Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

11. Praktikumswoche: Qualitative Nachweise für Anionen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "11. Praktikumswoche: Qualitative Nachweise für Anionen."—  Präsentation transkript:

1 11. Praktikumswoche: Qualitative Nachweise für Anionen

2 1. Nachweis von Sulfat Problem: CO 3 2- bildet mit Ba 2+ einen schwerlöslichen weißen Niederschlag BaCO 3 kann durch Säure (keine H 2 SO 4 !!!) aufgelöst werden (z.B.: HCl)

3 2. Nachweis von Carbonat Die schwerer flüchtige Säure verdrängt die leichter flüchtige aus dem Salz. Löslichkeit von CO 2 in H 2 O ist sehr gering 20 °C, 1 bar: wt% CO 2 in H 2 O 30 °C, 1 bar: wt% CO 2 in H 2 O CO 2 -Entwicklung kann mit Ca 2+ oder Ba 2+ überprüft werden

4 3. Nachweis von Phosphat Iso- und Heteropolysäuren des Molybdäns HMoO 4 - pKs = 3.9 H 2 MoO 4 pKs = 3.7 Säuert man Molybdatlösungen an, kommt es zur Kondensation

5 Isopolysäuren Heteropolysäuren Heteropolysäuren entstehen beim Ansäuern von Molybdatlösungen mit Elementsauerstoffsäuren (z.B.: H 3 PO 4 ) Heteroatom Beispiel

6 formal wird Elementsauerstoffsäure zugrundeliegendes Kation in Polymolybdat eingebaut

7 4. Nachweis von Chlorid AgCl löst sich in HNO 3 nicht wieder auf AgCl löst sich bereits in verdünntem Ammoniak wieder auf

8 5. Nachweis von Bromid AgBr löst sich erst in konzentriertem Ammoniak wieder auf überschichtet man die bromidhaltige Phase mit Amylalkohol und gibt Kaliumpermanganat in verd. HNO 3 hinzu, so wird Br - zu Br 2 oxidiert und färbt die organische Phase orange-braun

9 5. Nachweis von Iodid AgI löst sich nicht in NH 3, aber in Thiosulfat (= Fixiersalz, siehe Photographie) überschichtet man die iodidhaltige Phase mit Amylalkohol und gibt Kaliumpermanganat in konz. HNO 3 hinzu, so wird I - zu I 2 oxidiert und färbt die organische Phase violett

10 Nachweis der Halogenide nebeineinander Silberhalogenidniederschlag wird abgetrennt und ein Teil in konz. NH 3 gelöst, wobei der zurückbleibende AgI-Niederschlag abgetrennt werden kann AgI-Niederschlag wird mit Fixiersalz gelöst, mit Amylalkohol überschichtet und mit Br 2 -Wasser versetzt das entstandene Iod färbt wieder die Amylalkoholphase violett der Rest des Niderschlages, der alle drei Silberhalogenide enthält wird mit Ammoniumcarbonat versetzt, unter diesen Bedingungen geht nur Cl - in Lösung

11 diese Lösung wird mit Kaliumhexacyanoferrat(3) (rotes Blutlaugensalz) versetzt zur Lösung, die nur noch Chlorid und Bromid enthält gibt man Chlorwasser und überschichtet mit Amylalkohol, das entstehende Brom färbt die organische Phase orange-braun

12 6. Nachweis von Nitrat eigentlich Nachweis für Nitrit, deshalb muss Nitrat erst zu Nitrit reduziert werden

13 7. Sodaauszug viele Kationen können Anionennachweise stören Ursubstanz wird mir 3-facher Menge an Soda aufgeschlämmt und 10 min gekocht die meisten Metallkationen (außer Alkalimetalle) bilden schwerlösliche Carbonate oder Hydroxide (Soda = industriell verwendete Base) diese schwerlöslichen Verbindungen können abfiltriert werden man erhält die Natriumsalze der Anionen um Störungen zu vermeiden

14 8. Schwerlösliche Proben Probe wird zuerst versucht in Wasser zu lösen dann geht man zu verdünnter und konzentrierter Salzsäure über im nächsten Schritt wird die Probe in einer oxidierende Säure wie HNO 3 versucht zu lösen schlägt alles fehl, so wird die Probe in Königswasser (aqua regia) gelöst

15 Königswasser löst selbst Gold auf (den König der Metalle) durch Entfernung des Au 3+ aus dem Gleichgewicht verschiebt sich dieses auf die Seite des oxidierten Goldes

16 8. Aufstellen von Reaktionsgleichungen (Ausgleichen) Beispiel

17 lineares Gleichungssystem mit 6 Variablen und 5 Gleichungen, d.h. es sind nur die Verhältnisse unter den Variablen bestimmbar alle Variablen müssen in Abhängigkeit einer einzigen Variable ausgedrückt werden

18 nach e auflösen, gleichsetzen

19 a wird so gewählt, dass die kleinsten ganzen Koeffizenten entstehen, d.h. a = kgV(2, 3) = 6

20 To be continued…


Herunterladen ppt "11. Praktikumswoche: Qualitative Nachweise für Anionen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen