Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Schlunkendorfer Straße 2e 14554 Seddiner.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Schlunkendorfer Straße 2e 14554 Seddiner."—  Präsentation transkript:

1 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Schlunkendorfer Straße 2e Seddiner See Tel Fax Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element

2 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Timm Kabus: Der Kleine Glasowsee – zu einem Neufund von Nitella gracilis in Brandenburg Vortrag Tagung Characeen Deutschlands Septemberg 2006 in Thomsdorf Timm Kabus Institut für angewandte Gewässerökologie Schlunkendorfer Str. 2e Seddin, Tel.:

3 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Der Kleine Glasowsee in der Schorfheide: Neufund von Nitella gracilis Der Kleine Glasowsee Brandenburg, Biosphärenreservat Schorheide- Chorin (BR SC) bei Groß Schönebeck (n Berlin) Untersuchungs gebiet

4 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Morphologie Kleiner Glasowsee Fläche: 11,8 ha Maximale Tiefe: 8 m Zu-/ Abflüsse: 0 Jungglazial Sander, Dünen Geologie

5 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Der Kleine Glasowsee in der Schorfheide: Neufund von Nitella gracilis Methoden Untersuchungen im Auftrag des Landesumweltamtes Brandenburg/ Abt. LAGS, unter Leitung der FH Eberswalde Ökosystemare Umweltbeobachtung in den Biosphärenreservaten Brandenburgs Im Biosphärenreservat Schorfheide Chorin werden als aquatische Lebensräume die Seen untersucht repräsentative Auswahl von 30 Seen aller natürlichen und aller Nutzungstypen Untersuchungsprogramm im 3- bis 6-jährigen Turnus Parameter (unterschiedlicher Turnus und nicht an allen Seen): Limnochemie, Makrophyten, Libellen, Fische, Phytoplankton

6 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Der Kleine Glasowsee in der Schorfheide: Neufund von Nitella gracilis Methoden 1. Wasserproben Probenahme nach LAWA (1999) mit Misch- proben (vgl. NIXDORF et al. 2005) Probenanalyse im Labor des Institutes für angewandte Gewässerökologie (Seddin) nach den einschlägigen DIN limnophysikalische Parameter in situ mit WTW- Meßsonden 2. Makrophyten 3 Transekte im Sinne der WRRL (SCHAUMBURG et al. 2004) Zwischenstationen (vgl. KABUS & MIETZ 2006)

7 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Der Kleine Glasowsee in der Schorfheide: Neufund von Nitella gracilis Limnochem. Charakteristik Trophie und Nährstoffe stabile Schichtung, Metalimnion bei 3,50 m (2005) TP [µg/l] DRP [µg/l] 2,53,6n.n. TN [mg/l] 1,1 n.n. Chl-a [µg/l] 11,5 8,1 Sichttiefe [m] 2,53,03,7 Trophie e1mm

8 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Der Kleine Glasowsee in der Schorfheide: Neufund von Nitella gracilis Limnochem. Charakteristik Säure-Base-Parameter relativ weicher See mit alkalischem pH-Wert FFH-LRT 3130: Weichwasserseen Alkalinität [mmol/l] 0,80,7n.n.0,6 KH [°dH] 2,22,0n.n.1,5 GH [°dH] 4n.n. 3,5 Lf [µS/cm] pH-Wert 7,98,07,98,21 Ca 2+ [mg/l] n.n. 22

9 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Der Kleine Glasowsee in der Schorfheide: Neufund von Nitella gracilis MakrophytenUntere Makrophytengrenze im Kleinen Glasowsee Geringe Schwankung der UMG Daten charakteristisch für einen nährstoffarmen See an der Grenze zwischen eutrophem und stark mesotrophem Zustand Quellen: 2005 – eig. Untersuchungen; 2002/1999 – Schmidt und Krüger, 1994 – Mauersberger & Mauersberger UMG [m] 4,14,53,84

10 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Der Kleine Glasowsee in der Schorfheide: Neufund von Nitella gracilis Makrophyten: Ufer Ufer von dichten Röhrichten geprägt: Typha angustifolia (dominant) Phragmites australis Einige offenere Stellen offenliegender Mineralboden (Sand) Ranunculus flammula, Hydrocotyle usw.

11 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Dystrophe Seen in Brandenburg

12 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Dystrophe Seen in Brandenburg

13 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Dystrophe Seen in Brandenburg

14 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Dystrophe Seen in Brandenburg

15 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Der Kleine Glasowsee in der Schorfheide: Neufund von Nitella gracilis Submerse Arten im Kleinen Glasowsee (2005): - Ceratophyllum demersum (dominant) - Myriophyllum spicatum - im Westen: Elodea canadensis - im Süden: Ceratophyllum submersum Submerse Rote-Liste-Arten: - Potamogeton friesii - Chara delicatula - Nitella gracilis

16 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Der Kleine Glasowsee in der Schorfheide: Neufund von Nitella gracilis 1994 (MAUERSBERGER & MAUERSBERGER): - Ceratophyllum demersum - Nitella flexilis - Potamogeton crispus, P. compressus, P. berchtoldii 1999 (SCHMIDT & KRÜGER): - Ceratophyllum submersum (++), C. demersum (-) - Nitella opaca, Chara globularis, Pot. berchtoldii 2002 (SCHMIDT & KRÜGER): - Rückgang von C. submersum, Characeen, P. berchtoldii Vegetations- wandel

17 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Der Kleine Glasowsee in der Schorfheide: Neufund von Nitella gracilis Nur im Westen des Sees Tiefenzone 1,0 bis 4,10 m (UMG) Vegetation der Zone: Nitella gracilis ArtnameHäufigkeit nach Kohler Ceratophyllum demersum4 Elodea canadensis2 Myriophyllum spicatum3 Nitella gracilis2

18 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Der Kleine Glasowsee in der Schorfheide: Neufund von Nitella gracilis Nitella gracilis in Nordostdeutschland Brandenburg und unmittelbar angrenzende Gebiete HOLTZ (1903): bei Herzsprung im BR SC DOLL (1989): Käthelkuhl b. Thomsdorf DOLL (1989): Soll s Dolgen-Feldberg (Fund: 1978) Mecklenburg-Vorpommern REINKE (1866): o. A. DOLL (1982): Großer Bodensee JESCHKE (1959): Thurower See (auch BLÜMEL & TEPPKE 1996) DOLL (1992): Granzin, wassergefüllte Sandgrube DOLL (1992): Ackersoll bei Wollin Nitella gracilis

19 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Der Kleine Glasowsee in der Schorfheide: Neufund von Nitella gracilis Käthelkuhl 2006 Alkalinität [mmol/l] 1,3 KH [°dH] 3,6 GH [°dH] 4,4 Lf [µS/cm] 228 pH-Wert 7,9 Ca 2+ [mg/l] 26

20 Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Dystrophe Seen in Brandenburg Danksagung: Für die Bestimmung/ Nachbestimmung von N. gracilis danke ich P. Bolbrinker und K. van de Weyer


Herunterladen ppt "Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Wasser ist unser Element Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH Schlunkendorfer Straße 2e 14554 Seddiner."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen