Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Folie 1© METALL NRW / 05.2002 / HMW / Tarifrunde 2002 Tarifergebnis METALL NRW / IG Metall vom 23.05.2002.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Folie 1© METALL NRW / 05.2002 / HMW / Tarifrunde 2002 Tarifergebnis METALL NRW / IG Metall vom 23.05.2002."—  Präsentation transkript:

1 Folie 1© METALL NRW / / HMW / Tarifrunde 2002 Tarifergebnis METALL NRW / IG Metall vom

2 Folie 2© METALL NRW / / HMW / Überblick über das Verhandlungsergebnis ERA - Strukturkomponente - Ziel / Hintergründe - Wirkung auf Tabellen - aus Sicht des Arbeitgebers ERA - Anpassungsfonds Kosten / Grafischer Überblick Einmalzahlungen - Einzelfragen Vergleich Abschluss Ba-Wü / NRW / Berlin - aus Sicht des Arbeitnehmers

3 Folie 3© METALL NRW / / HMW / Ergebnis-Überblick (1) Weitergeltung der Tabellen 2001 bis Mai 2002 echte Nullmonate März und April 2002 für Mai 120 Pauschalbetrag für jeden Beschäftigten (27 / 29 / 31 / 33 für Auszubildende) Auszahlung grundsätzlich mit der Abrechnung für Juni 2002 Neue Öffnungsklausel: Durch freiwillige BV kann statt Zahlung der Pauschalbeträge die nachstehend beschriebene Erhöhung auf Mai 2002 vorgezogen werden Erhöhung ab 1. Juni 2002 um 4 % Gesamtvolumen Tabellenwerte 2001 werden um 3,1 % erhöht restliche 0,9 % werden zu zwei Einmalzahlungen zusammengefasst und Juli 2002 / April 2003 ausgezahlt Erhöhung ab 1. Juni 2003 um 3,1 % Gesamtvolumen Tabellenwerte 2002 werden um 2,6 % erhöht restliche 0,5 % werden als Einmalzahlung September 2003 gezahlt 0,9 % hat der Arbeitgeber in einen Fonds zurückzustellen gilt für Beschäftigte und Auszubildende gleichermaßen

4 Folie 4© METALL NRW / / HMW / Ergebnis-Überblick (2) Laufzeit bis Ende 2003 ERA ERA-Verhandlungen werden bis Dezember 2003 abgeschlossen 2003 – ERA-Vorbereitungszeit 2005 – 2008 betriebliche ERA-Einführungsphase kann mit Zustimmung der Tarifvertragsparteien bis 2009 verlängert werden Sachthemen ERA (Entgeltgruppen und Punktespannen, Herangehensweise Kostenberechnung,...) Differenzierung Es bleibt bei der umfassenden Generalregelung von § 6 des Tarifvertrages zur Beschäftigungssicherung Maßregelungsklausel Nacharbeitsanspruch des Altersteilzeitlers wegen Streik Keine Kürzung des Pauschalbetrags wegen Streikteilnahme

5 Folie 5© METALL NRW / / HMW / ERA - Systembedingte Kostenneutralität betriebliche ERA-Einführung Kosten-Zielvorgabe eines ERA (gemessen am Ø-Betrieb) Erhöhung Zeit Ø-Lohn / Gehaltssumme Ø-ERA-Entgeltsumme Ein anderes Thema ist die Herbeiführung der jeweiligen betrieblichen Kostenneutraltität (s. ERA - Anpassungsfonds)

6 Folie 6© METALL NRW / / HMW / ERA - Strukturkomponente 1 (Tab 1) Ziel / Wirkungsweise auf Tabellen Die ERA-Linie in Ba-Wü liegt (um dort festgelegte 2,79 %) über der heutigen Entgeltlinie, für NRW wird diese Zahl angenommen Deshalb wird die heutige Linie nicht um die volle Erhöhung von 4 % angehoben, sondern ein Teil der Erhöhung 2002 (= 0,9 %) wird nur als Einmalzahlung ausgezahlt Die nächste tabellenwirksame Erhöhung 2003 um 2,6 % setzt auf den Tabellen 2002 (103,1 % von 2001) auf Damit sind die Tabellenwerte während der Laufzeit nur um (3,1 + weitere 2,6% =) 5,78 % gestiegen (statt 4,0 + weitere 3,1 = 7,2 %), mithin um ca. 1,4 % niedriger als ohne die Komponente Mit einem ähnlichen Schritt 2004ff. soll das Ziel erreicht werden, die systembedingte Kostenneutralität durch Nicht-Erhöhung der heutigen Entgeltsumme um 2,79% herzustellen

7 Folie 7© METALL NRW / / HMW / ERA - Strukturkomponente 2 (Tab 2) betriebliche ERA-Einführung Auswirkung auf Tabellen (= Herstellung der systembedingten Kostenneutralität) Ø-Lohn / Gehaltslinie mit Anpassung 2,79 % Ø-ERA-Entgeltlinie mit Anpassung Erhöhung Zeit Theoretische Ø- Lohn / Gehaltslinie nach Tariferhöhung (ohne Anpassung) Theoretische Ø-ERA-Linie (ohne Anpassung) 2,79%

8 Folie 8© METALL NRW / / HMW / ERA - Strukturkomponente 3 (AG) Kostenbelastung beim Ø-Arbeitgeber An den Arbeitnehmer ausgezahlte Einmalzahlungen Ø-ERA-Summe nach Anpassung Linear erhöhte Ø-Tarifentgelte Tariferhöhung !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Im Ergebnis: Kosten des AG auf Dauer praktisch wie ohne ERA- Komponenten !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Im Ergebnis: Kosten des AG auf Dauer praktisch wie ohne ERA- Komponenten Einmalzahlungen in den ERA - Anpassungsfonds (vorübergehender Liquiditätsvorteil)

9 Folie 9© METALL NRW / / HMW / ERA - Strukturkomponente 4 (AN 1) Wirkungsweise beim Arbeitnehmer bis merkt der Einzelne von allem praktisch nichts sein Jahresentgelt steigt um komplette 4 % nur die Auszahlungstermine der zur Einmalzahlung (ohne Mehrarbeit !) zusammengefassten 0,9 % sind anders ab ändert sich etwas die Erhöhung um weitere 3,1 % (wiederum gesplittet, aber insoweit gänzlich ausgezahlt) bemisst sich auf der niedrigeren linearen Basis die Einmalzahlung (berechnet aus 0,9 %) wird nicht mehr an ihn gezahlt, sondern geht in den - virtuellen - betrieblichen ERA Anpassungsfonds (er erhält nur die neuen 0,5 %) Entsprechendes gilt voraussichtlich ab 2004 für die dann kommenden Erhöhungen, bis die Linie um 2,79 % gesenkt ist erst die betriebliche ERA-Einführung selbst bringt dann neue Veränderungen des Tariflohns wenn ERA nicht abgeschlossen wird: Vorweganhebung der Tabellenwerte um 1,3645 % (= 1,07224 : 1,057806) zum 31. Dezember 2003

10 Folie 10© METALL NRW / / HMW / ERA - Strukturkomponente 5 (AN 2) Der einzelne Arbeitnehmer bekommt die in den Anpassungsfonds hinein- gehenden Einmalzahlungen (mittelbar) nur zurück,soweit er Unter- (A) / (B) oder Überschreiter (C) ist (Einzelheiten werden im ERA-TV geregelt) An den Arbeitnehmer ausgezahlte Einmalzahlungen individueller Lohn des jeweiligen Arbeitnehmers ( LG X) Gesamtvolumen ERA - Anpassungsfonds individuelles ERA-Entgelt (A) Ø ERA- Entgelt individuelles ERA-Entgelt (C) individuelles ERA-Entgelt (B)

11 Folie 11© METALL NRW / / HMW / Der ERA - Anpassungsfonds Der Fonds ist zur Herstellung der systembedingten Kostenneutralität nicht erforderlich (diese erfolgt über die relative Entgelt- liniensenkung) dient der betrieblichen Kostenneutralität (für bis 5 Jahre) wenn vom Ø abweichende Strukur des Betriebes wegen überproportional vielen Überschreitern / Unterschreitern wird vor betrieblicher Einführung des ERA gefüllt durch nicht ausgezahlte Einmalzahlungen Ende 2003 erst gefüllt mit 0,56 % einer Jahrestarifsumme (0,9% : 13,24 x 8,24), bis 6 % max. werden betrieblich ermöglicht. ist betrieblich zu bilden und virtuell (kein wirklicher Fonds) Rechtsregeln sind noch nicht abschließend vereinbart z.B. hinsichtlich Rückstellungen, Auflösung,... (dies sind Themen des noch zu vereinbarenden ERA)

12 Folie 12© METALL NRW / / HMW / Abschluss - Grafischer Überblick (1) Pauschalbetrag 0,9% Einmalzahlung 3,1% linear 2,6% linear 0,9% in F. 3,1% linear 2,6% linear 3,1% linear 2,6% linear 0,5% Einm Gesamt- volumen 3,1 % % 5,78 4,00 7, Vereinbarung aus Tarifrunde 2002 auszahlen4,06 %1,96 % 0,56 %Inhalt des Fonds : (0,9% : 13,24 x 8,24)

13 Folie 13© METALL NRW / / HMW / Perspektive Abschluss - Grafischer Überblick (2) 0,9% in den Fonds 0,5% in den Fonds 0,7% in den Fonds 0,9% in den Fonds 10,11 12,54 auszahlen4,06 %1,96 %0,56 %Inhalt des Fonds : (0,9% : 13,24 x 8,24) 2,79 % wg. ERA betrl. ERA Einführung Pauschalbetrag 0,9% Einmalzahlung 3,1% linear 2,6% linear 0,9% in F. 3,1% linear 2,6% linear 3,1% linear 2,6% linear 0,5% Einm Gesamt- volumen 3,1 % % 5,78 4,00 7, ,0% linear 1,5% linear 0,7% Einmalzahlung 2,0% linear kursiv = fiktiv

14 Folie 14© METALL NRW / / HMW / Überblick Erhöhung / Belastung in % Tabellen- lohn Einmal- zahlung AN-Entgelt Anpass.- fonds Gesamt- volumen , ,1 103,10 0,9 + 4,0 104,00 + 4,0 104, ,6 105,78 0,5 + 2,2 106,28 + 0,56 0,56 + 3,1 107, ,0 107,90 0,7 +2,2 108,60 +0,5 (+0,9) 1,96 +2,7 110, ,5 109,52 0,7 +1,7 110,43 +0,7 (+1,4) 4,06 +2,2 112,54 betriebl. ERA-Einf. 112,57fällt weg auflösen auszahlen Annahmen Angaben in %

15 Folie 15© METALL NRW / / HMW / Einmalzahlungen - Einzelfragen (1) Die Höhe der Einmalzahlungen wird berechnet aus 0,9% für 12 Monate ( ) 0,5% für 7 Monate ( ) des tariflichen Gesamtvolumens Berechnung auf Basis Tarifeinkommen ohne ÜT und ohne Mehrarbeitsvergütung Faktor: 8,24 x 0,9 % : 1,031 (auch anwendbar 0,0719) 5,00 x 0,9 % : 1,031 (auch anwendbar 0,0436) 8,24 x 0,5 % : 1,026 (auch anwendbar 0,0402) individuelle aktuelle Entgelte des Auszahlungsmonats deshalb Korrektur der Ist-Entgelte um den Divisor 1,031 (1,026) = Herausrechnung der schon erfolgten Erhöhung Unterstellung von 13,24 Monatsentgelten pro Jahr 12 Mo. + 55% Weihnachtsgeld + 69% zusätzl. Urlaubsvergütung damit trotz Einmalzahlungscharakter keine Kosteneinsparung

16 Folie 16© METALL NRW / / HMW / Einmalzahlungen - Einzelfragen (2) Auszahlung an den Arbeitnehmer in 1. Periode (in 2. Periode Buchung in den ERA-Anpassungsfonds) Drei Auszahlungstermine 2002 / 2003 (mit der Abrechnung für) : 8,24 x 0,9 % :5,00 x 0,9 % ,24 x 0,5 % abweichende Termine können betrieblich vereinbart werden Kürzung / Umrechnung bei Wechsel, Ruhen, etc. wie bei dem Pauschalbetrag Noch zu konkretisierende Rückzahlung bei Ausscheiden

17 Folie 17© METALL NRW / / HMW / Vergleich Ba-Wü / NRW / Berlin-Brandenburg Ba-WüNRWBerlin Pauschalbetrag AN Pauschale Azubis28/30/33/35 27/29/31/33 27/29/31/32 systembedingte ERA-Kosten 2,79% Entgeltgruppe 7 / 9 / Eckentgelt Ø Leistungsentgelt15%10 % - 12 %10% ERA fertig bis Betriebliche Einführung ab bis spätestens2007 (+1)2008 (+1)2007 (+2)


Herunterladen ppt "Folie 1© METALL NRW / 05.2002 / HMW / Tarifrunde 2002 Tarifergebnis METALL NRW / IG Metall vom 23.05.2002."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen