Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

04.11.11Gülseven Kaya, Diplom Sozialpädagogin (HAW) Frauenanteile an Hochschulen in Baden Württemberg Statistische Datenaufbereitung Arbeitsdokumentation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "04.11.11Gülseven Kaya, Diplom Sozialpädagogin (HAW) Frauenanteile an Hochschulen in Baden Württemberg Statistische Datenaufbereitung Arbeitsdokumentation."—  Präsentation transkript:

1 Gülseven Kaya, Diplom Sozialpädagogin (HAW) Frauenanteile an Hochschulen in Baden Württemberg Statistische Datenaufbereitung Arbeitsdokumentation - II

2 Gülseven Kaya, Diplom Sozialpädagogin (HAW)Seite 2 Welche Daten wurden recherchiert? I SchulabsolventInnen mit Hochschulzugangsberechtigung »nach Abschlussart (Fachhochschulreife, Allgemeine Hochschulreife), StudienanfängerInnen »nach Fach (nicht Fächergruppe), HochschulabsolventInnen / Prüfungen an Hochschulen Personal: Professuren »nach Position / Vorgang (Professuren, Bewerbungen, Berufungen), Personal: wissenschaftlicher Nachwuchs »nach Position (Lehrbeauftragte, MitarbeiterInnen, Promotionen) Personal: Hochschulleitung »nach Amt (Rektorate, Prorektorate, KanzlerInnen, Aufsichtsräte, Dekanate)

3 Seite 3 Welche Daten wurden recherchiert? II nach Hochschulart, Gewichtung in der Reihenfolge: »HAW bzw. FH, »Kunst- und Musikhochschulen »Private Hochschulen »Duale Hochschulen, »(Universitäten) »(Pädagogische Hochschulen) und nach Land, Gewichtung in der Reihenfolge: »Baden Württemberg »Deutschland als Vergleichskomponente »(Übrige Bundesländer [z.B. bei SchulabsolventInnen: angrenzende Bundesländer und NRW als Vergleichswerte]) nach Geschlecht, »Insgesamt, weiblich, Anteil weiblich Erforderliche Merkmale und Merkmalsausprägungen für alle Daten Gülseven Kaya, Diplom Sozialpädagogin (HAW)

4 Gülseven Kaya, Diplom Sozialpädagogin (HAW)Seite 4 Welche Quellen wurden verwendet? I Statistisches Bundesamt »In: »In: »Statistische Jahrbücher »Bildung und Kultur. Studierende an Hochschulen bis Fachserie 11, R. 4.1 »Bildung und Kultur. Personal an Hochschulen bis Fachserie 11, R. 4.4 »Bildung und Kultur. Prüfungen an Hochschulen bis Fachserie 11, R. 4.2 »Nichtmonetäre hochschulstatistische Kennzahlen bis 1980 – Fachserie 11, Reihe Statistisches Landesamt Baden Württemberg »In: »Statistische Berichte BW: Unterricht und Bildung. Studierende an baden württembergischen Hochschulen im WS 2001/2002 bis 2010/2011 »Auszählungen des statistischen Landesamtes, erhalten auf Anforderung. Ansprechpartner: Herr Dr. Kühn – weitere Daten dürfen angefordert werden. Genauere Angaben sind in der Auflistung Datenquellen!

5 Gülseven Kaya, Diplom Sozialpädagogin (HAW)Seite 5 Welche Quellen wurden verwendet II Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) »In: »BLK: Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung »In: »Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung. Zwölfte Fortschreibung des Datenmaterials (2006/2007) zu Frauen in Hochschulen und außerhochschulischen Forschungseinrichtungen. Weitere jährliche Fortschreibungen bis 2009/2010 vorhanden. Leibniz Institut für Sozialwissenschaften (gesis), CEWS »CEWS Kompetenzzentrum für Frauen in Wissenschaft und Forschung »In: »Andrea Löffler, Bonn 2011: Geschlechterspezifische Daten zur Besetzung von Hochschulräten und ähnlichen Gremien, 2010 (ab 2002 vorhanden)

6 Gülseven Kaya, Diplom Sozialpädagogin (HAW)Seite 6 Welche Daten liegen vor und wurden bisher erhoben? I SchulabsolventInnen mit Hochschulzugangsberechtigung »nach Abschlussart (Fachhochschulreife, Allgemeine Hochschulreife), »nach Land (BW, NRW, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, D-Gesamt) und »nach Geschlecht »für die Jahre: StudienanfängerInnen »nach Hochschulart (FH inkl. Verw. FH, DH und Priv. FH, Kunsthochschulen, PH, UNI) »nach Land (BW) »nach Geschlecht und »nach Fächergruppe, für die Semester 2002/2003 – 2010/2011 »nach Fach für das Semester 2009/2010

7 Gülseven Kaya, Diplom Sozialpädagogin (HAW)Seite 7 Welche Daten liegen vor und wurden bisher erhoben? II HochschulabsolventInnen / bestandene Prüfungen an HS »nach Hochschulart, »nach Land -für BW »nach Geschlecht und »nach Fächergruppe für das Jahr 2009 »ohne Angabe Fächergruppe oder Fach für die Jahre Studierende »nach Hochschulart (FH inkl. Verw. FH, DH und Priv. FH, Kunsthochschulen, PH, UNI) »nach Fach, »nach Land für BW und »nach Geschlecht »für die Semester 2002/2003 – 2010/2011

8 Gülseven Kaya, Diplom Sozialpädagogin (HAW)Seite 8 Welche Daten liegen vor und wurden bisher erhoben? III Personal Professuren »nach Position / Vorgang (Professuren, Bewerbungen, Berufungen), »nach Hochschulart (teilweise nur zusammengefasst) und »nach Geschlecht »für D für die Jahre 2000 – 2007 »für BW für das Jahr 2003, 2007, 2009 und für die Jahre 1992 bis 2005; für die Jahre nur Professuren Personal wissenschaftlicher Nachwuchs »nach Position (nur Promotionen) »nach Hochschulart und »nach Geschlecht »nach Fächergruppe »für BW für das Jahr 2008 und 2009; ohne Fächergruppe für die Jahre 1995–2009

9 Gülseven Kaya, Diplom Sozialpädagogin (HAW)Seite 9 Welche Daten liegen vor und wurden bisher erhoben? III Personal Hochschulleitung »nach Amt (RektorInnen, ProrektorInnen und KanzlerInnen) »nach Geschlecht und »nach Hochschulart »für D für 2010; ohne Angabe der Hochschulart für die Jahre »Für BW nur Anteil im Hochschulrat ohne Hochschulart in den Jahren 2009 und 2010 Sonstiges Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten »Zahlenmäßige und anteilmäßige Bestimmung »einzelne Hochschulen deutschlandweit (zusammenfassbar nach Land und HS Art) »für die Jahre 2003, 2005, 2007 und 2009 »Betrachtung folgender Merkmale: Frauenanteil an Professuren, Habilitationen, Studierenden, Promotionen, Hauptberuflichen wissenschaftlichen und künstlerischen Personal.

10 Gülseven Kaya, Diplom Sozialpädagogin (HAW)Seite 10 Welche Daten, müssten noch weiter recherchiert werden? I StudienanfängerInnen »nach Hochschulart (FH inkl. Verw. FH, DH und Priv. FH, Kunsthochschulen, PH, UNI) »nach Land für BW »nach Geschlecht »nach Fach für alle übrigen Semester außer 2009/2010 – liegt nun vor. HochschulabsolventInnen / bestandene Prüfungen an HS »nach Hochschulart (FH inkl. Verw. FH, DH und Priv. FH, Kunsthochschulen, PH, UNI) »nach Land für BW und »nach Geschlecht »nach Fach für alle Semester »nach Fächergruppe für die Jahre 2008 und davor und für die Jahre ab 2010

11 Gülseven Kaya, Diplom Sozialpädagogin (HAW)Seite 11 Welche Daten, müssten noch weiter recherchiert werden? II Personal wissenschaftlicher Nachwuchs »nach Hochschulart, »nach Geschlecht und »für BW und D nach Position: Lehrbeauftragte, MitarbeiterInnen für alle Jahre Personal Professuren »nach Position / Vorgang (Professuren, Bewerbungen, Berufungen), »nach Hochschulart, »nach Geschlecht, »für BW nach Vorgang: Bewerbungen und Berufungen für die Jahre und für die Jahre ab liegt für 1997 bis 2005 und für 2009 nun vor. Personal Hochschulleitung »nach Amt (Rektorate, Prorektorate, KanzlerInnen, Aufsichtsräte, Dekanate) »nach Hochschulart, »nach Land (BW und D) und »nach Geschlecht für alle Jahre


Herunterladen ppt "04.11.11Gülseven Kaya, Diplom Sozialpädagogin (HAW) Frauenanteile an Hochschulen in Baden Württemberg Statistische Datenaufbereitung Arbeitsdokumentation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen