Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

CHMS Gründung 1954 Übernahme 1989 Umzug nach Rödental 1990 Umwelt Packt Bayern 1997 Öko- Audit ISO 9002 2000 Diplomarbeiten Ohm Hochsch. 2004, 2008, 2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "CHMS Gründung 1954 Übernahme 1989 Umzug nach Rödental 1990 Umwelt Packt Bayern 1997 Öko- Audit ISO 9002 2000 Diplomarbeiten Ohm Hochsch. 2004, 2008, 2012."—  Präsentation transkript:

1

2 CHMS Gründung 1954 Übernahme 1989 Umzug nach Rödental 1990 Umwelt Packt Bayern 1997 Öko- Audit ISO Diplomarbeiten Ohm Hochsch. 2004, 2008, 2012 QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

3

4 Abwickelstation QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

5 Waschanlage QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

6 Entwässerung Presse QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

7 Mangeleingabe QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

8 Mangelausgabe + Aufwickeln QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

9 Meine Aktivitäten Innungs Obermeister von Oberfranken und Vollversammlungsmitglied der HWK Oberfranken Mitglied in der IHK zu Cbg. Ausschuss Umwelt Vizepräsident des Bayerischen Textilreinigungsverbandes BTV Mitglied und Beiratsmitglied im Umweltcluster Bayern Präsidiumsmitglied im deutschen Textilreinigungsverband DTV Bonn Ausschussvorsitzender im DTV für Technik und Umwelt NEU Mitglied als Klimaschutz - Unternehmen 2012 QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

10 Gebäudeplanung Büro – Produktion – Lager Heizung feststellen  Klimaanlage  Gebläse Heizung für Produktion oder Lager  Fußbodenheizung Kühlungsbedarf  Klimaanlagen vermeiden  Fußbodenheizung kann auch zur Kühlung angewendet werden  Frischwasser als Vorwärmung für Warmwasser –Legionellen- Dachwassernutzen  Für WC nutzen  Dachbegrünung QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

11 ganzheitliche Betrachtung Prozesse kennen Abläufe prüfen  Können Prozesse verändert werden –Gefahrstoffe vermeiden-  Qualität verbessern  Sind die Abläufe noch aktuell - Raumplanung – Medien  Mehrfach nutzen  Filter für Dampf, Luft oder Wasser prüfen  Die Netze anpassen - Rohrdimensionen - Arbeitsplätze neu gestalten  Ergonomie anpassen  Betriebsmittel anpassen – Hebehilfen, Werkzeuge bis Vorrichtungen - QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

12

13 Abstrahlungsverluste QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

14 Druckluft- Einsparpotenziale MaßnahmeAnwendbarkeit [%] Effizienzgewinn [%] Gesamtpotenzial [%] Neuanlagen oder Ersatzinvestitionen: Verbesserte Antriebe (hocheffiziente Motoren) Verbesserte Antriebe (drehzahlvariable Motoren) Technische Optimierung des Kompressors Einsatz effizienter und übergeordneter Steuerungen Wärmerückgewinnung Verbesserte Druckluftaufbereitung, Kühlung, Trocknung, Filterung Gesamtanlagenauslegung inkl. Mehrdruckanlagen Verminderung der Druckverluste im Verteilsystem Optimierung von Druckluftgeräten Anlagenbetrieb und Instandhaltung: Verminderung der Leckageverluste Häufigerer Filterwechsel ,5 3,8 2,1 2,4 4,0 0,5 4,5 1,5 2,0 16,0 0,8 Summe32,9 QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

15 Druckluft QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013 Leckageverluste Basis: h/a, 7 bar und 0,10 Euro/kWh Lochdurchmesser [mm] Energieverlust [kWh] Zusätzliche Stromkosten [Euro/Jahr]

16 Druckluft so geht’s nicht QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

17 Druckluft… so auch nicht QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

18 Druckluft Netze auf den Bedarf auslegen Ringleitungen einsetzen Maschinen … wenn – aus auch Luft abschalten Zum Feierabend oder am Wochenende  Leckagen prüfen Zum Feierabend und am Wochenende  Hauptschalter AUS Verluste reduzieren QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

19 Nachhaltig Planen Daten ermitteln Prozesse hinterfragen Abläufe planen Bewährtes  hinterfragen oder auch in Frage stellen Neue Wege suchen QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

20 Nachhaltig umsetzen Ergebnisse überprüfen Prozessabläufen prüfen Neue Materialen beleuchten Mitarbeiter aus der Produktion befragen  Störungshäufigkeiten  Handhabung Hauseigene Techniker befragen  Instandhaltungsaufwand der Maschinen – Schwachstellen -  Störungshäufigkeiten QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

21 KVP - Planen Ganzheitliche Betrachtung aller Prozesse Abläufe prüfen Tägliche Statistik führen und bewerten Vorbeugende Instandhaltung Tourenoptimierung QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

22 Was haben wir erreicht Wasserbedarf in m³/t ,2 = 91 % Ziel: Abwasserfreie Wäscherei Gasbedarf in m³/t = 79 % Strombedarf in kWh / t = 40 % Waschchemie konnte durch die Wassereinsparung um ca. 75 % reduziert werden. QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

23 Ergebnisse der Einsparungen Einsparung 2011 Wasser m³/a Einsparung 2011 Gas m³ /a = 8,7 MW Einsparung 2011 Strom kWh / a Einsparung 2011 CO Tonnen / a QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

24

25

26

27

28 QuB zahlt sich aus! Haben Sie noch Fragen ? QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

29 Vielen Dank für ihr Interesse ! QuB Ingolstadt 23. Oktober 2013

30


Herunterladen ppt "CHMS Gründung 1954 Übernahme 1989 Umzug nach Rödental 1990 Umwelt Packt Bayern 1997 Öko- Audit ISO 9002 2000 Diplomarbeiten Ohm Hochsch. 2004, 2008, 2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen