Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ver.di Bundesverwaltung Berlin: Bildungspolitischer Fachkongress, Berlin 30.06.2014 Moderne Beruflichkeit – Herausforderungen für betriebliche Interessenvertretungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ver.di Bundesverwaltung Berlin: Bildungspolitischer Fachkongress, Berlin 30.06.2014 Moderne Beruflichkeit – Herausforderungen für betriebliche Interessenvertretungen."—  Präsentation transkript:

1 Ver.di Bundesverwaltung Berlin: Bildungspolitischer Fachkongress, Berlin Moderne Beruflichkeit – Herausforderungen für betriebliche Interessenvertretungen P. Dehnbostel: Anerkennung von Weiterbildungsleistungen der Beschäftigten 1 Anerkennung von Weiterbildungsleistungen der Beschäftigten 1.EU und DGB zur Anerkennung/Validierung 2.Grundlagen und Rahmung 3.Konzepte und Instrumente Prof. Dr. Peter Dehnbostel Deutsche Universität für Weiterbildung

2 Ver.di Bundesverwaltung Berlin: Bildungspolitischer Fachkongress, Berlin Moderne Beruflichkeit – Herausforderungen für betriebliche Interessenvertretungen P. Dehnbostel: Anerkennung von Weiterbildungsleistungen der Beschäftigten EU zur Validierung nichtformalen und informellen Lernens (Empfehlung des RATs v ) Bis spätestens 2018 Einführung nationaler Regelungen für die Validierung informellen und nichtformalen Lernens Das jeweilige Validierungssystem steht im Einklang mit dem nationalen Qualifikationsrahmen und dem EQR Unter bestimmten Bedingungen besteht die Möglichkeit, sich einschätzen bzw. validieren zu lassen 2

3 Ver.di Bundesverwaltung Berlin: Bildungspolitischer Fachkongress, Berlin Moderne Beruflichkeit – Herausforderungen für betriebliche Interessenvertretungen P. Dehnbostel: Anerkennung von Weiterbildungsleistungen der Beschäftigten DGB: Gute Bildung für gute Arbeit und gesellschaftliche Teilhabe (beschlossener Leitantrag vom 20. DGB-Bundeskongress, Mai 2014) Unter 4. Für eine Weiterbildung mit System wird u.a. gefordert „Non-­formal und informell erworbene Kompetenzen validieren: …Die heutigen Berufsbiographien verlaufen selten linear und formale Zeugnisse geben immer weniger Auskunft über die berufliche Handlungskompetenz einer Person. Sie geben nur einen veralteten Stand erworbener Bildung wieder. Um Lernen im Lebenslauf zu ermöglichen und auch non-formal und informell erworbene Kompetenzen sichtbar zu machen, muss deren Validierung in öffentlicher Verantwortung geregelt werden...“ 3

4 Ver.di Bundesverwaltung Berlin: Bildungspolitischer Fachkongress, Berlin Moderne Beruflichkeit – Herausforderungen für betriebliche Interessenvertretungen P. Dehnbostel: Anerkennung von Weiterbildungsleistungen der Beschäftigten 4 Anerkennung von Weiterbildungsleistungen der Beschäftigten 1.EU und DGB zur Anerkennung/Validierung 2.Grundlagen und Rahmung 3.Konzepte und Instrumente Prof. Dr. Peter Dehnbostel Deutsche Universität für Weiterbildung

5 Ver.di Bundesverwaltung Berlin: Bildungspolitischer Fachkongress, Berlin Moderne Beruflichkeit – Herausforderungen für betriebliche Interessenvertretungen P. Dehnbostel: Anerkennung von Weiterbildungsleistungen der Beschäftigten Informelles Lernen – Bedeutung für die betriebliche Kompetenzentwicklung 5

6 Ver.di Bundesverwaltung Berlin: Bildungspolitischer Fachkongress, Berlin Moderne Beruflichkeit – Herausforderungen für betriebliche Interessenvertretungen P. Dehnbostel: Anerkennung von Weiterbildungsleistungen der Beschäftigten Bildungsbereiche des Bildungssystems (formal, informell und nichtformal erworbene Kompetenzen) Lebenswelt Arbeitswelt (formal, informell und nichtformal erworbene Kompetenzen) Allgemein- bildende Schulen (Sek. I + Sek. II) Berufliche Ausbildung Hochschule Weiter- bildung 6

7 Ver.di Bundesverwaltung Berlin: Bildungspolitischer Fachkongress, Berlin Moderne Beruflichkeit – Herausforderungen für betriebliche Interessenvertretungen P. Dehnbostel: Anerkennung von Weiterbildungsleistungen der Beschäftigten Metarahmen EQR NQR Land B NQR Land A = Bildungsinstitution oder Unternehmen = Referenzniveau

8 Ver.di Bundesverwaltung Berlin: Bildungspolitischer Fachkongress, Berlin Moderne Beruflichkeit – Herausforderungen für betriebliche Interessenvertretungen P. Dehnbostel: Anerkennung von Weiterbildungsleistungen der Beschäftigten 8 Anerkennung von Weiterbildungsleistungen der Beschäftigten 1.EU und DGB zur Anerkennung/Validierung 2.Grundlagen und Rahmung 3.Konzepte und Instrumente Prof. Dr. Peter Dehnbostel Deutsche Universität für Weiterbildung

9 Ver.di Bundesverwaltung Berlin: Bildungspolitischer Fachkongress, Berlin Moderne Beruflichkeit – Herausforderungen für betriebliche Interessenvertretungen P. Dehnbostel: Anerkennung von Weiterbildungsleistungen der Beschäftigten Anerkennung und Anrechnung informell und nichtformal erworbener Kompetenzen Anerkennung (in Betrie- ben, Arbeitsmarkt, …) Mitarbeitergespräche, Arbeitszeugnisse, Assessmentverfahren Kompetenzbilanzen, - analysen, -gitter, -raster, -inventare Diagnostik-, Personal- und Arbeitsanalyse- verfahren Anerkennung und/oder Anrechnung BBiG-Möglichkeiten von berufl. Vorbildung bis Zeugnisgleichstellungen (§ 7, 8, 43 Abs. 2, 49, 50) Zugang zum Studium ohne Abitur Herstellerzertifikate, betriebsinterne Auf- stiegswege Anrechnung Beruflich erworbene Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge Externenprüfungen (Hauptschulabschluss über AHR bis BBiG § 45/HwO § 37) IT-Weiterbildungs- system

10 Ver.di Bundesverwaltung Berlin: Bildungspolitischer Fachkongress, Berlin Moderne Beruflichkeit – Herausforderungen für betriebliche Interessenvertretungen P. Dehnbostel: Anerkennung von Weiterbildungsleistungen der Beschäftigten Anforderungsorientierte und entwicklungsorientierte Validierungsverfahren Zentrale Zielsetzung Verbesserung des Arbeits- prozesses durch Beobachtung und Beurteilung des Individuums Reflexion und Einschätzung der Fähigkeiten und Kompetenzen des Individuums Methode des Verfahrens „Objektive“ Kompetenzmessung und -beobachtung Subjektiv orientierende Kompetenzeinschätzung Ergebnis des Verfahrens Beurteilung und Einordnung indi- vidueller Kompetenzbestände an festgelegten Standards Einschätzung der individuellen Kompetenzbestände im Hinblick auf Weiterentwicklung Anforderungsorientierte Verfahren Entwicklungsorientierte Verfahren Arbeit Individuum 10

11 Ver.di Bundesverwaltung Berlin: Bildungspolitischer Fachkongress, Berlin Moderne Beruflichkeit – Herausforderungen für betriebliche Interessenvertretungen P. Dehnbostel: Anerkennung von Weiterbildungsleistungen der Beschäftigten Phase 1: Information und Beratung Kompetenzbasiertes Validierungsmodell Phase 2: BilanzierungPhase 3: BeurteilungPhase 4: Validierung Ergänzende Bildungsmaßnahmen Phase 5: Zertifizierung

12 Ver.di Bundesverwaltung Berlin: Bildungspolitischer Fachkongress, Berlin Moderne Beruflichkeit – Herausforderungen für betriebliche Interessenvertretungen P. Dehnbostel: Anerkennung von Weiterbildungsleistungen der Beschäftigten Vielen Dank für Ihre/Eure Aufmerksamkeit ! 12


Herunterladen ppt "Ver.di Bundesverwaltung Berlin: Bildungspolitischer Fachkongress, Berlin 30.06.2014 Moderne Beruflichkeit – Herausforderungen für betriebliche Interessenvertretungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen