Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli 2013 1 Trends.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli 2013 1 Trends."—  Präsentation transkript:

1 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli Trends und Bedeutung des Wissens- und Kompetenzmanagements Herausforderungen für die beruflichen Weiterbildungsträger Prof. Dr. Peter Dehnbostel Deutsche Universität für Weiterbildung 1.Wandel der Arbeits- und Qualifikations- anforderungen 2.Betriebliche Lernprozesse und Kompetenz- management 3.Wissensmodelle in der Arbeit und Wissens- management 4.Perspektiven

2 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli Aufgabenintegration Dienstleistungsfunktionen (sekundär) Kompetenzen (komplexe Funktionen/ Qualifikationen) Instandhaltung/Wartung Logistik Qualitäts-sicherung Arbeits-vorbereitung IntegrierteFertigung Fertigungsfunktionen (primär)Fertigung

3 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli Ganzheitliche Facharbeit Herkömmliche Facharbeit Geschäftsprozesse, Kundenorientierung Handlungskom- petenz, reflexive Handlungsfähig- keit Selbststeuerung, Schlüsselqualifikationen, lebenslanges Lernen Optimierungs- und Verbesserungsprozesse Gruppenarbeit, vernetzte Arbeit

4 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli Von der fertigkeitsbasierten zur reflexiven Handlung Fertigkeiten/ Kenntnisse Handlungsausführung Handlungsbasis Handlungsdimensionen HandlungsspektrumQualifikation

5 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli 2013 Lern- kompetenz Berufliche Handlungskompetenz Human- kompetenz Sozial- kompetenz Fach- kompetenz Berufliche Handlungs- kompetenz Kommunikative Kompetenz Methoden- Kompetenz 5

6 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli Trends und Bedeutung des Wissens- und Kompetenzmanagements Herausforderungen für die beruflichen Weiterbildungsträger Prof. Dr. Peter Dehnbostel Deutsche Universität für Weiterbildung 1.Wandel der Arbeits- und Qualifikations- anforderungen 2.Betriebliche Lernprozesse und Kompetenz- management 3.Wissensmodelle in der Arbeit und Wissens- management 4.Perspektiven

7 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli Merkmale Lerninsel Lernort inmitten der Realität Lernen und Arbeiten integriert Lernen und Arbeiten im Team Arbeitsinfrastruktur verbunden mit Lerninfrastruktur Verbindung von informellem und formellem Lernen Lerninsel Produktionslinie Lerninseln

8 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli Nürnberger Trichter „Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm helfen, es in sich selbst zu entdecken.“ (Galileo Galilei, ) Konstruktivistisches Lernen

9 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli Konstruktivistische Auffassung von Lehren und Lernen Lehren als konstruktivistischer, situierter Prozess (Projektmethode, Leittext, Teammethode...) Aktive Position des Lernenden Konstruktion Gestaltung situierter Lernumgebungen Lehren: Begleiten, Moderieren,... Reaktive Rolle des Lehrenden

10 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli 2013 Informelles Lernen – Bedeutung für die betriebliche Wissensaneignung 10

11 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli 2013 Bildungs- und Kompetenzablaufmodell INPUT Personal, Ziele, Lehr- und Lern- materialien, Ausstattung, Lernorte PROZESS Lern- und Arbeitspro- zesse, Lern- kultur, Lern- chancen, Lernbeglei- tung OUTPUT Lernleistungen, Zertifikate, Abschluss- quoten, Berufs- und Aufstiegs- profile KONTEXT Dualität von Lernhandeln und Strukturen, Begleitung und Beratung, berufliche Entwicklungs- und Aufstiegswege ZIELE/ STANDARDS Bildung; Berufliche Handlungskom- petenz; Aus- und Wei- terbild TRANSFER Übertragung auf den Arbeitsalltag, eigene beruf- liche Ent- wicklung OUTCOME Fachliche, soziale und personale Wirkung 11

12 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli 2013 Betriebliches Kompetenzmanagement Betriebliches Kompetenzmanagement hat die Steuerung, Lenkung und Bewertung der betrieblichen Bildung zum Gegenstand und beinhaltet strategisches und operatives Bildungsmanagement. Das strategische Bildungsmanagement ist als längerfristig gültiges Leitkonzept der betrieblichen Bildungsarbeit anzusehen, das in die betriebsspezifischen Strukturen und Prozesse eingebunden ist. Das operative Bildungsmanagement umfasst die konkreten Maßnahmen der betrieblichen Bildungsarbeit, womit die Maßnahmen zur Planung und Gestaltung des Lernens in der Arbeit in den Blick rücken.

13 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli Trends und Bedeutung des Wissens- und Kompetenzmanagements Herausforderungen für die beruflichen Weiterbildungsträger Prof. Dr. Peter Dehnbostel Deutsche Universität für Weiterbildung 1.Wandel der Arbeits- und Qualifikations- anforderungen 2.Betriebliche Lernprozesse und Kompetenz- management 3.Wissensmodelle in der Arbeit und Wissens- management 4.Perspektiven

14 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli 2013 Zweifache Reflexivität Hinterfragen und Mitgestalten von Arbeit, von Arbeitsumgebungen und Arbeitsstrukturen Reflexion über eigene Kompe- tenzen (beruflich und privat); Kompetenzanalyse (Profiling); Gestalten der Kompetenzent- wicklung Reflexive Handlungsfähigkeit (in betrieblicher Berufsbildung) Reflexivität (nach Lash) Strukturelle Reflexivität Selbst-Reflexivität

15 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli 2013 Betriebliche Lern- und Wissensarten Organisiertes Lernen (Formelles Lernen) Theoriewissen Handlungskompetenz / refl. Handlungsfähigkeit Betriebliches Lernen Reflexives Lernen (Erfah- rungslernen) Implizites Lernen Informelles Ler- nen (Lernen über Erfahrungen) Erfahrungs- wissen 15

16 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli 2013 Vier Formen der Wissensumwandlung Implizites WissenExplizites Wissen Implizites Wissen Explizites Wissen SozialisationExternalisierung InternalisierungKombination Vgl. Nonaka/ Takeuchi 1997, S.84 16

17 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli 2013 Die Wissensspirale Feldaufbau Learning by doing vgl. Nonaka/ Takeuchi 1997, S.85 Verbindung von explizitem Wissen Dialog Sozialisation InternalisierungKombination Externalisierung 17

18 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli 2013 Wissensmanagement 18 Unter modernem Wissensmanagement ist die Generierung, Entwicklung, Verwertung und Logistik des Wissens zu verstehen, um Verbesserungs- prozesse, Know-how, Innovationen und Wett- bewerbsvorteile zur Stärkung der Geschäftsprozesse und Unternehmensziele durchzusetzen. Das informelle Lernen und das informell erworbene Wissen in der betrieblichen Kompetenzentwicklung haben dabei eine besondere Bedeutung erlangt. Das moderne Wissensmanagement ist in Betrieben Teil des Kompetenz- und Bildungsmanagements.

19 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli Trends und Bedeutung des Wissens- und Kompetenzmanagements Herausforderungen für die beruflichen Weiterbildungsträger Prof. Dr. Peter Dehnbostel Deutsche Universität für Weiterbildung 1.Wandel der Arbeits- und Qualifikations- anforderungen 2.Betriebliche Lernprozesse und Kompetenz- management 3.Wissensmodelle in der Arbeit und Wissens- management 4.Perspektiven

20 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli 2013 EU zur Validierung nichtformalen und informellen Lernens (Empfehlung des RATs v ) Bis spätestens 2018 Einführung nationaler Regelungen für die Validierung informellen und nichtformalen Lernens Das jeweilige Validierungssystem steht im Einklang mit dem Nationalen Qualifikationsrahmen und dem Europäischen Qualifikationsrahmen Unter bestimmten Bedingungen besteht die Möglichkeit, sich einschätzen bzw. validieren zu lassen Beschluss des Bundesrats vom Die „Einführung von nationalen Validierungssystemen“ nach Empfehlungen des Rats „würde zu einem umfassenden Wandel der Lern-, Anrechnungs- und Anerkennungskultur“ führen 20

21 Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli 2013 Vielen Dank für Ihre Aufmerk- samkeit! Zwei Buch- empfehlungen


Herunterladen ppt "Netzwerk Fortbildung Baden-Württemberg: 45. Jahrestagung Prof. Dr. P. Dehnbostel: Wissens- und Kompetenzmanagement Breisach am Rhein, 18. Juli 2013 1 Trends."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen