Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vorkommen und Bedeutung von Rübenkrankheiten. Blattkrankheiten in Rüben Cercospora beticola Ertragsverluste (BZE) bei unterlassenem Fungizideinsatz gegen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vorkommen und Bedeutung von Rübenkrankheiten. Blattkrankheiten in Rüben Cercospora beticola Ertragsverluste (BZE) bei unterlassenem Fungizideinsatz gegen."—  Präsentation transkript:

1 Vorkommen und Bedeutung von Rübenkrankheiten

2 Blattkrankheiten in Rüben Cercospora beticola Ertragsverluste (BZE) bei unterlassenem Fungizideinsatz gegen Blattkrankheiten SV-R mit Rizomania 2008–2010 Fungizid, Applikationstermin und Sortenwahl sind wichtig für hohen BZE! Unterlassene Behandlung kostet 2,5–7,2 dt/ha BZE

3 % Applizierende Personen Behandlungen sollten spätestens bei Erreichen der Schadschwelle erfolgen! Frühe Behandlungen bringen höchste Ertragsabsicherung Erreichen der Schadschwelle Applikationsverhalten nach dem Schad- schwellensystem und Ertragsabsicherung Ertrag verschenkt nach 45 bei 24 vor 31 Stichprobe LIZ-Blattmonitoring, 2011, n=160, Norddeutschland und Rheinland Mehrerträge: Versuche Arge Franken und Strube BZE + 6,5% BZE + 3,6%BZE + 6,0%

4 Das Ertragsfungizid

5 Hochwirksames Strobilurin für die Zuckerrüben Bekämpft alle Rüben-Krankheiten Herausragende Dauerwirkung Unübertroffene Mehltauwirkung Beste Zuckerausbeute Höchste Ertragssteigerung – auch unter befallsfreien Bedingungen Ertragssteigerung durch Fungizideinsatz

6 Wirkstoffe 125 g/l Epoxiconazol g/l Kresoxim-methyl FormulierungSuspensionskonzentrat (SC) Wirkungsweise systemische Verteilung in der Pflanze vorbeugend und heilend Aufwandmenge 1,0 l/ha pro Kultur und Jahr Wirkung Cercospora-Blattflecken Echter Mehltau Rübenrost Ramularia-Blattflecken (eigene Erfahrungen) AnwendungsterminES 32–49 Produktprofil

7 Ramularia Mehltau Rübenrost Cercospora Krankheiten und Wirkungsspektrum

8 Vergleich Zuckerrübenfungizide Einfachbehandlung (B04 D 2006–2010, n=9) BS % dt/ha + 6,0 dt/ha + 4,1% BZE + 11,6 dt/ha + 8,4% BZE + 5,1 dt/ha + 3,7% BZE + 3,1 dt/ha + 2,3% BZE Juwel ® – das Ertragsfungizid für höchste Zuckererträge!

9 Terminierung: A: Vor Erreichen der Bekämpfungsschwelle, B bei Erreichen der Bekämpfungsschwelle Terminierung Juwel Krankheiten und Erträge (B03 D 2009, n=4) BS % dt/ha + 9,9 dt/ha + 7,0% BZE + 11 dt/ha + 7,8% BZE Juwel ® – das Ertragsfungizid für höchste Zuckererträge!

10 Das Basisfungizid

11 Wirkstoffe Epoxiconazol 187 g/l Thiophanat-Methyl 310 g/l FormulierungSuspensionskonzentrat (SC) Wirkungsweisesystemische Verteilung, wirkt vorbeugend und heilend Aufwandmenge 0,6 l/ha max. 2 Anwendungen in der Kultur bzw. Jahr Wasseraufwandmenge200–400 l/ha Gebindegröße5 Liter Ecokanister Wirkungsspektrum Cercospora-Blattflecken, Ramularia-Blattflecken, Echter Mehltau Rübenrost (eigene Erfahrung) Anwendungsterminab Befallsbeginn bzw. ab Erreichen der Schadschwelle Wartezeit28 Tage Auflagenkeine Einschränkungen Produktprofil

12 Vorteile im Überblick Neue Wirkstoffkombination Schutz vor allen wichtigen Krankheiten Flexibler Einsatztermin Kurze Wartezeit

13 Aufnahme und Wirkung Schnelle Wirkstoffaufnahme Systemische Weiterverteilung Thiophanat-Methyl – zusätzlich mit Kontaktwirkung Vorbeugende und heilende Wirkung Gute Dauerwirkung Vorbeugung von Resistenzen

14 Keimung Keim- schlauch- Wachstum Infektion Mycel- wachstum Wirkungsweise auf verschiedene Entwicklungsstadien der Schadpilze Thiophanat-Methyl Epoxiconazol Hemmung der Ergosterol-Biosynthese Hemmung der Zellteilungsvorgänge

15 Wirkungsspektrum im Vergleich Schadpotenzial der wichtigsten Krankheiten Cercospora: Blattzerstörung Nachhaltiger Verlust der Assimilationsfläche Ramularia: Blattzerstörung Nachhaltiger Verlust der Assimilationsfläche Mehltau: Parasit Entzug von Zucker Verlust an Rübenmasse und Reduktion Zuckergehalt

16 Flexibler Einsatz – Einmal- und Doppelanwendung Flexible Bekämpfungsstrategien mit Duett ® Ultra Cercospora: Hohe Ertragsausfälle möglich Erste Behandlung frühzeitig notwendig Späte Rodetermine: Zweite Behandlung sichert Erträge ab Starker Befallsdruck: Doppelbehandlung sichert Erträge ab

17 Vergleich Juwel und Duett Ultra 1 Anwendung Frühe Applikation Bekämpfung aller Krankheiten Physiologische Effekte Längste Dauerwirkung Kurze Wartezeit 2 Anwendungen Variabler Einsatztermin Bekämpfung (fast) aller Krankheiten Reines Fungizid Standard-Wirkungsdauer Kurze Wartezeit

18 Eigenschaften von Juwel ® und Duett ® Ultra Längere Dauerwirkung und bessere Präventivleistung Besonders stark bei Anwendung bei Befallsbeginn Physiologische Mehrerträge bei frühzeitiger Anwendung

19 Anwendungsempfehlung Rübenfungizide


Herunterladen ppt "Vorkommen und Bedeutung von Rübenkrankheiten. Blattkrankheiten in Rüben Cercospora beticola Ertragsverluste (BZE) bei unterlassenem Fungizideinsatz gegen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen