Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Swiss Embroidery Erfolg und Krise der Schweizer Stickerei-Industrie in globaler Perspektive (1865-1929) Eric Häusler Caspar Meili HISTORISCHER VEREIN DES.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Swiss Embroidery Erfolg und Krise der Schweizer Stickerei-Industrie in globaler Perspektive (1865-1929) Eric Häusler Caspar Meili HISTORISCHER VEREIN DES."—  Präsentation transkript:

1 Swiss Embroidery Erfolg und Krise der Schweizer Stickerei-Industrie in globaler Perspektive ( ) Eric Häusler Caspar Meili HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN

2 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Programm FORSCHUNGSPROJEKT EINLEITUNG HINTERGRUND SCHWERPUNKTE RESULTATE FRAGESTELLUNG ♦ FORSCHUNGSSTAND ♦ ANSATZ WAS SIND STICKEREIEN? ♦ HISTORISCHE SKIZZE ♦ PRODUKTIONSSYSTEM TECHNOLOGIE ♦ MODE ♦ HUMANKAPITAL ♦ WETTBEWERB

3 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Programm FORSCHUNGSPROJEKT EINLEITUNG HINTERGRUND SCHWERPUNKTE RESULTATE FRAGESTELLUNG ♦ FORSCHUNGSSTAND ♦ ANSATZ WAS SIND STICKEREIEN? ♦ HISTORISCHE SKIZZE ♦ PRODUKTIONSSYSTEM TECHNOLOGIE ♦ MODE ♦ HUMANKAPITAL ♦ WETTBEWERB

4

5 Bild der Kantonsbibliothek Vadiana (aus urheberrechtlichen Gründen entfernt) Bild der Kantonsbibliothek Vadiana (aus urheberrechtlichen Gründen entfernt) Bild der Textilbibliothek St.Gallen (aus urheberrechtlichen Gründen entfernt) Bild der Textilbibliothek St.Gallen (aus urheberrechtlichen Gründen entfernt)

6 Wert exportierter Stickereien konstante Preise (1889 = 100) HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Ausgangspunkt

7 Wert exportierter Stickereien konstante Preise (1889 = 100) HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Ausgangspunkt

8 Wert exportierter Stickereien konstante Preise (1889 = 100) HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Ausgangspunkt

9 Wert exportierter Stickereien konstante Preise (1889 = 100) HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Ausgangspunkt

10 Wert exportierter Stickereien konstante Preise (1889 = 100) HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Ausgangspunkt

11 Wert exportierter Stickereien konstante Preise (1889 = 100) HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Ausgangspunkt

12 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Erkenntnisinteresse Warum war die Schweizer Stickerei-Industrie zwischen 1865 und 1912 zunächst so erfolgreich und warum ist sie danach fast vollständig zusammengebrochen?

13 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Einschränkung

14 Schweizerische Aussenhandelsstatistik (1912) HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Warum ist das relevant? Stickereien219 Mio. Uhren174 Mio. Seidenstoffe111 Mio. > 100 Mio. Fr. Maschinen77 Mio. Schokolade55 Mio. Pharmazeutische Produkte09 Mio. Auswahl

15 1922, III, 353

16 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Warum ist das relevant? Stadt St. Gallen Andere Städte Bevölkerungsentwicklung ( )

17 Allgemeine Charakteristika Geringes Forschungsinteresse Zeitgenössischer Kenntnisstand Problematik Fehlende historische Tiefenschärfe Gefahr der Übernahme populärer Deutungsmuster HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Forschungsstand

18 Allgemeine Charakteristika Geringes Forschungsinteresse Zeitgenössischer Kenntnisstand Problematik Fehlende historische Tiefenschärfe Gefahr der Übernahme populärer Deutungsmuster Grundzüge Erklärung des Erfolgs durch eigene Stärken Erklärung der Krise durch unglückliche Umstände HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Forschungsstand

19 S. 2

20

21 Schwierigkeit Wie erklärt man die Entwicklung einer Industrie? Welche Faktoren beeinflussen den Erfolg? Wirtschaftswissenschaft VWL / Makroökonomie: Entwicklung einer Volkswirtschaft VWL / Mikroökonomie: Verhalten eines ökonomischen Akteurs Betriebswirtschaftslehre: Steuerung eines Unternehmens Lösung Eigenes analytisches Modell HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Ansatz

22 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Ansatz Absatzchancen Mode Produkte Kollektivwerbung Absatzgebiete Aussenhandelsbedingungen Lebensstandard Technologie Produktionsfaktor Arbeit Produktionsfaktor Kapital Produktionsbedingungen Strategieformen Interner Wettbewerb Industriestrategie

23 Frage nach den Gründen des Erfolgs (-1912) und der Krise (-1929) Unbefriedigender Forschungsstand Asymmetrische Erklärung Analytisches Modell HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Zusammenfassung

24 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Programm FORSCHUNGSPROJEKT EINLEITUNG HINTERGRUND SCHWERPUNKTE RESULTATE FRAGESTELLUNG ♦ FORSCHUNGSSTAND ♦ ANSATZ WAS SIND STICKEREIEN? ♦ HISTORISCHE SKIZZE ♦ PRODUKTIONSSYSTEM TECHNOLOGIE ♦ MODE ♦ HUMANKAPITAL ♦ WETTBEWERB

25 Stickereien Verzierungen einer textilen Grundfläche mit Garn. Spitzen Dekorative Elemente, die nur aus Garn bestehen. Gestickte Spitzen / Ätzstickereien Stickereien mit nachträglicher chemischer Entfernung der Textilen Grundfläche. HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Was sind Stickereien?

26 1750er Jahre Einführung der Handstickerei 1828ff. Industrialisierung/Mechanisierung Amerikanischer Bürgerkrieg HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Historische Skizze

27 1863/65, S. 22

28 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Absatzländer ( ) USA

29 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Absatzländer ( ) Grossbritannien Frankreich Deutschland USA

30 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Absatzländer ( ) USA

31 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Absatzländer ( ) USA Grossbritannien Indien Deutschland

32 1898ff. Automatisierung 1910 Mehr als 55’000 Beschäftigte 1912 / 1914 Anzeichen einer Verschlechterung Erster Weltkrieg als Katalysator 1929 Weltwirtschaftskrise HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Historische Skizze

33 2012 Spezialisierung HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Historische Skizze Bild von Michelle Obama (aus urheberrechtlichen Gründen entfernt) Bild von Michelle Obama (aus urheberrechtlichen Gründen entfernt)

34 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Idealtypisches Produktionssystem Zeichner Fergger Heimsticker Ausrüstung Heimsticker Grosshandel Detailhandel Konsumentin Importeur

35 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Idealtypisches Produktionssystem Grosshandel Detailhandel Konsumentin Importeur

36 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Idealtypisches Produktionssystem Zeichner Grosshandel Detailhandel Konsumentin Importeur

37 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Idealtypisches Produktionssystem Zeichner Fergger Heimsticker Grosshandel Detailhandel Konsumentin Importeur

38 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Idealtypisches Produktionssystem Zeichner Fergger Heimsticker Grosshandel Detailhandel Konsumentin Importeur

39 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Idealtypisches Produktionssystem Zeichner Fergger Heimsticker Ausrüstung Heimsticker Grosshandel Detailhandel Konsumentin Importeur

40 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Idealtypisches Produktionssystem Zeichner Fergger Heimsticker Ausrüstung Heimsticker Grosshandel Detailhandel Konsumentin Importeur

41 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Produktionssystem: Massenproduktion Zeichner Sticker Ausrüstung Grosshandel Detailhandel Konsumentin

42

43

44

45

46

47 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Programm FORSCHUNGSPROJEKT EINLEITUNG HINTERGRUND SCHWERPUNKTE RESULTATE FRAGESTELLUNG ♦ FORSCHUNGSSTAND ♦ ANSATZ WAS SIND STICKEREIEN? ♦ HISTORISCHE SKIZZE ♦ PRODUKTIONSSYSTEM TECHNOLOGIE ♦ MODE ♦ HUMANKAPITAL ♦ WETTBEWERB

48 Was ist eine Technologie? Technik (Maschinen) Anwendungswissen Stickerei-Industrie Handstickmaschine Schifflistickmaschine (Ätzverfahren) HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Technologie

49

50 1828 – 1850er Jahre Erfindung im Elsass Einfuhr in die Schweiz Verbesserung und Marktreife 1860er / 1870er Jahre Diverse Vorrichtungen Neue Garne und Stoffe 1880er Jahre Fädelmaschine Weitere Vorrichtungen Keine Mechanisierung Handstickmaschine HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN

51

52

53

54 1863 – 1870er Jahre Erfindung in der Schweiz Verbesserung und Marktreife 1880er / 1890er Jahre Sächsischer Schnellläufer Erfindung des Automaten 1900er Jahre Marktreife des Automaten Steigerung der Leistung Hilfsmaschinen Vorrichtungen Schifflistickmaschine HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN

55

56

57

58 Hohe Innovationsneigung bis 1914 Abnehmender Anteil der Schweiz Enorme Zunahme der Kapazitäten Ungleiche internationale Diffusion HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Trends in der Stickerei-Industrie

59 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Verbreitung der Handstickmaschine Ostschweiz

60 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Verbreitung der Handstickmaschine Ostschweiz Sachsen Vorarlberg

61 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Verbreitung der Schifflistickmaschine Ostschweiz

62 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Verbreitung der Schifflistickmaschine Ostschweiz Sachsen Vorarlberg USA

63 Hohe Innovationsneigung bis 1914 Abnehmender Anteil der Schweiz Enorme Zunahme der Kapazitäten Ungleiche internationale Diffusion Fehlende Perspektiven nach 1914 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Trends in der Stickerei-Industrie

64 S. 197

65 Hohe Innovationsneigung bis 1914 Abnehmender Anteil der Schweiz Enorme Zunahme der Kapazitäten Ungleiche internationale Diffusion Fehlende Perspektiven nach 1914 Absoluter und relativer Abbau HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Trends in der Stickerei-Industrie

66 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Mode Was ist Mode? Kurzfristige Trends Saisonale Zyklen Was ist Mode nicht? Soziale Konventionen Literatur Unklarer Modebegriff Modeabhängigkeit Frage Stimmt das?

67 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Produkte der Stickerei-Industrie

68

69 Swiss Embroidery Erfolg und Krise der Schweizer Stickerei-Industrie in globaler Perspektive ( ) Eric Häusler Caspar Meili HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN

70 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Produkte der Stickerei-Industrie Anteil der Besatzartikel am Wert exportierter Stickereien konstante Preise (1889 = 100)

71

72

73 S. 2

74 Unbestreitbare Relevanz sozialer Konventionen (Damenwäsche) Spezialisierung auf Weissstickereien für den Massenmarkt Insgesamt eher geringe Neigung zu Produktinnovation Unterschätzung der Absatzchancen in den 1920er Jahren Waren (oder sind) Stickereien unmodern? HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Trends in der Stickerei-Industrie

75 Screenshot von (aus urheberrechtlichen Gründen entfernt) Screenshot von (aus urheberrechtlichen Gründen entfernt)

76 09 / 1925 S. 31

77 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Produkte Wert exportierter Besatzartikel Wert exportierter anderer Artikel konstante Preise (1889 = 100)

78 Unbestreitbare Relevanz sozialer Konventionen (Damenwäsche) Spezialisierung auf Weissstickereien für den Massenmarkt Insgesamt eher geringe Neigung zu Produktinnovation Unterschätzung der Absatzchancen in den 1920er Jahren Mode Modeabhängigkeit: Stimmt das? Unterschiedliche Modeabhängigkeit der Produkte Geringer Zusammenhang zwischen Mode und Exportvolumina HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Trends in der Stickerei-Industrie

79 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Programm FORSCHUNGSPROJEKT EINLEITUNG HINTERGRUND SCHWERPUNKTE RESULTATE FRAGESTELLUNG ♦ FORSCHUNGSSTAND ♦ ANSATZ WAS SIND STICKEREIEN? ♦ HISTORISCHE SKIZZE ♦ PRODUKTIONSSYSTEM TECHNOLOGIE ♦ MODE ♦ HUMANKAPITAL ♦ WETTBEWERB

80 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Humankapital Zeitgenössische Ansicht Qualifizierte Arbeitskräfte als Erfolgsfaktor Bedarf an Arbeitskräften Wachstumsindustrie Hohe Zahl an Beschäftigten Komplexes Produktionssystem Frage Waren die Arbeitskräfte der Schweizer Stickerei-Industrie im internationalen Vergleich überlegen?

81 , S. 2

82 S. 8

83 , S. 2

84 Heterogenität der Arbeitskräfte Anforderungen an den Sticker umstritten HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Trends in der Stickerei-Industrie

85 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Formale Bildung

86 Heterogenität der Arbeitskräfte Anforderungen an den Sticker umstritten Begrenzte Reichweite beruflicher Bildung Fazit Überlegenheit der Schweizer Arbeitskräfte unwahrscheinlich HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Trends in der Stickerei-Industrie

87 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Wettbewerb Welcher Wettbewerb? Interner Wettbewerb Relevante Wettbewerbsteilnehmer? Exporteure Wie messen wir den Wettbewerb? Anzahl der Exporteure Verhalten der Exporteure

88 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Marktdynamik ( ) MarkteintritteMarktaustritte

89 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Marktdynamik ( ) MarkteintritteMarktaustritte

90 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Anzahl Exporteure ( )

91 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Umsatz pro Exporteur ( ) laufende Preise

92 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Umsatz pro Exporteur ( ) laufende Preise konstante Preise

93 Grosse Fluktuation und hohe Anzahl an Akteuren Viele Markteintritte, steigende Wettbewerbsintensität Real sinkende Umsätze pro Exporteur ( ) HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Trends in der Stickerei-Industrie

94 , S. 1

95 Grosse Fluktuation und hohe Anzahl an Akteuren Viele Markteintritte, steigende Wettbewerbsintensität Real sinkende Umsätze pro Exporteur ( ) Preisunterbietung (1920er Jahre) Fehlende Kooperation HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Trends in der Stickerei-Industrie

96 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Programm FORSCHUNGSPROJEKT EINLEITUNG HINTERGRUND SCHWERPUNKTE RESULTATE FRAGESTELLUNG ♦ FORSCHUNGSSTAND ♦ ANSATZ WAS SIND STICKEREIEN? ♦ HISTORISCHE SKIZZE ♦ PRODUKTIONSSYSTEM TECHNOLOGIE ♦ MODE ♦ HUMANKAPITAL ♦ WETTBEWERB

97 Erfolgsfaktoren Produktionsbedingungen Hohe technologische Innovationsneigung bis 1914 Verfügbarkeit von (amerikanischem) Risikokapital Absatzchancen Vorteilhafte Kleidungskonventionen (Damenwäsche) Spezialisierung auf Weissstickereien für den Massenmarkt Orientierung am amerikanischen Absatzgebiet Steigender Lebensstandard Industriestrategie Flexibilität dank Strategiemix (differenziertes Produktionssystem) HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Resultate

98 Krisenfaktoren Produktionsbedingungen Ausbleibende technologische Innovationen Enormer Kapazitätsaufbau vor 1914 Absatzchancen Nachteilige Kleidungskonventionen (Damenwäsche) Spezialisierung auf Weissstickereien für den Massenmarkt Unterschätzung der Chancen, geringe Produktinnovation Unzureichende Diversifikation bei den Absatzgebieten Industriestrategie Preiswettbewerb, fehlende Kooperation (Kartellbildung) HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Resultate

99

100 HISTORISCHER VEREIN DES KANTONS ST.GALLEN Fragen?


Herunterladen ppt "Swiss Embroidery Erfolg und Krise der Schweizer Stickerei-Industrie in globaler Perspektive (1865-1929) Eric Häusler Caspar Meili HISTORISCHER VEREIN DES."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen