Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 Zahlen Daten Fakten „Lebensziel Pension“ ? Pensionskonto NEU.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 Zahlen Daten Fakten „Lebensziel Pension“ ? Pensionskonto NEU."—  Präsentation transkript:

1 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 Zahlen Daten Fakten „Lebensziel Pension“ ? Pensionskonto NEU

2 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 IM ÜBERBLICK (2013) 3,1 Mio. Pflichtversicherte 1,9 Mio. Pensionen PG-Bezieher € 25,4 Mrd. Beitragseinnahmen € 27,5 Mrd. Pensionsaufwand € 1,7 Mrd. Pflegegeldaufwand Heilverfahren € 800 Mio. Gesundheitsvorsorge und Rehabilitation Ausgleichszulagen Quellen: Jahresbericht der PVA 2013, Gebarungsvorschaurechnung 2014 (vorläufige Ergebnisse 2013) Die PVA

3 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 Durchschnittliche Pensionshöhen im Juli 2014 Alterspension IV.- bzw. BU- Pension „Hacklerpension“ Witwen(r)Pension Quelle: Monatsstatistik der PVA € Pensionshöhen

4 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 Beiträge für Teilpflicht- versicherte 2,6 Mrd. BUND VERSICHERTE + Ausgleichs- zulagen 688 Mio. Bundesbeitrag 4,6 Mrd. Summe der Versicherungs- leistungen 30,2 Mrd. 22,5 Mrd. () QUELLEN Quellen: Gebarungsvorschaurechnung 2014 (vorläufige Ergebnisse 2013) Finanzierung Beiträge für Erwerbstätige Summe der Versicherungs- leistungen 30,2 Mrd. 22,5 Mrd.

5 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 Pensionskonto NEU Was ist das ?  das Pensionssparbuch transparent verständlich einfach nachvollziehbar  Die Ablöse der Parallelrechnung Ab wann und für wen ?  ab für ab 1955 Geborene bei Vorliegen von Versicherungsmonaten vor 2005  Die Einbuchung der Ansprüche zum als Kontoerstgutschrift

6 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 Pensionskonto NEU - Vorteile Abschaffung der Parallelrechnung  Abschaffung 40-jähriges Übergangsrecht  eine Rechtslage! - APG Transparenz  Kontrolle über Berücksichtigung aller Beitragsgrundlagen  Überblick über individuelle Pensionshöhe Rechtssicherheit  jährlichen Kontogutschrift kann rückwirkend nicht geändert werden Online abrufbar mit Handy-Signatur Bürgerkarte oder

7 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 KEG - Teilgutschrift - Gesamtgutschrift

8 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 KEG - Teilgutschrift - Gesamtgutschrift

9 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 *) Schul- und Studienzeiten werden nur dann berücksichtigt, wenn diese nachgekauft werden Pensionskonto NEU - Bewertung

10 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September ,1 Mio. Pensionskonten 1,5 Mio. PK mit VZ ab ,6 Mio. Kontoerstgutschriften 2,4 Mio. PK mit Lücken 1,2 Mio. vollständige PK Pensionskonto NEU - Mengengerüst

11 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September ,2 Mio. endgültige KEG Zusendungen 6/ vorläufige KEG Zusendung Ende 8/ vorläufige KEG Zusendung Anfang 9/2014 (Verlauf vollständig) vorläufige KEG Fälle ohne Rücksendung - Zusendung Ende 10/ KEG – Freischaltungen im Pensionskonto Fälle ohne valides Adressmaterial Pensionskonto NEU - Ausendungen in Bearbeitung 2 Mio.ste KEG ! 1,5 Mio. aktuelle Kontoauszüge Zusendung Jahreswechsel 2014/2015

12 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014  Neuberechnung möglich bis Ende 2016 (ab 2017 Ergänzungsgutschrift)  Bescheid Antrag möglich bis Ende 2016  Widerspruch gegen den Bescheid möglich binnen 3 Monaten ab Zustellung  Pensionskonto Onlinerechner ww.neuespensionskonto.at Ermittlung der Pensionstermine Bildung des Pensionskontos Berechnung der Brutto- und Nettopension Pensionskonto NEU - Möglichkeiten

13 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 Pension oder Weiterarbeiten ? … Beispiel: Mann, 45 Versicherungsjahre, angenommenes Einkommen: durchschnittlich EUR brutto monatlich, Pensionsantritt im Jahr 2017 mit 62 Jahren (Korridorpension).

14 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 Niedrige Erwerbsquote 55 +

15 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 Beschäftigungsquote 55 – 64 Jährige EU-Vergleich 2011 – Quelle: Eurostat Anteil an der gleichaltrigen Wohnbevölkerung in %

16 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 Quelle: Jahresbericht der PVA 2013 Durchschnittliches Antrittsalter AP / IP und BUP

17 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 Neuzugänge durch psychiatrische Krankheiten im Jahr Anteil bei BUP/IP Risiko „Psychiatrische Krankheiten“ Quelle: PVA, Abt. HSCO

18 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014

19 Berechnung Kontoerstgutschrift I Pension 1:  Bemessungszeitraum 28 Jahre  erhöhte Aufwertung der Beitragsgrundlagen um 30 %  1,78 Steigerungspunkte pro VJ  Bewertung Kindererziehungszeiten mit individuellem Einkommen aber: mind. 122 % und max. 170 % des AZ-Einzelrichtsatzes 2014 (ca. € 1.022,- bis € 1.424,-) Pension 2:  Ermittlung einer Pensionsleistung auf Basis der Bestimmungen der bisherigen Parallelrechnung = Ermittlung von 2 Pensionen + Verlust-/Gewinndeckelung zum Stichtag Ausgangsbetrag

20 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 Verlust- und Gewinndeckelung: Kontoerstgutschrift  Das 14-fache des Ausgangsbetrages (AB) bildet die Kontoerstgutschrift  ist der Ausgangsbetrag um mehr als 1,5 % bis 3,5 % * höher oder niedriger als der Vergleichsbetrag kommen Unter- bzw. Obergrenzen (UG, OG) zur Anwendung somit: Versicherungsjahre bis 2013 abgegolten ab 2014 gilt nur mehr Pensionskonto AB (OG, UG) x 14 = Kontoerstgutschrift * durch Übergangsrecht nach Jahrgängen gestaffelt zwischen 1,5 % (Jg. 55) und 3,5 % (ab Jg. 65) Berechnung Kontoerstgutschrift II

21 GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 Frau, geb ; Versicherungsmonate bis 2013 Pension 1 (Ausgangsbetrag) Einkommensdurchschnitt beste 336 BM: € Steigerungspunkte pro 12 VM: 1,78 Summe Steigerungspunkte für 499 VM: 74,02 € Pension 1 (1.743 x 74,02) € Pension 2 (Vergleichsbetrag) Kontoerstgutschrift Jahre bis Altpension (391 VM bis 2004) = € Teilpension: € Kontopension (108 VM bis 2013) = € Teilpension: € 271 € Pension 2 (Parallelrechnung) (499 VM) € UG (Untergrenze) JG1955: 98,5 % € OG (Obergrenze) JG 1955: 101,5 % € € PENSION 1, jedoch mind. UG € € mal 14 ergibt Kontoerstgutschrift € Kontoerstgutschrift - Beispiel


Herunterladen ppt "GD Dr. Winfried Pinggera Mostviertler Dialog 1. September 2014 Zahlen Daten Fakten „Lebensziel Pension“ ? Pensionskonto NEU."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen