Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Köderanwendungen Im Weinbau. Köderapplikation combi-protec Köderkonzentrat Aufwandmenge je Hektar: 1 Liter combi-protec in 20 Liter Wasser + 5 ml SpinTor.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Köderanwendungen Im Weinbau. Köderapplikation combi-protec Köderkonzentrat Aufwandmenge je Hektar: 1 Liter combi-protec in 20 Liter Wasser + 5 ml SpinTor."—  Präsentation transkript:

1 Köderanwendungen Im Weinbau

2 Köderapplikation combi-protec Köderkonzentrat Aufwandmenge je Hektar: 1 Liter combi-protec in 20 Liter Wasser + 5 ml SpinTor Wichtig: Zuerst Wasser in Messbecher, dann combi-protec dazugeben - sofort aufrühren! Anschließend SpinTor zugeben. Nicht direkt in Brühebehälter geben. combi-protec am besten bei Temp. über 20 °C lösbar. Applikation auf das trockene Blatt. Anwendung kurz vor Niederschlägen vermeiden. Keine Mischung mit Netzmittel, Fungizide oder Herbizide! Nach dem Einsatz Spritze gründlich mit Wasser durchspülen!

3 Uwe Dederichs. Pflanzenschutzberatung Erwerbsobstbau Südbaden Folie 3 Kirschessigfliegenbekämpfung Beerenobst 2014 Applikation auf Fruchtzone, jede Reihe halbseitig + Sprüher mit Luftunterstützung + 6 bar, 9 km/h + je zwei IDK (gelb) Versuche im Weinbau 2013: Anwendung auf Bewuchs im Herbizid- Streifen. (Alternative zu Fruchtzone, falls Bewuchs vorhanden und trockene Witterung)

4 Uwe Dederichs. Pflanzenschutzberatung Erwerbsobstbau Südbaden Folie 4 Kirschessigfliegenbekämpfung mit Köder 2014 Spritzbild IDK , 20l/ha, 1 Düsen je Seite

5 Köderapplikation mit Sprühgeräten combi-protec Geeignete Düsenmodelle: Lechler IDK 80/ 120, 015 Grün, Lechler IDK 80/ 120, 02 Gelb, Und vergleichbare Modelle wie AVI, Albuz CVI AVI IDK Ziel: 20 Liter Spritzbrühe je Hektar gleichmäßig und mitteltropfig verteilen Eine Düse je Seite Nur jede zweite/ dritte Gasse befahren Möglichst geringer Druck Leichte Luftunterstützung Zweistoffgeräte nutzen falls vorhanden

6

7 Köderapplikation mit Sprühgeräten combi-protec Geeignete Düsenmodelle: Lechler IDK 80/ 120, 015 Grün, Lechler IDK 80/ 120, 02 Gelb, Und vergleichbare Modelle wie AVI, Albuz CVI AVI IDK Ziel: 20 – 30 Liter Spritzbrühe je Hektar gleichmäßig und mitteltropfig verteilen Eine Düse je Seite Nur jede zweite/ dritte Gasse befahren Möglichst geringer Druck Leichte Luftunterstützung

8 Spritzen mit Düsenhalter: Düseneinsatz der Albuz AVI/ CVI; Lechler IDK 015 Köderapplikation im mit Rückenspritze combi-protec Streifenbehandlung der Traubenzone und mittlere Laubwand (50 cm Streifen). Es wird nur eine Seite der Rebzeile behandelt. Nicht geeignet für Umkehrerziehung/ Minimalschnittanlagen. Hier sollte auf jeden Fall mit Luftunterstützung gearbeitet werden.

9 KöderapplikationRückensprühgerät combi-protec Köderkonzentrat Ausstoß: „1/4 Vollgas“, Stellung IV = 0,75 l/min Bsp. Baumobst: bei 4 m Reihenabstand: 5,7 km/h (nur eine Zeilenseite behandelt) Mit weniger Gas ev. Andere Stellung des Dosierhebel wählbar. Solo Minor Geräte sind ebenso geeignet. 2 Düsen im Einsatz.


Herunterladen ppt "Köderanwendungen Im Weinbau. Köderapplikation combi-protec Köderkonzentrat Aufwandmenge je Hektar: 1 Liter combi-protec in 20 Liter Wasser + 5 ml SpinTor."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen