Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

21.10.2002 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Projektkurs, WZB, 21. Oktober.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "21.10.2002 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Projektkurs, WZB, 21. Oktober."—  Präsentation transkript:

1 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Projektkurs, WZB, 21. Oktober 2002 Werner Eichhorst, Eric Thode

2 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung 1. Benchmarking Deutschland - Zum Hintergrund 2. Zentrale Befunde von Benchmarking Deutschland 3. Reformperspektiven für Deutschland Überblick Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung

3 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Benchmarking im Bündnis für Arbeit Länderauswahl Methode Indikatorenauswahl und Quellen Möglichkeiten und Grenzen des Benchmarking Ergebnisse des Projekts Benchmarking Deutschland - Zum Hintergrund

4 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Arbeitsgruppe Benchmarking und Bertelsmann Stiftung Ziele des Benchmarking-Projekts: > Bewertung des Wirtschafts- und Sozialstandorts Deutschland im internationalen Vergleich > Suche nach erfolgversprechenden Reformansätzen Benchmarking im Bündnis für Arbeit Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung

5 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Länderauswahl USA Kanada Japan Australien Neuseeland Deutschland Frankreich Großbritannien Italien Dänemark Finnland Norwegen Schweden Belgien Irland Niederlande Österreich Schweiz Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung

6 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Methode I Struktur des Berichts: 1. Entwicklung des Arbeitsmarktes 2. Auf den Arbeitsmarkt einwirkende Politikfelder konjunkturelle Faktoren: Makroökonomie strukturelle Faktoren: Institutionen der Wirtschafts- und Sozialpolitik, z. B. Arbeits- marktpolitik, Steuer- und Abgabensystem, Bildungswesen, Regulierung des Arbeitsmarktes Benchmarking Konferenz Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung

7 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Methode II Arbeitsmarktdaten als endogene Variablen Politik und andere Institutionen als exogene Variablen Suche nach Beispielen von best practices Politik-Empfehlungen auf Basis der gefundenen Beispiele

8 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Methode III Struktur der Kapitel: 1. Theoretische Einordnung: Wirkungen auf den Arbeitsmarkt 2. Begründung der Indikatorenauswahl 3. Darstellung der Indikatoren 4. Empirisch belegbare Wirkungsbeziehungen 5. Bewährte Praktiken Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung

9 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Methode IV Einordnung Deutschlands im Vergleich mehr als 1/2 Standardabweichung über dem Mittelwert: hoch mehr als 1/2 Standardabweichung unter dem Mittelwert: niedrig dazwischen: mittel zusätzlich: Angabe der Vergleichsländer mit Maximal- und Minimalwert Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung

10 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Indikatorenauswahl und Quellen Verzicht auf synthetische Indikatoren, um Detailprofile zeichnen zu können - kein Ranking etwa 200 zeitnahe und international verfügbare Indikatoren ausreichende Anzahl an Indikatoren, um einen Politikbereich abdecken zu können Quellen: OECD, Eurostat, ILO, nationale Quellen, Sekundärliteratur Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung

11 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Beispiel: Arbeitsmarktpolitik in Deutschland und im internationalen Vergleich

12 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Vorteile des Benchmarking Hohes Maß an Disaggregation Fundierte Erfassung der Arbeitsmarktdaten Aufdeckung von Arbeitsmarktmythen Best practices als Ausgangspunkt für (Arbeitsmarkt-)reformen Teilhabe von Wirtschaft und Gewerkschaften sowie der Regierung sollte einen breiten Konsens über die gefundenen Resultate schaffen

13 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Grenzen und Kritik des Benchmarking I Hohes Maß an Disaggregation Mehrdeutige Interpretation von Makro- Indikatoren - Detailkenntnisse erforderlich Keine stringente Bewertung der Relevanz von Problemfeldern Keine Ordnung von prinzipiell geeigneten Lösungswegen hinsichtlich ihres zu erwartenden Erfolges Normative Positionen sind nicht explizit

14 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Grenzen des Benchmarking II Auswahl von Best Practice-Beispielen eher heuristisch Bei Best Practices eingeschränkte Übertragbar- keit aufgrund unterschiedlicher institutioneller Arrangements Politische Voraussetzungen von Reformen zu berücksichtigen Benchmarking muss politisch ernst genommen werden Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung

15 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Ergebnisse des Projekts Bericht Benchmarking Deutschland, 2001 Fortführung durch die Bertelsmann Stiftung: Strategien gegen den Fachkräftemangel, 2002 Vereinbarkeit von Familie und Beruf, 2002 Aktuelle Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt, 2002 geplant: Arbeitsmarkt- und Produktmarktregulierung Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung

16 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Zentrale Befunde von Benchmarking Deutschland I Der Wirtschafts- und Sozialstandort Deutschland - seine Stärken: 1. Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit 2. Qualifikationsniveau der Erwerbsbevölkerung 3. Geringe Jugendarbeitslosigkeit 4. Umfassende soziale Absicherung 5. Relativ geringe Armut und Ungleichheit Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung

17 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung...und seine Schwächen: Zentrale Befunde von Benchmarking Deutschland II 1. Geringes Beschäftigungsniveau 2. Wenig Dynamik im Dienstleistungssektor 3. Verfestigung von Arbeitsmarktproblemen zu Lasten bestimmter Gruppen 4. Hohe Abgabenbelastung des Faktors Arbeit Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung

18 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung 5. Defizite bei der Vermittlung und Eingliederung von Stellensuchenden 6. Nachholbedarf bei beruflicher Weiterbildung und lebenslangem Lernen 7. Rückstand bei Spitzentechnologien und Spitzenqualifikationen Zentrale Befunde von Benchmarking Deutschland III Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung

19 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Reformperspektiven für Deutschland I 1. Institutionelle Reformen einleiten und eine übergreifende Reformstrategie entwickeln 2. Den Arbeitsmarkt durchlässiger machen, um Segmentierungen abbauen zu können 3. Die Abgabenlast reduzieren und Anreize für Arbeit schaffen 4. Die Arbeitsmarktpolitik aktivieren Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung

20 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung 5. Das Potenzial älterer Arbeitskräfte nutzen 6. Lebenslanges Lernen fördern 7. Bildung und Innovationsfähigkeit verbessern 8. Beteiligung der Arbeitnehmer an Gewinn und Kapital steigern Reformperspektiven für Deutschland II Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung

21 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Standardisierte Arbeitslosenquote,

22 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Standardisierte Arbeitslosenquote der Männer,

23 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Standardisierte Arbeitslosenquote der Frauen,

24 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Arbeitslosenquote älterer Arbeitskräfte (55-64 J.),

25 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Erwerbsquote älterer Arbeitskräfte (55-64 J.), 2001

26 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Altersverteilung des Austritts aus der Erwerbstätigkeit, Männer, 1999

27 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Arbeitslosenquote von Geringqualifizierten, 2000

28 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Arbeitslosigkeit nach Dauer, 2000

29 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Beschäftigungsquote,

30 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Sektorale Verteilung der Beschäftigung, 2000

31 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Anteil des staatlichen Konsums am BIP in %,

32 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Anteil staatlicher Investitionen am BIP in %,

33 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Verhältnis von staatlichen Investitionen zu staatlichem Konsum, 2001


Herunterladen ppt "21.10.2002 Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Benchmarking Deutschland: Arbeitsmarkt und Beschäftigung Projektkurs, WZB, 21. Oktober."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen