Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zur Methodik der Libellenerfassung im Rahmen der Ökosystemaren Umweltbeobachtung (ÖUB) in den Biosphärenreservaten Brandenburgs Dipl.-Ing. (FH) Oliver.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zur Methodik der Libellenerfassung im Rahmen der Ökosystemaren Umweltbeobachtung (ÖUB) in den Biosphärenreservaten Brandenburgs Dipl.-Ing. (FH) Oliver."—  Präsentation transkript:

1 Zur Methodik der Libellenerfassung im Rahmen der Ökosystemaren Umweltbeobachtung (ÖUB) in den Biosphärenreservaten Brandenburgs Dipl.-Ing. (FH) Oliver Brauner, Eberswalde Vortrag zum Kleingewässer-Workshop an der UNI Rostock am Alle Aufnahmen vom Autor Weibchen der Schwarzen Heidelibelle (Sympetrum danae)

2

3 Weibchen der Blaugrünen Mosaikjungfer (Aeshna cyanea) bei der Eiablage in Totholz und in Moospolster

4 aktivitätsgebundene tageszeitliche Aufnahmespanne: h bis h

5

6 Beobachtungen zum Vorkommen und zur Reproduktion der Südlichen Mosaikjungfer (Aeshna affinis) in Brandenburg Dipl.-Ing. (FH) Oliver Brauner, Eberswalde Vortrag zum Kleingewässer-Workshop an der UNI Rostock am A. affinis in Bbg. Aeshna affinis-Männchen Paarungsrad von Aeshna affinis alle Aufnahmen durch den Autor

7 Kurze Chronik der eigenen Beobachtungen: am bei Libellenerfassungen im Rahmen der ÖUB erstmals mehrere Imagines (u.a. bei Eiablage) in 2 Feldsöllen in der Uckermark/ NO Brandenburg. am : erstmalig Exuvienfunde in einer Restwasserschlenke (Bild rechts) des Kleinen Fischerbruchs/ Chorin; später weitere Exuvien sowie Imagines 2002 u weitere Nachweise in zahlreichen Gewässern Brandenburgs

8 Mögliche Ursachen für die zunehmende Nachweishäufigkeit Klima: in Eberswalde, Sommer-Tagesmitteltemp. (Juni, Juli, Aug.) von > 3, 5 °C, im selben Zeitraum gleiche Niederschlagssumme jedoch Verschiebung der Nd.-Verteilung mit Trend zu trockeneren Sommern (GRÄNITZ & GRUNDMANN 2002) und Beobachtungsintensität/ gezielte Nachsuche: 84 % der bekannten Nachweise in Bbg. (Stand 2002) durch 2 Beobachter. A. affinis in Bbg./ O. BRAUNER

9 Grundsätzliche Habitatmerkmale (Klein-)Gewässer mit größerer Wasserstandsdynamik: zur Fortpflanzungszeit austrocknend oder zumindest mit trockenen Teilbereichen (u.a. < Konkurrenz); Offenbodenstellen als Eiablagehabitate wärmebegünstigtes Mikroklima mit Windschutz u. sonniger Lage (häufig in Geländesenken bzw. in Umgebung von Gehölzen) große Attraktivität von Grenzzonen zwischen Röhricht (Rohrkolben, Schilf, Großseggen, Juncus effusus-Schlenken) oder Gebüschen u. niedrigerer Vegetation mit Offenbodenstellen Soll in Maisacker W Herzsprung, A. affinis in Bbg./ O. BRAUNER

10 Frisch geschlüpftes Weibchen von Aeshna affinis Frisch geschlüpftes Weibchen neben seiner Exuvie Lebensraumtypen mit Vorkommen der Südl. Mosaikjungfer (Aeshna affinis)

11 ÖUB-Feldsoll/ Bölkendorf Gewässerbeispiel mit starker Dynamik des Wasserhaushaltes: ÖUB-Feldsoll/ Bölkendorf

12 Luftbildausschnitt ÖUB-Feldsoll-Brodowin Im Vordergrund provis. Pegel, A. affinis in Bbg./ O. BRAUNER 2. Gewässerbeispiel: ÖUB-Feldsoll/ Brodowin

13 ÖUB-Feldsoll-Brodowin, A. affinis in Bbg./ O. BRAUNER

14 Exuvien-PF II, (insb. P. australis, J. effusus, C. riparia) ÖUB-Feldsoll-Brodowin, Exuvien-PF I,

15 Besondere Bedeutung von J. effusus-Schlenken als Lebensraum sowie als Schlüpfsubstrat A. affinis in Bbg./ O. BRAUNER Exuvie von Aeshna affinis

16 A. affinis in Bbg./ O. BRAUNER Paarungsrad mit grün-braunen Weibchen, Gr. Grabenniederung, Paarungsrad mit blau-braunen (androchromen) Weibchen N-Fischzuchtteich/ Chorin,

17 Besondere Bedeutung von Offenbodenstellen für die Südliche Mosaikjungfer

18 4. Stichtümpel/ Riesenbruch O Rathenow, Eiablagebeobachtungen Kl. Fischerbruch/ O Chorin, Tandems mit grün-braunen und (im rechten Bild) blau-braunen (androchromen) Weibchen bei der exophytischen Eiablage

19 Süßer Pfuhl/ Melchow, A. affinis in Bbg./ O. BRAUNER Ein infolge der fortgeschrittenen Flugzeit bereits stärker abgeflogenes Exemplar der Südlichen Mosaikjungfer (Aeshna affinis).


Herunterladen ppt "Zur Methodik der Libellenerfassung im Rahmen der Ökosystemaren Umweltbeobachtung (ÖUB) in den Biosphärenreservaten Brandenburgs Dipl.-Ing. (FH) Oliver."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen