Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Front Lader Waschmaschine Rev. 4.12 05.05.03. 7.0kg Füllmenge Fuzzy Logic Steuerung Leise: 53dB Modernes Design Verkaufsargumente Geräteeigenschaften:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Front Lader Waschmaschine Rev. 4.12 05.05.03. 7.0kg Füllmenge Fuzzy Logic Steuerung Leise: 53dB Modernes Design Verkaufsargumente Geräteeigenschaften:"—  Präsentation transkript:

1 Front Lader Waschmaschine Rev

2 7.0kg Füllmenge Fuzzy Logic Steuerung Leise: 53dB Modernes Design Verkaufsargumente Geräteeigenschaften: Einfache Bedienung Energieklasse “A”

3 7kg Maschine 5kg Maschinen o größere Füllmenge o verbessertes Waschergebnis o Standardgröße o Standardfüllmenge Große Füllmenge 7kg 4.5kg ~5kg 600mm 540 ~ 600mm Gewicht:ca. 67kgGewicht: ca. 90kg 70 mm längere Trommel

4 Waschzeit und Wasserverbrauch wird von Fuzzy-Logic gesteuert. bestes Waschergebnis Wasser- und Stromersparnis einfache Bedienung Vorteile für den Kunden: Fuzzy Logic Steuerung 8 Erkennung Programmierung Ausbalancieren Mengenerkennung Temperaturerkennung 8 stufige Wasserstandseinstellung Auto-Balance-System Schaumreduktion Ein-Knopf- Bedienung

5 Die sensorgesteuerte Unwuchtkontrolle verringert den Geräuschpegel. Geringer Geräuschpegel durch elektron. Unwuchtkontrolle U/pM Kleine Füllmenge: Zeit Referenz U/pM Mengen- erkennung Unwucht- erkennung Ausbalancieren Hochtouriges Schleudern 55~60dB53dB Europa Standard: Gerät: Feed-Back System Große Füllmenge: Zeit

6 Vergleich: mech. und elektron. Ablaufsteuerung Mengen- erkennung Unwucht- erkennung Aus- balancieren Hochtouriges Schleudern U/pM Aus- balancieren Unwucht- erkennung 100 max Feed-Back System U/pM 100 max = starke Vibration Festgelegtes Schleuderintervall kurzzeitiges, hochtouriges Schleudern = max. Drehzahl nicht erreicht Differenz der Schleuderzeiten Automatische Einstellung der Schleuderintervalle Schleudern (ca. 60dB) Schleudern (ca. 53dB) 1. Mechanische Ablaufsteuerung 2. Fuzzy Logic control = Schleudergang uneffektiv

7 Schaumreduktion Effektivere Schleuder- und Spülgänge durch elektron. Schaumreduktion. Abpumpen Waschen Wasserzulauf Erkennung Wasserzulauf Abpumpen Schleudern

8 Selbstdiagnose Kein Wasser Wasserstau Unwucht Anzeige Verzögerter Programm- beginn Restzeit- anzeige Sicherheitssystem Fehler- anzeige Fehler- Erkennung Kinder - Sicherung Verriegelungs- anzeige Modernes Bedienteil

9 Was ist ein “bürstenloser Gleichstrommotor”? Bürsten verkürzen die Lebensdauer eines Motors und erzeugen Geräusche. Bürstenlose Motoren sparen Energie erzeugen weniger Geräusche und arbeiten sehr effektiv. Energieersparnis und geringere Geräuschentwicklung F. A. Bürste Bürstenloser Gleichstrommotor (1) Normaler Motor Bürstenloser Motor Rotierende Spule Stator Kollektor Rotor Dauermagnet Stator Rotor

10 Höhere Qualität & Leistung Super!!! 15% 34% Geräuschentw. Gewicht Lebensdauer 63% Energieverbrau ch 900% Bürstenloser Gleichstrommotor (2)

11 Um in den Testmodus zu gelangen, schalten Sie das Gerät bei gleichzeitig gedrückten “Spülen” und “U/min” Tasten ein. Mit der Start-Taste wechseln Sie die Testmodi. Testpunkt WD-1041/5F WD-1041WF WD-1223F WD-1225F Drehzahl (U/pM). 1mal Schleudern im Uhrzeigersinn. 3~6 40~50 Alle LEDs an. 4mal Einlassventil für Vorwäsche öffnet. 25~65 2mal niedertouriges Schleudern. 55~65 63~67 3mal hochtouriges Schleudern. 95~ ~120 6mal Einlassventil für Hauptwäsche öffnet. 25~65 5mal ( 2 ) Einlassventil für Hauptwäsche öffnet. 25~65 10mal Alles aus. Alle LEDs aus 7mal Schleudern gegen den Uhrzeigersinn. 3~6 40~50 8mal Heizung an (3sec.). Wassertemperatur 9mal Laugenpumpe arbeitet. 25~65 Displayanzeige Testmodus (WD-1041W/WF/1045F, WD-1223F/25F) Drehzahl. Wasserstands- frequenz. Wasserstandsfreq. Bedeutung Die Einlassventile öffnen immer erst nach Stillstand der Trommel. ( 2 ) oder Einlassventil für Heisswasser (optional). In º C. Starttaste gedrückt

12 Um in den Testmodus zu gelangen, schalten Sie das Gerät bei gleichzeitig gedrückten “Temp” und “Option” Tasten ein. Mit der Start-Taste wechseln Sie die Testmodi. Testpunkt Drehzahl (U/pM). 1mal Schleudern im Uhrzeigersinn. ca. 45 Alle LEDs an. 4mal Einlassventil für Vorwäsche öffnet. 25~65 2mal niedertouriges Schleudern. 63~67 3mal hochtouriges Schleudern mal Einlassventil für Hauptwäsche öffnet. 25~65 5mal ( 2 ) Einlassventil für Hauptwäsche öffnet. 25~65 10mal Alles aus. Alle LEDs aus 7mal Schleudern gegen den Uhrzeigersinn. ca. 45 8mal Heizung an (3sec.). Wassertemperatur 9mal Laugenpumpe arbeitet. 25~65 Displayanzeige Testmodus (WD-10160F) Drehzahl. Wasserstands- frequenz. Wasserstandsfreq. Bedeutung Die Einlassventile öffnen immer erst nach Stillstand der Trommel. ( 2 ) oder Einlassventil für Heisswasser (optional). In º C. Starttaste gedrückt

13 Um in den Testmodus zu gelangen, schalten Sie das Gerät bei gleichzeitig gedrückten “Spülen” und “U/min”( 1 )-Tasten ein. Mit der Start-Taste wechseln Sie die Testmodi. Testpunkt WD-1460FD WD-1465FD WD-1274FB WD-1276FB Drehzahl (U/pM). 1mal Schleudern im Uhrzeigersinn. 40~52 ~45 Alle LEDs an. 4mal Einlassventil für Vorwäsche öffnet. 25~65 2mal niedertouriges Schleudern. 55~65 63~67 3mal hochtouriges Schleudern. 95~ ~120 6mal Einlassventil für Hauptwäsche öffnet. 25~65 5mal ( 2 ) Einlassventil für Hauptwäsche öffnet. 25~65 10mal Alles aus. Alle LEDs aus 7mal Schleudern gegen den Uhrzeigersinn. 40~52 ~45 8mal Heizung an (3sec.). Wassertemperatur 9mal Laugenpumpe arbeitet. 25~65 Displayanzeige Testmodus (WD-1460/65FD, WD-1274/76FB) Drehzahl. Wasserstands- frequenz. Wasserstandsfreq. Bedeutung Die Einlassventile öffnen immer erst nach Stillstand der Trommel. ( 1 ) Bei WD-1274/1276 FB drücken Sie die Tasten “Temp und U/min”. ( 2 ) oder Einlassventil für Heisswasser (optional). In º C. Starttaste gedrückt

14 Um in den Testmodus zu gelangen, schalten Sie das Gerät bei gleichzeitig gedrückten “Spülen” und “U/min”-Tasten ein. Mit der Start-Taste wechseln Sie die Testmodi. Testpunkt WD-14110FD WD-14115FD WD-16110FD WD-16115FD Drehzahl (U/pM). 1mal Schleudern im Uhrzeigersinn. 40~50 40~50 Alle LEDs an. 4mal Einlassventil für Vorwäsche öffnet. 25~65 2mal niedertouriges Schleudern. 53~65 53~65 3mal hochtouriges Schleudern. ~140~160 6mal Einlassventil für Hauptwäsche öffnet. 25~65 5mal ( 2 ) Einlassventil für Hauptwäsche öffnet. 25~65 10mal Alles aus. Alle LEDs aus 7mal Schleudern gegen den Uhrzeigersinn. 40~50 8mal Heizung an (3sec.). Wassertemperatur 9mal Laugenpumpe arbeitet. 25~65 Displayanzeige Testmodus (WD-14110(5)FD, WD-16110(5)FD) Drehzahl. Wasserstands- frequenz. Wasserstandsfreq. Bedeutung Die Einlassventile öffnen immer erst nach Stillstand der Trommel. ( 2 ) oder Einlassventil für Heisswasser (optional). In º C. Starttaste gedrückt

15 Anzeige der Wasserstandsfrequenz (Test des Wasserstandssensors) Drücken Sie gleichzeitig “Spülen” und “U/min” bzw. Option und U/min [bei den Modellen WD-1274/76FB] während des normalen Waschgangs. (WD-1060F= Option und U/min) Die letzten beiden Stellen zeigen die Wasserstandsfrequenz an (10 KHz). wird während des Testens Wasser zugeführt, erscheint zusätzlich die Zahl WD-1041W(WF)/45F Die letzten beiden Stellen zeigen die Wasserstandsfrequenz an (10 KHz). 3. WD-1223F/1225F z.B.) : Wasserstandsfrequenz = 241 x 0.1 KHz ( 2 unterdrückt.) wird während des Testens Wasser zugeführt, erscheint zusätzlich die Zahl 6 z.B.) : Wasserstandsfrequenz = 241 x 0.1 KHz ( 2 unterdrückt.) (Überprüfung der momentanen Wassertemperatur möglich, durch Drücken der “Temp”- Taste während des normalen Waschgangs). (Überprüfung der momentanen Drehzahl möglich, durch gleichzeitiges Drücken der “Spülen” und “Timer” Taste während des normalen Waschgangs).

16 Fehlermeldungen im Display (1) FehlerMögliche UrsacheAbhilfeAnzeige Fehler beim Wasser- einlauf WD-1041W(F)/1045F/1223F/ 1225F Wasserlevel 2 innerhalb von 4 Min. nicht erreicht. Nach Wasserzulauf vom Progr. benötigter Wasserstand innerhalb von 25 Min. nicht erreicht. Einlassventil prüfen. Wasserstandssensor und Luftfalle prüfen. Siehe auch Fehlertabelle im Service-Manual. Kein Wasser WD-1042F Vorwäsche Hauptwäsche Wasser- stau Wasserstau Wasser wurde innerhalb von 5 Min. nicht abgepumpt. Laugenpumpe prüfen. Wasserstandssensor und Luftfalle prüfen. Fremdkörper im Flusen- sieb. Siehe auch Fehlertabelle im Service-Manual. IE OE WD-1041W(F)/1045F/1223F/ 1225F WD-1042F

17 Fehlermeldungen im Display (2) FehlerMögliche UrsacheAbhilfeAnzeige Unwucht Fehler in der Tür. WD-1041W WD-1042F Spülstop Super Normal Richten Sie das Gerät aus. Verteilen Sie die Wäsche. Gerät steht nicht waagerecht. Die Wäsche ist ungleichmässig verteilt. Nicht verteilbare Wäschestücke befinden sich in der Trommel. UE Tür verriegelt dOE WD-1041WF/(45F)/1223F/5F) dE Türe kann nicht geöffnet werden. Türe wird versucht zu öffnen, während ein Programm abläuft. Türschalter ist defekt. Kabelbruch oder Kontaktfehler am Türschalter. Siehe auch Fehlertabelle im Service-Manual. Türe schliessen. Türschalter wechseln. WD-1041W(F)/1045F/1223F/ 1225F WD-1042F Die “Tür verriegelt” Anzeige leuchtet auch auf bei: Wasserstand oberhalb von Level 2. Wassertemp. über 45ºC.

18 Fehlermeldungen im Display (3) FehlerMögliche UrsacheAbhilfeAnzeige Wasser- stands- sensor defekt. WD-1041W(F)/1045F/1223F/ 1225F WD-1042F Wasser- überlauf. WD-1041W PE OFE WD-1041WF(5)F/1223(5)F FE PE Wasserstandsgeber defekt. Luftfalle prüfen. Wechseln Sie den Wasser- standsgeber aus. Siehe auch Fehlertabelle im Service-Manual. WD-1042F Normal Kochwäsche Kurzwäsche Wassereinlauf übersteigt Level 9. Wird FE angezeigt, wird autom. die Laugenpumpe aktiviert. Einlassventil prüfen. Wasserstandsgeber prüfen. Laugenpumpe prüfen. FE Synthetik Wolle Feinwäsche

19 Fehlermeldungen im Display (4) FehlerMögliche UrsacheAbhilfeAnzeige Fehler in der Heizung. Fehler im Antrieb. (bei BLDC- Motor) WD-1041W/1045F tE HE WD-1041WF/1223(5)F tE WD-1042F 95º C 60º C 40º C Kalt Temperaturfühler ist defekt. (unterbrochen oder Kurzschluss) Heizung oder Thermosicherung ist unterbrochen. Bottichrand undicht. Temperaturfühler wechseln. Heizung wechseln. Bottich mit zusätzlichen Klammern abdichten. CE Überstrom im Motor. Überstrom in der Platine. Kurzschluss im Motor. Hauptplatine prüfen: Roten Motorstecker ab, WM anschalten, Motor von Hand drehen. Wird CE weiter angezeigt= Hauptplatine def. Ansonsten Motor wechseln. WD-1223F/1225F WD-1274/1276 WD-1460/1465FD

20 Fehlermeldungen im Display (5) FehlerMögl. UrsacheAbhilfeAnzeige Sensor- fehler. (Nur BLDC- Motor). SE WD-1223F/1225F WD-1274/1276FB WD-1460/1465FD WD-14(16)110(15)FD Verrie- gelungs- fehler. (Nur BLDC- Motor). LE 3-poliger weisser Motorstecker im Kabelbaum zur Hauptplatine hat Kontaktfehler. Kontaktfehler im Kabelbaum. Hallsensor defekt. Motor ist blockiert. Kabelbaum bzw. Stecker prüfen. Kabelbaum bzw. Stecker prüfen. Motor wechseln. Kontaktfehler im Kabelbaum zum Hallsensor. (5-poliger, weisser Stecker). 6-poliger transp. Motorstecker im Kabelbaum zur Hauptplatine hat Kontaktfehler. Hallsensor defekt. Hauptplatine defekt. Kabelbaum bzw. Stecker prüfen. Kabelbaum bzw. Stecker prüfen. Motor wechseln. Hauptplatine wechseln. WD-1223F/1225F WD-1274/1276FB WD-1460/1465FD WD-14(16)110(15)FD

21 Level Frequenz (KHz) Programmpunkt 21.4 Überlauf (Laugenpumpe aktiviert) Schaumdetektion während des Waschganges. Feinwäsche, Wolle und Spülen, sowie Superspülen. Wasserzufuhr stoppt für die Abkühlphase. Heizung an. Programme: Synthetik, Kochwäsche, Buntwäsche. Heizung an. Programme: Normal, Synthetik. Anfangszustand. Einlassventil auf Wassermenge (l) 2,0 43,0 17,4 13,8 8, Spülen. Programm: Synthetik ,8 ExtraSpülen. Ausgabefrequenz des Wasserstandsgebers für jeden Programmpunkt 9 Die Wasserstandsfrequenz wird jeweils 2 sec. nach Motorstillstand ausgewertet. Wenn die Wäsche das Wasser aufsaugt und so die Wasserstandsfrequenz (der Wasserstand) sinkt, wird solange der Wasserzulauf aktiviert bis die erforderliche Wasserstandsfrequenz wieder erreicht ist. 31,0 Kurzes Spülprogramm. Schaumdetektion während des Aufheizens.

22 Abkühlphase Wird bei einem Programm mit einer Wassertemperatur > 60°C ein Schleudergang gewählt, führt die Maschine automatisch eine 2malige Abkühlphase durch. (s.Diagr.) Motor läuft 60sec. 1mal Wasser- level Level 7 Level 2 Allgemein gibt es eine 3malige Abkühlphase beim Programm “Kochwäsche”. 2mal 3mal Motor läuft 60sec. Wasser- zufuhr Abpumpen Ablauf: Wird der Wasserstand “Level 7” erreicht, läuft der Motor 60 sec. an und die Laugenpumpe pumpt das Wasser bis auf “Level 2” wieder ab. Motor läuft 60sec.

23 Unwuchterkennung U/pM Funktionsprinzip: 1. Nach dem Spülen wird eine 5 sekündige Pause eingelegt. Anschliessend startet das Auto-Unwucht-Programm, bevor der Schleudergang erfolgt. 2. Nach dem Spülen rotiert die Trommel ca. 10 sec. mit 50 U/pM um die Wäsche zu verteilen sec. Stopp. 4. Danach rotiert die Trommel ca. 12 sec. lang mit 100 U/pM, um den Grad der Unwucht zu ermitteln. 5. Während dieser Phase wird in den letzten 5 sec. der Unwuchtgrad (Drehzahländerung) ermittelt. 6. Liegt die Drehzahländerung oberhalb der im Prozessor festgelegten Grenzwerte erfolgt ein erneuter Durchgang. 7. Sind nach 40 Durchgängen des “Auto-Unwucht-Programms” die Drehzahländerungen immer noch ausserhalb der Grenzwerte, wird “UE” angezeigt. [nur WD-1460(65)FD]. 8. Werden die Grenzwerte eingehalten, startet der Prozessor den Schleudervorgang Spülende /Schleuderstart 2.Verteilen 3.Unwuchtermittlung Unwucht messung 4.Schleudern 12sec. 5sec.10sec.5sec. O.K

24 Schaumerkennung und Beseitigung 1. Beim Waschvorgang Schaumentwicklung beim Waschen wird anhand von Änderungen im Wasserstand festgestellt, unabhängig von der Motorbewegung. Ist die Wasserstandsfrequenz kleiner als 23 KHz, wird das vom Prozessor als Schaumentwicklung interpretiert. (Während des Aufheizens beträgt die Frequenz allerdings 22,9 KHz) Bei Vorwäsche, Wolle oder Feinwäsche wird keine Schaumdetektion durchgeführt, da bei Feinwäsche eine Schaumbildung zur schonenden Wäschebehandlung erwünscht ist. Kleiner als 23.0 KHz 1 Min. Abpumpen 2 Min. Pause Abpumpen & Intervall- mäßige Wasserzufuhr 2 Min. Pause Waschgang fortführen 3mal Gesamtzeit: etwa 12 Minuten. Waschgang

25 Schaumerkennung und Beseitigung 2. Beim Schleudern 1. Wenn beim IntervallSchleudern die Drehzahl- differenz zwischen “Hochschleudern” und “Freilauf” mehr als 60 U/pM beträgt, detektiert der Prozessor Schaum in der Trommel. 2. Wird nicht innerhalb von 18 sec. 450 U/pM erreicht, oder wenn die Wasserstandsfrequenz unter 23.0 KHz liegt, detektiert der Prozessor Schaum in der Trommel. 3. Wenn die Drehzahl 200 U/pM unterhalb der erwünschten max. Drehzahl liegt, oder unter 350 U/pM, detektiert der Prozessor Schaum in der Trommel. Wird Schaum detektiert, stoppt der Schleudergang und das Schaumreduktionsprogramm startet. (siehe vorh. Blatt). Wasser wird solange zugeführt und abgepumpt, bis kein Schaum mehr festgestellt wird. Schleudergang Schaum erkannt 1 Min. Abpumpen Wasser abpumpen und wieder zuführen (1 Min.) 1 Min. Pause Schleudergang fortführen 3mal Schaumerkennung und Beseitigung beim Schleudergang

26 Prinzipschaltbild [WD-1041WF]

27 Prinzipschaltbild [WD-10160F]

28 Prinzipschaltbild [WD-1223F/1225F]

29 Prinzipschaltbild [WD-1274/1276FB]

30 Prinzipschaltbild [WD-1460/1465FD]

31 Prinzipschaltbild [WD-14110/14115FD & WD-16110/16115FD]

32 WD-1041F

33 WD-1223FB

34 WD-1460FD

35 Fehler Fehler während des Laufs Fehler in den Sensoren Fehler beim Wasserzulauf Fehler im Waschgang Abnormale Geräusche Fehler beim Schleudern Fehler beim Abpumpen Fehler in der Wasserstandserkennung Fehler beim Aufheizen Fehlersuchtabelle

36 Bitte prüfen Sie die folgenden Punkte vor jeder Reparatur: Trennen Sie das Gerät vom Netz bevor Sie es öffnen. Vorsicht beim Öffnen des Gerätes. Prüfen Sie die Spannungsversorgung. Steht die Waschmaschine in der Pause-Funktion? ist der Wasseranschluss geöffnet? Sind der Zulaufschlauch und evtl. Wasserfilter frei? Prüfen Sie alle Steckverbindungen und Kabelbäume auf Kontaktfehler oder Kabelbrüche.

37 Wasser fliesst nicht ein (1) Zu prüfende BaugruppeMögliche UrsacheAbhilfeErgebnis Keine Wasserver- sorgung. Nicht geöffnet. Filter verstopft. Einlassventil(e): Wasser fliesst nicht ein, obwohl das Einlassventil arbeitet. (Brummgeräusch am Ventil) 1) Wasserversorgung vor- handen? 2) Wasseranschluss nicht offen. 3) Führen diese Maßnahmen nicht zum Erfolg, prüfen Sie das Sieb direkt vor dem Einlassventilen. 4) Falls immer noch kein Wasser zufliesst, liegt evtl. ein Fehler im mech. Druckregler vor. (Diaphragma im Ventil defekt). Hauptleitung aufdrehen. Bedienung erklären. Mit einer Bürste reinigen. Einlassventil wechseln. Hauptleitung abge- schaltet. Fehlbedienung. Nicht gereinigt. Das Einlassventil ist defekt.

38 Wasser fliesst nicht in die Trommel (1) Zu prüfende BaugruppeMögl. UrsacheAbhilfeErgebnis Einlassventil(e): Das Einlassventil arbeitet nicht. (kein Brummgeräusch hörbar) 1) Prüfen Sie die Steckverbinder. 2) Prüfen Sie den Anschlusswert. Kein Kontakt.Verbindung herstellen oder Kontakte reinigen. Einlassventil wechseln. Nicht verbunden. (normal : 2 ~ 8 k). Spule unterbrochen. Wasserstandsgeber: 1. Wird “PE” angezeigt? 2. Ausgabefrequenz des Wasser- stands auslesen. (nur WD-10xx) Defekter Wasserstandsgeber. ‘PE’ angezeigt < 25,2 KHz Verbindung herstellen. Wasserstandsgeber wechseln. Verbindungsfehler. Hauptplatine: Wenn der Wasserstandsgeber und / oder die Einlassventile O.K. sind, ist ein Defekt der Hauptplatine möglich. Hauptplatine wechseln.

39 Wassereinlauf unterbrochen oder dauerhafter Zufluss Zu prüfende Baugruppemögliche UrsacheAbhilfeErgebnis Leck: Prüfen auf Lecks. Lecks vorhanden. Leckstellen beseitigen. Wasserstandsgebersystem: 1. Wasser wird zugeführt und Trommel dreht nicht? Prüfen auf Leck- oder Knick- stellen. Ggfs. ersetzen. Defekter Wasser- standsgeber oder Druckschlauch. Luftfalle defekt.

40 Fehler beim Waschgang SymptomMögliche Ursache 1. Sobald das Gerät einge- schaltet wird, dreht die Trommel sofort los. 1. Hauptplatine defekt. - Triac hat Kurzschluss. - Defekter Prozessor. Abhilfe 1. Hauptplatine wechseln. 2. Trommel dreht nur in eine Richtung. 1. Motor blockiert (oder defekt). 2. Alle Verbindungen prüfen. 3. Hauptplatine defekt 3. Trommel dreht nicht gleichmäßig in beide Richtungen. 1. Motor defekt. 2. Motorstecker defekt oder lose. 3. Riemenspannung zu gering. 4. Hauptplatine defekt. 1. Motor oder Bürsten wechseln. 2. Verbindungen wieder herstellen. 3. Riemen wechseln oder spannen. 4. Hauptplatine wechseln. 1. Motor oder Bürsten wechseln. 2. Verbindungen wieder herstellen. 3. Hauptplatine wechseln.

41 Fehler beim Schleudern Zu prüfende BaugruppeMögliche UrsacheAbhilfeErgebnis < 25,2 KHz Motor: 1. Motorgeräusch hörbar, Motor dreht jedoch beim Schleudergang nicht. Alle Verbindungen prüfen. Wasserstandsfrequenz ohne Beladung auslesen. 2. Motor dreht beim Schleudern nicht, kein Motorgeräusch hörbar. Motorstecker prüfen. Wird “dE” angezeigt? Ohmwerte des Motors prüfen. Locker- oder lose. Schlechte Verbindung. Verbindung wiederherstellen. Prüfen. Wasserstandsgeber- system fehlerhaft. Verbindungen unterbrochen. Schlechte Verbindung. Werte: (Universal Motor) 1~5 ⑤ : 0.5~1.0 Ohm 5~10 ⑩ :1.5~2.5 Ohm Unterbrechung. Motor wechseln. Werte: (BLDC Motor) 1~2, 2~3, 3~1 ca. 6.5 Ohm Verbindung wiederherstellen. Zahlen sind die Pin- Nummern des Motorsteckers

42 Wasser wird nicht abgepumpt (1) Zu prüfende BaugruppeMögliche UrsacheAbhilfe Verlegung korrigieren. 1.Ablaufschlauch prüfen. 2.Laugenpumpe prüfen. Laufgeräusch hörbar? 3. Laugenpumpe prüfen. Ohmwerte messen. 4.Ohmwerte O.K. Kein Laufgeräusch hörbar. Prüfen Sie die Stecker an der Pumpe. Ergebnis Geknickt. Laufgeräusch vorhanden. Kein Kontakt. Kontakt O.K. Schlechte Verlegung. Laugenpumpe blockiert durch Fremdkörper. Pumpe reinigen. Unterbrechung.Pumpe wechseln. Stecker prüfen. Hauptplatine defekt.Hauptplatine wechseln. Werte: 90~160 Ohm.

43 Wasser wird nicht abgepumpt (2) Zu prüfende BaugruppeMögliche UrsacheAbhilfe Laugenpumpe wechseln. Hauptplatine: Prüfen Sie die Betriebs- spannung der Laugen- pumpe. Ergebnis Wert: Laugenpumpe defekt AusserhalbHauptplatine defektHauptplatine wechseln. “OE” wird angezeigt, ob- wohl normal abgepumpt wird. Ausgabefrequenz des Wasserstands auslesen. (ohne Zuladung). < 25,2 KHz Wasserstands- sensor defekt. Wasserstandssensor wechseln. (210~240V)

44 Geräusche Zu prüfende BaugruppeMögliche UrsacheAbhilfe Installation: Prüfen, ob das Gerät in der Waage steht Transportsicherung Nicht gelöst. Ergebnis Installationsfehler. Transportsicherung entfernen und Gerät ausrichten. Nicht aus- gerichtet. Gerät ausrichten: Füsse ganz eindrehen Stossdämpfer 1.Prüfen Sie, ob die Stoss- dämpfer ausgehangen sind Ausgehangen.Einhängen. Fett ist aus- getreten. Stossdämpfer wechseln. 2.Prüfen Sie, ob die Aufhängungen der Federn gefettet sind. Nicht gefettet. Aufhängungen fetten.

45 Wasserstand fehlerhaft Zu prüfende BaugruppeMögliche UrsacheAbhilfeErgebnis ‘PE’ wird angezeigt: 1. Prüfen Sie die Verbindung zwischen Wasserstands- sensor und Hauptplatine. 2. Wasserstandsfrequenz auslesen (ohne Zuladung). (nur WD-10xx) UnterbrochenVerbindung wiederherstellen. Ausserhalb 24.8~26.5 KHz Wasserstandssensor defekt. Wasserstandssensor wechseln. Zu wenig Wasser oder Über- lauf. (OE, bzw. FE): 1. Prüfen Sie den Wasser- standssensor und/oder die Luftfalle. LeckLeck beseitigen. Leck oder Verstopfung: Wenn sich trotz kontinuier- lichem Wasserzulauf die Wasserstandsfrequenz nicht ändert, bedeutet dies, dass ein Leck oder eine Verstopfung im Wasserstands- sensorkreis vorliegt. Verstopfung 1. Leck: 1) Loch im Schlauch. 2) Schlauch porös. 3) Wasserstandssensor undicht. 2. Verstopfung: 1) Schlauch geknickt. 2) Luftfalle verstopft. Verstopfung beseitigen.

46 Heizung fehlerhaft (keine Wassererwärmung) Zu prüfende BaugruppeMögliche UrsacheAbhilfe Heizung: 1.Heizung durchmessen. 2.Zuleitung prüfen. Hauptplatine: 1. Wenn Heizung und / oder Zuleitung keinen Fehler zeigen, hat evtl. die Haupt- platine einen Defekt. Ergebnis Ausserhalb 10~30 Ohm Heizung defekt. Heizung wechseln. Leitung wechseln. Leitung unterbrochen. Hauptplatine defekt.Hauptplatine wechseln.

47 Heizung fehlerhaft Zu prüfende BaugruppeMögliche UrsacheAbhilfe Wasserstandssensor: Lesen Sie die Wasserstands frequenz ab. (Ohne Zuladung). (nur WD-10xx) Hauptplatine: 1. Wenn Heizung und/oder Zuleitung keinen Fehler zeigen, hat evtl. die Haupt- platine einen Defekt. Prüfen Sie, ob die Heizung sofort nach Einschalten arbeitet. Ergebnis Unterhalb 24.1 KHz Normalwerte: 25.2~26.5 KHz Wasserstandssensor defekt, oder Luftfalle verstopft. Wasserstandssensor wechseln oder Luftfalle reparieren. Ja Hauptplatine defektHauptplatine wechseln.

48 Heizung fehlerhaft (zu hohe Temperatur) Zu prüfende BaugruppeMögliche UrsacheAbhilfe Thermistor: 1. Widerstand messen. 2. Prüfen sie, ob der Thermistor aus der Gummi- halterung gerutscht ist. Ergebnis Ausserhalb 2.5k ~180kohm Thermistor defekt.Thermistor wechseln. Ja Thermistor befestigen.


Herunterladen ppt "Front Lader Waschmaschine Rev. 4.12 05.05.03. 7.0kg Füllmenge Fuzzy Logic Steuerung Leise: 53dB Modernes Design Verkaufsargumente Geräteeigenschaften:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen