop Standardisierte Mitarbeiterbefragung Moderierter Analyseworkshop Standardisierte Mitarbeiter- befragung Beobachtung/ Beobachtungs- interviews

22 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Durchführung Schritt für Schritt Schritt 2: Ermittlung der psychischen Belastung von Arbeit  Übersicht über die möglichen Vorgehensweisen  Beobachtung/Beobachtungsinterviews  Objektive Erfassung  Erleichtert Übertragen der Ergebnisse auf ganzen Betrieb

23 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Durchführung Schritt für Schritt Schritt 2: Ermittlung der psychischen Belastung von Arbeit  Mitarbeiterbefragung  Überblick über die Belastungssituation im Unternehmen und Problemschwerpunkte  Aufgrund der Anonymität gut geeignet, um Beschäftigte in Prozess einzubinden  Datenschutz beachten

24 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Durchführung Schritt für Schritt Schritt 2: Ermittlung der psychischen Belastung von Arbeit  Moderierte Analyseworkshops  Für kleine Unternehmen oder Organisationseinheiten gut umsetzbar  Führungskräfte, Beschäftigte, fachkundige Experten  Offene Gesprächskultur wichtig

25 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Durchführung Schritt für Schritt Schritt 3: Beurteilung der psychischen Belastung von Arbeit  Fragestellung: Liegen kritische Belastungsausprägungen vor, die Maßnahmen erforderlich machen?  Mögliche Verfahrensweisen  Nutzung von Instrumenten, die Kriterien für gesundheitlich relevante Ausprägungen der psychischen Belastung enthalten  Nutzung von Vergleichswerten, z.B. aus Bereichen mit vergleichbaren Arbeitsbedingungen  Beurteilung im Workshop unter Beteiligung von Beschäftigten, Führungskräften, Interessenvertretung und fachkundigen Experten

26 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Durchführung Schritt für Schritt Schritt 3: Beurteilung der psychischen Belastung von Arbeit  Anforderung: Beurteilung muss nachvollziehbar und sachlich begründet sein  Analyse der Ergebnisse im Workshop  Gut geeignet, um an erste Maßnahmen wie Befragungen oder Workshops anzuknüpfen  Zunächst Präsentation der Analyseergebnisse, dann Bewertung, wie groß der Einfluss der Ergebnisse auf die Gesundheit ist  Vorbereitung und Moderation wichtig für Gelingen  Punkte für Belastungen vergeben und auswerten

27 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Durchführung Schritt für Schritt Schritt 4: Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen  Maßnahmen müssen aus den Ergebnissen der Beurteilung abgeleitet und nachvollziehbar begründet sein  Maßnahmen zielen darauf ab, die Möglichkeit eines Schadens durch psychische Belastung zu vermeiden/minimieren  Bekämpfung von Gefährdungen an ihrer Quelle; individuelle Schutzmaßnahmen sind nachrangig zu anderen Maßnahmen  Betroffene Beschäftigte und Führungskräfte beteiligen

28 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Durchführung Schritt für Schritt Schritt 4: Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen  Bereiche Arbeitsorganisation und soziale Beziehungen häufig mit größtem Handlungsbedarf  Veränderung des Umfelds der Beschäftigten (z.B. bei Organisation, Strukturen, Prozessen, Tätigkeiten)  Umsetzungsbegleitung durch fachkundige Personen  Beschäftigte und ihre Verbesserungsvorschläge berücksichtigen  zeitnaher Beginn nach Durchführung der Gefährdungsbeurteilung

29 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Durchführung Schritt für Schritt Schritt 4: Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen Beispiele für Maßnahmen:  Maßnahmen der Arbeitsgestaltung  Seminare zum Thema Stressmanagement  Teamentwicklungsmaßnahmen  Neuausrichtung der Kommunikation im Unternehmen  Einrichtung eines Gesundheitszirkels

30 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Inhalt Vorbereitung einer Gefährdungsbeurteilung Die Durchführung Schritt für Schritt Evaluation und Dokumentation Beispiele aus der Praxis und weitere Informationen Gefährdungsbeurteilung: Worum geht es?

31 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Inhalt Vorbereitung einer Gefährdungsbeurteilung Die Durchführung Schritt für Schritt Evaluation und Dokumentation Beispiele aus der Praxis und weitere Informationen Gefährdungsbeurteilung: Worum geht es?

32 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Evaluation und Dokumentation Schritt 5: Wirksamkeitskontrolle  Beurteilung, ob sich die psychische Belastungssituation nach Umsetzung der Maßnahmen in der gewünschten Weise verändert hat oder nicht  Mögliche Vorgehensweisen  Workshops mit den betroffenen Beschäftigten und Führungskräften  Mündliche Nachfragen im Rahmen einer Begehung des betroffenen Bereiches  Schriftliche Kurzbefragungen der Beschäftigten und Führungskräfte im betroffenen Arbeitsbereich  Fällt die Wirksamkeitskontrolle negativ aus, sind weitergehende oder andere Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen

33 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Evaluation und Dokumentation Schritt 6: Aktualisierung/Fortschreibung  Gefährdungsbeurteilung muss auf die aktuellen Gegebenheiten bezogen sein  Die Aktualität sollte in regelmäßigen Abständen überprüft werden  Anlässe für eine Aktualisierung können u.a. sein:  Veränderungen der Arbeitsbedingungen, bspw. nach Anschaffung neuer Produktionsausrüstungen  Auffällige Häufungen von Beschwerden, Gesundheits- beeinträchtigungen u.a., die auf Gefährdungen durch psychische Belastung bei der Arbeit hindeuten

34 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Evaluation und Dokumentation Schritt 7: Dokumentation (§6 ArbSchG)  Die Dokumentation sollte mindestens folgende Teile beinhalten:  Beurteilung der Gefährdungen  Festlegen konkreter Arbeitsschutzmaßnahmen mit Terminen und Verantwortlichkeiten  Durchführung der Maßnahmen  Überprüfung der Wirksamkeit  Datum der Erstellung

35 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Inhalt Vorbereitung einer Gefährdungsbeurteilung Die Durchführung Schritt für Schritt Evaluation und Dokumentation Beispiele aus der Praxis und weitere Informationen Gefährdungsbeurteilung: Worum geht es?

36 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Inhalt Vorbereitung einer Gefährdungsbeurteilung Die Durchführung Schritt für Schritt Evaluation und Dokumentation Beispiele aus der Praxis und weitere Informationen Gefährdungsbeurteilung: Worum geht es?

37 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Beispiele aus der Praxis Worum geht es?  Musterbeispiele für die Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen in Unternehmen unterschiedlicher Größe  Unternehmensporträt und beispielhafter Lösungsweg  Die Lösungen sind unverbindlich, vorgestellt wird jeweils der individuelle Lösungsweg des Unternehmens.

38 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Beispiele aus der Praxis Worum geht es?  Übung für Gruppen:  Überlegen Sie anhand der Kurzbeschreibungen, welche Belastungen in den Unternehmen vorliegen könnten. Welche Maßnahmen würden Sie empfehlen?  Beachten Sie dabei alle Tätigkeitsfelder und die verschiedenen Hierarchien der Beschäftigten.  Vergleichen Sie Ihre Überlegungen im Anschluss mit dem beispielhaften Lösungsweg des Unternehmens.

39 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Beispiele aus der Praxis Porträt: Kleinunternehmen  Erfolgreiche Lackiererei mit 35 Mitarbeitenden  Starkes Wachstum in letzten Jahren und mehrere Modernisierungsprozesse  Berufsgenossenschaft gab Impuls für Gefährdungsbeurteilung  Erste Analyse nach Mitarbeiterbefragung:  Überdurchschnittlich häufig Arbeitsunterbrechungen  Belastung durch unklare Kommunikation und nicht eindeutige Zuständigkeiten

40 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Beispiele aus der Praxis Lösungsweg: Kleinunternehmen  Ansatz: Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung wurden in vier Gruppen nach Tätigkeiten und Hierarchiestufen offen diskutiert, um gemeinsame Lösungen zu erarbeiten für Führungskräfte, Büroangestellte, ältere und jüngere Werkstattbeschäftigte.  Ziel: Ursachen für kritische Belastungen ausräumen  Belastungen in einzelnen Gruppen wurden gezielt angesprochen und Lösungen entwickelt, die auch speziellen Anforderungen gerecht werden.

41 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Beispiele aus der Praxis Lösungsweg: Kleinunternehmen  Konsequenzen:  Einführung zentraler Anzeigentafel für Termine, Zuständigkeiten und Priorisierung verschiedener Aufträge  Neue untere Führungsebene, zur Entlastung des Inhabers und um Strukturen zu stärken  Fazit: Der individuelle Schlüssel zum Erfolg lag für das Kleinunternehmen darin, die Beschäftigten bei allen Schritten mit einzubinden.

42 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Beispiele aus der Praxis Porträt: Mittleres Unternehmen  Kleinstädtische Kindertagesstätte mit 90 Beschäftigten, die im Schichtmodell arbeiten  Ziel: Beschäftigte, Personalverantwortliche und Fachbereichsleiter ermitteln gemeinsam psychische Belastungen im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung.  Im Vorfeld hatten viele Angestellte berichtet, dass sie nicht gern zur Arbeit gingen, weil diese sowohl als physisch wie auch psychisch belastend empfunden werde.

43 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Beispiele aus der Praxis Lösungsweg: Mittleres Unternehmen  Ansatz: Beobachtungsinterviews durch Betriebsarzt, Personalrat und Mitglieder der Arbeitsgruppe „Gesunder Betrieb“  Unterschiedliche Ergebnisse wurden in anschließendem Workshop besprochen.  Neben psychischen Belastungen konnten auch weitere belastende Faktoren durch die Gefährdungsbeurteilung identifiziert werden, wie z.B.  Kinderlärm  Zu kleine Stühle  Zu kleiner Rückzugsraum für Erzieherinnen und Erzieher

44 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Beispiele aus der Praxis Lösungsweg: Mittleres Unternehmen  Fazit: Der umfassende Ansatz führte zu  Einer erhöhten Akzeptanz gegenüber der Gefährdungsbeurteilung,  Einem verbesserten Betriebsklima und  Gestiegener Zufriedenheit und Motivation.

45 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Weitere Informationen Literatur  Fachbuch der BAuA  Darstellung von praktisch bewährten Vorgehensweisen  Berücksichtigung aller Schritte und Aufgaben  Umfangreicher Infoteil mit Porträts ausgewählter Instrumente und Verfahren, Beschreibungen der Belastungsfaktoren u.v.m.

46 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Weitere Informationen Literatur  Empfehlungen der GDA-Träger:  Entwickelt im GDA-Arbeitsprogramm Psyche unter Beteiligung von Bund, Ländern, Unfallversicherungs- trägern und Sozialpartnern  Korridor empfohlener Vorgehensweisen  Weitere Informationen unter:

47 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Weitere Informationen Weitere Informationen finden Sie unter:

48 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen TT.MM.JJJJ Kontakt Sie erreichen uns unter folgenden Kontaktdaten: Projektleitung psyGA BKK Dachverband e. V. Dr. Reinhold Sochert Mauerstraße Berlin Web:


Herunterladen ppt "Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen Datum Referent."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen