Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Was wissen wir zur Biologie und Ökologie der Characeen? Angela DoegeStaatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Was wissen wir zur Biologie und Ökologie der Characeen? Angela DoegeStaatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft."—  Präsentation transkript:

1 Was wissen wir zur Biologie und Ökologie der Characeen? Angela DoegeStaatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft

2 Arbeitsschwerpunkte der letzten Jahre Checkliste und Klärung nomenklatorischer Fragen Checkliste und Klärung nomenklatorischer Fragen Taxonomie und Bearbeitung kritischer Taxa Taxonomie und Bearbeitung kritischer Taxa Verbreitung der Arten, Verbreitungskarten Verbreitung der Arten, Verbreitungskarten Rote Listen Rote Listen Oosporen Oosporen weitere Bearbeitung notwendig ! Soziologie Soziologie Ökologie/Biologie Ökologie/Biologie Artenschutz Artenschutz ??? ??? bisher weniger berücksichtigt:

3 Anforderungen an aktuelle Kenntnisse WRRL : Indikatorgruppe für Stand- und Fließgewässer WRRL : Indikatorgruppe für Stand- und Fließgewässer FFH-RL: Charakterarten des LRT 3140 FFH-RL: Charakterarten des LRT 3140 in beiden Fällen werden Aussagen zu den Indikatoreigenschaften benötigt: Voraussetzung: Kenntnisse zur Biologie, Ökologie, ökologischen Valenz artspezifisch und gebietsspezifisch

4 Kenntnisstand Angaben in der Literatur (ältere als auch neuere Werke) Angaben in der Literatur (ältere als auch neuere Werke) Beispiel: Artmonographien in Migula 1897: - im allgemeinen Teil: Morphologie, Variabilität, Verbreitung - 2 Seiten zum Einfluß physikalisch/chemischer Verhältnisse - Aussagen zu einzelnen Arten – z.B. Chara braunii: untere Stengelknoten schwellen im Herbst an – Einlagerung von Reservestoffen, aber im Frühjahr niemals auskeimend beobachtet Art ist sehr lichtbedürftig, sehr konkurrenzschwach wählerisch in Bezug auf den Standort: auf bestimmte Tiefe des Wassers angewiesen (zwischen 0,2 und 1,5m) verträgt kein rasch fließendes Wasser, keine Torflöcher

5 Kenntnisstand Angaben in der Literatur (ältere als auch neuere Werke) Angaben in der Literatur (ältere als auch neuere Werke) Beispiel: Artmonographien in Migula 1897: - Aussagen zu einzelnen Arten – z.B. Chara hispida:

6 Kenntnisstand Angaben in der Literatur (ältere als auch neuere Werke) Angaben in der Literatur (ältere als auch neuere Werke) Beispiel: Artmonographien in Krause sehr knappe Informationen unter dem Stichpunkt Vorkommen und aktuelle Situation - z.B. Chara braunii: Fischteiche, Reisfelder, Gräben, Wasserlöcher, periodisch gefüllte Düneneseen in Japan auch bis 10(15)m Tiefe jahrzehntelang unauffindbar, dann vorübergehend Massenwuchs Wiederbesiedlung verloren gegangener Standorte bleibend in Quellwasserbecken und Thermalabläufen überwiegend auf kalkarmen Substrat zwischen Nitelletalia-Arten oder mit Chara vulgaris durch Herbizide und Waschmitteleinträge gefährdet

7 Kenntnisstand verstreute Kenntnisse aus aktuellen Beobachtungen verstreute Kenntnisse aus aktuellen Beobachtungen Beispiele: - FOL Sachsen – s.u. - mitgeteilte Beobachtungen im Rahmen der AG – Publikationen u.a. in RMB und Vorträge (z.B. U. Raabe zu Ch. baueri) - Bericht zu Nitella opaca von L. Rattei auf IRGC-Tagung in Rostock

8 Kenntnisstand Kenntnisse aus aktuellen Beobachtungen Kenntnisse aus aktuellen Beobachtungen Beispiele: Zeigerwerte Makrophyten Pietsch 1982 pHGH HCO 3 Ca + PO 4 NO 3 Chara aspera 4-5(3-) Chara braunii Chara contraria Chara delicatula Chara globularis Chara hispida 4-(5) Chara intermedia Chara tomentosa Chara vulgaris

9 Kenntnisstand Kenntnisse aus aktuellen Beobachtungen Kenntnisse aus aktuellen Beobachtungen Beispiele: Indikatorliste Standgewässer der WRRL (Auszug Stand Okt. 2007) AK(S)AkpMTSTKg10TKg13TKp Chara aspera AABAAA Chara contraria 0-1m BBBBBB Chara contraria 1-2m BBBBBA Chara contraria 2-4m BABAAA Chara contraria >4m AABAAA Chara delicatula 0-1m BABBBB Chara delicatula 1-2m BABBBA Chara delicatula >2m AAAAAA Chara denudata BB

10 Kenntnisstand Kenntnisse aus aktuellen Beobachtungen Kenntnisse aus aktuellen Beobachtungen Beispiele: Charophytes of the Baltic Sea 2003: Chara braunii - threats and changes in occurence Konkurrenzdruck durch andere Makrophyten, Verschlechterung der Lichtverhältnisse Eutrophierung - habitat stenohaline Süßwasserart nur Flachwasser zwischen 0,1 – 0,6m Weichsubstrate meso- bis eutroph - hibernation, germination and fructification einjährig, Auskeimung von Oosporen fertil von Juli-September keine Daten für den Beginn des Auskeimens - accociated species - ecophysiology

11 Kenntnisstand Fazit: Fazit: viel Wissen vorhanden – systematisieren aktuelle Beobachtungen - einordnen Lücken erkennen - füllen

12 Bearbeitungsvorschlag Literatur (z.B. Belegarbeit(en) an Hochschule(n)) Literatur (z.B. Belegarbeit(en) an Hochschule(n)) Zusammentragen der Beobachtungen z.B. in einer Exceltabelle Zusammentragen der Beobachtungen z.B. in einer Exceltabelle Datensammlung:

13 Bearbeitungsvorschlag Zusammentragen der Beobachtungen z.B. in einer Exceltabelle: Zusammentragen der Beobachtungen z.B. in einer Exceltabelle:

14 Ziel: Bereit- bzw. Zusammenstellen neuer, aktueller Informationen zum Themenkomplex Bereit- bzw. Zusammenstellen neuer, aktueller Informationen zum Themenkomplex Focus: vorrangig Feldbeobachtungen, ökophysiologische Studien? vorrangig Feldbeobachtungen, ökophysiologische Studien? Bearbeitungsvorschlag


Herunterladen ppt "Was wissen wir zur Biologie und Ökologie der Characeen? Angela DoegeStaatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen