Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.uni-hildesheim.de Prof. Dr. Wolfgang Schneider Kulturelle Teilhabe. Ein Menschenrecht als bildungs- und kulturpolitische Herausforderung Hamburg, 8.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.uni-hildesheim.de Prof. Dr. Wolfgang Schneider Kulturelle Teilhabe. Ein Menschenrecht als bildungs- und kulturpolitische Herausforderung Hamburg, 8."—  Präsentation transkript:

1 Prof. Dr. Wolfgang Schneider Kulturelle Teilhabe. Ein Menschenrecht als bildungs- und kulturpolitische Herausforderung Hamburg, 8. November 2014 “Qualität durch Kooperation”. Messe für Ganztagsschulen und Partner

2 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Kulturelle Bildung. Die theoretischen Grundlagen Auseinandersetzung mit künstlerischen Ausdrucksformen Allgemeinbildung mit kulturpädagogischen Mitteln Heranführung an den Umgang mit Kunst und Kultur Verständnisförderung für künstlerische und kulturelle Phänome Vermittlung künstlerischer Techniken

3 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Kulturelle Bildung. Eine kulturpolitische Forderung „Eine kritische Forderung alternativer Kulturpolitik ist das kulturelle Lernen. Über die Ausbildung aktiver Wahrnehmung mittels kultureller Medien soll jeder Mensch dazu befähigt werden, sich die ihm angebotenen Fertigkeiten und Informationen zu erwerben und nach Erlangung kultureller und sozialer Kompetenz selbst produktiv zu werden." Hilmar Hoffmann: Kultur für alle, Frankfurt am Main 1979

4 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Kulturelle Bildung. Eine Querschnittsaufgabe Jugendpolitik Bildungspolitik Kulturpolitik

5 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Arbeitsfelder der kulturellen Bildung Schulische kulturelle Bildung Außerschulische kulturelle Bildung Kulturelle Erwachsenenbildung

6 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Argumente für Kulturelle Bildung Direkter Kunstbezug Künstlerische Kompetenzen Rezeptionskompetenzen Teilhabe an Kunst und Kultur Indirekter Kunstbezug Kreativität Interkulturelle Kompetenz Gesellschaftliche Teilhabe Kein Kunstbezug Persönlichkeitsbildung Schlüsselkompetenzen Gesellschaftsfähigkeit Mareike Elbertzhagen: Zwischen ästhetischer Erfahrung und Intelligenzförderung. Eine systematische Untersuchung von Argumenten für Kulturelle Bildung von ihrem Eigenwert bis hin zu ihren Transfereffekten, In: Wolfgang Schneider (Hg.): Kulturelle Bildung braucht Kulturpolitik. Hilmar Hoffmanns Kultur für alle reloaded, Hildesheim 2010

7 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Kulturelle Bildung. Mittel zum Zweck? Kommunikation mit Künstler und Kunstwerk Komplexität und Subjektivität als Herausforderung Erkenntnis und Erweiterung durch Erfahrung Erwerb von Fähigkeiten und Fertigkeiten Gelingensbedingungen für Bildung mit und durch Kunst und Kultur Bockhorst, Reinwand, Zacharias (Hg.): Handbuch Kulturelle Bildung. München 2013

8 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Kulturelle Bildung als ganzheitliches Lernen „Nichts ist im Verstand, was nicht vorher in den Sinnen“ (Locke) „Lernen mit Kopf, Herz und Hand“ (Pestalozzi) „Hilf mir, es allein zu tun“ (Montessori)

9 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Kulturelle Bildung. Immer nur Projekte? „Kinder zum Olymp“ „Jedem Kind ein Instrument“ „Theater von Anfang an“ „BKM-Preis für beispielhafte Projekte“ „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“

10 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Instrumente der Kulturellen Bildung „Der kulturelle Schulrucksack“ „Freiwilliges Soziales Jahr Kultur“ „Modellland NRW“ „Fachstelle Kultur macht Schule“ der BKJ „Rahmenkonzept Kinder- und Jugendkultur in Hamburg“

11 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Kulturelle Bildung. Schulische und außerschulische Kooperationen: “Kulturagenten für kreative Schulen” ein Modell? Netzwerk der Kulturakteure Qualifikation der Kulturbeauftragten Kunstgeld für Projekte Kulturfahrpläne zur konzeptionellen Profilierung Implementierung von Kulturvermittlung Infrastruktur für Kooperationen Curriculum für Kulturelle Bildung

12 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Bildung und Kultur zusammen denken „Die Erfahrungen aus dem Kulturagentenprogramm zeigen: Schulen und Kultureinrichtungen ergänzen sich hervorragend im Hinblick auf den jeweiligen (Bildungs-)Auftrag und im Hinblick auf die Angebotsentwicklung kultureller Bildung. Dafür ist es notwendig, dass die Kultureinrichtungen die Interessen und Arbeitsweisen der Schulen kennen und umgekehrt. Das setzt aber sowohl zeitliche und räumliche als auch personelle Ressourcen voraus, die sowohl von den Kultureinrichtungen als auch den Schulen zur Verfügung gestellt werden müssen, um eine Kommunikation auf Augenhöhe und eine erfolgreiche Realisierung gemeinsamer Vorhaben zu gewährleisten.“ Beirat „Kulturagenten für kreative Schulen“: Erfahrungen und Empfehlungen, Berlin 2014

13 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Evaluationen zur Kulturellen Bildung „Konzeption kulturelle Bildung“ „Der Wow-Effekt“ „Kultur in Deutschland“ (2007)

14 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider “There is a gulf between ‘lip service’ given to arts education and the provisions provided within the schools.” “There is a difference between, what can be termed, education in the arts and education through the arts.” “There is a need for more training for key providers at the coalface of the delivery-chain.” Anne Bamford: The Wow Factor. Global research compendium on the impact of the arts in education. Münster 2006

15 Prof. Dr. Wolfgang SchneiderUniversity of Hildesheim Kulturelle Bildung. Empfehlungen der Enquête-Kommission Bund, Länder und Kommunen mögen in die kulturelle Bildung investieren Stärkung der Fächer der kulturellen Bildung wie Kunst, Musik, Tanz und Darstellendes Spiel Verpflichtung von Kultureinrichtungen, kulturelle Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche zu entwickeln Verbesserung der Aus- und Fortbildung für kulturelle Bildung Intensivierung interkultureller Bildung Enquệte-Kommission „Kultur in Deutschland“ des Deutschen Bundestages 2007

16 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Forderungen der Kinderkommission des Deutschen Bundestages (2008) KMK-Ausschuss Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Vernetzung von Bildungs- und Kultureinrichtungen Freier Eintritt in alle staatlichen Kultureinrichtungen Projektförderung in der außenschulischen Kinder- und Jugendkulturarbeit Kulturelle Programme im „Nationalen Integrationsplan“

17 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Kulturelle Bildung. Desiderate der Politik Reichweite? Ausgewogenheit? Zukunftssicherheit? Abstimmung? Durchlässigkeit?

18 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Kulturelle Bildung. Positionen zur Weiterentwicklung Jugendliche als Juroren „Elternakademie“ Stadtentwicklungskonzeption Dependance der Kulturbetriebe in Schulen und Kitas Künstlerresidenzen Berliner Denkwerkstatt Kulturelle Bildung 2014

19 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Kulturelle Bildung. Was fehlt und was folgt Teilhabe muss Teil des Qualitätsdiskurses werden Qualitätsmerkmale aus den Künsten gewinnen Ganztagsschule für Kulturelle Bildung nutzen Rat für Kulturelle Bildung: Schön, dass ihr da seid! Essen 2014

20 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Kulturellen Bildung braucht Kulturpolitik! Kulturelle Bildung ist ein Beitrag zur Sicherstellung des Menschenrechts auf kulturelle Teilhabe Kulturelle Bildung braucht Sensibilität zur Erforschung der Gesellschaft, um neue Kulturen, neue Publika und neue Konzepte zu ermöglichen Kulturelle Bildung ist öffentlicher Auftrag von kommunalen Kultureinrichtungen Kulturelle Bildung ist die Basis für Kulturelle Vielfalt Kulturelle Bildung braucht Kulturpolitik!

21 Universität HildesheimProf. Dr. Wolfgang Schneider Was soll das mit der Kulturellen Bildung? „Es ist von jeher eine der wichtigsten Aufgaben der Kunst gewesen, eine Nachfrage zu erzeugen, für deren volle Befriedigung die Stunde noch nicht gekommen ist“ Walter Benjamin, 1928


Herunterladen ppt "Www.uni-hildesheim.de Prof. Dr. Wolfgang Schneider Kulturelle Teilhabe. Ein Menschenrecht als bildungs- und kulturpolitische Herausforderung Hamburg, 8."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen