Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Was weißt du noch? Zeig dein Wissen! Klick auf „Start“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Was weißt du noch? Zeig dein Wissen! Klick auf „Start“"—  Präsentation transkript:

1 Was weißt du noch? Zeig dein Wissen! Klick auf „Start“
Säuren Was weißt du noch? Zeig dein Wissen! Klick auf „Start“ Start

2 Achtung, hier kommt die erste Frage!
1.Frage: Zitronen enthalten Citronensäure Vitamin C (= Ascorbinsäure) Citronensäure und Vitamin C

3 Leider nicht ganz richtig!
Die Citronensäure ist nicht die einzige Säure, die eine Zitrone enthält. Neben der Citronensäure gibt es noch eine wichtige zweite Säure, die in Zitronen vorkommt. Geh zurück zur Frage!

4 Leider nicht ganz richtig!
Die Ascorbinsäure ist nicht die einzige Säure, die eine Zitrone enthält. Neben der Ascorbinsäure gibt es noch eine wichtige zweite Säure, die in Zitronen vorkommt. Geh zurück zur Frage!

5 Richtig! Zitronen enthalten die Säuren „Citronensäure“ und „Ascorbinsäure“ (Vitamin C)
2.Frage: Starke WC-Reiniger, mit denen man Urinstein entfernen kann, enthalten konzentrierte Salzsäure verdünnte Salzsäure Kohlensäure

6 Leider ist deine Antwort falsch!
Konzentrierte Salzsäure wäre viel zu gefährlich. Viele Menschen wissen überhaupt nicht, wie ätzend Säuren sind. Deshalb darf in Reinigungsmitteln nur stark verdünnte Salzsäure verwendet werden. Geh zurück zur Frage!

7 Leider nicht richtig! Kohlensäure ist eine sehr schwache Säure, die schnell in Kohlenstoffdioxid und Wasser zerfällt. Kohlensäure kann man nicht zum Reinigen einsetzen. Kohlensäure findest du im Sprudel. Geh zurück zur Frage! Quelle: Apollinaris

8 Richtig! Verdünnte Salzsäure ist ein Bestandteil von starken WC-Reinigern.
3. Frage: Mit einem Indikator (Farbanzeiger) kann man feststellen, ob es sich bei einer Chemikalie um eine Säure handelt. Zu Herstellung eines natürlichen Indikators verwendet man Salatblätter Rotkohlblätter Weißkrautblätter

9 Überlege noch einmal! Der natürliche Indikator hat eine violette Färbung. Mit Salatblättern erreicht man diese Färbung nicht. Geh zurück zur Frage! obst-gemuese.bitpalast.net

10 Das ist leider falsch! Du hast fast die richtige Antwort gefunden, doch die Farbe des Kohls stimmt nicht. Der Indikator besitzt doch eine violette Farbe. Welchen Kohl muss man verarbeiten? Geh zurück zur Frage!

11 Richtig! Aus dem Farbstoff der Rotkohlblätter kann man einen natürlichen Indikator gewinnen.
4. Frage: Der natürliche Indikator „Rotkohlsaft“ hat folgende Farbe rot violett blau

12 Das stimmt nicht! Schau dir das Bild genau an.
Erkennst du, welche Farbe Rotkohlsaft besitzt? Geh zurück zur Frage!

13 Das stimmt nicht! Das ist doch keine blaue Farbe, sondern …
Geh zurück zur Frage!

14 Richtig! Der Indikator „Rotkohlsaft“ hat eine violette Farbe.
5. Frage: Gibt man zu dem Indikator „Rotkohlsaft“ eine Säure oder ein säurehaltiges Lebensmittel oder einen säurehaltigen Reiniger, so verändert sich die Farbe in rot blau grün

15 Das ist die falsche Farbe!
Auf dem Bild siehst du, welche Farbe der Indikator bekommt, wenn man ihn mit Säure zusammengibt. Geh zurück zur Frage! Rotkohlsaft ohne mit Säure Säure

16 Richtig! Durch Säuren wird der Indikator „Rotkohlsaft“ rot gefärbt.
6. Frage: Je stärker eine Säure ist, desto … … schwächer ist die Rotfärbung des Indikators „Rotkohlsaft“. … stärker ist die Färbung des Indikators „Rotkohlsaft“

17 Deine Antwort ist nicht richtig!
Schau dir das Bild genau an! Wie verändert sich die Rotfärbung? Je stärker die Säure, desto … Geh zurück zur Frage! Rotkohlsaft und starke mittelstarke schwache Säure Säure Säure

18 Richtig! Je stärker die Säure, desto stärker wird der Indikator „Rotkohlsaft“ rot gefärbt.
7. Frage: Die Stärke einer Säure wird mit dem pH-Wert bestimmt. Säuren haben einen pH-Wert von 7 0 – 6,9 7,1 - 14

19 Das ist leider falsch! Seifenwasser nennt man auch „Seifenlauge“.
Laugen haben einen pH-Wert von 7,1 – 14. Geh zurück zur Frage! Seife

20 Das ist leider falsch! Alle neutralen Stoffe haben einen pH-Wert von 7. Säuren sind nicht neutral. Geh zurück zur Frage!

21 Richtig! Säuren haben einen pH-Wert von 0 – 6,9.
8. Frage: Je stärker eine Säure ist, desto kleiner ist der pH-Wert größer ist der pH-Wert

22 Leider falsch! Salzsäure ist eine starke Säure und hat einen pH-Wert von 0 -1. Essigsäure ist eine mittelstarke Säure und hat einen pH-Wert von 3,4 – 3,8. Geh zurück zur Frage!

23 Richtig! Je stärker die Säure, desto kleiner ist der pH-Wert.
9. Frage: Salzsäure ist eine sehr starke Säure. Konzentrierte Salzsäure hat einen pH-Wert von 0 – 1 2 – 3 5 – 6

24 Das stimmt nicht! Essigessenz hat einen pH-Wert von 2,8.
Zitronensaft hat einen pH-Wert von 2,3. Geh zurück zur Frage! de.wikipedia.org

25 Das ist leider falsch! Haut hat z. B. einen pH-Wert von 5,6.
Der pH-Wert von Schweiß schwankt zwischen 4,4 – 6,8. Geh zurück zur Frage!

26 Richtig! Konzentrierte Salzsäure hat einen pH-Wert von 0 – 1.
10. Frage: Konzentrierte Säuren erkennt man an folgendem Gefahrensymbol:

27 Falsch! Dieses Gefahrensymbol bedeutet: Dieser Stoff ist giftig!
Nicht alle Säuren sind giftig, aber alle Säuren sind ätzend! Geh zurück zur Frage!

28 Das stimmt nicht! Auf vielen Reiniger findest du zwar dieses Zeichen, selbst wenn im Reiniger Säure enthalten ist, doch dieses Symbol bedeutet „gesundheitsschädlich“ oder „reizend“. Säuren sind aber ätzend. Geh zurück zur Frage!

29 Richtig! Säuren sind durch dieses Gefahrensymbol gekennzeichnet.
11. Frage: Das Zeichen bedeutet: ätzend reizend gesundheitsschädlich Abb.:www.tobias-hanhart.de

30 Falsch! Das Zeichen in nebenstehendem Bild bedeutet „Reizend“, wenn die Buchstaben „Xi“ zu sehen sind. Es war aber nach einem anderen Zeichen gefragt! Geh zurück zur Frage!

31 Das ist leider nicht richtig!
Hier siehst du das Zeichen für „gesundheitsschädlich“. Es war aber ein anderes Zeichen abgebildet. Geh zurück zur Frage!

32 Richtig! Das Gefahrensymbol bedeutet „Ätzend“.
12. Frage: Phosphorsäure ist eine mittelstarke Säure. Wird sie stark verdünnt, kann man sie als Säuerungsmittel in Getränken einsetzen. Man findet sie in Coca Cola Sprudel

33 Leider falsch! In Sprudel findest du Kohlensäure, eine sehr schwache Säure. Lässt man eine Sprudelflasche geöffnet stehen, so zerfällt die Kohlensäure in Wasser und Kohlenstoffdioxid. Geh zurück zur Frage! Quelle: Apollinaris

34 Richtig! Cola enthält neben der Kohlensäure auch noch Phosphorsäure.
13. Frage: Kohlensäure ist eine starke Säure schwache Säure

35 Leider nicht richtig! Kohlensäure ist eine sehr schwache Säure, die schnell in Wasser und Kohlenstoffdioxid zerfällt. Geh zurück zur Frage!

36 Richtig! Kohlensäure ist eine schwache Säure.
14. Frage: Im Haushalt verwendet man zum Einpacken von Lebensmitteln oft Aluminiumfolie. Welche Lebensmittel sollte man nicht in Aluminiumfolie einpacken? Zuckerhaltige Lebensmittel Säurehaltige Lebensmittel Fetthaltige Lebensmittel

37 Leider falsch! Zuckerhaltige Lebensmittel kann man in Aluminiumfolie einpacken. Es findet keine chemische Reaktion zwischen der Folie und dem Zucker statt. Versuch es noch einmal!

38 Leider nicht richtig! Fetthaltige Lebensmittel wie Wurst oder Speck halten sich in Aluminiumfolie recht gut. Geh zurück zur Frage!

39 Richtig! Säurehaltige Lebensmittel verpackt man nicht in Aluminiumfolie!
15. Frage: Warum sollte man keine säurehaltigen Lebensmittel in Aluminiumfolie verpacken? Die Aluminiumfolie verfärbt sich. Die Aluminiumfolie wird durch die säurehaltigen Lebensmittel zersetzt.

40 Das stimmt nicht! Die Aluminiumfolie verfärbt sich nicht, sie …
Geh zurück zur Frage!

41 Richtig! Aluminium wird durch Säuren zersetzt.
16. Frage: Gibt man Aluminium und eine Säure zusammen, findet eine chemische Reaktion statt, bei der das Aluminium zersetzt wird. Auch andere Metalle werden von Säuren angegriffen. Edle Metalle Unedle Metalle

42 Das stimmt leider nicht!
Edelmetalle, wie Gold und Silber, reagieren nicht mit den meisten Säuren. Silber reagiert mit Salpetersäure (Scheidewasser). Gold reagiert erst mit einem Gemisch aus Salzsäure und Salpetersäure (Königswasser). Geh zurück zur Frage! Quelle: Thomas Seilnacht

43 Richtig! Unedle Metalle reagieren gut mit Säuren!
17. Frage: Wenn unedle Metalle, wie Magnesium, Calcium, Zink oder Eisen, mit Säuren reagieren, entsteht (entstehen) immer ein Salz Wasserstoff ein Salz und Wasserstoff

44 Das reicht nicht! Es stimmt zwar, dass ein Salz entsteht, du hast aber bei deinen Versuchen auch gesehen, dass farblose Gasbläschen entstanden sind. Es entsteht deshalb auch … Geh zurück zur Frage! dc2.uni-bielefeld.de

45 Das reicht nicht! Du hast zwar richtig erkannt, dass Wasserstoff – Gas entsteht, aber du hast bei den Versuchen auch gesehen, dass sich ein fester Stoff im Reagenzglas absetzt. Dieser feste Stoff ist ein … Geh zurück zur Frage! Quelle: Thomas Seilnacht

46 Richtig! Bei der Reaktion von unedlen Metallen mit Säuren entstehen immer ein Salz und Wasserstoff.
18. Frage: Welche Wortgleichung ist richtig? Magnesium + Salzsäure Magnesiumchlorid + Wasserstoff Magnesium + Salzsäure Calciumchlorid Wasserstoff Magnesium + Salzsäure Magnesiumchlorid + Sauerstoff

47 Das kann doch nicht sein!
Wenn du als Ausgangsstoff „Magnesium“ nimmst, kannst du als Endstoff kein Calciumsalz erhalten, es muss ein Magnesiumsalz sein! Geh zurück zur Frage!

48 Das kann nicht stimmen! Du hast bei der Reaktion zwischen Magnesium und Salzsäure die „Knallgasprobe“ durchgeführt. Das entstandene Gas ist explosiv. Sauerstoff ist aber nicht explosiv! Geh zurück zur Frage!

49 Richtig! Magnesium + Salzsäure Magnesiumchlorid + Wasserstoff
19. Frage: Wie lautet zu der oben genannten Wortgleichung die Formelgleichung? Mg + HCl 2 MgCl H Mg + 2 HCl MgCl H Mg + 2 HCl MgCl H2

50 Da stimmt etwas nicht! Die Anzahl der Atome eines Elementes muss auf der linken Seite genauso groß sein wie auf der rechten Seite. Mg HCl 2MgCl + H 1 Atom Atom Atom 2 Atome 1 Atom Magnesium Wasser- Chlor Magnesium Wasserstoff stoff 2 Atome Chlor Geh zurück zur Frage!

51 Das ist nicht ganz richtig!
Die Gleichung ist fast richtig, die Anzahl der Atome von allen Elementen ist gleich groß. Die beiden Wasserstoffatome verbinden sich aber zu einem Molekül (H2), das aus zwei Atomen besteht. Geh zurück zur Frage!

52 Richtig! Mg HCl MgCl2 + H2 20. Frage: Die Salze der Salzsäure heißen Sulfide Oxide Chloride

53 Das ist falsch! Sulfide entstehen, wenn ein Metall mit Schwefel reagiert. Geh zurück zur Frage!

54 Das stimmt nicht! Wenn Metalle oder Nichtmetalle mit Sauerstoff reagieren, dann entstehen Oxide. Wenn Metalle mit Salzsäure reagieren, dann entstehen … Geh zurück zur Frage!

55 Richtig! Die Salze der Salzsäure heißen „Chloride“.
21. Frage: Auf jeder Flasche „Essigessenz“ steht „Nicht auf Marmor verwenden“. Essig zersetzt Marmor. Essig verfärbt Marmor. Es entsteht ein gefährliches Gas.

56 Leider falsch! Du siehst auf dem Bild, dass eine chemische Reaktion eintritt, Marmor wird … Geh zurück zur Frage! Quelle: Thomas Seilnacht

57 Das ist leider falsch! Du hast zwar erkannt, dass ein Gas entsteht, aber dieses Gas ist nicht gefährlich, er handelt sich bei dem Gas um Kohlenstoffdioxid. Geh zurück zur Frage! Quelle: Thomas Seilnacht

58 Richtig! Essig zersetzt Marmor.
Frage 22: Marmor ist ein Kalkgestein. Wenn Marmor mit einer Säure reagiert, wird ein Gas frei. Es handelt sich um … Kohlenstoffmonooxid Kohlenstoffdioxid Wasserstoff

59 Stimmt nicht! Kohlenstoffmonooxid ist ein gefährliches Gas. Bei der Frage 20 wurde diese Antwort schon ausgeschlossen. Versuche es erneut!

60 Das kann nicht stimmen! Wasserstoff ist ein explosives Gas. Bei der letzten Frage wurde schon ausgeschlossen, dass ein gefährliches Gas entsteht. Geh zurück zur Frage!

61 Richtig! Bei der Reaktion zwischen Marmor und einer Säure entsteht als Gas immer Kohlenstoffdioxid.
23. und letzte Frage: Das Säuren Kalk angreifen, kann man sie im Haushalt zum Verkalken benutzen zum Entkalken benutzen

62 Das kann doch nicht sein!
Wir wollen doch keinen Kalk auf unseren Geräten haben, Verkalken ist also falsch. Geh zurück zur Frage!

63 Richtig! Mit Säuren kann man Geräte und Töpfe entkalken.
Allerdings sollte man nur mittelstarke Säuren wie Milchsäure oder Essigsäure verwenden, denn sonst werden die Geräte zerstört. Prima, du hast alle Fragen beantwortet. Damit ist das Fragespiel „Säuren“ beendet.


Herunterladen ppt "Was weißt du noch? Zeig dein Wissen! Klick auf „Start“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen