Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EnBW Energieforum Energie braucht Impulse Energieversorgung – quo vadis? Nachhaltige Kostensenkung durch effizienten Energieeinsatz Messe Stuttgart, ICS.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EnBW Energieforum Energie braucht Impulse Energieversorgung – quo vadis? Nachhaltige Kostensenkung durch effizienten Energieeinsatz Messe Stuttgart, ICS."—  Präsentation transkript:

1 EnBW Energieforum Energie braucht Impulse Energieversorgung – quo vadis? Nachhaltige Kostensenkung durch effizienten Energieeinsatz Messe Stuttgart, ICS Congresscenter Freitag, 30. Mai 2008 Dr.-Ing. Harald Bradke

2 Gliederung Warum lohnt sich Energiesparen? Wo sind die größten Einsparpotentiale im Betrieb zu finden? Wie können Einsparpotentiale permanent gefunden und umgesetzt werden?

3

4

5

6 Historische Ölfunde und Ölproduktion

7

8 Entwicklung der weltweiten Ölproduktion

9 North America C. & S.America Europe Africa Middle East Asia Pacific Former Soviet Union Gesicherte Ölreserven Ende 2000 in Mrd. Barrel 19

10 Vergleich zwischen der Ölproduktion und der Anzahl eingesetzter Bohrtürme in Saudi-Arabien

11 Dr. FATIH BIROL, Chefökonom und Leiter der Abteilung Wirtschaftliche Analyse der Internationalen Energieagentur (IEA) in Paris, in "Internationale Politik", Nr. 4, April 2008: "Genau 12,5 Millionen Barrel pro Tag fehlen noch immer, rund 15 Prozent des Weltölbedarfs. Diese Lücke bedeutet, dass wir in den nächsten Jahren eine Lieferklemme und sehr hohe Preise erleben könnten."

12 Energiekostenanteile Deutschland 2002 Verarbeitendes Gewerbe Durchschnitt 2005: 1,7 %

13 Umsatzrendite in der Industrie ca. 1,5 bis 3 % Bei einer Umsatzrendite von … entspricht eine Reduzierung der Energiekosten um … einer Umsatzsteigerung von … 2 % /a /a 3 % /a /a

14 Strategische Optionen zur Verminderung betrieblicher Energiekosten Preis Menge Kosten Kostensenkung durch Mengenreduktion Kostensenkung durch Preisreduktion

15

16 In einem Betrieb ermittelte Potentiale

17 Stromverbrauchsanteile in der Industrie (EU) Elektromotoren und -anwendungen 70% Pumpen 30% Ventilatoren 15% Kälte- maschinen 15% Andere Anwendungen: Mischen, Rühren, Transportieren: 30% Luftkom- pressoren 10% Sonstiges 30%

18 Einsparmöglichkeiten bei Antrieben

19 Energieeinsparung bei der Volumenstromregelung Quelle: LfU, Stuttgart, 2002

20 Beispiel elektronische Drehzahlregelung an einem Kühlschmierstoffsystem Einsparung: 250 MWh/a, Amortisationszeit < 2 Jahre Quelle "Mercedes-Benz CO 2 -Projekt"

21 EFF1 und EFF2 Motoren EFF 1 EFF2

22 Kosteneinsparpotential (Beispiel: 45 kW Motor)

23 EnergieeinsparmaßnahmeAnwend- barkeit % Effizienz- gewinn (%) Gesamt- Potenzial (%) Neuanlagen oder Ersatzinvestitionen Verbesserte Antriebe (hocheffiziente Motoren, HEM)2520,5 Verbesserte Antriebe (drehzahlvariable Antriebe, ASD)25153,8 Technische Optimierung des Kompressors3072,1 Einsatz effizienter und übergeordneter Steuerungen Wärmerückgewinnung für Nutzung in anderen Funktionen20 4,0 Verbesserte Druckluftaufbereitung, Kühlung, Trocknung, Filterung 1050,5 Gesamtanlagenauslegung inkl. Mehrdruckanlagen 5094,5 Verminderung der Druckverluste im Verteilsystem5031,5 Optimierung von Druckluftgeräten5402,0 Anlagenbetrieb und Instandhaltung Verminderung der Leckageverluste802016,0 Häufigerer Filterwechsel4020,8 Summe32,9 Beispiel Druckluft: Mehr als 30% Effizienz zu interner Verzinsung von 30-40% Folie 23 Platzhalter für Dateinamen

24 Zusammenhang zwischen Stromverbrauch und Einsparpotential

25 Energieausbeute Druckluftantriebe 1Nm 3 pro Minute DL mit 6 bar ü Kompressor ca. 7kW el Bohrmaschine ca. 0,8kW Welle ohne Berücksichtigung der Leckagen u. Druckverluste 9:1

26 Leckageverluste Luftverlust (bei 6 bar) mml/skW EURO 1 11,20, ,13, ,98, ,833, Lochdurch- messer Energieverlust 1) Anname:8760 h/a, Strompreis: 0,10 cent/kWh Im letzten Drittel der Druckluftverteilung entstehen die meisten Leckagen Leckagen erkennen durch Geräuschentwicklung Leckspray Ultraschall

27

28 "Optimiert": Bestes gemessenes Gebäude im Rahmen des BMWi-Forschungsprojekts "Energieoptimiertes Bauen" mit 12 Gebäuden

29 Lebenszykluskosten von motorisch betriebenen Systemen Beispiel Druckluftkompressor Leistung 110 kW Lebensdauer 15 a Betriebsstunden 4000 h/a Energiepreis 6 ct/kWh Viele Maßnahmen sind hochrentabel, weil die Energiekosten 80 bis 95 % der Lebenszykluskosten ausmachen.

30

31 Gründe gegen die Umsetzung von Einsparpotentialen Organisatorische Gründe Fehlende oder verteilte Kostenzuordnung Fehlende oder verteilte Zuständigkeiten Minimierung der Ausfallzeiten führt zu unzureichenden Reparaturen und Neuplanungen Organisatorische Gründe Fehlende oder verteilte Kostenzuordnung Fehlende oder verteilte Zuständigkeiten Minimierung der Ausfallzeiten führt zu unzureichenden Reparaturen und Neuplanungen Technische Gründe Unzureichende Wartung Überdimensionierung bei der Neuplanung Unzureichender Informationsstand bei der Auswahl von Neuanlagen Technische Gründe Unzureichende Wartung Überdimensionierung bei der Neuplanung Unzureichender Informationsstand bei der Auswahl von Neuanlagen Wirtschaftliche Gründe Fehlende Kenntnis über Energiekostenanteil Fehlende Messeinrichtungen Fehlendes Kapital für die Anschaffung neuer und effizienter Anlagen Wirtschaftliche Gründe Fehlende Kenntnis über Energiekostenanteil Fehlende Messeinrichtungen Fehlendes Kapital für die Anschaffung neuer und effizienter Anlagen

32 Wirkungskreis des PDCA-Zyklus in Anlehnung an ISO 14001

33 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "EnBW Energieforum Energie braucht Impulse Energieversorgung – quo vadis? Nachhaltige Kostensenkung durch effizienten Energieeinsatz Messe Stuttgart, ICS."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen