Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Werner Schalko 1 Coca Cola © Werner Schalko. Werner Schalko2 Geschichte Apotheker und Erfinder von Hustensirupen und Haarfärbemitteln, John S. Pemberton.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Werner Schalko 1 Coca Cola © Werner Schalko. Werner Schalko2 Geschichte Apotheker und Erfinder von Hustensirupen und Haarfärbemitteln, John S. Pemberton."—  Präsentation transkript:

1 Werner Schalko 1 Coca Cola © Werner Schalko

2 Werner Schalko2 Geschichte Apotheker und Erfinder von Hustensirupen und Haarfärbemitteln, John S. Pemberton mixte im Jahre 1886 in seinem Laboratorium, der Jacob's Pharmacy, in Atlanta, Georgia, einen dickflüssigen dunkelbraunen Sirup. Apotheker und Erfinder von Hustensirupen und Haarfärbemitteln, John S. Pemberton mixte im Jahre 1886 in seinem Laboratorium, der Jacob's Pharmacy, in Atlanta, Georgia, einen dickflüssigen dunkelbraunen Sirup. Das als Heilmittel vorgesehene Elixier wirkte jedoch mit Wasser verdünnt so anregend, dass daraus der beliebte Durstlöscher Coca-Cola entstand. Das als Heilmittel vorgesehene Elixier wirkte jedoch mit Wasser verdünnt so anregend, dass daraus der beliebte Durstlöscher Coca-Cola entstand. Pembertons Geschäftspartner Frank M. Robinson kam auf den Namen Coca-Cola und schuf auch gleich den Schriftzug, der noch heute praktisch unverändert in der ganzen Welt steht. Pembertons Geschäftspartner Frank M. Robinson kam auf den Namen Coca-Cola und schuf auch gleich den Schriftzug, der noch heute praktisch unverändert in der ganzen Welt steht.

3 Werner Schalko3 Geschichte Anfänglich mit gewöhnlichem Wasser verdünnt und in den beliebten Erfrischungshallen, den "Soda Fountains", glasweise ausgeschenkt. Anfänglich mit gewöhnlichem Wasser verdünnt und in den beliebten Erfrischungshallen, den "Soda Fountains", glasweise ausgeschenkt. Ein Angestellter verdünnte das Coca-Cola-Konzentrat mit Sodawasser, Ein Angestellter verdünnte das Coca-Cola-Konzentrat mit Sodawasser, John S. Pemberton verkaufte Rezept für Coca-Cola und alle Rechte im Jahre 1888 dem Kaufmann Asa G. Candler zum Preis von 2300 Dollar. John S. Pemberton verkaufte Rezept für Coca-Cola und alle Rechte im Jahre 1888 dem Kaufmann Asa G. Candler zum Preis von 2300 Dollar gründete Candler die Coca-Cola Company und ließ den Namen Coca-Cola gesetzlich schützen gründete Candler die Coca-Cola Company und ließ den Namen Coca-Cola gesetzlich schützen. Seit 1899 wird Coca Cola in Flaschen abgefüllt Seit 1899 wird Coca Cola in Flaschen abgefüllt

4 Werner Schalko4 Geschichte 1919 verkauften die Kinder von Asa G. Candler die Rechte von Coca-Cola für 25 Millionen Dollar an eine amerikanische Bankenvereinigung verkauften die Kinder von Asa G. Candler die Rechte von Coca-Cola für 25 Millionen Dollar an eine amerikanische Bankenvereinigung. Mit dem Zweiten Weltkrieg kam für Coca-Cola der internationale Durchbruch. Jeder Mann in Uniform bekam seine Flasche Coca-Cola für fünf Cents. Coca- Cola, das Nationalgetränk, wurde zur moralischen Stütze der amerikanischen Truppen an allen Fronten und zum Begriff für den "American way of life". Mit dem Zweiten Weltkrieg kam für Coca-Cola der internationale Durchbruch. Jeder Mann in Uniform bekam seine Flasche Coca-Cola für fünf Cents. Coca- Cola, das Nationalgetränk, wurde zur moralischen Stütze der amerikanischen Truppen an allen Fronten und zum Begriff für den "American way of life". Volkstümliche Bezeichnung "Coke" im Jahre 1945 als eingetragenes Markenzeichen patentiert. "Coke" gilt als offizielles Synonym für "Coca-Cola". Volkstümliche Bezeichnung "Coke" im Jahre 1945 als eingetragenes Markenzeichen patentiert. "Coke" gilt als offizielles Synonym für "Coca-Cola".

5 Werner Schalko5 Inhaltsstoffe Wasser84% Zucker oder Glucosesirup 12% Kohlenstoffdioxid3,60% Aroma0,20% Farbstoff Zuckercouleur 0,20% Orthophosphorsäure0,06% Coffein und Theobromin 0,02% Saccharoseacetatisobutyrat0,02%

6 Werner Schalko6 Wasser Hauptbestandteil einer Limonade Hauptbestandteil einer Limonade Muss keine besonderen Anforderungen erfüllen. Muss keine besonderen Anforderungen erfüllen.

7 Werner Schalko7 Kohlenhydrate Saccharose Saccharose Glucosesirup (Stärkesirup aus Glucose) Glucosesirup (Stärkesirup aus Glucose) gibt dem Produkt Süße gibt dem Produkt Süße Durchschnittlich 11 Gramm Zucker auf 100 ml sind enthalten. Dies entspricht 24 Würfelzucker pro Liter Limonade. Durchschnittlich 11 Gramm Zucker auf 100 ml sind enthalten. Dies entspricht 24 Würfelzucker pro Liter Limonade.

8 Werner Schalko8 Kohlensäure Löst sich CO 2 in Wasser, reagiert es mit Wasser, es entsteht Kohlensäure H 2 CO 3, die dissoziiert: Löst sich CO 2 in Wasser, reagiert es mit Wasser, es entsteht Kohlensäure H 2 CO 3, die dissoziiert: CO 2 + H 2 O ↔ H 2 CO 3 CO 2 + H 2 O ↔ H 2 CO 3 H 2 CO 3 ↔ H + + HCO 3 - Die Bildung und Dissoziation der Kohlensäure läuft in 2 Stufen ab und ist stark vom pH-Wert abhängig: Die Bildung und Dissoziation der Kohlensäure läuft in 2 Stufen ab und ist stark vom pH-Wert abhängig: 1. Dissoziationsstufe: CO 2 + H 2 O ↔ H + + HCO Dissoziationsstufe: CO 2 + H 2 O ↔ H + + HCO Dissoziationsstufe: HCO 3 - ↔ H + + CO Dissoziationsstufe: HCO 3 - ↔ H + + CO 3 2- pH – Erniedrigung (H + - Erhöhung) -> mehr CO 2 pH – Erniedrigung (H + - Erhöhung) -> mehr CO 2 pH – Erhöhung (H + - weniger) -> mehr H 2 CO 3 - und CO 3 2- pH – Erhöhung (H + - weniger) -> mehr H 2 CO 3 - und CO 3 2-

9 Werner Schalko9 Phosphorsäure Säuerungsmittel Säuerungsmittel sehr starke anorganische Säure, wesentlich stärker als organischen Säuerungsmittel sehr starke anorganische Säure, wesentlich stärker als organischen Säuerungsmittel Cola fördert Verdauung, wenn viel gegessen wird. Säure bewirkt lokale Reizung der Halsschleimhaut, was Kribbeln beim Trinken verursacht. Cola fördert Verdauung, wenn viel gegessen wird. Säure bewirkt lokale Reizung der Halsschleimhaut, was Kribbeln beim Trinken verursacht. Der pH-Wert von Cola bei 2 → 3-10 mal saurer als bei "sauren" Früchten wie Zitronen Der pH-Wert von Cola bei 2 → 3-10 mal saurer als bei "sauren" Früchten wie Zitronen Phosphorsäure stört Phosphat : Calcium Gleichgewicht: Normalerweise kommen beide Elemente in den gleichen Mengen vor, Cola enthält nur Phosphat und kein Calcium → schleichende Entmineralisierung des Knochens Phosphorsäure stört Phosphat : Calcium Gleichgewicht: Normalerweise kommen beide Elemente in den gleichen Mengen vor, Cola enthält nur Phosphat und kein Calcium → schleichende Entmineralisierung des Knochens

10 Werner Schalko10 Phosphorsäure

11 Werner Schalko11 Die Colanuss (Cola nitida) Die Cola-Nuss das wichtigste Zauber- und Genussmittel Westafrikas Die Cola-Nuss das wichtigste Zauber- und Genussmittel Westafrikas Speise der Götter, lustfördernd und stimulierend Speise der Götter, lustfördernd und stimulierend Etwa 2.5% Coffein, Polyphenole, Gerbstoffe sowie Stärke, Fette und Mineralstoffe. Etwa 2.5% Coffein, Polyphenole, Gerbstoffe sowie Stärke, Fette und Mineralstoffe. Herstellung anregender Erfrischungsgetränke Herstellung anregender Erfrischungsgetränke In Westafrika als Währung In Westafrika als Währung

12 Werner Schalko12 Coffein Standardisierung auf einen Gesamtgehalt von 120 mg/l Standardisierung auf einen Gesamtgehalt von 120 mg/l Chemie siehe Kaffee Chemie siehe Kaffee

13 Werner Schalko13 Zuckerkaramel Saccharose oder Glucose werden geschmolzen und so lange auf 180 bis 200 °C gehalten, bis das Karamel entstanden ist. Saccharose oder Glucose werden geschmolzen und so lange auf 180 bis 200 °C gehalten, bis das Karamel entstanden ist. Es werden dabei keinerlei Chemikalien eingesetzt. Es werden dabei keinerlei Chemikalien eingesetzt. Die einzige Möglichkeit zur Charakterisierung ist die Farbstärke, angegeben in EBC-Einheiten (European Brewing Convention). Die einzige Möglichkeit zur Charakterisierung ist die Farbstärke, angegeben in EBC-Einheiten (European Brewing Convention).

14 Werner Schalko14 Zuckercouleur Farbstoffgruppe Farbstoffgruppe Durch Reagenzien gezielte Farbbildung und Aromatisierung Durch Reagenzien gezielte Farbbildung und Aromatisierung Bildung von Furan, Maltol, Caramelan, 5- Methyl-2-furfural, 1-Hydroxy-2-propanon Bildung von Furan, Maltol, Caramelan, 5- Methyl-2-furfural, 1-Hydroxy-2-propanon

15 Werner Schalko15 Zuckercouleur 150a Aus Invertzucker, Traubenzucker oder Saccharose Aus Invertzucker, Traubenzucker oder Saccharose durch Erhitzen von Zuckerlösung unter Zugabe von Natriumcarbonat durch Erhitzen von Zuckerlösung unter Zugabe von Natriumcarbonat für Backwaren, Essig, Spirituosen Bräunlich bis schwarz für Backwaren, Essig, Spirituosen Bräunlich bis schwarz Riecht verbrannt und schmeckt bitter Riecht verbrannt und schmeckt bitter Gilt als unbedenklich Gilt als unbedenklich

16 Werner Schalko16 Zuckercouleur 150b Sulfitlaugen-Zuckercouleur Sulfitlaugen-Zuckercouleur braun-schwarz braun-schwarz durch Erhitzen von Zuckerlösung unter Zugabe von Laugen und Sulfit durch Erhitzen von Zuckerlösung unter Zugabe von Laugen und Sulfit für Backwaren, Essig, Spirituosen für Backwaren, Essig, Spirituosen unbedenklich unbedenklich

17 Werner Schalko17 Zuckercouleur 150c Ammoniak-Zuckercouleur Ammoniak-Zuckercouleur braun-schwarz braun-schwarz durch Erhitzen von Zuckerlösung unter Zugabe von Ammoniak durch Erhitzen von Zuckerlösung unter Zugabe von Ammoniak für Backwaren, Essig, Spirituosen für Backwaren, Essig, Spirituosen

18 Werner Schalko18 Zuckercouleur 150d Ammonsulfit-Zuckercouleur Ammonsulfit-Zuckercouleur braun-schwarz braun-schwarz durch Erhitzen von Zuckerlösung unter Zugabe von Ammoniumsulfit durch Erhitzen von Zuckerlösung unter Zugabe von Ammoniumsulfit für Backwaren, Essig, Spirituosen für Backwaren, Essig, Spirituosen

19 Werner Schalko19 Aspartam Asparaginsäure PhenylalaninMethanol

20 Werner Schalko20 Aspartam L-Aspartyl-L-phenylalaninmethylester L-Aspartyl-L-phenylalaninmethylester Aspartam (E951) aus Aspargin und Phenylalanin sowie Methanol hergestellt Aspartam (E951) aus Aspargin und Phenylalanin sowie Methanol hergestellt Verdauungstrakt zerlegt Aspartam wieder in seine Bestandteile Verdauungstrakt zerlegt Aspartam wieder in seine Bestandteile Eiweißbausteine Aspargin und Phenylalanin werden wie jedes andere Eiweiß verstoffwechselt. Eiweißbausteine Aspargin und Phenylalanin werden wie jedes andere Eiweiß verstoffwechselt. Hinweis wichtig für Verbrauchern, die unter Phenylketonurie leiden. Hinweis wichtig für Verbrauchern, die unter Phenylketonurie leiden. Etwa 200 mal süßer als Zucker Etwa 200 mal süßer als Zucker Süßstoffe rufen im Körper Hungergefühl hervor Süßstoffe rufen im Körper Hungergefühl hervor

21 Werner Schalko21 Anforderungen an Süßstoffe Gesundheitlich unbedenklich Gesundheitlich unbedenklich Reiner Süßgeschmack Reiner Süßgeschmack Hohe Süßkraft Hohe Süßkraft Hitzestabil Hitzestabil pH-stabil pH-stabil Gute Löslichkeit Gute Löslichkeit Preisgünstig Preisgünstig

22 Werner Schalko22Süßstoffe

23 Werner Schalko23 Aromastoffe Öle von Citrusfrüchten (Limone, Limette, Orange) Öle von Citrusfrüchten (Limone, Limette, Orange) Zimtöle Zimtöle Muskatöle Muskatöle Vanillin Vanillin

24 Werner Schalko24 Saccharoseacetatisobutyrat E444 E444 Saccharoseester Saccharoseester Stabilisiert Trübungen in nichtalkoholischen Getränken Stabilisiert Trübungen in nichtalkoholischen Getränken Täuscht höheren Fruchtgehalt vor Täuscht höheren Fruchtgehalt vor


Herunterladen ppt "Werner Schalko 1 Coca Cola © Werner Schalko. Werner Schalko2 Geschichte Apotheker und Erfinder von Hustensirupen und Haarfärbemitteln, John S. Pemberton."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen