Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© BB-Abi … Abitur und was dann? … Wege und Möglichkeiten für Abiturientinnen in Deutschland Herzlich willkommen zum Studium in Deutschland.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© BB-Abi … Abitur und was dann? … Wege und Möglichkeiten für Abiturientinnen in Deutschland Herzlich willkommen zum Studium in Deutschland."—  Präsentation transkript:

1 © BB-Abi … Abitur und was dann? … Wege und Möglichkeiten für Abiturientinnen in Deutschland Herzlich willkommen zum Studium in Deutschland

2 © BB-Abi Themen - Wege nach der Schule - Finanzierung - Akademikerarbeitsmarkt - Hilfen der Berufsberatung

3 © BB-Abi Es gibt ein Leben nach der Schule ca Berufe Studiengänge 430 Hochschulen 345 Ausbildungsberufe Quelle: vom

4 © BB-Abi Weichen stellen Betriebliche Ausbildung Berufsfach- schulen Sonder- ausbildungen Duale Hochschule HS-Öffentl. Dienst (Fach-) Hochschule für angewandte Wissen- schaften Kunst/Musik- hochschule Pädagogische Hochschule Universität … der richtige Weg?? Wo geht‘s hin ???? Wege nach der Schule

5 © BB-Abi Hochschulen im Vergleich UniHaW (FH) FH ÖD DHBWPHKMHS Bachelor Master Staatsex. Promotion Bachelor Master Bachelor Sehr wenige Master Bachelor Master Staatsex. Promotion Bachelor Master Staatsex. (auch „kein Abschluss“ mögl.) Alle Wissen- schafts- bereiche Wirtschaft Technik Soziales Gestaltung Verwaltung Wirtschaft Technik Soziales Lehramt (GS, HS/WR/RS SoS), Pädagogik Musik Kunst Gestaltung Fächerspektrum Abschlüsse

6 © BB-Abi Hochschulen im Vergleich UniHaW FH ÖD DHBWPHKMHS z.T. große Selbst- ständigkeit, Individuelle Schwerpunkt -bildung stark strukturiert, klare Vorgaben sehr stark strukturiert, genaue Vorgaben stark strukturiert, klare Vorgaben sehr große Selbst- ständigkeit theorie- orientiert, Forschungs- bezug, Praxis durch (Pflicht-) Praktika orientiert an Anwendung auf fundierter Theorie, Praxis durch Pflicht- praktika praxis- integriert mit persönlicher Unter- nehmens- verzahnung orientiert an Anwendung, Pflicht- praktika ausgeprägte Praxis im Studium Praxis/Theorie Studium

7 © BB-Abi Bachelor (Licence) /Master

8 © BB-Abi Bewerbung und Zulassung Keine Beschränkung Hochschulstart – zentrales Vergabeverfahren Örtliche Beschränkung Aufnahmeprüfungen Sport Kunst Musik … Hochschulstart vergibt bundesweit Plätze für: Medizin Tiermedizin Zahnmedizin Pharmazie + Service-Verfahren Hochschulinternes Auswahlverfahren FH und PH fast alle Studiengänge Kriterien neben Notenschnitt Tests, Gespräche, etc.

9 © BB-Abi 50% Theorie im 3-Monatswechsel Betrieb - Hochschule sehr verschult Klassengröße Ausbildungsvergütung Duale Hochschule Bewerbung ca. 1 Jahr vor Beginn beim Betrieb Auswahlverfahren durch den Betrieb Abitur Fachhochschulreife mit Eignungstest

10 © BB-Abi Kosten: (Bachelor) Lebenshaltungskosten Studiengebühren Semesterbeiträge 87% Eltern (476 €) 63% Studierende (Job) 32% Bafög (443,-max.670€) 20% Gespartes 23% Verwandte, Bekannte 864 € haben Studierende im Schnitt pro Monat – € Finanzierung/Kosten 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks (DSW), Juni 2013

11 © BB-Abi Akademiker-Arbeitslosenquote unter 3 Prozent Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen Deutschland, bis 1990 früheres Bundesgebiet, Angaben in Prozent 1975 bis 2012 Datenquelle: IAB

12 © BB-Abi Datenquelle: Berechnungen auf Basis der Statistik der Bundesagentur für Arbeit (Arbeitslose) und Mikrozensus-Daten des Statistischen Bundesamtes (Erwerbstätige nach Studienfachrichtung). Angaben sind als Schätzgrößen zu verstehen, da Erwerbstätigendaten auf Hochrechnungen beruhen und hinsichtlich der Zuordnung von Studienfachrichtungen und Ausbildungsberufen Unschärfen bestehen. Arbeitslosenquote in den meisten akademischen Berufsgruppen sehr gering Studienfachbezogene Arbeitslosenquoten für ausgewählte Studienfachrichtungen in Prozent Deutschland 2012

13 Seite 12 Die überwiegende Mehrheit ist 10 Jahre nach dem Studium erwerbstätig - Arbeitslosigkeit sehr gering Ausgewählte Verbleibsarten von Uni- und FH-Absolvent/inn/en mit traditionellen Abschlüssen ein bzw. 10 Jahre nach dem Abschluss, Anteile in Prozent (Mehrfachnennungen möglich), Absolventenjahrgänge 2001 bzw Datenquelle: HIS

14 Seite 13 Drei Viertel der beschäftigten ausländischen Akademiker/innen haben einen europäischen Pass Top 15 der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Akademiker/innen mit ausländischem Pass und Anteil nach Nationalität Deutschland, sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mit akademischem Abschluss haben einen ausländischem Pass (= 7% aller Akademiker/innen in Deutschland) Datenquelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit

15 Seite 14 Deutschland hat im europäischen Vergleich mit die höchste Erwerbstätigkeit bei Akademiker/inne/n Erwerbstätigenquoten ausgewählter europäischer Länder in Prozent Europa Datenquelle: Eurostat

16 © BB-Abi Netzwerk der deutsch-französischen Hochschule

17 © BB-Abi Apprentissage transfrontalier

18 © BB-Abi Sonderausbildungen für Abiturienten

19 © BB-Abi Hilfen bei der Berufswahl

20 © BB-Abi Vielen Dank für die Aufmerksamkeit !


Herunterladen ppt "© BB-Abi … Abitur und was dann? … Wege und Möglichkeiten für Abiturientinnen in Deutschland Herzlich willkommen zum Studium in Deutschland."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen